News Schließt der Core i9-10990XE 22-Kern-Prozessor die klaffende Lücke bei der X299-Plattform?

maxitaxi96

Mitglied
Mitglied seit
Nov 16, 2018
Beiträge
47
Punkte
7
ich versteh' die Kritik nicht ganz. An anderer Stelle wird Intel gerne vorgeworfen, dass man für jede CPU einen neuen Sockel braucht und jetzt bringt Intel eine neue CPU für einen durchaus betagten Sockel und das ist auch wieder verkehrt bzw. "Brechstange". Mindestens erweitern/verlängern die neuen CPUs doch die Nutzbarkeit von Sockel 2066 / X299 - daran kann ich erst einmal nichts Negatives finden. Mehr Performance (zumindest theoretisch) durch simplen CPU-Tausch, der Rest etwa bereits vorhandener Hardware kann einfach weiterverwendet werden.
Bin ich tendenziell auch auf deiner Seite. Die meisten regen sich einfach darüber auf das sich seit dem 7980XE so wenig verändert hat und AMD dagegen Threadripper ordentlich pusht, so das du neben dem "MOAR CORES!" auch noch n leckeren zweistelligen (%) IPC zuwachs hattest und Intel eher ein paar einstellige.

P.S. Alle HEDTs haben ordentlichen Stromhunger, aber die Threadripper haben wenigsten ne größer Fläche so das Lüftkühlung ne sinnvolle Option ist ;)
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
881
Punkte
42
Selbst da hätte man ein paar bessere Vorschläge machen können. Aber dafür rechtfertigen?🤨 Es sei den natürlich du bist finanziell involviert.
 

Dezor

Veteran
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
282
Punkte
27
@Besterino Die Kritik ging nicht Richtung X299 sondern gegen die Mainstream-Plattform. Oder besser gesagt gegen die fadenscheinige Begründung, dass der Sockel nicht genügend Strom liefern könne. Denn das begründet nicht, warum eine alte CPU auf einem neueren Board nicht laufen kann. Und Hacker haben nachgewiesen, dass neue CPUs durchaus auf den alten Boards lauffähig gemacht werden können ...
 

Babyface

Veteran
Mitglied seit
Jan 5, 2020
Beiträge
132
Punkte
17
Bin ich tendenziell auch auf deiner Seite. Die meisten regen sich einfach darüber auf das sich seit dem 7980XE so wenig verändert hat und AMD dagegen Threadripper ordentlich pusht, so das du neben dem "MOAR CORES!" auch noch n leckeren zweistelligen (%) IPC zuwachs hattest und Intel eher ein paar einstellige.
Heute an einer anderen Stelle drauf aufmerksam gemacht worden, wie es denn mit der IPC in Wirklichkeit steht, wenn die Software multithreaded ist, man die Architekturen bei ähnlichem Takt vergleicht und dann die Ergebnisse durch die Kernanzahl dividiert.

Bei z.B. einem 2500k @4.5 mit DDR3-2000 und einem 9900KS @4.5 mit DDR4-4226 (auch das noch) soll man pro Thread zwischen 4% und 5% landen :)
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.974
Punkte
82
Manchmal ist die beste Reaktion auf einen erhobenen Zeigefinger nicht Neutralität, sondern eine Viertel Handumdrehung inklusive Fingerwechsel.
 

maxitaxi96

Mitglied
Mitglied seit
Nov 16, 2018
Beiträge
47
Punkte
7
Heute an einer anderen Stelle drauf aufmerksam gemacht worden, wie es denn mit der IPC in Wirklichkeit steht, wenn die Software multithreaded ist, man die Architekturen bei ähnlichem Takt vergleicht und dann die Ergebnisse durch die Kernanzahl dividiert.

Bei z.B. einem 2500k @4.5 mit DDR3-2000 und einem 9900KS @4.5 mit DDR4-4226 (auch das noch) soll man pro Thread zwischen 4% und 5% landen :)
Kannst du sagen wo? Das will ich ja mal sowas von nicht glauben :eek:

Selbst da hätte man ein paar bessere Vorschläge machen können. Aber dafür rechtfertigen?🤨 Es sei den natürlich du bist finanziell involviert.
Was für ein Freund wär ich denn wenn ich ihm dabei zusehe wie er Geld ineffizient verteilt?
Egal wie, Wenn mann das Geld das man für dieses System ausgeben würde nimmt, könnte man das für sein Ziel "Gaming" besser investieren (Mehr RAM oder Speicher, besser CPU/GPU whatever). Von daher ich kann ihn sich ja nur rechtfertigen lassen, wenn ich (aus meiner Sicht für ihn) besser Vorschläge hätte. Wäre ja sehr nett von mir wenn ich einem Freund dabei zusehe wie er sich selbst ins Knie schießt und nix dabei sage :D
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
881
Punkte
42
Ich glaube du hast mich da missverstanden. Ich meinte das man seinen Freund natürlich zu einer besseren CPU ratrn darf. Allerdings ist es aus meiner Sicht daneben, wenn man so Auftritt, dass sich der Freund rechtfertigen muss ;)
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
3.148
Punkte
112
Jain: AsrockRack X470D4U2-2T - mehr PCIe-Slots kann man mit Ryzen mangels Lanes eh nicht befeuern...
TR3000 ist ja auch Zen2 :p

