Reviews Nvidia GeForce RTX 3060 Ti - Ampere speckt weiter ab und zeigt auf leisem Wege durchaus seine Krallen

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.325
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Mit der heute vorgestellten GeForce RTX 3060 Ti FE (Founders Edition) schrumpft NVIDIA den GA104, den wir ja schon von der GeForce RTX 3070 kennen, noch weiter ein. Flächenmäßig ist der Chip natürlich genauso groß bzw. klein, aber eben auch etwas beschnitten. Noch höhere Ausbeute und damit eine besserte Verfügbarkeit, eine ähnlich gute Effizienz wie bei der RTX 3070 und eben auch noch etwas günstiger in der Herstellung. Inwieweit die GeForce RTX 3070 FE sich jetzt fürchten muss, werden wir gleich sehen...


>>> Hier ab 15:00 den gesamten Test lesen (wenn online) <<<
 

Moeppel

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
595
Punkte
42
Wenn das so weiter geht, dreht das 150~200 Segment wieder eine Nullrunde, in gefühlt dem 5. Jahr in Folge.

Sofern ich das recht überschaue, so haben wir hier ~5700(XT) Performance und im weiteren Sinn ca. 1080Ti Performance und das 3,5 Jahre später und nicht mal eine Preishalbierung im Vergleich zu einer 1080Ti bzw. Quasipreisgleichheit zur 1,5 Jahren alten 5700(XT).

Irgendwie ist es das nicht, ich wüsste zumindest nicht, wem man das wie schmackhafte machen sollte, sofern man bereits entsprechenden Konsument der jeweiligen Preisklassen in den letzten Jahren war. Die Aureißer mit nennenswerter Mehrperformance scheinen in der Summe oftmals auch nur das zu sein: Ausreißer.

Immerhin eine ganz nette Option für PC-Builder-Neueinsteiger
 
Zuletzt bearbeitet :

gerTHW84

Veteran
Mitglied seit
Mai 21, 2019
Beiträge
334
Punkte
42
Hallo Igor, in der Übersichtstabelle zu den Specs scheint sich der Fehlerteufel eingeschlichen zu haben, so primär zur 3060 Ti oder hast du hier eine 3060 Ti Super geteasert? ;)
Transistoren, mm2, SMs, CUDA Cores, Tensor Cores (die Karte wäre für AI quasi so gut wie eine RTX 3090), Gbps (die aber anscheinend auch bei der RTX 3070; sollte in beiden Fällen voraussichtlich 14 Gbps sein, sonst passt es nicht zu den 448 GiB/s).
Bezüglich der TBP gibt nVidia (wenn das der Wert ist, den nVidia auf seiner Webseite ausweist) nur 200 W aus.
Aber vielleicht übersehe ich auch etwas?
 
Zuletzt bearbeitet :

Mist3r1989

Mitglied
Mitglied seit
Sep 29, 2020
Beiträge
51
Punkte
7
@Igor Wallossek Vielen Dank für den tollen Test. Wie immer thumbs up
Ich bin auch ein fan von Copy Paste, aber das Bild suggeriert G.Skill Ram und nicht Corsair :)
 

garfield36

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
715
Punkte
42
Standort
Wien
Und wieder mal ein Paperlaunch! Ich wage zu bezweifeln, dass sich NVidia mit solchen Ankündigungen einen Gefallen tut. Man verärgert damit doch nur potentielle Käufer. Bei AMD scheint's ja sogar noch schlimmer zu sein. Ryzen 5000 sind nur in homöpathischen Dosen zu Mondpreisen erhältlich. Die Grafikkarten der 6000er Serie sind bei Geizhals bis jetzt noch nicht mal gelistet.
 
Zuletzt bearbeitet :

Stunrise

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
75
Punkte
17
Sofern ich das recht überschaue, so haben wir hier ~5700(XT) Performance und im weiteren Sinn ca. 1080Ti Performance
ähm nein, hast du überhaupt irgendwas gelesen oder direkt ohne Lesen losgeplappert? Eine 5700XT und auch eine 1080Ti liegt in etwa auf Niveau einer 2070s und die 3060Ti liegt überhalb einer 2080s. Für 399€ UVP, mit 200w Verbrauch und leisem+kühlen Kühlsystem. An der Karte ist abseits der Verfügbarkeit absolut nichts auszusetzen. Die komplette Ampere Generation ist (bei Verfügbarkeit zur UVP) äußerst attraktiv und genau deshalb ist das komplette Portfolio auch weltweit ausverkauft.
 

