Core i9-12900KF und Ryzen 9 5950X gegen GeForce RTX 3090 und Radeon RX 6900XT im Test – Großer Einfluss auf Leistungsaufnahme und Effzienz!

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
424
Punkte
1
Standort
Redaktion
Was passiert eigentlich, wenn man statt der Radeon RX 6900XT die beiden jeweils schnellsten CPUs noch einmal mit der GeForce RTX 3090 antreten lässt? Wir haben erstaunliche Dinge festgestellt und deshalb auch noch mehrmals nachgemessen und auch über Kreuz getestet. Das Ergebnis ist reproduzierbar, aber deswegen noch lange nicht verständlicher geworden. Aber es erklärt zumindest,...
Hier den ganzen Artikel lesen
 

DrWandel

Mitglied
Mitglied seit
Jul 12, 2021
Beiträge
27
Punkte
2
Wow, das ist wirklich interessant. Im Endeffekt frage ich mich natürlich, was das denn nun für den Anwender und Gamer bedeutet. Es ist technisch hochinteressant zu sehen, welche Faktoren Performance, Leistungsaufnahme und Effizienz beeinflussen, und Kudos an Igor und Team für solche detaillierten und differenzierten Betrachtungen und Messungen, die ja auch speziell bei 720p solche Unterschiede aufzeigen.

Für Gamer, die in WQHD oder gar UHD spielen und oft/meistens im GPU-Limit sind, sollte das dann doch aber weniger eine Rolle spielen, oder? Es ist ja auch so, dass man sich aktuell ganz gut eine brauchbare CPU leisten kann (zumindest im Bereich eines Ryzen 5600X), aber eine vernünftige GPU eher weniger. Mittelfristig würde ich da gerne noch ein paar Tests sehen, die zeigen was die CPU-Wahl bei WQHD/UHD bewirkt, bei Spielen im GPU-Limit. Theoretisch sollte das ja kaum einen Unterschied machen, aber praktisch? Mit anderen Worten, welche CPU sollte ich mir leisten um die Grafikkarte, die ich schon habe oder mir noch leisten kann, vernünftig zu komplementieren?

Zu dem Thema wird es sicher hier und an anderen Stellen noch Untersuchungen geben.
 
Zuletzt bearbeitet :

Casi030

Urgestein
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
5.945
Punkte
113
Schade ist nur das die AMD nicht auch mit einem leichten -Offset getestet werden.Etwas mehr Leistung bei etwas weniger Verbrauch wäre auch noch mal interessant.
 

krelog

Mitglied
Mitglied seit
Jan 2, 2021
Beiträge
52
Punkte
7
schöner Ansatz aber ohne wirklichen nutzen weil das getestet Szenario zwar theoretisch existiert aber praktisch leider nicht, wäre vergleichbar wenn man einen F1 Wagen testet wie er sich beim Stadtverkehr macht. Kann man machen aber hilft keinem weiter.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.997
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Für Gamer, die in WQHD oder gar UHD spielen und oft/meistens im GPU-Limit sind, sollte das dann doch aber weniger eine Rolle spielen, oder? Es ist ja auch so, dass man sich aktuell ganz gut eine brauchbare CPU leisten kann (zumindest im Bereich eines Ryzen 5600X), aber eine vernünftige GPU eher weniger. Mittelfristig würde ich da gerne noch ein paar Tests sehen, die zeigen was die CPU-Wahl bei WQHD/UHD bewirkt, bei Spielen im GPU-Limit. Theoretisch sollte das ja kaum einen Unterschied machen, aber praktisch? Mit anderen Worten, welche CPU sollte ich mir leisten um die Grafikkarte, die ich schon habe oder mir noch leisten kann, vernünftig zu komplementieren?

