News Schließt der Core i9-10990XE 22-Kern-Prozessor die klaffende Lücke bei der X299-Plattform?

Jakob Ginzburg

Administrator
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 17, 2018
Beiträge
739
Punkte
63
Bereits im Juni 2018, als die ersten Threadripper auf den Markt kamen, gab es in der Gerüchteküche einige Meldungen, dass Intel an einem neuen 22-Kern „Skylake-X“-Chip arbeitete, der zwischen dem 18-Kern HCC (High Core-Count) Chip und dem 28-Kern XCC (Extreme Core-Count) Modell positioniert sein soll. Der etwa 700 mm² große XCC-Die mit seinen 6 Speicherkanälen konnte nicht in das LGA2066-Gehäuse integriert werden und war für das Enterprise-Paket LGA3647 reserviert, das mit dem 28-Core Xeon W-3175X ein Workstation/Quasi-Endverbraucher Debüt gab.





Es wurde daher gemunkelt, dass ein 22-Kern-Prozessor in der Entwicklung sei, das in LGA2066 integriert werden könnte. Intels Client-HEDT-Prozessor-Produktpalette sieht auch Anfang 2020 nicht viel anders aus als die aus dem Jahr 2017. Der 18-Kerner i9-10980XE führt das Feld an und hat trotz seines Preises von – zur Markteinführung – über 1.000 Euro weitgehend positive Kritiken eingefahren. Wenn man den Screenshots in chinesischen Technikforen Glauben schenken darf, dann spielt Intel wieder einmal mit dem Gedanken eines 22-Kern-Chips für LGA2066.

Zum Beitrag: https://www.igorslab.de/schliesst-der-core-i9-10990xe-22-kern-prozessor-die-klaffende-luecke-bei-der-x299-plattform/
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
3.138
Punkte
112
Brechstange zum Quadrat, Intels Verzweiflung scheint groß zu sein. Einen Intel Xeon Gold 6152 verkauft Intel in der boxed Version für ca. 3.500 €, der 10990XE dürfte wohl max. 1.500 € bringen, von daher werden diese CPUs wohl nur in Kleinstmengen auf dem Markt auftauchen, wie schon die anderen CPUs der 10er Reihe.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.120
Punkte
112
...und bis der dann überhaupt mal im freien Handel auftaucht, spiel' ich lieber mit dem 3960X... der Sockel 2066 bzw. 299er Chipsatz ist auch schon echt in die Jahre gekommen und PCIe-Lanes gibt's da auch weniger.

Ob es für sTRX4 allerdings auch noch einmal neue CPUs jenseits des 3990X (Stichwort: TR4000) geben wird, ist allerdings genauso fraglich.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.943
Punkte
82
Och, komm...
Der 2. Screenshot ist erbärmlich alt, was soll der Quatsch denn?
 

Alkbert

Mitglied
Mitglied seit
Okt 14, 2018
Beiträge
76
Punkte
7
Alter
48
Standort
Kempten / Allgäu
Ich hatte schon im November/Dezember vergeblich versucht, einen 10980 zu bekommen. Letztlich werkelt seit dem 18.12. jetzt ein 9980 in meiner Sockel 2066 Kiste. Wenn der 10990 jetzt wieder so ein Paperlaunch ist, soll sich Intel damit den Hintern abwischen. Das braucht langsam wirklich kein Mensch mehr.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
3.138
Punkte
112
Wo hast du denn den 9980 bekommen und zu welchem Preis?

Es ist allerdings schon enorm, was Intel aus dem "alten" Prozess rausholen kann.
 

SKYNET

Urgestein
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
515
Punkte
27
Standort
Zürich
Wo hast du denn den 9980 bekommen und zu welchem Preis?

Es ist allerdings schon enorm, was Intel aus dem "alten" Prozess rausholen kann.
ja, enormer stromverbrauch, enorme hitzeentwicklung... sry, warum kauft man sich sone krüppel überhaupt noch, wenn zen2 alles besser kann? auf 2066 ist intel ja nichtmal in spielen schneller o_O
 

Alkbert

Mitglied
Mitglied seit
Okt 14, 2018
Beiträge
76
Punkte
7
Alter
48
Standort
Kempten / Allgäu
Wo hast du denn den 9980 bekommen und zu welchem Preis?
Bei Computeruniverse für 999 Euro. Im Anschluß haben die den Prozessor allerdings aus dem Programm genommen und soweit ich sehen kann ist von der 9er Serie im "High Core Count" Bereich nur noch der 9960 übrig, der so bei der 10er Serie ja unter den Tisch gefallen ist. Allerdings wäre mir jetzt niemand bekannt, der die 10er Serie bei Alternate, Computeruniverse oder sonstwo tatsächlich bislang auch geliefert bekommen hätte.

ja, enormer stromverbrauch, enorme hitzeentwicklung... sry, warum kauft man sich sone krüppel überhaupt noch, wenn zen2 alles besser kann? auf 2066 ist intel ja nichtmal in spielen schneller o_O
Weil "man" (=moi) einen AMD 3950x außerdem noch dastehen hat und ich damit überwiegend arbeite (3d CAD und Video Schneiden).
Mit dem AMD zocke ich dann. Jetzt zufrieden ?
 

