Papageien

olligo

Veteran
Mitglied seit
Feb 21, 2019
Beiträge
260
Bewertungspunkte
78
Punkte
30
Gibt es hier jemanden, der zufällig Papageien bei sich zu Hause hält?
Wir haben 2 Sonnensittiche, beide ca 10 Monate alt, Geschlecht M & W.
Zusätzlich einen fast 20 Jahre alten männlichen Graupapageien, den ich von meiner verstorbenen Mutter übernommen / geerbt habe.

robbymöhre.jpg
 
Schönes Tier!

Meine Oma hatte auch jahrzehntelang so einen. Der hat den ganzen Tag dummes Zeug geplappert :D Die Nachbarin hat ihn damals übernommen, als meine Oma gestorben ist. Der hat anhand des Klapperns in der Küche und der Uhrzeit genau gewusst, ob es Mittagessen oder Kuchen gab und dann immer meinen Opa gerufen.

Grüße!
 
Habe auch einen 32 jährigen Graupapagei bei mir den ich von meinen verstorbenen Vater übernommen habe.
Meiner hat nur Unfug im Kopf und lässt sich am liebsten Tragen da er auf einem Auge fast blind ist.
 
Hier mal ein kleines Update :) cropped.jpg

Den leckeren Apfel gibts hier öfter mal, doch auch dort sind sie wählerisch!
Nicht jeder Apfel schmeckt wohl "gleich-fruchtig"
 
Sind die Viecher denn auf irgendeine Art "stubenrein"?
 
Meiner geht sogar mit mir aus Klo und kackt rein
 
Sind die Viecher denn auf irgendeine Art "stubenrein"?
Sagen wir mal so, manchmal fliegen sie schon zum Seil und erledigen ihr Geschäft nur in den wenigsten Fällen auf deiner Schulter.
Wenn man Papageien hat, kann man irgendwann abschätzen, dass man das Tier alle 10-15 Minuten mal kurz absetzen sollte :)
Ansonsten haben wir viele Handtücher auf den Rückenlehnen der Stühle, werden also regelmäßig routiert bei uns.
 
Meiner Frau ist ein blauer Wellensittich vor 2,5 Wochen beim Joggen vor die Füße gelaufen. Hätte man uns vor drei Wochen gefragt, was wir bei mehr Freizeit für ein Haustier haben möchten, wäre ein Vogel an ca. 186ster Stelle gekommen. Direkt auf Facebook den Fund gepostet, aber niemand meldet sich. Würde mich nicht wundern wenn jemand absichtlich das Fenster geöffnet hat, so kurz vor den Sommerferien. Jetzt haben wir uns schon total an das zutrauliche Tier gewöhnt. Hat mich eben wieder begrüßt mit "Schnäbeln", frisst schon aus der Hand, kommt auf die Hand, den Kopf und die Schulter geflogen. Er schläft im Arbeitszimmer ganz ruhig auf einer Schaukel außen am Käfig bis 7:00 Uhr. Er hasst Grünzeug, Petersilie oder Salat z.B., wenn es irgendwo abgelegt wird, das wird so lange herumgezerrt bis es auf dem Boden landet, damit kann er sich stundenlang beschäftigen. Jetzt müssen wir überlegen ob wir ihn abgeben an Bekannte mit großer Voliere oder einen zweiten dazu holen, nicht einfach zu entscheiden nach zwei Wochen netter Vogel-Gesellschaft.
 
Ich blicke mit Wehmut auf die Fotos vom Graupapagei, meine Eltern hatten über 10 Jahre einen.
Das war ein kleines ausgebufftes Schlitzohr, hat für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt.
Sein erster Vorbesitzer stand scheinbar auf Blondinen, wenn der Vogel im TV eine ansehnliche Blondine sah,
pfiff er bewundernd und sein spöttisches "Lachen" wenn was runter gefallen ist, war zum kullern :ROFLMAO:
Bei den Mahlzeiten konnte er zuckersüß betteln, war halt sehr sozial eingestellt. Wir vermissen ihn. 😢
Wegen unheilbare Krankheit konnte er leider nicht gerettet werden - R.I.P.
 
Zuletzt bearbeitet :
Ich hab da wo ich jetzt wohne einen Schwarm gelber Kanarienvögel wild draußen lebend.
Nachbarn haben mir gesagt, die haben sich jetzt sogar an den (milden) Winter gewöhnt. Den ersten Generationen seien die Füße abgefroren, aber den jetzigen passiert das nicht mehr.
Manchmal sind die draußen auf dem Bäumen alleine unterwegs, aber so bis zu 10 Tiere hab ich schon zusammen mit dem Teleobjektiv beobachtet.
 