Zu dem Thema wird es sicher hier und an anderen Stellen noch Untersuchungen geben.
Im Launchartikel hatte ich bereits Test in WQHD und auch eine Einlassung zu UHD drin. Wo nichts ist, kann man auch nichts Unterschiedliches messen. Denn genau dann ist es fast schon Wumpe, was man im PC als CPU hat. Ich spiele selbst nur in UHD und merke zwischen dem 9900K und dem 12900KF objektiv überhaupt keinen Unterschied. Aber dazu schrieb ich ja schon was :)
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.997
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
schöner Ansatz aber ohne wirklichen nutzen weil das getestet Szenario zwar theoretisch existiert aber praktisch leider nicht, wäre vergleichbar wenn man einen F1 Wagen testet wie er sich beim Stadtverkehr macht. Kann man machen aber hilft keinem weiter.
Muss man machen, weil man mich wegen meiner Messwerte angegangen ist. Also alles eher eine Frage der Plausibilität und am Ende wohl auch der Ehre. Mit einem interessanten Nebeneffekt, der bis FHD gut messbar ist.
 

QuFu

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
144
Punkte
27
Standort
Leipzig
schöner Ansatz aber ohne wirklichen nutzen weil das getestet Szenario zwar theoretisch existiert aber praktisch leider nicht, wäre vergleichbar wenn man einen F1 Wagen testet wie er sich beim Stadtverkehr macht. Kann man machen aber hilft keinem weiter.
Der Vergleich hinkt. Eher der F1-Wagen auf dem Motorprüfstand. Nutzlos für die Leute, die nur das Rennen sehen wollen, aber analytisch betrachtet, unverzichtbar. Und Grafiktests im CPU-Limit gibts doch schon wie Sand am Meer. Das wäre im angesprochenen Vergleich nur was für Leute, die das Rennen gerne mehrmals schauen. ;)
 

Thy

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.270
Punkte
85
Alter
44
Standort
Bergstraße
Der Benchmark bei 720p ist natürlich rein akademisch, aber er verstärkt einige Stärken und Schwächen der einzelnen Konfigurationen, so dass daraus interessante Rückschlüsse gezogen werden können, wie Igor ja schön in seinem Artikel gezeigt hat. Für mich kristallisiert sich der i7-12700K mehr und mehr als die momentan ideale Gaming-CPU heraus, da sie von der Leistung, meiner Meinung nach, völlig ausreicht und andererseits das absolute Effizienzmonster zu sein scheint, welches selbst den 5600X noch schlägt.
 

m4ntic0r

Mitglied
Mitglied seit
Dez 21, 2020
Beiträge
11
Punkte
3
Also die schlechte Leistung der 3090 oder auch allen anderen Nvidia Karten in niedrigen Auflösungen ist krass. Was haben die da im Treiber vermurkst.. du kannst ja keinem FULLHD Zocker der auf max. FPS aus ist eine Nvidia Karte empfehlen :D
 

Matthias80

Mitglied
Mitglied seit
Dez 24, 2018
Beiträge
36
Punkte
8
Was hoffentlich mal einer Testet ;-) weil es ja offensichtlich ist, das Intel hier mit ihren echt Mega P-Cores in Spielen was reißen.
Quasi für die aktuellen Gegebenheiten eine Punktlandung.
Aber die E-Cores wohl gar nix bringen... wohl nur für synthetische Test entwickelt wurden...
Ob die E-Cores z.B. ein Streaming abdecken können??
Ob ein Spiel was die 8 P-Cores gut auslastet... durch zusätzliches Streaming, Leistung abzwacken müssen, oder ob das die E-Cores sinnvollerweise übernehmen.
Wie die Test mit deaktivierten E-Cores gezeigt haben... null komma nix in Spielen!
Also aus Spielersicht, hat man sich 2021 eine 8 Core CPU gekauft. ahhhhhhhh ok.
Klar single Core Leistung und im Paket die Effizienz mega.
Aber halt nur 8 Core!
So wenn ich mir künstlich Szenarien suchen muss, um überhaupt die Existenz außerhalb von Spielen zu belegen. mmmmmh
Die Theorieseite wurde jetzt unglaublich ausführlich beleuchtet. Wie wäre es mal mit Praxistest?
Soooo weit her geholt ist mein Streaming Bsp. ja nun ned.

mfg
 

BlackFireHawk

Mitglied
Mitglied seit
Mrz 15, 2021
Beiträge
24
Punkte
2
@Igor Wallossek
Kannst du beim AMD system Mal mit cppc disabled im bios benchen? Würde sich Grade anbieten solange die Test Setups noch aufgebaut sind

Gerade mit cppc disabled hab ich beim 5950x bedeutend bessere min FPS in vielen spielen.
 

