Intel Erste Preise in Shops aufgetaucht - Intels neue CPUs markieren ärgerliche Negativrekorde | Editorial

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.704
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Nein, schön ist wirklich was Anderes. Mal abgesehen davon, dass eine Verknappung ja auch immer gewisse Preiserhöhungen nach sich zieht (kennt man von Kaffee und Kakao), sind die aktuellen Einpreisungen einfach nur noch jenseits von Gut und Böse. Zumindest aus Sicht der Käufer, die sich nämlich wirklich langsam fragen müssen, ob nicht AMDs Ryzen wirklich die sinnvollere Alternative darstellt. Zumal man über eine breite Verfügbarkeit der neuen Refresh-CPUs nächste Woche auch noch trefflich spekulieren könnte.

Immer den Schnellsten und Längsten haben zu müssen geht mittlerweile bei vielen potentiellen Auf- und Umrüstern auf die finanzielle Grundsubstanz, denn nach Nvidias extatischem Tanz um das Goldene RTX-Kalb sollen die eh schon arg gebeutelten Gamer nun erneut zur Kasse gebeten werden. Satte 650 Euro für den Intel Core i9-9900K, also für eine schnöde Consumer-CPU, die zudem auf einer technisch doch arg limitierten Plattform steckt (PCIe-Lanes, Dual-Channel)?



>>> Den Originalartikel lesen <<<
 

Tesetilaro

Admin / Banhammer
Mitglied seit
Jun 12, 2018
Beiträge
529
Punkte
44
ich bin so dankbar, dass meine 4570 aktuell noch gut in der Lage ist meine 980Ti zu füttern - das es reicht meine aktuelle Spielebibliothek in schön und leise darzustellen - hoffe beide Teile halten noch eine Weile und wenn nicht, ist zumindest in Sachen CPU ein Upgrade ohne finanziellen Ruin möglich...
 

MopsHausen

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
947
Punkte
62
Gibt's den mittlerweile mal offizielle EuroListenpreise von Intel ?
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.704
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Zumal auch die Händler extrem gut abfetten. Ich hatte da gestern Zahlen im Ohr...
Mich würde es echt nicht wundern, wenn auch das aktuelle Theater AMD ganz gut in die Hände spielen würde.
 
Zuletzt bearbeitet :

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.704
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Gefixt. Der 8700K lag im EK mal bei knapp über 350 Öcken. Krank.
 

Affenzahn

Urgestein
Mitglied seit
Aug 3, 2018
Beiträge
561
Punkte
43
Standort
Schwuppdiduttgart
Der lange Sommer mit seinem wenigen Regen hat wohl die Ernte...
Oder so.

Ist das jetzt Angebot-Nachfrage (vgl. Mining-Blase) oder einfach nur frech drauf geschlagen weil man kann und Early Adopter eh jeden Preis zahlen?
Könnte mir beides sehr gut vorstellen.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.000
Punkte
112
Irgendwann werden die ihren Namen von Intel zu Idio oder Stu oder Unab oder sowas ändern. Intelligent ist jedenfalls anders als das, was die da grad veranstalten.
 

Moeppel

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
487
Punkte
42
Ist das jetzt Angebot-Nachfrage (vgl. Mining-Blase) oder einfach nur frech drauf geschlagen weil man kann und Early Adopter eh jeden Preis zahlen?

Laut Intel ist es die massive Nachfrage.

Rein faktisch sind es Lieferengpässe in allen Bereichen Seitens Intel und möglicherweise 14nm generell. Möglicherweise auch Wafer/Produktionskapazitäten.

GPUs und AMD CPUs sind offensichtlich unberührt.

Macht eine Einführung der neuen Generation doppelt bitter, da der 9900K so oder so nicht günstig gewesen wäre - nun ist er aber noch reichlich abstruser als angenommen :D

Relativ zur 8. Generation sind sie wiederrum bald ein lukratives Schnäppchen.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.704
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Abstrus und albern trifft es ziemlich genau. Nachfrage? Lachhaft. Nicht lieferbar an allen Fronten und genau dann reagiert der Markt und jeder Händler schlägt zusätzlich noch einmal genüsslich drauf. Das Ergebnis? Sichtbar! Leider... :(

Intel hat es sich selbst zuzuschreiben. Tanz auf 1001 Hochzeit, versemmelte und verschleppte Investitionen, ein Ex-CEO, dem der Sex im Kopiererraum, offensichtlich wichtiger war, als die Unternehmensentwicklung und die eigene Überheblichkeit, über die man jetzt galant stolpert. Dazu kommen dann noch die leckeren PR-Stilblüten vom Chiller bis zu manipulierten Benchmarks.

Mitleid? Maximal mit den Mitarbeitern, die nichts dafür können und den Intel-Fanboys, die sich nichts Anderes vorstellen können und nun leise röchelnd finanziell verbluten. :D
 

Dezor

Veteran
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
360
Punkte
42
Ist das jetzt Angebot-Nachfrage

Ich würde mal sagen "Ja". Wenn das Angebot aufgrund von mangelnden Kapazitäten sinkt, steigt der Preis auch ohne steigende Nachfrage. Meiner Meinung nach darf der 9900K aufgrund seiner wahrscheinlich etwas höheren Leistung pro Kern und Takt und dank der höheren möglichen Taktraten ein gutes Stück mehr kosten als der 2700X. Letzerer kostet laut Geizhals ab 309 € bzw. bei Caseking 329 €. Auch in Anbetracht des damaligen Preises vom 8700K sind mMn 400 € für den 9900K völlig ok. In Anbetracht der Tatsache, dass er ab Werk verlötet ist, kann man vielleicht auch 450 verlangen, das würde ich persönlich aber nicht mehr bezahlen. Aber die 600 € die gerade bei Geizhals stehen sind eindeutig zu teuer. Dafür gibt es einen TR 1920X samt Board-Aufpreis und man hat 50% mehr Kerne, Quadchannel-RAM und 44 PCIe-Lanes mehr an der CPU.
 

