Abkühlung für Alder Lake – Corsair XC7 RGB PRO LGA 1700 Wasserblock im Stress-Test mit dem Intel Core i9-12900K OC

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
1.944
Bewertungspunkte
9.331
Punkte
1
Standort
Redaktion
Gute CPU-Kühlung ist schon immer wichtig, aber mit Intel’s neuen, besonders Wärme-empfindlichen Alder Lake CPUs noch einmal mehr. Besonders wenn man selbst an der Taktschraube dreht, können ein paar Grad Celsius mehr oder weniger im Gegenzug mehrere hundert Megahertz mehr oder weniger stabile Taktrate bedeuten. Umso wichtiger ist also ein möglichst guter Kühler mit richtigem (read full article...)
 
Hab selber mit dem guten alten Silver Arrow mit zwei 1800rpm-Lüftern geschaut was machbar ist. Bin jetzt wieder auf die "Energiespar"-Version mit PL2=200W zurückgegangen, mit leise schnurrenden Lüftern auf einem Singletower und 55-64°C beim Spielen. Die paar Punkte im Benchmark lohnen den Aufwand und die Geräuschkulisse doch nicht. Schnell ist er sowieso.
Genau das ist es nämlich.
Am Ende bleibt man bei der bequemsten Lösung. Und die ist nunmal auf Watt-Eskapaden zu verzichten und große Lüfter langsam drehen zu lassen.
 
Beim 9900K habe ich noch wochenlang mit konstanten 5,0 GHz und ebenfalls konstant hoch drehenden Lüftern gelebt.
Lohnt sich nicht, ich muss ja auch noch am Rechner arbeiten, das geht leise am besten.
 
Das ist ja der Vorteil meiner Wasserkühlung, das Ganze ist so aufgebaut, dass ich selbst in Games nichts raushören kann. Aber meine Wasserkühlung hat im Laufe der Zeit auch wie ein komplettes neues System gekostet. Bin schon gespannt, wie gut ich dann den 12900K kühlen kann. Aber ich denke, es wird so ähnlich wie meinen 9900K hinauslaufen.

Die Leistungsaufnahme muss ich normalerweise gar nicht beschränken, da ich überwiegend nur Games und Office nutze. Andere Anwendungen kommen bei mir selten bis gar nicht vor. Mein neuer Umbau hat auch nur mit dem haben wollen was zu tun und nicht, weil ich umrüsten müsste. Mit meinen Anwendungen/Games werde ich daher vermutlich nur bis 100 Watt kommen und meist sogar darunter bleiben.

Einzige Ausnahmen sind dann nur Spiele, die generell im CPU-Limit liegen.

Aber selbst da komme ich mit meinem 9900K mit 5 GHz auf alle Kerne nur auf etwa 110-120 Watt, was ich mit dem 12900K auch in etwa vermute. Der 12900K bringt auch so schon genug Leistung, daher denke ich nicht, dass ich da noch extra was herausholen werde. Werde wahrscheinlich nur die Spannung optimieren, da Maiboards manchmal zu viel drauf packen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator :
Da bin ich gespannt was deine aufwändige Kühlung bringt.

Ich habe gestern den alten, geschätzten Thermalright Silver Arrow IB-E nochmal aus dem Keller geholt, den obersten Finnen mit schwarzem Wärmeleitlack mit der Airbrushpistole ein besser zum System passendes Aussehen verpasst.

20211128_141938.jpg20211128_172849_HDR.jpg

Mit den zwei Scythe Kaze Flex 140 round (350-1800 Upm) ist er mit entsprechender Lüfterkurve sehr leise und genau so stark wie ein NH-D15. Die Backplate und die obere Halterung hatte ich bereits für Sockel 1700 passend aufgefräst. Der Anpressdruck ist sehr groß. Im Prinzip sollten sich viele Kühler für Sockel 115X, die Langlöcher in der Backplate haben und keine Gewindelöcher, auf S1700 ändern lassen, wenn die Halterung vorher auf Sockel 115x einen hohen Anpressdruck erzeugt hat, die 1,2 mm müssen überwunden werden.


20211128_131928.jpg
 
Zuletzt bearbeitet :
Im Prinzip sollten sich viele Kühler für Sockel 115X, die Langlöcher in der Backplate haben und keine Gewindelöcher, auf S1700 ändern lassen, wenn die Halterung vorher auf Sockel 115x einen hohen Anpressdruck erzeugt hat, die 1,2 mm müssen überwunden werden.
Mein Monoblock kann ich ja nicht mehr weiter verwenden, daher kommt da ein BYKSKI CPU Kühler drauf, was ich noch für Sockel 1200 da habe.

IMG_20210928_090715.jpg IMG_20210928_090649.jpg IMG_20210928_093838.jpg

Der Kühler selbst wird auch passen, weil er auch solche Langlöcher drauf hat. Die Backplate kann ich in meinem Fall übernehmen, weil das Asus Board auch solche Langlöcher im Mainboard hat. Ansonsten hätte ich nur die Backplate austauschen müssen.

