Reviews Workstation Grafikkarten Charts - Benchmarks, Tests und Details

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.991
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Unsere Workstation-Grafikkarten-Charts sind ein fließender Prozess, der die Marktsituation berücksichtigt und viele zusätzliche Informationen bietet, welche die Hersteller leider oft nicht veröffentlichen. Dazu gehören neben den eigentlichen Performance-Benchmarks auch präzise Messungen der Leistungsaufnahme, Netzteilempfehlungen und thermografische Analysen (Infrarot). Ich werde sowohl die Liste der getesteten Modelle, je nach Verfügbarkeit, erweiteren als auch neue Tests hinzufügen, soweit es Zeit und Nachfrage so ermöglichen.



>>> Hier geht es zu den Charts <<<
 

Capsaicin

Veteran
Mitglied seit
Apr 10, 2019
Beiträge
165
Punkte
27
Sehr schöne Charts! Ist mal was anderes als Gaming-Benchmarks 😁
Ganz überzeugend ist die W5700 im großen Vergleich ja leider nicht. Ich bin schon gespannt, wie sich kommende RDNA- bzw. CDNA-Karten schlagen werden (und was da überhaupt genau kommt) und natürlich Ampere.
Ist die Leistung in Adobe Premiere Pro eigentlich in etwa übertragbar auf andere Videoschnittprogramme?
Mich würde ja noch interessieren, wie sich manche Consumer-Karten dazu verhalten.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.991
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Solange CUDA vs. OpenCL steht, dann leider meistens. Ich werde noch DaVinci Resolve benchen, aber da wischt die RTX bei den wichtigsten Filtern mit der Navi den Boden auf. Und AMF ist bisher absolut unbrauchbar. Die Bildqualität ist erschreckend schlecht, leider.

Consumer-Karten kommen da bald :)
 

Snakeisthestuff

Mitglied
Mitglied seit
Feb 8, 2019
Beiträge
29
Punkte
13
Mich hätte die VII mit dem ProTreiber in denm Kontext interessiert.

Für die Radeon VII gibt es keine Pro Treiber. Es gibt nur Enterprise Radeon Treiber.

Die Radeon VII muss für DaVinci Resolve so ziemlich der Preis/Leistungskracher sein. Hauptsächlich wegen den 16GB VRAM da Davinci mit 8GB bei 4K und Noisefiltern wohl schon an die Grenzen stößt (Fehler beim Rendern wenn zu wenig VRAM).
War einer der Gründe warum ich sie mir damals geholt habe.

Ich kann da die Website PugetSystems.com empfehlen die testen viel in dem Bereich (unter Publikationen), bin gespannt was bei Igor rauskommt :).
 

gerTHW84

Veteran
Mitglied seit
Mai 21, 2019
Beiträge
306
Punkte
42
Für die Radeon VII gibt es keine Pro Treiber. [...]

Das war u. a. auch eine der wesentlichen Maßnahmen zur Zurechtstutzung der Radeon VII, denn andernfalls hätte man mit der mehr oder weniger eine Instinct MI50 für grob ein Zehntel des Originalpreises erwerben können und so etwas hatte AMD zweifelsfrei nicht im Sinn. (Darüber hinaus wurde ihr PCIe 4.0 gestrichen sowie der IF-Link und bspw. die FP64-Performance wurde auf ein 1:4-Verhältnis ausgebremst, während Vega 20 grundsätzlich mit 1:2 ggü. FP32 rechnen kann.)
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.991
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Das eigentliche Problem der Radeon VII sind die grausamen Treiber. HDR ist stellenweise unbrauchbar und wenn gerade mal nichts abkackt, sieht es oft komisch aus. AMD und Adobes Mercury Engine vertragen sich auch nicht. Mehr als 12 FPS bekomme ich in der Vorschau nicht - unbrauchbar zum Arbeiten. Da Vinci läuft besser, aber auch nicht perfekt. Falls Filter auch AMD Karten unterstützen, geht das alles noch recht smooth, aber wehe, wenn nicht. Ich bin recht zwiegespalten. Fürs Keying in Echtzeit taugt das alles nichts :(
 

