NVidia Nvidia GeForce RTX 2060 Super im Test - mehr Speicher, größerer Chip, schneller und auch etwas durstiger

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.997
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Teaser.jpg


Igor Wallossek submitted a new blog post
Die GeForce RTX 2060 hat zum Launch diverse Schelte bekommen, vor allem auch wegen des eher mageren Speicherausbaus von nur 6 GB, was dem Kaufpreis eigentlich nicht angemessen war. Nun also soll alles Super werden und man peilt mit einer UVP von 419 Euro incl. MwSt. am Ende ja auch eine sehr ähnliche Käuferschicht an. Wobei immer noch die Frage im Raum steht, wie sich der Straßenpreis bei den Boardpartner-Modellen entwickeln wird, denn das war ja die große Schwäche nach dem damaligen Launch. Aktuelle GeForce RTX 2060 gibt es ja mittlerweile ab ca. 340 Euro Straßennpreis.

Continue reading the Original Blog Post.
 
Zuletzt bearbeitet :

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
6.021
Punkte
112
Davon ausgehend, dass AMD wohl kaum den - ähem, Superplan umsetzen und der Radeon 7 das Wasser abgraben wird, ist die neue 2070 Super wohlgelungen, wenngleich mir fast besser gefällt, dass die alte 2070 quasi einpacken kann.
Das bezog sich auf den zuerst veröffentlichen (Kombi-)Test; warum das jetzt auf einmal hier gelandet ist: ?
Anyway: die impressionistische Stelle im Fazit hat was (Monet).
 
Zuletzt bearbeitet :

MopsHausen

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
1.029
Punkte
82
Der Hauptkritikpunkt Speicher ist weg, bleibt der Preis , lässt sich an den Drehzahlen von 1400U/min im Idel per Hand irgendwas machen ?
 

Affenzahn

Urgestein
Mitglied seit
Aug 3, 2018
Beiträge
576
Punkte
43
Standort
Schwuppdiduttgart
Dank deines YT Kanals les' ich den Artikel jetzt mit deiner Stimme im Kopf.
Auch gut.

Windows 1903, also das Mai-Update einschließlich aller enthaltenen Funktionsupdates und Patches (der Patches).
Doppelt gemoppelt (gemoppelt)?

Seh ich das jetzt richtig? Die Super ist das geworden, was man von den nicht-super erwartete?
Durch die Bank 8GB und nochmal ein paar % Leistung obendrauf, also so ca. 30-50% über Pascal.
Besser spät als nie.

Eines bleibt für mich bislang allerdings Unklar:
Zum Turing Launch gab es ja zwei separate Arten von Chip. Übertaktbare und nicht übertaktbare.
Gilt das weiterhin?
 
Zuletzt bearbeitet :

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
5.763
Punkte
113
Im Grunde sind die Karten eins aufgerückt: die 2060S ist die neue 2070, die 2070S ist die neue 2080, alles darunter bleibt gleich, oben drüber kommt dann noch die 2080S.
 

Göran

Mitglied
Mitglied seit
Jan 31, 2019
Beiträge
60
Punkte
7
Danke für den ausführlichen Test!

Mir gefallen auch die Benchmarks mit dem Ziel 60 FPS sehr gut.
Auf mich wirkt die 2060S wie eine Punktlandung seitens Nvidia und der Preis jenseits der 400€ mag gerechtfertigt sein, aber mir ist er zu hoch.

Ich bin gespannt welche Käufer die Karte ansprechen wird.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.997
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Erstens nicht doppelt gemoppelt, sondern der erste Patch wurde nochmal gepatcht. Und nein, der A-Chip ist Geschichte. Schrieb ich ja unlängst schon :)

Betreffs Video- 45 Minuten sind schon im Anmarsch! Ich krieche mittlerweile auf dem Zahnfleisch.
 

Eragoss

Urgestein
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
1.086
Punkte
83
Alter
40
Standort
Deutschland
Tja, das ist für Käufer einer RTX 2060, 2070, 2080 schon eine recht frühe Wachablösung. In der jüngsten Vergangenheit kann ich mich nicht erinnern das es nach nur einem 1/2 - 3/4 Jahre bereits einen refresh gab. Aber anderer seits ist es natürlich gut, das AMD Nvidia zum handeln gezwungen hat und die Nutzer nun mehr Leistung für's Geld erhalten. Die RTX 2060s ist meiner Meinung nach die Karte, die Sie von anfang an hätte sein sollen. Bin auf die weiteren Tests der anderen Karten gespannt. Nach diesem Marathon sollte eigentlich ein 3wöchiger Urlaub für Igor & Familie folgen ;)
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.438
Punkte
112
Naja, als (x)x80-Käufer der ersten Stunde war man eh immer irgendwie gekniffen, weil dann doch recht flott die Ti kam. Und dann die 70 Ti. Und dann die 60 Ti. Und dann die nächste Generation und gehe zurück auf Los, ziehe nicht 4000 Mark ein usw. ...
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
6.021
Punkte
112
@Eragoss: der Wechsel von der GTX 480 (März 2010) zur 580 (November 2010) geschah innert eines Kalenderjahres.
 

Pirate85

Veteran
Mitglied seit
Feb 28, 2019
Beiträge
136
Punkte
30
Alter
36
Standort
Naunhof b. Leipzig
Bei mir hat sich heute mehr oder weniger die Vega 64 verabschiedet, ohne jede Vorwarnung und mit eigentlich ordentlichen Temperaturen... Ich warte jetzt noch den 7. ab und werde dann entscheiden.

Bis dahin muss es meine Ref. RX 480 tun...

