Die Sonntagsfrage: Sind IT-Fails nun lustig oder doch nur die bittere Wahrheit?

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
1.878
Bewertungspunkte
9.109
Punkte
1
Standort
Redaktion
Während ich mich gerade auf den 6-stündigen Rückweg aus einem familiären Wochenendausflug vorbereite, darf mal wieder gelacht oder geschmunzelt werden. Ob ich unterwegs was zu lachen haben werde, liegt sicher auch am Wetter. Und weil wir grade bei Autos waren, der Supra-Mod ist wirklich einzigartig 😀 (read full article...)
 
Klasse, jetzt weiß ich auch endlich wofür dieser Turbo Knopf am Computer gut ist.
 
OK bei Bild 7 ( iStrings ) musste ich die Kaffeetasse abstellen :ROFLMAO:
 
Auch wenn die Wortspielkasse bei Bild 9 schon voll war, habe ich trotzdem brav bis zum Ende geblättert. Und es hat sich wieder mal gelohnt. Danke für die all-wöchentliche Erheiterung am Sonntag. (y)
 
17: Mir hat jemand (mit Kontakt in die Sicherheitsabteilung eines IT Weltkonzerns) vor über 20 Jahren mal gesagt dass die dort ein großes Beil liegen haben, für den Fall der Fälle und es ganz schnell gehen muss. Ob das wirklich so war keine Ahnung...
 
Bild Nr. 3 erinnert mich direkt an den High-End PC aus dem Film "Pi" von 1998.
Sehr sehenswerter Film übrigens.
 
Also 3 ist Kunst!

Nicht nur, dass ich es sehr elegant find. Es beeindruckt mich auch, dass das Ding Läuft :). Hab aber Bedenken, ob alles gut geerdet ist *g*.
 
6 - "unlimited use", für 1 PC, für 1 Jahr... ja ne, "unlimited" is' klar...

16 - sieht so aus, als ginge der Desktop sogar noch draußen hinter'm Fenster weiter... ;)

17 - erinnert mich an Zeiten, als das Anlegen und Verbreiten "dezentraler Sicherheitskopien" noch Volkssport war und entsprechende größere Backup-Lösungen mit Äxten bzw. großen Elektromagneten ausgestattet waren... :p

18 - die Rückseite würde mich interessieren...
 
Muss mal sehen wie schwer es ist die Nr. 2 nachzubauen
 
...sollte gar nicht so schwer sein, musst ja nur das "Uhrwerk" aus einer beliebigen Wanduhr dahinter setzen. Lustiger / herausfordernder wäre es aber, wenn z.B. der echte Festplattenarm im Sekundentakt zuckt und/oder anstatt ein Zeiger der Platter minuten-/stundenweise dreht... :D

(...sagt der Typ, der das nie selbst hinbekommen würde...)
 
wenn z.B. der echte Festplattenarm im Sekundentakt zuckt
schon mal nicht als Zeiger - soweit klar. Ohne die Magnete im Hintergrund wird das nix.

Aaaber - selbst wenn man es realisiert. Geht es dir nach 5min wahrscheinlich komplett aufn Keks xD

Timer das die Platte zur Mittagspause anläuft, wäre was ;)
Hatte mal eine kleine Platte geöffnet und Windows XP gestartet - hat nur ein wenig gepfiffen beim Stillstand des Lesekopfes, ging aber xD
Damals war das mit den Smartphones und Kameras leider noch nicht so der Standard wie heute ... sonst hätte ich es euch direkt verlinkt

zur 8: also auf jeden Fall noch 2x 120mm aufs Notebook legen.
Kühler würde ich auch mit Lüfter bestücken.

Kabel dran und gut. Endlich mal ein Notebook mit ausreichender Kühlfläche. Find ich super, gerade dann wenn das Gerät sowieso immer nur einen festen Platz hat. (Wobei ich dann immer dieses Argument nicht verstehe (kein Platz)

Ja gut - du hast dann kein Bildschirm rumstehen. Kannst das Ding zu machen und in die Schublade schmeißen.
2022 muss man nicht mehr amish people like leben. Oder ist das wieder im Kommen ?! Wer weiß ...

Für mich gilt immer: fester Platz = (m)ATX und Netzwerkkabel. Fertig.
 