geist4711

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
169
Punkte
29
Alter
55
Standort
Hamburg
meine reaktion auf die exzessiven preissteigerungen, nicht nur bei intel:
bräuchte ich derzeitt unumgänglich neue hardware, würde ich zu AMD greifen.

für mich gillt eh:
CPU max 300, wenns sein muss auch 350€.
GPU max 250, zur not auch 300€.

das wäre aber auch schon die absolute obergrenze sonst würde ich es eben ganz lassen und verzichten, oder eben was langsameres nehmen, sterb ich auch nicht dran.
gemessen an meiner derzeitigen hardware, I7 4790K und R9 290 mit der ich schon zufrieden bin bei den sachen die ich spiele, wäre auch 'denn eben was langsameres' noch passen.
 

CKone

Mitglied
Mitglied seit
Sep 11, 2018
Beiträge
38
Punkte
7
Die Preise für die 8th Generation sind meiner Meinung nach absolut nicht zu rechtfertigen. Ich liebäugle nun schon einige Zeit damit einen neuen Spiele PC zusammen zustellen, da der alte Ende dieses Jahres schon 6 wird ;) und hatte bisher als günstigsten Prozessor den 8400 ins Auge gefasst der schon vor Monaten für unter 200€ zu kriegen war.

Durch diese für den "normalen" Kunden nicht erklärbaren Preiserhöhungen fühle ich mich langsam aber sicher verarscht...

Habe gerade meine gesamten Pläne auf den Ryzen (2700x oder 2600x) je nach Budget Umgestellt :D
 

DHAmoKK

Urgestein
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
1.227
Punkte
84
Standort
Da bei "Das gibts doch gar nicht!"
Solange Lisa in Zukunft nicht auch noch mit Lederjacke auf den Bühnen erscheint, OK. :D
Nein, manchen ist eben nicht mehr zu helfen. Der eine Freund von mir z.B., der sich ne neue Kiste gönnen will, will sich den 9900K aus den US of A liefern lassen, weil "nur" 560€ (Amazon berechnet bereits die Einfuhrgebühren für ihn, wie praktisch). Ansonsten wäre Proshop mit 599€ der günstigste Anbieter, während NBbilliger Vorbestellungen für satte 1299,99€ entgegen nimmt:eek:o_O Die haben doch nen Lattenschuss!

Ich hoffe wirklich, die Preise "normalisieren" sich wieder bis Threadripper 3000. Hab keine Lust, für den kleinsten 3920X schon 900€ hinzublättern :cautious:
 

u78g

Mitglied
Mitglied seit
Okt 10, 2018
Beiträge
28
Punkte
3
Habe gerade ne alte Rechnung von 2011 gefunden---- I7 3820 + Asus Board+16GB Ram für 660,- Euro :) das waren zu der Zeit alles die High-End
Enthusiasten-Prosumer Produkte. Heute bekommt man nur noch eine kastrierten Mainstream CPU vom blauen Lager :-( Zum Glück mache ich bei dem Zirkus schon lange nicht mehr mit ;-)
 

DHAmoKK

Urgestein
Mitglied seit
Aug 14, 2018
Beiträge
1.227
Punkte
84
Standort
Da bei "Das gibts doch gar nicht!"
Ja, im Grunde hab ich in den letzten 10-12 Jahren oder so meistens für rund 1000€ aufgerüstet, da waren dann Board, CPU und RAM inkludiert. Manchmal gab es etwas extra, wie ein neues optisches Laufwerk oder ein Netzteil. Grafikkarten habe ich meistens gesondert gekauft, es sei denn, das neue Board verlangte nach neuerer Technologie (wie der Wechsel von AGP zu PCIe zB).
 

Diesel

Neuling
Mitglied seit
Aug 22, 2018
Beiträge
2
Punkte
1
Standort
Rottweil
Wow das sind mal preisliche Ansagen.
Aber ich denke es wird sich wieder normalisieren, sprich nach unten gehen. Nur wann ist die Frage...
Habe gerade nochmal nachgeschaut, hab mir im Feb. den 8700 (ohne K) für 278 € gekauft.

Hmm, RAM teuer, GPU teuer und jetzt auch noch die CPU...

Bei der nächsten Konferenz im Hinterzimmer...
hey mein Lambo schafft locker 300 Sachen -
das ist ja gar nix, meine Zommfg-Zockerkiste schafft mind. 100 FPS in AAA
 

Rheinfels

Mitglied
Mitglied seit
Sep 8, 2018
Beiträge
44
Punkte
18
Habe Ende 2016 zuletzt aufgerüstet und damals zwischen einem 6800k und dem Warten auf einen 7700k geschwankt. Mittlerweile bin ich extrem froh den 6800k genommen zu haben. Genug Kerne und damals insgesamt für den neuen Prozessor, ein gebrauchtes Mainboard und neuen 8*4GB RAM 675€ bezahlt. Dafür gäbe es jetzt gerade mal den Prozessor.
Aktuell würde ich trotz langer Jahre bei Intel nur einen Ryzen kaufen, irgendwann muss ein Preis dann ins Verhältnis zu Benchmarkergebnissen gesetzt werden.
 
Oben Unten