Babyface

Veteran
Mitglied seit
Jan 5, 2020
Beiträge
115
Punkte
17
Weil Zen2 leider keine besseren Mainboards kann, zumindest was PCIe-Steckplätze, 2x 10Gb NICs und Features wie IPMI angeht.
Ja, IPMI ist ein mega Feature.

Das kann/konnte IME kaum mithalten
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.120
Punkte
112
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal und so weiter.

IPMI & Co. benutzen fast ALLE Großen.

Dafür gibt es Management Netzwerke. Schreibt ja auch die von Dir verlinkte Seite als Empfehlung. IPMI frei ins Internet zu kleben ist in etwa so clever und vergleichbar damit, den Windows-Rechner direkt am DSL-Modem zu benutzen. Ist dämlich. Macht keiner. Bedarf keiner Erwähnung.
 

Babyface

Veteran
Mitglied seit
Jan 5, 2020
Beiträge
115
Punkte
17
@Besterino
Mir ist nicht klar warum es mal wieder wünschenswert sein sollte den Kontext zu ignorieren. Da fragt der Skynet in Igorslab Forum einen anderen Benutzer, warum man sich sowas wie den 9980 angesichts des Zen2 antut, und ein anderer bringt als Argument IPMI... Na, gehörst du auch zu ALL den Großen? Wieviele Rechner verwaltest du daheim über dein IPMI Netzwerk?
Mehr, oder weniger, als HerrRossi. Kommt, erzählt mal bisschen was.

Ist dämlich. Macht keiner. Bedarf keiner Erwähnung.
Ja ich weiß. us-cert.gov verfasst halt manchmal solche peinlichen Schriften. Sorry. Alles bestens zugenagelt. Schon immer gewesen

Bis moin. Da können wir uns mal über die Preise von brauchbaren 10Gb Switchen unterhalten...
 
Zuletzt bearbeitet :

Dezor

Veteran
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
282
Punkte
27
Ich finde es interessant, dass bei Intel gefühlt jeder neue Mainstream-Desktopprozessor einen neuen Chipsatz "benötigt" und im HEDT läuft seit Mitte 2017 alles mit dem gleichen Chipsatz.

Bezüglich dieser CPU: Intel versucht es wiedermal mit der Brechstange. Durch den hohen Takt sinkt die Effizienz weiter ab und ein guter Kühler (vorzugsweise mit Wasser) wird Pflicht. Und wofür das ganze? Dafür, dass man Threadripper im Singlecore-Bereich vielleicht knapp schlagen kann? Dafür kann man auch einen 9900K(S) nehmen. Im Mehrkern-Bereich kann man bestenfalls zum 24-Kern TR aufschließen, gegen die ganz großen TR mit 32 oder 64 Kernen wird man kein Land sehen.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.120
Punkte
112
@Babyface: not feeding the troll. Technische Diskussion gerne, auf ironisch gefärbte Polemik gehe ich nicht weiter ein.

@Dezor und andere: ich versteh' die Kritik nicht ganz. An anderer Stelle wird Intel gerne vorgeworfen, dass man für jede CPU einen neuen Sockel braucht und jetzt bringt Intel eine neue CPU für einen durchaus betagten Sockel und das ist auch wieder verkehrt bzw. "Brechstange". Mindestens erweitern/verlängern die neuen CPUs doch die Nutzbarkeit von Sockel 2066 / X299 - daran kann ich erst einmal nichts Negatives finden. Mehr Performance (zumindest theoretisch) durch simplen CPU-Tausch, der Rest etwa bereits vorhandener Hardware kann einfach weiterverwendet werden.

Dass Intel ungeachtet dessen - meiner Meinung nach - aktuell keine wirklich attraktive Konkurrenz zu AMD's TR3000 bietet, ist m.E. ein davon unabhängiges Thema und die Kombination des neuen Flagschiffs mit dem Sockel 2066 / X299 wirkt sich natürlich vor allem bei kompletten Neuanschaffungen eher negativ aus.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.943
Punkte
82
Solange die 250 W (bzw 500, wenn man denn mag) der dicken 2xxxer Threadripper keine Brechstange sind geht's ja.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.120
Punkte
112
Und der 3000er liegt ja auch bei nicht ganz sparsamen 280W „TDP“.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.943
Punkte
82
Ach, weißte, es ist ja nicht allein die Brechstange, die sauer aufstößt. Enorme Übertreibungen bedurften der 500 Watt. Und Alkbert weiß jetzt, dass er sich nicht mal eben so zulegen darf, was er will, wo kommen wir denn da hin?
 

Babyface

Veteran
Mitglied seit
Jan 5, 2020
Beiträge
115
Punkte
17
@Babyface: not feeding the troll. Technische Diskussion gerne, auf ironisch gefärbte Polemik gehe ich nicht weiter ein.
Zum Thema Kontext bzw. Realitätsabgleich zwar das Gegenteil von Souverän, aber immerhin eine Antwort die sich klar deuten lässt.

@all
Das Thema was ihr grad zu besprechen versucht, wurde draussen schon zigfach vernünftig durchgekaut
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
873
Punkte
42
Wenn man sich für eine CPU-Wahl rechtfertigen soll, läuft definitiv etwas falsch.
 
Oben Unten