@Babyface warum so aggro unterwegs? Für mich liegt der einzige Grund, eine Intel HEDT CPU zu kaufen nunmal in den Mainboards begründet, warum das so ist habe ich erklärt. Diese MBs wären aus den genannten Gründen für meinen Einsatzzweck besser, das bedeutet dann aber nicht, dass ich 100%ig so ein System kaufen werde, denn es gibt natürlich auch Nachteile und es bedeutet auch nicht, dass JEDER sowas kaufen soll. Leben und leben lassen.

Edit:
DAS Gerät für sTRX4 (natürlich mit PCIe 4.0), das wäre es: https://geizhals.de/asrock-rack-x399d8a-2t-a2165916.html
 
Zuletzt bearbeitet :

Alkbert

Mitglied
Mitglied seit
Okt 14, 2018
Beiträge
76
Punkte
7
Alter
48
Standort
Kempten / Allgäu
Man kann es drehen und wenden wie man will. Letztlich ist es schon wie @HerrRossi sagt: Da hat INTEL schon wirklich die ganz große Brechstange rausgeholt. Selbst wenn auf einem soliden x299 Board die VRMS schon eher stabil ausgelegt sind (Stabil ist das Lieblingswort von Markus Rühl), sind 300 W und mehr als TDP schon üppig - insb. da wir ja wissen, was der TDP Wert noch "Wert" ist. Was letztlich für diese CPU spricht ist, dass sie in ausgewählten Umgebungssituationen an die 3960x einigermaßen hinschmecken kann und letztlich bei einem kolportierten CPU Preis von 1500 Euro unter Berücksichtigung der Gesamtsystemkosten bei deutlich günstigerem Mainboard vom "prize tag" einige hundert Euro billiger sein dürfte. Die Frage ist eher: spielt das in der gewerblichen Umgebung eine Rolle ? Ich meine nein. Und wenn hier Workload und Arbeitseffizienz (bei den heutigen Personalkosten) ein Thema sind, ist sTRX das Maß der Dinge und ich sehe hier auch keinen Wechsel der Vorzeichen. Ich persönliche betreibe meine "EDV Geschichten" allerdings privat und bin beruflich überhaupt nicht mit diesen Fragestellungen befasst. Mein Praxis"server" ist eine Wortmann Kiste mit einem 4 Kern Xeon drauf und selbst dieses Teil ist fast schon überdimensioniert (Win 2016 Server Standard).

Was mir an meinem Tomahawk x299 schon gefällt ist im Vgl. zu meiner AMD Kiste (Asrock x570 extreme4) die deutlich höhere Anzahl an Schnittstellen und Dimm Steckplätzen sowie deutlich mehr USB Schnittstellen - und - das ist ja auch manchmal ein Thema: Ich habe es noch NIE erlebt, dass in einem Mainboard eine dafür passende CPU von INTEL nicht gelaufen wäre - und zwar ohne, dass ich erst BIOS Updates oder Sonstiges machen muss. Bis Sockel 2011/3 liefen bei mir sogar zahlreiche Xeon Prozessoren in den Consumer Boards - ob das jetzt natürlich sinnvoll ist, ist die andere Frage. Bei AMD hatte ich schon von Sockel 939 weg häufiger Probleme (Athlon/Opteron) aber auch später. Dies war immer dann ärgerlich, wenn ein Board mit einem Prozessor nicht lief (AMD 8150 und Asus Sabertooth x99) und ich keinen "Ersatzprozessor" bei der Hand hatte zum vorab zu flashen.
Diese Paranoia führte aktuell so weit, dass ich mir für mein AMD System vorab einen 2700x gekauft und eingebaut habe um das System zu flashen bis der 3950x dann endlich geliefert wurde (gut Windows und SW habe ich auch gleich noch draufgemacht).

