Reviews AMD Ryzen 3 3100 und Ryzen 3 3300X im Test - Sparbrötchen und Rennsemmel gegen Intels Spar-Core

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.838
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Dass AMD den Mitbewerber Intel mal genau damit schlagen würde, was ansonsten immer als Schlagmichtot-Argument der Core-Fraktion herhalten musste, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Vier Kerne, aber mit SMT und in einem Fall sogar mit ordentlich Turbo-Takt auf den vier Töpfen reichen völlig aus, um den Normal-Gamer einigermaßen glücklich zu machen. Ab 109 Euro soll die Party mit dem Ryzen 3 3100 steigen, das Ticket in die Edel-Holzklasse mit dem Ryzen 3 3300X kostet mit 129 Euro auch nur ca. 20 Euro mehr.


Doch was heißt hier eigentlich Holzklasse? Intel hat immer wieder betont, man bräuchte für die breite Masse an Spielen gar keine inflationäre Kern-Mischung, sondern nur ein paar wenige, dafür aber schnelle Rechenwerke, um recht weit vorn mitzuschwimmen. Und im normalen Büroalltag gilt das ja sowieso. Bisher hatten die AMD-Kleintierzüchter bei den CPUs aber eher Pech, denn die Einstiegsmodelle waren auch beim Takt meist schüchtern. Das ändert AMD nun aber mit dem Ryzen 3 3300X grundlegend, der gut und gern auch bis 4.3 GHz boosten darf und dem in der Praxis auch sehr nahe kommt....




>>> Den gesamten Test lesen <<<
 

Bone

Mitglied
Mitglied seit
Mai 4, 2020
Beiträge
62
Punkte
17
Alter
47
Standort
BW
Warum die eine CPU rennt wie eine Gazelle und die andere etwas hinterherhecheln muss, weil sie im Laufen ständig die rutschenden Hosen hochziehen muss, zeigt die nachfolgende Grafik.

Ich liebe diese engelsgleichen in Worte gehüllten Illustrationen 😂
 

derseb

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
140
Punkte
17
Danke, hatte leider nur Zeit zum Überfliegen... wie schaut es mit dem OC Potential vom 3100 aus?
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.838
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Besch..eiden. Der hängt an den Latenzen fest. Bringt also kaum was.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
6.021
Punkte
112
Unter jedem Diagramm der Seiten 2-4 steht Ryzen 9 3590 X.
Eigentlich wollte ich fragen, wo ich eine Aussage zur Kühlung finde.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
5.689
Punkte
113
Schöner Test, auch mit den vielen unterschiedlichen Grafikkarten, da sollte eigentlich jeder fündig werden (y) Ich bin mal gespannt, wie sich diese CPUs gegen die neuen Intel i3 10100 schlagen werden.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.370
Punkte
112
Der 3300X kommt dann wohl demnächst mit ner gescheiten mITX-Platine ins Dan A4. Flotter als der i3-7100 wird er locker und für die 1060 ein schöner Counterpart.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.838
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
48 Watt Gaming kühlt man mit allem, was einen Stecker hat und notfalls auch passiv :D
 

Capsaicin

Veteran
Mitglied seit
Apr 10, 2019
Beiträge
205
Punkte
27
Beim kleineren R3 3100 schafft es der Takt zwar bis knapp über die ausgelobten 3,9 GHz, was ihn in manchen Situationen bis knapp an den Core i5-9400 führen kann, aber die fehlenden 400 MHz bis zum Ryzen 3 3300X merkt man dann doch in allen Lebenslagen.
Bei Anwendungen wie Total War Three Kingdoms scheint es mit ~17% FPS-Unterschied im Vergleich zu ~10% Taktratenunterschied besonders am Infinity Fabric-Limit zu liegen, gerade wenn du sagst, dass Übertaktung dem 3100 nur wenig bringt.
Wie wäre es mal mit einem Vergleich zu einem simulierten 3100 mit den vollen 32MB L3-Cache? :cool: Nach den Tests zu Ryzen 5 3500 & 3500X, die ich vor einiger Zeit gesehen habe, scheint die Größe des L3 über den Erfolg oder Misserfolg des Chiplet-Ansatzes zu entscheiden.
Übrigens ein richtig erfrischender Test, der so einiges an sinnvoller Übersicht bietet.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
6.021
Punkte
112
Der Ryzen 3 3300X rendert etwas schneller, benötigt im Mittel aber ca. 79 Watt. Auch das ist kein Drama, denn der Takt wird (Dank guter Kühlung und Motherboard-Setting) gut gehalten.
Liest sich zwar nicht zwingend wie 'Boxedkühler langt', aber ich bin ja froh, doch noch was gefunden zu haben :)
 