Zer0Strat

Mitglied
Mitglied seit
Aug 18, 2018
Beiträge
64
Punkte
18
Standort
Hannover
@Igor Wallossek So ganz verstehe ich deinen Test nicht. Zum einen hast du Radeon Karten benutzt und dann die gleichen CPUs nochmal mit der Nvidia Karte?! Aber warum wird dann nicht beide Male der 5900X oder der 5950X genommen? Das ist ja ein gemischter Vergleich. Die vollständige Beschriftung der Labels wäre nice gewesen. So werden jetzt nur die Nv Karte + CPU X Kombis explizit aufgeführt.

Der wesentliche Punkt ist aber die Vergleichbarkeit. Muss man die FPS nicht cappen, um das überhaupt vergleichen zu können? Wenn eine CPU A schneller als CPU B ist, dann verbraucht die GPU ja auch mehr, weil diese weniger ausgebremst wird.
 
Zuletzt bearbeitet :

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.488
Punkte
114
Standort
Wiesbaden
Der wesentliche Punkt ist aber die Vergleichbarkeit. Muss man die FPS nicht cappen, um das überhaupt vergleichen zu können? Wenn eine CPU A schneller als CPU B ist, dann verbraucht die GPU ja auch mehr, weil diese weniger ausgebremst wird.
Du sagst es doch selbst: Wenn du die FPS begrenzt, begrenzt du ja mittelbar auch die CPU - außer du misst, wie schnell eine CPU die Daten bereitstellt. Das kannst du aber theoretisch den Frametime-Messungen entnehmen.
 

Ebatman

Mitglied
Mitglied seit
Apr 6, 2020
Beiträge
14
Punkte
2
Mal ein Gedankenspiel:
Irgendwie könnte man vermuten dass die Sprunvorhersage von Intel in Verbindung mit der 3090 öfters daneben liegt.
Oder der Nvidia Treiber "falsche" calls ausgibt die die Sprungvohersage "korrumpieren".
Je nach Aufbau bei Intel würde sich das nur in winzigster FPS Reduktion bei aber merkbar höherem Stromverbrauch manifestieren.

Ist jetzt mal ein Schuß ins Blaue, ein paar abhängigkeiten voneinander deuten ein wenig in diese Richtung.

Allgemein scheint Nvidia nun das selbe Problem zu haben wie AMD in den älteren Serien mit der vollständigen Auslastung der Shadereinheiten (overhead).
 

BlackFireHawk

Mitglied
Mitglied seit
Mrz 15, 2021
Beiträge
24
Punkte
2
Warum deaktivieren? Schon mal Höchstleistung Processors min/max 100%versucht? Das hilft bei vielen.
Weil cppc zusammen mit dem Windows sheduler die Threads wie verrückt zwischen den Kernen hin und her schmeißt.
Cppc versucht soviel wie möglich auf so wenig wie möglich Kernen auszuführen damit diese höher boosten können und andere nicht genutzte Energiesparen können
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.997
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
@Igor Wallossek So ganz verstehe ich deinen Test nicht. Zum einen hast du Radeon Karten benutzt und dann die gleichen CPUs nochmal mit der Nvidia Karte?! Aber warum wird dann nicht beide Male der 5900X oder der 5950X genommen? Das ist ja ein gemischter Vergleich. Die vollständige Beschriftung der Labels wäre nice gewesen. So werden jetzt nur die Nv Karte + CPU X Kombis explizit aufgeführt.

