NVidia Verhinderter Kannibale: MSI RTX 2060 Super Gaming X im Test - leise und kühl

Schrotty

Mitglied
Mitglied seit
Nov 13, 2019
Beiträge
70
Punkte
7
Auch wenn der Thread schon älter ist so will ich keinen neuen starten. Ich habe diese Karte seit heute auch und bemerkte sofort beim ersten Einschalten wie extrem laut die Karte kurz wurde bevor der Fan Zero eingreifte. Beim MSI Afterburner das selbe mit dem OC Scanner wobei ich auch da bemerkte das beide Lüfter immer unterschiedlich gemessen wurden. So was es so das ein Lüfter auf max lief und dabei sehr laut war während der andere kaum drehte. Verstehe denn Sinn dahinter nicht denn wenn im Spiel ein Lüfter auf max dreht was eben sehr laut ist und der andere kaum dann wäre es doch besser beide Lüfter gleich schnell laufen zu lassen aber dafür immer leise. Im Quake RTX hörte ich die Karte immer, von leise kann kein rede sein. Dabei hatte ich extra die Gaming X geholt weil die so einen guten Lüfter eigentlich hat und quasi sehr leise sein soll.
 

amd64

Senior Moderator
Mitglied seit
Jul 4, 2018
Beiträge
963
Punkte
94
Welche Temperatur erreicht sie denn maximal in deinem Rechner?
 

Schrotty

Mitglied
Mitglied seit
Nov 13, 2019
Beiträge
70
Punkte
7
Kann ich nicht sagen da erst eingebaut und mal kurz Quake RTX getestet so wie denn OC Scanner einmal laufen lassen. Muss denn Afterburner noch Einstellen aber zumindest im Quake RTX hörte ich die Lüfter deutlich und das bevor der OC Scanner lief. Dürfte auch ein neueres Bios drauf haben zumindest habe ich bei TechpowerUp nur ältere gefunden. Hier von meiner Karte:
 

amd64

Senior Moderator
Mitglied seit
Jul 4, 2018
Beiträge
963
Punkte
94
Teste die Karte doch erstmal kurz ohne OC und ohne an der Lüfterdrehzahl zu schrauben und schreib dir die max Temp., Lüfter Tacho und Taktwerte auf. Danach noch mal mit OC.
 

Schrotty

Mitglied
Mitglied seit
Nov 13, 2019
Beiträge
70
Punkte
7
So habe nun Battelfield 5 auf Ultra gespielt und die Karte erreichte nie mehr als 63 Grad (DX12 ohne RTX). Dabei drehte ein Lüfter mit ca 1500 und der andere um die 1100. Dabei war die Karte nur leicht zu hören, war leiser als bei Quake RTX was ich etwas komisch fand. Von denn Temps her ein Traum also. Aber jedes mal wenn ich eine Runde begann in BF5 und die Lüfter waren aus und die Karte hatte die 60 Grad erreicht fing ein Lüfter kurz an mit über 2000 zu drehen für ca 1 Sekunde und ging dann auf etwa 1500 zurück und diese ständige kurze aufheulen hatte ich bei keiner anderen Karte zu vor. Warum im Quake RTX die Karte deutlich lauter war muss ich später nochmals testen, eventuell braucht Raytracing doch deutlich mehr auch wenn von Texturen usw Quake RTX nie so anspruchsvoll sein kann wie BF5 auf Ultra. An denn Temps kann es nicht liegen denn selbst wenn ich mal 65 Grad oder bis zu 70 haben sollte wäre das nie ein Grund das die Lüfter dann so hoch drehen. Das ganze mit Stock getestet, also ohne OC Scanner mit angepasster Lüfterkurve.
 

amd64

Senior Moderator
Mitglied seit
Jul 4, 2018
Beiträge
963
Punkte
94
Evtl. säuselt da auch noch etwas anderes, falls unter Quake sehr hohe FPS erreicht werden. Das ist natürlich nur eine Vermutung.
 

Schrotty

Mitglied
Mitglied seit
Nov 13, 2019
Beiträge
70
Punkte
7
Also beim Quake RTX war es 100% der Lüfter der so aufdrehte. Im GPU-Z Benchmark auf Full Screen das selbe nur das der eine Lüfter mit etwa 1630 drehte und der andere mit ca 1200 und die 1600 nimmt man dann schon deutlicher wahr als die 1500 allerdings ist beim GPU-Z ja kein Sound dabei und man nimmt das dann doch mehr war als im BF5 wo Musik und Sound ist. Die Temps hier waren um die 63 Grad auch, also der Kühler ist echt Top, so eine Kühle Karte hatte ich noch nie. Nur das ein Lüfter deutlich höher dreht und daher lauter ist als der andere nervt. Kann man das nicht einstellen das beide immer Synchron laufen mit der selben drehzahl? Sprich statt einer mit 1200 und der andere bis zu 1600 beide mit 1300 was dann wirklich unhörbar wäre und wenn die Karte dann statt bis zu 63 Grad dann 65 oder 68 Grad hat wäre mir egal.
 