Noraser

Mitglied
Mitglied seit
Nov 15, 2018
Beiträge
55
Punkte
8
Nun nimmt man noch den AMD Fx8350 als echten 8Kerner, sucht sich bei GPUCHECK die Ergebnisse für far cry (GTX1080) und AC:O (RTX2060) raus (andere GK hab ich grade nicht gefunden) und man sieht mal wieder das Gaming nicht mehr viel von der CPU abhängt, man also auch bei AM3+ bleiben kann. Der Prozessor kostet auch so 100€ und man kann Board, Ram und einen Tag basteln sparen [der Vergleich ist direkt nicht machbar, dar GPUCHECK scheinbar die Presets gleich nennt aber anders setzt - mehr Energie wollte ich aber nicht reinstecken]
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.838
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Der FX8350 ist aber kein "echter" 8-Kerner, sondern besitzt nur 8 Module ;)
 

Bertl96

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
156
Punkte
28
Die Effizienz von so nem FX8350 ist aber jenseits von gut und böse. Aber ich würde gerne mal einen davon unter LN2 setzen, wenn ich das Equipment dafür hätte.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.838
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Ich habe den FX-9590, da ist mir nach einem Jahr der Schlauch der AiO geplatzt :D
 

TRX

Mitglied
Mitglied seit
Mrz 3, 2020
Beiträge
31
Punkte
8
Hallo Igor,

wirklich toller Test! Die Graphen mit den FPS aufgetragen über die Grakas gefallen mir richtig gut. Das zeigt nicht nur endlich mal vernünftig und auf einen Blick erfassbar, wie viel die CPU tatsächlich ausmacht und was der Aufpreis gegebenenfalls bringt, sondern auch gleich, was man bei den Grafikkarten für die Kohle bekommt. Dass die Titan RTX hier im Schnitt nur etwa doppelt so schnell wie eine GTX 1650 ist, ist ja schon der Hammer (wenn auch keine Überraschung bei FullHD). Aber die FPS Kurve über die Grakas zeigt mal wirklich, wie die FPS mit dem Preis skalieren.

Wir bräuchten auf Igorslab dringend eine fest verlinkte Seite, die genau solche Graphen zeigt (+ höhere Auflösungen und einen Durchschnitt über alle Spiele). Und das dann noch mit dem Preis als x-Achse. Und am Besten packst du gleich Shopping-Links dazu. Ich geh dann auch über diesen Link, wenn ich meine 5700 kaufe. Versprochen! ;-)

Btw. könnte man das in einer Rubrik mit eben solchen Graphen auf einer weiteren Seite für Grakas zusammenfassen. Das inverse Problem "habe diese CPU, welche Graka?" stellt sich ja auch.

Viele Grüße,
TRX
 
Mitglied seit
Jul 13, 2019
Beiträge
59
Punkte
8
Jetzt bin ich gespannt, ob die 6700/7700K Preise sich mal bewegen.
 

Thy

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.225
Punkte
64
Alter
44
Standort
Bergstraße
"Gleich nach dem Launch der neuen Ryzen 3 haben die Shops den Ryzen 5 3600 bis auf 170 Euro nach unten durchgereicht. Sicher nicht ganz ohne Grund."

Laut Geizhals-Preisentwicklung vom Ryzen 5 3600 liegt dieser aber schon seit Februar unter 170 €: https://geizhals.de/?phist=2064574

Wäre noch interessant zu sehen, wie der Ryzen 3 3300X gegenüber dem Ryzen 5 3600(X) performt.
 
Oben Unten