@Igor: Was hälst du eigentlich von den thermal grizzly polymer Pads? Denkst du das ist was für Vega? Evtl. probiere ich das nochmal... die Karte tut bei diversen Games "spiken" - sprich der Takt bricht kurzzeitig auf <1000Mhz ein ohne jeglichen Grund... -.- Das ist erst seit ich die Paste erneuert habe, obwohl die Temps jetzt besser sind, zeigt sie dieses Verhalten. :/
 

Pirate85

Veteran
Mitglied seit
Feb 28, 2019
Beiträge
136
Punkte
30
Alter
36
Standort
Naunhof b. Leipzig
Hey,

den Kühler werde ich Mal um eine Umdrehung lockerer machen (Nachher). BIOS ist das Stock Air Bios, das kam von jetzt auf gleich... Gestern als ich die Karte mit neuen Pads und neuer WLP versehen habe war alles okay.

Software seitig hat sich nix geändert außer das ich via DDU gecleaned und den neuesten Treiber nochmal drauf gepackt habe.

Spawas sind mit knapp 60-65°C gut dabei denke ich (zumindest für ne Referenz Karte). Die Temperaturen sowohl von GPU als auch Hotspot sind auch niedriger / brauchen wesentlich länger als auf die Stockwerte zu kommen. ☹️

LG Marti
 
Zuletzt bearbeitet :

Flosse

Mitglied
Mitglied seit
Jun 11, 2019
Beiträge
37
Punkte
7
Ich finde es von Nvidia ganz schön peinlich, das nun auf einmal 8 GB Speicher möglich sind. Es sollte generell langsam mal der Speicher in höhere Regionen gehoben werden.

xx60 -> 12 GB
xx70 -> 16 GB
xx80 -> 16 GB
xx80 Ti -> 24 GB
 

gerTHW84

Veteran
Mitglied seit
Mai 21, 2019
Beiträge
383
Punkte
42
Ich finde es von Nvidia ganz schön peinlich, das nun auf einmal 8 GB Speicher möglich sind. Es sollte generell langsam mal der Speicher in höhere Regionen gehoben werden.

Sorry, aber so eine Forderung ist derzeit wirtschaftlich unsinnig. Schau Dir mal die Steam-Statistiken an, dann bekommst Du vielleicht ein Gefühl dafür, wie der Markt aufgebaut ist. Aktuell spielen bereits rund 62 % aller Spieler dort mit max. 4 GiB, bis 6 GiB erreicht man schon 77 % und mit bis zu 8 GiB Videospeicher erreicht man bereits 92 % aller Steam-Spieler.
Bereits mit den 11 GiB einer xx80 Ti gehörst Du zu einer absoluten Minderheit und wenn Du dann noch argumentierst, dass Du den Speicher auch zum Überlaufen bekommst, weil Du jede Menge Texture-Mods installierst, noch einmal mehr. Wenn Dir der Videospeicher über alles geht, dann greif zu einer Titan RTX oder zu einer günstigeren Radeon VII. Es ist ja nicht so, als wenn es für diese Nische keine Produkte am Markt gäbe. nVidia und AMD bedienen hier den Massenmarkt ... und darüber hinaus ... auch der zusätzliche Speicher will bezahlt sein. Beispielsweise 14 Gbps GDDR6 als 8 Gbit-Chip kostet über 12 $ pro Stück. AMD und nVidia können hier zwar natürlich aufgrund großer Abnahmezahlen verhandeln, hinzu kommt aber noch der zusätzliche Aufwand für die Integration in das Design (PCB-Fertigung, zus. Leiterbahnen und Sekundärbausteine, größeres GPU-Die mit breiterem Speicherinterface, mehr thermische Verlustleistung, besseres Kühldesign, etc.).

Abseits dessen, auch die Spielehersteller richten sich bzgl. ihrer High/Ultra-Settings entsprechend aus. Eine Verschiebung in höhere Regionen kann man erst ab Ende 2020 erwarten, getrieben durch die neuen Spielkonsolen.
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
1.709
Punkte
112
GerTHW84 hat aus meiner Sicht recht:
Zusätzlicher Speicher kostet nicht nur direkt Geld, sondern zieht auch noch eine ganze Reihean zusätzlichen Kostenpunkten hinter sich her:
- Der Speicher braucht Platz -> größeres PCB
- Der Speicher muss auch mit Spannung versorgt werden. Zusätzliche Bauteile kosten natürlich auch etwas.
- Der Speicher muss auch noch an die GPU angebunden werden. Speziell Durchkontaktierungen können Geld kosten
- Der Speicher muss ggf. auch gekühlt werden -> zusätzliche Kosten beim Kühler
- Der GPU-DIE wird eventuell etwas größer, da zusätzliche Schnittstellen für den Speicher notwendig sind

Wahrscheinlich habe ich sogar noch etwas vergessen.
 

sys64738

Mitglied
Mitglied seit
Aug 25, 2018
Beiträge
39
Punkte
8
Auch wenn NVidia und AMD Mengenrabatt bekommen, der Endkunde muss Endkundenpreise bezahlen, schließlich wird die gesamte Kostenkette vom Hersteller zum Endkunden durchlaufen. Weiß vielleicht jemand genauer, wieviel $ mehr der Endkunde für einen $ Herstellungskosten bezahlen muss?
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
5.763
Punkte
113
Warum baut dann AMD seit der R9 290X Grafikkarten mit 8GB RAM und mehr? Als "unique selling point"?
 
S

Seven

Guest
Man muss wo anders klotzen wenn es wo anders nicht geht (effizienz)
 
Oben Unten