amd64

Senior Moderator
Mitglied seit
Jul 4, 2018
Beiträge
963
Punkte
94
Die Lüfter werden ja einzeln angesteuert. Ich weiss nicht ob der Afterburner das abbildet, man also 2 Lüfterkurven festlegen kann.
Mit höherer Temperatur verlierst du aber auch Boost-steps und damit Leistung.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
6.021
Punkte
112
Na, komm, das ist - gemessen an nicht wenigen anderen Karten, mir fällt da ne extrem durchgeknallte Palit ein, afaik ne Game Rock, die komplett hysterisch war - so gut wie nix. Es mag nervig sein, aber es geht wirklich deutlich schlimmer.
 

Babyface

Veteran
Mitglied seit
Jan 5, 2020
Beiträge
395
Punkte
17
Ernsthaft jetzt? Die Grafikkarte kostet mind. 445€. "es geht wirklich deutlich schlimmer" gilt bestenfalls bis 150€. Bestenfalls.
 
Zuletzt bearbeitet :

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
6.021
Punkte
112
Puh, ein Glück, dass das da nicht steht.
@Schrotty: nur mal zum Vergleich die dann doch gefundene Game Rock (auch auf der Seite davor).
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
6.021
Punkte
112
Die ist so, wie sie ist, ziemlich sehr gut im Vergleich zu massig anderen Karten. Ich finde in deinem Link zu Igors Test auch keinen Hinweis darauf, dass am Kühlsystem irgendwas schlecht ist.
Wenn das - Der Einschaltimpuls ist etwas sehr hoch gewählt, denn man hört ihn sehr deutlich. Jedoch funktioniert die Hysterese wirklich gut und es entfällt der lästige An-Aus-An-Effekt so mancher Mitbewerberkarten aus der Vergangenheit. - wirklich das Problem ist dann mußt du dich entweder dran gewöhnen oder eine andere Lösung finden, zB die Karte als Widerruf zurückgeben und eine andere versuchen.
 

Babyface

Veteran
Mitglied seit
Jan 5, 2020
Beiträge
395
Punkte
17
Ist die besser als eine Windforce OC 8G? Sonst könnte man sich ja ~45€ sparen. 45€ findet man nicht einfach so auf der Straße und weniger bezahlen, um sich von Lüftern nicht nerven zu lassen find ich ok...

Eigentlich wäre für Schrotty aber auch alles ok, wenn er den Lüfter der schneller dreht im gleichen Modus betreiben könnte wie den, der langsamer dreht. Wenn ich ~450€ für eine Graka zahle, will ich so einiges machen können.
Bis 300€ kann man über irgendwleche solche Extrawurste grinsen. Darüber steigt stettig die Erwartungshaltung, die sich nicht nur nn Flops und FPS definiert.
 

Schrotty

Mitglied
Mitglied seit
Nov 13, 2019
Beiträge
70
Punkte
7
Die Frage ist nur was der Lüfter dort genau kühlt das er schneller drehen muss als der andere.
 

Babyface

Veteran
Mitglied seit
Jan 5, 2020
Beiträge
395
Punkte
17
SpaWas? Aber, haben andere Karten, die beide Lüfter gleich drehen, keine SpaWas? Trotzdem keine Ahnung was das Theater bei ~180W sollen könnte.

Wenn man für brauchbares Tcase sorgt, wären -100 Umins auf dem schnelleren Lüfter mit Sicherheit kein Beinbruch. Sowas will man eben machen, wenn man >400€ für eine Graka latzt.
 

Eragoss

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.086
Punkte
83
Alter
40
Standort
Deutschland
Was spricht dagegen eine individuelle Lüfterkurve auszutesten? (MSI Afterburner) Oder klappt das nicht durch die unterschiedlichen drehlzahlen?

Ich selbst bin eh ein Freund von Ghetto Mods, mit den 2 Corsair ML 120 Duo (pro) lüftern bekomme ich über 350 Watt bei überschaubarer Lautstärke weggekühlt (Lüfter werden über das Mainboard dann gesteuert - wenn es GPU Temperaturabhängig sein soll, sind preiswerte / kostenpflichtige Tools wie argusmonitor gut.)

Zum Thema Preis und gute Lüfter, hab die RTX 2080 TI von Gigabyte, Aorus Extreme und damit wurde die Karte schnell mal über 80 Grad warm. Der Preis ist leider kein Maßstab für eine gute Kühlung bzw. gute Lüftersteuerung ab Werk. :-/
 
Oben Unten