Moeppel

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
595
Punkte
42
ähm nein, hast du überhaupt irgendwas gelesen oder direkt ohne Lesen losgeplappert? Eine 5700XT und auch eine 1080Ti liegt in etwa auf Niveau einer 2070s und die 3060Ti liegt überhalb einer 2080s. Für 399€ UVP, mit 200w Verbrauch und leisem+kühlen Kühlsystem. An der Karte ist abseits der Verfügbarkeit absolut nichts auszusetzen. Die komplette Ampere Generation ist (bei Verfügbarkeit zur UVP) äußerst attraktiv und genau deshalb ist das komplette Portfolio auch weltweit ausverkauft.

Ich sage doch gar nicht, dass die Karte schlecht ist. Ich sage lediglich, dass ich nicht wüsste, wem ich sie verkaufen sollte.

Jeder der bereits eine 5700XT/2070(S)/2080(S)/1080Ti hat wird wohl aussetzen, wie auch jeder, der beim Panikverkauf bei Ampere-Ankündigung anderweitig zugeschlagen hat. Ein ~20% Performance-Uplift lockt keine Käufer, da der Sprung in den meisten Fällen nicht ausreichend ist. Im Falle einer 1080Ti sind es sogar eher ~15% und 3gb mehr VRAM.

Wie gesagt, für Neuanschaffungen ein nettes Teil für jeden, der bis vor einigen Stunden eine 5700XT angepeilt hatte, UVP und Verfügbarkeit vorausgesetzt und da AMD bisweilen mitzieht, erwarte ich auch nicht viel hinsichtlich einer 6700(XT) was das Thema betrifft.

Nichtsdestotrotz hat das Gefälle nach unten nun mehr nur noch eine 3060, 3050Ti und 3050 (ggbf. gibts dann auch noch mal Super Iteration, mal sehen) und eine RX480 ist vermutlich das Equivalent einer 1080Ti hinsichtlich der Preisklasse, welcher ich auch gerne ihren Ruhestand mit der 5500XT gegönnt hätte, hätte man das Ding nicht so schamlos überpreist.

Waren die Karten zu gut für ihre Zeit? Wer weiß - gemessen wird man letztlich aber an den Besten und nicht den Schlechtesten. Im Vergleich zu Turing wirkt jede UVP im Übrigen attraktiv, vermutlich sogar unabhängig davon, wie weit man nach oben abdriftet. Am Ende redet man immer noch für mindestens 400€ für eine Karte der 60er Güte (auch wenn 104 hier definitiv untypisch ist), was im Übrigen noch mal 30€ mehr ist, als es die 2060Ti war (~10% Aufschlag über Turing, dessen Preis schon ein dickes Oof war) Turing Niveau ist.

Heute kann ich nicht mal verantworten die Fury Nano (90€ vor einigen Jahren, die Karte selbst ist aus 2015) in der Kiste meiner Freundin abzulösen, da der Preis (~ 200€) zur Mehrleistung nicht wirklich im Verhältnis steht.

Immerhin hat die Generation was für 4K abgeliefert ;)
 
Zuletzt bearbeitet :

ChristianB

Mitglied
Mitglied seit
Nov 3, 2020
Beiträge
13
Punkte
2
Jetzt noch ein Partnermodell für bis 400€ und ist gekauft. Mehr ist die Karte nun wirklich nicht wert.
 

Neni

Veteran
Mitglied seit
Sep 7, 2019
Beiträge
128
Punkte
28
das selbst die 3060ti FE den doofen 12pin "braucht" find ich abtörnend
 

Freiheraus

Mitglied
Mitglied seit
Jun 19, 2019
Beiträge
19
Punkte
13
Ich bin echt begeistert von der Effizienz der RX 6800, danke für den detaillierten Test.
Mich würden mal Ergebnisse von alternativen Raytracing-Titel interessieren, Dirt 5, WOW: Shadowlands, Godfall... halt nicht das üblichen Nvidia-Klumpatsch.
 

Inelouki

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
56
Punkte
8
Wenn die Preise nicht deutlich fallen, ja dann bin ich raus aus dem Hobby zocken. 400 € für Mittelklasse Gpus, nein Danke das ist mir langsam einfach zu teuer...

Mfg Inelouki
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.866
Punkte
112
Woran machst du 'Mittelklasse' fest?
 

Inelouki

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
56
Punkte
8
Mittelklasse ist für mich was bisher so auf dem Markt gelandet ist. Die Vorgänger wie 1060 usw. wurden dort quasi auch immer eingeordnet. So mache ich das auch :) Wenn ich jetzt davon ausgehe das es wie gehabt in diesem Schema weiter geht passt es. Wie machst du das fest?

Mfg Inelouki
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.866
Punkte
112
Paßt schon, ich wollte nur sichergehen, das richtig verstanden zu haben.
 

impaled

Mitglied
Mitglied seit
Aug 26, 2018
Beiträge
25
Punkte
3
Hallo Igor,toller test, danke. Im Text steht als Testsetup einmal ryzen 3900xt und in den Config weiter unten steht ryzen 5950, als Prozessor, bitte noch mal checken. 😊
 
Oben Unten