Zuletzt bearbeitet :
Also Bild 8 ist doch super. Würde ich genau so machen, nur mit aktiven Lüfter zusätzlich.^^
 
Also Bild 8 ist doch super. Würde ich genau so machen, nur mit aktiven Lüfter zusätzlich.^^
Hi,

also mal echt - bei den neuen "Zockernotebooks" in den schmalen Gehäusen wo man den Netzwerkport ausklappen muss um das RJ45 Kabel anzudocken gibt es auch Exemplare die ne echte vollausgebaute 3080 Notebook GraKa verbaut haben ! Da musst du das so umbauen sonst schmilzt dir das Innenleben im Magnesiumgehäuse weg oder die kleinen verbauten Winzlüfter zerlegen sich selber beim Versuch die Hitze nach außen zu transportieren... ;) (Medion hatte so ein Exemplar sogar mal im Angeboot)

Grüße
Quarks
 
Also wahrscheinlich steh ich grad voll auf der Leitung, aber Nr. 18 verstehe ich (die Ironie dabei) nicht... so Teile gibt es doch eh schon länger...


Sogar mit 2 unterschiedlichen USB-Anschlüssen:
 
Ich habe mal drei davon getestet. Es hat mir am Board und an der Front einen USB-A gegrillt und kontaktsicher war keines der Adapterchen. Also unter betriebssicher versehe ich was anderes. Schnell waren die auch nicht, trotz 3.x

Kategorie: "Dinge, die die Welt nicht braucht"
 
Glaub ich sofort ! Dieses ganze China-Zeugs schwabbt mir viel zu sehr hier rüber.
Irgendwann fällt es einem schwer das unterscheiden zu können.

Möchte mein Hardware eigentlich behalten und nicht zerstören ;)

Daher werden solche Experimente nur nicht mit dem Hauptrechner verbunden.
 
Ich habe mal drei davon getestet. Es hat mir am Board und an der Front einen USB-A gegrillt und kontaktsicher war keines der Adapterchen. Also unter betriebssicher versehe ich was anderes. Schnell waren die auch nicht, trotz 3.x

Kategorie: "Dinge, die die Welt nicht braucht"

Okay, danke gut zu wissen!

Hab von dem Teil hier 2 in Verwendung, eines seit fast 3 Jahren (mit 1TB), und das 2te seit etwas über 1 Jahr (mit 2TB):

Und seit über 7 Jahre von CSL ein ähnliches (was es nicht mehr gibt) im mSATA Format (mit 1TB), das immerhin auch schon UASP USB 3.0 beherrscht...

Halt beide Modelle mit einem kurzen Kabel zum Anstecken... aber ich habe schon öfters überlegt auf so ein Teil mit USB-Stecker umzustellen... bin nur einfach nie dazu gekommen...

Hatte mit denen dreien Gehäusen bisher absolut keine Probleme und passen auch vom Tempo (,schaffen alle je nach Endgerät und Datenart zumindest mehre hundert MB/s Lese- und Schreibgeschwindigkeit..) ...und ich bin immer davon ausgegangen, dass da zu den Teilen mit integrierten USB-Stecker nicht wirklich ein großer Unterschied besteht... aber wenn Du da andere Erfahrungen hast, werd' ich die Finger davon lassen... DANKE!

Ansonsten stimme ich Dir natürlich zu, dass wenn die Teile Schrott sind, dass sie unnötig sind!!!!

Aber zum Punkt "Dinge, die die Welt nicht braucht"
Also ich möchte diese kleinen mobilen Helfer nicht missen. Schneller großer Speicher auf kleinsten Raum den man überall nützen kann. Habe die immer dabei, und kann sie nicht nur auf allen Heim- und Firmenrechner nützen, sondern auch auf diversen TVs und Beamern, und mit USB-C-Adapter sogar ohne Probleme auf meinem Huawei MatePad 10.4 und Huawei P40 Pro+
Ich habe mit den Teilen sogar schon mitten in der Disco auf der Tanzfläche eine ganze Staffel einer Serie auf das Handy eines Freundes kopiert, den ich nur noch recht selten treffe... einfach gestartet, in die Hosentasche gesteckt, weiter Party gemacht, und ein Bier später wieder nachgeschaut, und fertig wars... :love:
Ob das nötig ist, lass ich mal dahin gestellt... aber es geht !!! :cool:

Habe damals knapp EUR 20,- für das Gehäuse und gute EUR 200,- für eine Samsung 860 EVO M.2 mit 2TB gezahlt (waren zusammen keine EUR 225,-)... war damals auf alle Fälle um einiges günstiger als USB-Sticks, mal abgesehen davon, dass ich da dann auch 2 Stk. mit je 1TB nehmen hätte müssen... und die meistens mit Temperatur und Tempoeinbrüchen mehr Probleme haben, als die SSDs...

Natürlich bricht die Samsung 860 Evo keine Geschwindigkeitsrekorde im Vergleich zu heutigen NVMe SSDs, aber für einen externen Datenträger war mir das Tempo immer mehr als ausreichend, und vor allem Kühl-Technisch sind die SATA-Varianten auch noch viel einfacher zu handhaben...
 
Oben Unten