Müsste ich mich für ein System entscheiden, wäre das mein AMD Rüsseltier, keine Frage. Der 9980xe macht aber schon auch verdammt viel Spaß und hat eine irre schnelle Reaktionszeit - jenseits und unabhängig von allen Tests und Benchmarks.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.135
Punkte
112

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
3.148
Punkte
112
In zwei Jahren sind wir beim TR5000... Das sind leider alles noch die Nachwehen des fast 10jährigen Versagens bei AMD, da hat sich alles auf Intel konzentriert, das lässt sich jetzt nicht so einfach drehen, da muss erst Vertrauen geschaffen werden und die Hersteller müssen wissen, dass sie ihre Boards auch verkauft bekommen. Wobei die TR3000 CPUs in meinen Augen ideale Workstation-Arbeitstiere sind, die MBs sind aber nur Gamingboards on steroids.
 

maxitaxi96

Mitglied
Mitglied seit
Nov 16, 2018
Beiträge
47
Punkte
7
Ich glaube du hast mich da missverstanden. Ich meinte das man seinen Freund natürlich zu einer besseren CPU ratrn darf. Allerdings ist es aus meiner Sicht daneben, wenn man so Auftritt, dass sich der Freund rechtfertigen muss ;)
Für mich fängt "rechtfertigen" bei der Frage an: "Warum gerade diese CPU?" ^^

(Und wenn er sagt: "Naja die hat 4 Kerne..." dann kribbelt es mir halt so im Hinterkopf 🤯)
 

Babyface

Veteran
Mitglied seit
Jan 5, 2020
Beiträge
132
Punkte
17
Na denn. Ich versuchs mal anders
 

cpu-freak

Mitglied
Mitglied seit
Aug 12, 2018
Beiträge
68
Punkte
8
Standort
Kiel
Mehr Watt!! Meeeeehr^^ - djeeze, verzweiflung treibt interessante Früchte.

Und Ende 2020 kommt dann nochn i9 10990XXE Super Sample mit 460 Watt ? 2021 der 11990XE mit 560 Watt und 2022 um die Lücke zum Model X zu schließen bringt Intel den 11999XE² Diamond in 14nm ++++³ mit 700 Watt :)

Nene, keine Ahnung wo man das Limit setzten sollte - wenn man sich die Sockel anguckt sind das ja teils echt nur 2 "Standard" zusammengelegt - hätte man ja auch schon zu Sockel 370 Zeiten machen können, ein Sockel "720", der dann halt Platz, Lanes, Strom bietet um die Power aufzunehmen um sowas wie halt ein Pentium 3 Pro für den Markt zu bieten.

135 Watt war doch nun lange Zeit echt gutes Limit, sollte irgendwie in dem Maße bleiben - "Limited by the technology of the time" - klar, bauen kann man auch n Sockel&Board was 4x sogroß ist..warum nicht gleich 8x :) - aber nur weils man bauen kann, heißt das ja noch lange nicht das es sinnvoll is - Dual V12^^ ..gibs, aber irgendwo auch..unsinnig.

Naja wat solls, sollte mit meinen 145 Watt jetzt auch nich zu groß meckern :)

Genießen und zugucken wo es hinführt, Strom ist die letzten Jahre nicht wirklich billiger geworden und ich zahl meine Rechnung selbst..
 

Babyface

Veteran
Mitglied seit
Jan 5, 2020
Beiträge
132
Punkte
17
Watt? 1xx Watt sind kein Thema. Mein 2500k steht auf 118 Watt PL1 und das 400W Netzteil gähnt. Selbst mit 32s PL2 von 148 Watt tut sich hier noch nicht soviel.
10x nacheiander 2min. lang Linpack-AVX abgefeuert und ein Macho B lässt immernoch keine >80°C zu.
Das Problem ist, daß es bei "135 Watt [...] Limit" es jetzt schon keine 135W sind. Die teile ziehen jetzt schon Saft wie irre. Und auch ein Zen2 verhält sich da nicht grundsätzlich völlig jungfräulich...

Ah ja. Netzteil. Auch mal interessante Ansichten

@Babyface warum so aggro unterwegs? Für mich liegt der einzige Grund, eine Intel HEDT CPU zu kaufen nunmal in den Mainboards begründet, warum das so ist habe ich erklärt. Diese MBs wären aus den genannten Gründen für meinen Einsatzzweck besser, das bedeutet dann aber nicht, dass ich 100%ig so ein System kaufen werde, denn es gibt natürlich auch Nachteile und es bedeutet auch nicht, dass JEDER sowas kaufen soll. Leben und leben lassen.
Ich Facepalmiere zu oft im ersten Moment, sieht dann wie aggro aus, ist es aber in seltensten Fällen :)
Ich hätte mich jedenfalls nicht getraut dies und nicht jenes zu empfehlen, weil das ein 2x 10Gb Eht hat und IPMI. Jedenfalls nicht privat für eine Privatperson. Ich muss mal zu Luixx, CB, 3DC usw. mal die Suchmaschine nachhorchen lassen, ob da schonmal Fragen zu IPMI auftauchen ;)

Ich bin leider und erstmal weiterhin eher von Intelboards überzeugt. Und in den 3600 verliebt...

@Alkbert
Schlichtes direktes Beispiel. Wenn du auf P8P67 B3 nach Sandys auch Ivys nutzen wolltest, bräuchtest du ein BIOS-Update. Mit der Veröffentlichung des Boards ging das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten