Reviews Scythe Fuma 2 im Test - Asymmetrischer Allrounder für heiße Stunden

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.187
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Wirft man einen Blick in die deutschen Charts - die der CPU-Kühler natürlich - dann drängeln sich die Kühler des Herstellers Scythe mit beQuiet um die Top-Plätze. Mit 18 Jahren Erfahrung im Bereich der Passiv- und Silent-Kühlung sollte das in Tokio eingetragene Unternehmen inklusive Niederlassung in Deutschland gut für diesen Kampf gewappnet sein. Was genau den Fuma 2 neben dem "Passt überall"-Design und moderatem Preis noch so beliebt macht, erfahrt ihr im nachfolgenden Artikel...


>>> Hier den ganzen Artikel lesen <<<
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.073
Punkte
82
netter Versuch, ich stehe aber nicht so sehr auf Fisch.

Ich hab schon alle Informationen die notwendig sind abgeliefert. Wenn du dazu nichts zu sagen hast und auf deiner schlecht geschriebenen Fiktion beharren willst ist das deine Sache.
Na dann ich ich woll selber auf die Karte gepinkelt und ans Röhrchen.
Auch sollte dir klar sein das Kühlflüssigkeit kein Reines Wasser ist.
 
Zuletzt bearbeitet :

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
509
Punkte
43
Standort
am Main
du hast Wasserflecken gesehen und das Wasser soll aus einer Heatpipe kommen? coole Geschichte.

nur so am Rande: in einer 30cm langen Heatpipe ist nicht mal 1cm³ Wasser drinnen. Durch den Kapillareffekt ist es über die ganze Heatpipe verteilt. Selbst wenn man eine Heatpipe direkt aufschneidet oxidiert das Wasser bei so einer geringen Menge sofort und man merkt davon nichts.
Also wird aus dem Wasser Wasserstoffperoxid? :censored:

Edit: Du meinst warscheinlich verdunsten. Aber wenn man mal drüber nachdenkt, müsste eine Heatpipe der grösten belastung ausgesezt sein wenn sie kalt ist. Weil bei höherer temperatur verdunstetes/gasförmiges Wasser den Raum einnimmt und somit der Unterdruck kleiner werden muss.

Also wann wird die Heatpipe undicht werden? Wenn sie kalt ist und das Wasser nicht so schnell verdunsten kann.
 
Zuletzt bearbeitet :

cptcosmic

Mitglied
Mitglied seit
Dez 20, 2020
Beiträge
15
Punkte
1
Also wird aus dem Wasser Wasserstoffperoxid? :censored:

Edit: Du meinst warscheinlich verdunsten. Aber wenn man mal drüber nachdenkt, müsste eine Heatpipe der grösten belastung ausgesezt sein wenn sie kalt ist. Weil bei höherer temperatur verdunstetes/gasförmiges Wasser den Raum einnimmt und somit der Unterdruck kleiner werden muss.

Also wann wird die Heatpipe undicht werden? Wenn sie kalt ist und das Wasser nicht so schnell verdunsten kann.
Nein. Wasserstoffperoxid entsteht bei einer Redoxreaktion und wird aus einem anderem Element gewonnen.

Es war nicht meine Absicht das so detailliert zu thematisieren, es ging nur um die Pointe. Wenn wir es schon so genau nehmen wollen dann kann man der Vollständigkeit halber sagen, dass bei einer offenen Heatpipe beides der Fall ist, es verdunstet und eine Oxidation findet statt.

unterm Strich ist es egal, es ist so wenig vom Medium vorhanden, man merkt davon nichts.

Na dann ich ich woll selber auf die Karte gepinkelt und ans Röhrchen.
Auch sollte dir klar sein das Kühlflüssigkeit kein Reines Wasser ist. 1614086906469.png

das glaubt man schon eher und wäre mal ausnahmsweise eine ehrliche Aussage. Du scheinst aber noch immer ein Fisch Problem zu haben :rolleyes:

was im Endeffekt drinnen ist, ist unerheblich weil das Volumen des Mediums so gering ist. Es in der Tat einfach nur destilliertes Wasser.

Man muss mir allerdings keinen Glauben schenken, jeder kann sich selbst davon ein Bild machen und eine aufschneiden... oder wer keinen Bock darauf hat einen Kühler zu zerstören kann stattdessen eines der Millionen Youtube Videos ansehen wo Heatpipes für PCs aufgeschnitten werden und wird dann schnell feststellen, dass außer Kupfer nicht viel zu sehen ist.
 
Zuletzt bearbeitet :

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
509
Punkte
43
Standort
am Main
Es war nicht meine Absicht das so detailliert zu thematisieren, es ging nur um die Pointe. Wenn wir es schon so genau nehmen wollen dann kann man der Vollständigkeit halber sagen, dass bei einer offenen Heatpipe beides der Fall ist, es verdunstet und eine Oxidation findet statt.
So wass soll den Oxidieren? Das Kupfer compund ja das tut es.

Aber es scheint ja keinen wert zu haben.
 

cptcosmic

Mitglied
Mitglied seit
Dez 20, 2020
Beiträge
15
Punkte
1
So wass soll den Oxidieren? Das Kupfer compund ja das tut es.

Aber es scheint ja keinen wert zu haben.
was soll bitte "Kupfer compund" sein?
du meinst doch nicht etwa Copper COMPOUND? in Heatpipes ist definitiv keine Kupferpaste vorhanden.

natürlich reagiert Kupfer mit Sauerstoff, das Wasser beschleunigt den Prozess, so wie immer bildet sich eine Oxidschicht. Wie schon zuvor gesagt, man merkt davon nichts.
 
Zuletzt bearbeitet :

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.073
Punkte
82
Nein. Wasserstoffperoxid entsteht bei einer Redoxreaktion und wird aus einem anderem Element gewonnen.

Es war nicht meine Absicht das so detailliert zu thematisieren, es ging nur um die Pointe. Wenn wir es schon so genau nehmen wollen dann kann man der Vollständigkeit halber sagen, dass bei einer offenen Heatpipe beides der Fall ist, es verdunstet und eine Oxidation findet statt.

unterm Strich ist es egal, es ist so wenig vom Medium vorhanden, man merkt davon nichts.



das glaubt man schon eher und wäre mal ausnahmsweise eine ehrliche Aussage. Du scheinst aber noch immer ein Fisch Problem zu haben :rolleyes:

was im Endeffekt drinnen ist, ist unerheblich weil das Volumen des Mediums so gering ist. Es in der Tat einfach nur destilliertes Wasser.

Man muss mir allerdings keinen Glauben schenken, jeder kann sich selbst davon ein Bild machen und eine aufschneiden... oder wer keinen Bock darauf hat einen Kühler zu zerstören kann stattdessen eines der Millionen Youtube Videos ansehen wo Heatpipes für PCs aufgeschnitten werden und wird dann schnell feststellen, dass außer Kupfer nicht viel zu sehen ist.
Wie viele hattest noch mal aufgeschnitten sagtest noch gleich?
 

Tronado

Veteran
Mitglied seit
Mai 11, 2019
Beiträge
361
Punkte
44
Standort
Köln
Oha, das ist aber eine zähe Diskussion. :)
In den Heatpipes ist ein kleiner bisschen destilliertes Wasser, das verdunstet bei geringer Temperatur wegen des Unterdrucks im Rohr, Wasserdampf steigt auf, gibt die Wärme an die Finnen ab, kühlt ab und sinkt wieder nach unten, usw. usf..
Ab und zu wird eine schlecht gemachte Lötstelle am Heatpipeende undicht oder ein Röhrchen bekommt Haarrisse. Und eventuell tritt dann eine klitzekleine Menge Wasser aus. Die Gefahr eines Hardwareschadens durch Feuchtigkeit im Vergleich zur AIO/Wakü liegt geschätzt bei 1:5.000. Gerissene Heatpipes habe ich noch nie gesehen, undichte AIO-Schläuche und Kühler mehrmals.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.073
Punkte
82
Oha, das ist aber eine zähe Diskussion. :)
In den Heatpipes ist ein kleiner bisschen destilliertes Wasser, das verdunstet bei geringer Temperatur wegen des Unterdrucks im Rohr, Wasserdampf steigt auf, gibt die Wärme an die Finnen ab, kühlt ab und sinkt wieder nach unten, usw. usf..
Ab und zu wird eine schlecht gemachte Lötstelle am Heatpipeende undicht oder ein Röhrchen bekommt Haarrisse. Und eventuell tritt dann eine klitzekleine Menge Wasser aus. Die Gefahr eines Hardwareschadens durch Feuchtigkeit im Vergleich zur AIO/Wakü liegt geschätzt bei 1:5.000. Gerissene Heatpipes habe ich noch nie gesehen, undichte AIO-Schläuche und Kühler mehrmals.
Das ist nur ein Troll der Langeweile hat und gerne Bilder von sich zeigt.
Mit dem Thema hat es nix zu tuen.
 

cptcosmic

Mitglied
Mitglied seit
Dez 20, 2020
Beiträge
15
Punkte
1
woher bitte nehmt ihr solche Falschinformationen her?

Selbst bei einem Riss würde der Docht die Flüssigkeit im Wärmerohr mit Kapillarkräften halten, da tropft nichts weil da gerade mal ~0,8cm³ an destillierten Wasser je 30cm Wärmeleitrohr vorhanden ist. Darüber hinaus werden Heatpipes mit einem Vakuum "befüllt" und das stellt sicher, dass eine bestimmte Menge der im Rohr enthaltenen Flüssigkeit durch den verringerten Druck immer in Dampfform vorliegt und tropft daher nicht ab.

eventuell wäre es mal an der Zeit, sich damit zu beschäftigen, wie Wärmleitrohre überhaupt funktionieren. Passend dazu habe ich im Anhang eine Info Broschüre eines Herstellers geteilt der mit solchen Mythen und Fantasie Geschichten aufräumt. Gleich der erste Punkt auf Seite 2 beschäftigt sich genau damit.