Hallo,
also jetzt bin ich ganz hin und weg, wenn ich Menschen höre die die Tiere wirklich gut halten. Denn Sie gehören nicht in einen kleinen Papageien Käfig.
Thema Stubenrein; Die Halter werden es wissen = Geflügel halt.
Und im übrigen hatte doch der Besitzer der einen Tierarzt Kette einen frei fliegenden Kakadu immer bei sich. Ob heute noch kann ich nicht sagen.

Doch die Bilder weiter ob sind klasse, da merkt man das es kein billig Handy war das die Aufnahme machte.
Weiter so.

Und freilebende Papageien gibt es auch schon lange in Deutschland Wiesbaden Frankfurt und das andere fällt mir gerade nicht ein.
nur die Nandus die hier rum laufen.

Bis denn bitte weitere tolle Bilder ab und an einstellen.
 
Bis denn bitte weitere tolle Bilder ab und an einstellen.
Klar doch. Bei uns in der Gegend sieht man eigentlich nie Papageien. Gerade diese Woche hat mich meine Nachbarin angerufen sie habe einen grünen Vogel gesehen. Da habe ich ich sofort die Kamera geschnappt und los.
Nikon-61-3765.jpg_DSC3334.jpg_DSC3265.jpg

Man sieht das nicht so gerne, wenn eingeschleppte Arten in der Natur vorkommen. Solange es einzelne sind, sind die Auswirkungen nicht gross. Wenn sie sich zu vermehren beginnen, können sie aber einheimische Arten verdrängen. Eingeschleppte Arten haben oft noch keine natürlichen Feinde und haben dadurch gegenüber den einheimischen Arten einen Vorteil. Es kommt aber natürlich auch auf die Bedingungen an, die eine Art braucht. Je nach dem bleibt es bei wenigen Exemplaren, es pendelt sich auf einem gewissen Niveau ein oder es nimmt stark überhand und führt zu Veränderungen des Ökosystems.

Ach ja, es ist ein indisches Halsbandsittichweibchen.
 
Hi klasse, darf ich mir das erste Bild ausdrucken und einrahmen?
Ich denke ich frage lieber.

Ja nur da ich das nicht so mit den Dino Vorfahren habe tippe ich mal es ist ein Sittich, da man ja auch die Größe nicht abschätzen kann.

 
Aha da ist doch ein Ornithologe unter uns. Ok ein Mädel also, dann tippe ich man sieht es am Schnabel Rücken?
Denn die Kloake falls es noch so genannt wird ist konnte ich schon in Live nie unterscheiden.

Doch voll cool !
Danke da fällt mir ein das wär mal ne Aufgabe für eine Airbrush Vogel Style PC ! Geht auch Fisch!
 
Aha da ist doch ein Ornithologe unter uns. Ok ein Mädel also, dann tippe ich man sieht es am Schnabel Rücken?
Eher intensiver Hobbyfotograf als Ornithologe. Aber wenn ich ein Bild habe, will ich natürlich wissen was es ist und lese etwas nach darüber. So lernt man schon einiges mit der Zeit.

Bei den indischen Halsbandsittichen haben die Weibchen kein Halsband wie die Männchen. Ob es indische oder afrikanische (oder Untergruppen) sind, erkennt man vor allem am Schnabel. Der Oberschnabel ist bei allen rot. Der Unterschnabel je nach dem rot oder schwarz oder so teilweise.

Bei Vogelsorten bei denen sich Männchen und Weibchen farblich nicht unterscheiden (beispielsweise Weissstorch), kann es auch für Ornithologen unmöglich sein festzustellen, was sie in den Händen haben. Wenn man die nicht gerade während der Brutzeit beobachtet oder tote Vögel aufschneidet, weiss man einfach nicht sicher was man hat.

Hi klasse, darf ich mir das erste Bild ausdrucken und einrahmen?
Ja, das kannst du. Das freut mich, wenn es dir gefällt.

Ich habe gerade kontrolliert, ob die Qualität passt. Wenn du es anklickst wird es gross und dann kannst du rechts oben herunterladen klicken. Dann hast du die Datei in der vollen Qualität (etwa 3.3 MB). Das Wetter war nicht so ideal. Für die Verhältnisse ist das Bild aber recht gut geworden.
 
In Stuttgart gibt es einen Schwarm Gelbkopfamazonen. Da die ziemlich abgeschottet leben, und sich ein Weibchen einer anderen aber ähnlichen Art (Blaustirnamazone) dazu gesellte, ist es ganz interessant was aus dem Schwarm wird.
 
Bei mir im Garten ...
Das ist ne riesen Bande, die das Rheinland unsicher macht.

Ja, die überfallen hier bei uns gegenüber mit 15-20 Vögeln im Spätsommer manchmal einen Kirschbaum mit großem Geschrei, dann geht es wieder zurück, wahrscheinlich Nähe Rheinufer. Richtige Räuberbanden sind das, aber hübsch anzuschauen, die Krähen und Elstern trauen sich nicht in die Nähe wenn der Schwarm kommt.
 
Oben Unten