Snakeisthestuff

Mitglied
Mitglied seit
Feb 8, 2019
Beiträge
29
Punkte
13
Das eigentliche Problem der Radeon VII sind die grausamen Treiber. HDR ist stellenweise unbrauchbar und wenn gerade mal nichts abkackt, sieht es oft komisch aus. AMD und Adobes Mercury Engine vertragen sich auch nicht. Mehr als 12 FPS bekomme ich in der Vorschau nicht - unbrauchbar zum Arbeiten. Da Vinci läuft besser, aber auch nicht perfekt. Falls Filter auch AMD Karten unterstützen, geht das alles noch recht smooth, aber wehe, wenn nicht. Ich bin recht zwiegespalten. Fürs Keying in Echtzeit taugt das alles nichts :(

Ich arbeite aufgrund von meinen zwei Kids bisher auch nur selten in Davinci aber Color Grading mit 4k 25fps oder 1080p mit 50fps läuft ohne Probleme in der Echtzeit preview. Nutze allerdings die Free Version.
Vieles der Grafikkartenbeschleunigung gibt es auch erst mit der kostenpflichtigen Studio Version.
Ich hatte in Davinci auch relativ lange Zeit Probleme mit schlechter performance immer dropped Frames beim abspielen und generell alles sehr langsam. Habe dann mal in die Davinci logs geschaut und festgestellt das er vermutlich Codec Probleme hatte nach einer frischen Windows 10 Installation lief es dann Butterweich.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.991
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Mein Problem ist das Keying für meine Green Wall. NV hat mittlerweile AI-Filter die mit den Tensor Cores laufen. ich warte sehnsüchtig auf die beta :)
 

Cleriker

Neuling
Mitglied seit
Apr 9, 2020
Beiträge
2
Punkte
2
Standort
Myrtana
Ich nutze ja vorwiegend Inventor Pro 2020 und dafür die Vega FE und kann mich definitiv nicht beklagen. Für den Preis wirklich top. Vor vielen Jahren angefangen mit Inventor 2009 und einem HD7970er CF welches von Autodesk als FirePro's erkannt wurden, kurz über eine Quadro M6000 die mir dauernd unterschiedliche Ergebnisse bei der Biegesimulation mit FE Methoden ausgespuckt hat, zur Vega Frontier Edition die sich bis jetzt noch keinen Patzer erlaubt hat. Ich wollte sie auch durch die VII austauschen, aber damals wurde der Protreiber ja gestrichen und deshalb ist die VII in meinem Spiele-PC gelandet.
Von Videobearbeitung habe ich keinen Schimmer, ist aber interessant zu sehen was für Unterschiede AMD und Nvidia da hinlegen. Da muss AMD scheinbar noch ran.
 

Sternengucker80

Veteran
Mitglied seit
Okt 13, 2018
Beiträge
145
Punkte
18
Alter
41
Standort
Pfinztal

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
1.487
Punkte
82
@Cleriker
Unterschiedliche Ergebnisse bei Biegesinulationen? Bist du der Sache damals nachgegangen ? Hört sich für mich ziemlich übel an, da man ja professionelle Grafikkarten nimmt damit die Ergebnisse Konsistent und korrekt sind.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.991
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Wenn ich mich richtig erinnere, musste man die M6000 seinerzeit manuell auf ECC prügeln, dann waren auch die Fehler weg. Oder waren das die K-Modelle? Ist lange her, aber sowas hatte ich auch mal bei einer sehr aufwändigen Triangulierung, wo ich mit der selben Formel am selben Modell jedes Mal eine unterschiedliche Anzahl an Dreiecken und eine abweichende Aufteilung hatte. Das ging soghar so weit, dass Textureinstiege nicht stimmten. Allerdings hatte ich sowas mit einer FirePro leider auch, da gabs erst gar keinen keinen ECC RAM.
 

RX Vega_1975

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
430
Punkte
28
Igor

Hat jener 4K Benq auch FreeSync
und wie hoch ist jene Range beim verbauten S-VA Panel
Kann man damit auch zocken,- oder nur für Deine Zwecks als Test sinnvoll
Dank Dir!

@edit
Bitte wo gekauft und wieviel Bezahlt...
 
Zuletzt bearbeitet :

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.991
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Das ist nichts für dich. Profi-Monitor mit erweitertem Farbraum für über 1K. 😉
 
Oben Unten