Der wesentliche Punkt ist aber die Vergleichbarkeit. Muss man die FPS nicht cappen, um das überhaupt vergleichen zu können? Wenn eine CPU A schneller als CPU B ist, dann verbraucht die GPU ja auch mehr, weil diese weniger ausgebremst wird.
Ich denke mal, Du hast nicht aufmerksam hingeschaut. Ich habe die beiden schnellsten CPUs nun mit der RTX 3090 noch einmal gemessen und zusätzlich noch mit reingepackt und deshalb auch separat gekennzeichnet, die Werte mit der Radeon stehen ja schon drin und zudem bei jedem Chart steht auch noch RX 6900XT auch im Titel. Missverständlich ist was anderes. Zumal ich auch noch farbige Balken nutze, wo es möglich ist. Aber ich habe weder Zeit noch Ressourcen, alles noch einmal komplett neu zu beschriften.

Und was die Leistungsaufnahme betrifft:
Schau Dir die Benchmarks mal genauer an, da müsste Intel ja auch sparsamer werden. Genau das ist aber nicht der Fall. Im Gegenteil, die Effizienz sinkt sogar mit der NV-Karte, trotz niedrigerer FPS. Steht doch alles im Artikel :)

BTW: Ich habe auch mit AVX On/Off getestet, mach kaum einen Unterschied. Und wenn man die FPS generell capt, liegt man wieder bei der Grafikkarte und nicht bei der CPU. Dann kann ich ja gleich in UHD testen :D
 

Thy

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.270
Punkte
85
Alter
44
Standort
Bergstraße
Aber die E-Cores wohl gar nix bringen... wohl nur für synthetische Test entwickelt wurden...
Ob die E-Cores z.B. ein Streaming abdecken können??
Ein E-Core leistet so viel wie ein Skylake-Core bei einem Viertel der Größe eines P-Cores. Selbst wenn ein P-Core 3x so schnell wie ein E-Core ist, ist er auf die Fläche normiert weniger effizient.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.997
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
@Igor Wallossek
Kannst du beim AMD system Mal mit cppc disabled im bios benchen? Würde sich Grade anbieten solange die Test Setups noch aufgebaut sind

Gerade mit cppc disabled hab ich beim 5950x bedeutend bessere min FPS in vielen spielen.
Dann kann ich auch den Game-Mode aktivieren und ihn zum 8-Kerner machen, oder SMT deaktivieren oder... Da gibts endlos viele Optionen, die aber in diesen Artikel nicht reingehören. Ich warte erst mal, bis Windows 11 noch etwas gepatcht wurde.
 

Matthias80

Mitglied
Mitglied seit
Dez 24, 2018
Beiträge
36
Punkte
8
Ein E-Core leistet so viel wie ein Skylake-Core bei einem Viertel der Größe eines P-Cores. Selbst wenn ein P-Core 3x so schnell wie ein E-Core ist, ist er auf die Fläche normiert weniger effizient.
ah jupp. schön copy paste...
alles bekannt!
nur sieht man da ja in Spielen gar nix von.
Thema E-Cores diabled und null Leistungsverlust.
weil kaum ein Spiel aktuell von mehr als 8 Cores profitiert.
Darum meine Frage. Für einen echten Praxistest! Was passiert wenn ich z.B. mein Spiel streame.
Wird mein Spiel unter umständen langsamer weil die P-Cores das Streaming zusätzlich Stämmen müssen.
Oder werden da die E-Cores genutzt? Sind sie nicht nur dafür da, um bei synthetischen Benchmarks mithalten zu können...
Bei AMD stellt sich die Frage ned. Wenn ich z.B. einen 12 oder 16 Kerner habe. Weil alles die gleich Leistungsfähigen Kerne am Start sind.
Geht mir nicht darum Intel schlecht zu machen!
Es wird ja immer von aktuell gesprochen. Aktuell sicherlich die beste Spiele CPU!
Aber wenn man mehr macht als nur Spielen. Nebenbei noch mehr macht... Was bei den Kindern heutzutage normal ist.
Ist in meinen Augen gar kein Spielen... aber nebenbei yt, discord ect. ect. ist normal.
So einen Praxistest vermisse ich halt. Schöne Theorie. Wäre ja nicht das erstmal das Theorie Tests perfekt gekünstelt werden...
In der Praxis sieht die Leistung dann aber anders aus!
Will jetzt nicht wieder einen Autovergleich bringen...
 
Oben Unten