Wer es immer noch nicht glaubt, kann sich gerne ansehen wie verschiedene Kühler aufgeschnitten werden =>
Oh wunder, da tropft ja gar nichts, wer hätte sich das denn gedacht, damit hat wirklich keiner gerechnet... oh wait! 🙄 Auch im Video wird darauf hingewiesen, dass die Flüssigkeit bei einer geöffnete Heatpipe sofort transpiriert, da kann nichts tropfen.

Ich denke man kann dieses Thema nun abschließen, Heatpipes sind sicher, geht schön Scythe Fuma 2 kaufen 😁

Du meinst dich als Troll melden,mach ich doch gerne.
der Begriff "roter Hering" ist dir wohl nicht geläufig, was?

Sinngemäß heißt es so viel wie "Ablenkungsmanöver". Das macht dich zum Troll ;)
 

Anhänge

  • heat-pipe-basics-7-myths.pdf
    769,1 KB · Aufrufe : 2
Zuletzt bearbeitet :

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.745
Punkte
112
Ach, komm... roter Hering. Das bzw die Phrase ist hierzulande so gut wie unbekannt.
 

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
509
Punkte
43
Standort
am Main

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.073
Punkte
82
Wer es immer noch nicht glaubt, kann sich gerne ansehen wie verschiedene Kühler aufgeschnitten werden =>
Oh wunder, da tropft ja gar nichts, wer hätte sich das denn gedacht, damit hat wirklich keiner gerechnet... oh wait! 🙄 Auch im Video wird darauf hingewiesen, dass die Flüssigkeit bei einer geöffnete Heatpipe sofort transpiriert, da kann nichts tropfen.
Die haben es also bei 70/80...°C aufgeschnitten......An welcher Stelle war das?
BQ z.b. packt 2ml rein und verpackt es in ein Vakuum.Was passiert wohl bei 70/80°C wenn Luft rein kommt durch nen Feinen Riss
 

cptcosmic

Mitglied
Mitglied seit
Dez 20, 2020
Beiträge
15
Punkte
1
Die haben es also bei 70/80...°C aufgeschnitten......An welcher Stelle war das?
BQ z.b. packt 2ml rein und verpackt es in ein Vakuum.Was passiert wohl bei 70/80°C wenn Luft rein kommt durch nen Feinen Riss
Einen Blick in die Broschüre des Heatpipe Herstellers die ich angehängt habe, hättest du ruhig machen könne. Das Video hast du offensichtlich auch nicht angesehen. Ich hab mir wirklich Mühe gegeben, aber du willst nichts neues lernen.

auch gut, dann tun wir so, als wäre es tatsächlich so passiert wie du es erzählt hast und gehen unsere Wege: Der Tropfen Wasser, also der ganze Inhalt der Heatpipe, ist Gasförmig ausgetreten und hat sich auf magische Art und Weise zielstrebig auf die Reise zu deiner deiner Grafikkarte gemacht und dort abgesetzt, ist dann verdampft um deutlich sichtbare Rückstände zu hinterlassen obwohl destilliertes Wasser keine Stoffe enthält die Rückstände zurücklassen könnte, geschweige ein Tropfen davon (y)

PS: um deine Frage zu beantworten, die nichts damit zu tun hat => abgesehen davon, dass es wieder Quatsch ist, bei 70° passiert mit Wasser nichts. In einer geöffneten Heatpipe ist der Siedepunkt der normale übliche von 100° ;)
 
Zuletzt bearbeitet :

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.073
Punkte
82
Einen Blick in die Broschüre des Heatpipe Herstellers die ich angehängt habe, hättest du ruhig machen könne. Das Video hast du offensichtlich auch nicht angesehen. Ich hab mir wirklich Mühe gegeben, aber du willst nichts neues lernen.

auch gut, dann tun wir so, als wäre es tatsächlich so passiert wie du es erzählt hast und gehen unsere Wege: Der Tropfen Wasser, also der ganze Inhalt der Heatpipe, ist Gasförmig ausgetreten und hat sich auf magische Art und Weise zielstrebig auf die Reise zu deiner deiner Grafikkarte gemacht und dort abgesetzt, ist dann verdampft um deutlich sichtbare Rückstände zu hinterlassen obwohl destilliertes Wasser keine Stoffe enthält die Rückstände zurücklassen könnte, geschweige ein Tropfen davon (y)

PS: um deine Frage zu beantworten, die nichts damit zu tun hat => abgesehen davon, dass es wieder Quatsch ist, bei 70° passiert mit Wasser nichts. In einer geöffneten Heatpipe ist der Siedepunkt der normale übliche von 100° ;)
Und damit Trennen sich unsere Wege.
 

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
4.073
Punkte
82
und was genau willst du uns jetzt damit sagen? Abgesehen davon, dass Vakuumtrocknung von Maschinen und Ölgeschmierte Vakuumpumpen nichts damit zu tun haben ist in einer offenen Heatpipe kein Vakuum mehr 🙄 Wieder ein miserables Ablenkungsmanöver.
Da du Begriffsstutzig bist und scheinbar RTL gerade Sendepause hat,such dir nen andern zu Verarschen.Wer Lesen kann ist klar im Vorteil.
 
Oben Unten