Falls jemand mit solch ein Bykski-Kühler die Backplate braucht:

Mein Sohn hat ein Hydro X Series XC5 Kühler von CORSAIR.

Der Kühler ist nur für AM4 geeignet, aber die komplette Halterung kann normalerweise mit einer kleinen Umdrehung abgenommen werden. Der Austausch wäre daher normalerweise mit solch ein Umbausatz problemlos möglich. Mein Sohn hat dazu CORSAIR angeschrieben und als Rückantwort geschrieben bekommen, dass es keinen solch Umbausatz gibt. Er muss sich daher ein neuen Kühler kaufen. :confused:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator :
Da bin ich ja froh, dass ich mein Peltier-Warbkern nicht nur für meinen aktuellen 5950X, sondern auch für eine mögliche Umrüstung auf Intel gebaut habe. Auch Intel mag es kühl... Mein aktueller Verbrauchsschnitt sind 18W an der Steckdose für konstant 20°C CPU-Kühler, gemessen über die letzten 1244,75 Betriebsstunden.
 

Anhänge

  • 20210725_200333.jpg
    20210725_200333.jpg
    466,7 KB · Aufrufe : 9
  • 20210725_152142.jpg
    20210725_152142.jpg
    297,9 KB · Aufrufe : 14
Zuletzt bearbeitet :
Fertig sieht es nur irgendwie eher nach Borg-Technik aus :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
 

Anhänge

  • 20210826_162844.jpg
    20210826_162844.jpg
    558,9 KB · Aufrufe : 16
was ist der Turm genau ?
 
Bei mir habe ich umgeplant, anderes Board und neuer Kühler.
 
was ist der Turm genau ?
Der ist Teil eines 2-Kreis Kühlsystems.
Warm=VRM Kühler, X570, 2xM.2, 1x 360er Radi intern, 1x Mora420 extern
Kalt=CPU+GPU
Der Warbkern=Verbindung zw. Warm und Kalt über 4 Peltiers tru-components-tec1-24116t200, versorgt über 2xMeanwell SPV-150-12, geregelt über Aquastream Ultimate.
mehr Bilder unter:
 
Da bin ich ja froh, dass ich mein Peltier-Warbkern nicht nur für meinen aktuellen 5950X, sondern auch für eine mögliche Umrüstung auf Intel gebaut habe. Auch Intel mag es kühl... Mein aktueller Verbrauchsschnitt sind 18W an der Steckdose für konstant 20°C CPU-Kühler, gemessen über die letzten 1244,75 Betriebsstunden.
Schaut gut aus nach Steampunk. Das Wasser wird nur mit der Pumpe über die Peltierelemente gleleitet? Ohne Lüfter?
 
Schaut gut aus nach Steampunk. Das Wasser wird nur mit der Pumpe über die Peltierelemente gleleitet? Ohne Lüfter?
Das Teil ist nicht auf Aussehen getrimmt, sondern auf maximale Effizienz und Funktionalität. Beide Kreisläufe haben je eine Aquastream Ultimate und die sind auch noch schwingend aufgehängt. Das System ist lautlos. Beide Pumpen laufen mit Minimaldrehzahl und verbrauchen je knapp 2W. Das ergibt 52l/h im kalten Kreislauf aufgrund GPU und CPU Kühler. Der cuplex kryos NEXT Full Copper zeichnet sich dadurch aus, dass er mit höherer Strömungsgeschwindigkeit kaum noch besser wird. Der warme Kreislauf läuft mit ~60l/h. Für einen MORA 420 vollkommen ausreichend. Will ich 20°C auf der CPU und der GPU halten und belaste beides gleichzeitig mit Benches, dass das System ~550W aus der Steckdose zieht, verbraucht die Peltiereinheit ~270W (ebenfalls an Steckdose gemessen). Erst wenn ich 15°C auf CPU und GPU unter Volllast (Prime+Furmark) halten will, steigt die Leistung der Peltiereinheit auf 440W. Allerdings hört man dann durchaus die 9 14cm Lüfter auf dem MORA bei ~1000rpm. Ich hatte vor dem Bau einen Labor Chiller (LAUDA ECO RE 1050) und da war unter 08/15 Tagesbetrieb und ~20°C Wasser fast 1kW am Ende des Tages aus der Steckdose geflossen. Also habe ich die Wasserkühler für die Peltiers berechnet und unter mir möglichen Bedingungen gefräst, dass ich einen der wenigen effizienten, funktionierenden Peltier-Kühler bauen konnte (im Mittel 18W über die letzten 1250 Betriebsstunden). Allerdings bin ich bisher nicht dazu gekommen, Igor mal zu fragen, was unter ähnlichen Bedingungen sein Chiller an der Steckdose zieht um mal einen Vergleich zu haben.
 
Bekomme heute den Corsair Hydro X Series XC7 RGB PRO CPU-Wasserblock für mein neues System geliefert. Der Test hier ist leider nicht aussagekräftig, weil LinpackExtreme nicht realistisch ist. Mich hätte eher interessiert, was für Temperaturen real in Games dabei rauskommen.
 
Oben Unten