News NVIDIA Cryptocurrency Mining Processor (CMP) HX – Mit Turing und Ampere neue GPUs für Miner? Doch nicht alle AIC sind mit an Bord | Nachgehakt

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
157
Punkte
1
Standort
Redaktion
Die Mining-Industrie, und es ist mittlerweile wirklich ein Milliarden-schwerer Markt, soll mit neuen (alten?) GPUs gefüttert werden, die die aktuelle, sehr angespannte Marktsituation zu entzerren helfen sollen. Genau diese Meldung ging gestern durch die Presse. Doch es werfen sich auch Fragen auf, denn ganz so einfach scheint das Ganze gar nicht zu sein. Auch nicht […]

Hier den ganzen Artikel lesen
 

Chismon

Mitglied
Mitglied seit
Dez 27, 2020
Beiträge
21
Punkte
2
Nun ja, jemand - Tom von Moore's Law is Dead um genauer zu sein - findet das Verhalten von nVidia verstaendlicher Weise bedenklich (aehnlich wie Usman Pirzada von WccfTech, der diese Nachricht und moegliche Folgen als erster aufgeworfen hat) und schaebig, wie im nachfolgenden Video ersichtlich:


Da ja nicht nicht nur GPUs momentan durch Pandemie, Mining-Boom, von Chipentwicklern unterschaetzte Nachfrage, zu geringe Silizium-Fertigungskapazitaeten fuer kleinere Noden und andere Faktoren davon betroffen sind sondern auch andere PC-Bauteile (Mainboards, Netzteile, CPUs, etc.), sind die massiven Preisanstiege fuer mich jedenfalls schon so abschreckend, dass ich gar nicht erst auf die Idee gekommen waere, das mit Krypto-Mining zu kompensieren (weswegen ich gluecklicherweise auch nicht davon betroffen bin).

Des Weiteren ist dann auch die Frage wo man lebt und bei deutschen Strompreisen ist das wohl weniger ein Gedanke gewesen als bei amerikanischen, ganz zu schweigen von chinesichen oder iranischen.

Wenn man wirklich etwas dagegen machen/durchsetzen will, dann wird man wohl die gesamte Krypto-Mining Infrastruktur und Bitcoin abschalten oder per Hacks/Viren zerschiessen muessen, aber das kann man wohl politisch erst dann durchsetzen, wenn die naechste Blase platzt und solche dubiosen Gestalten wie Musk, Dorsey, etc. - die aktuell diese Geldwaschwaehrung/Bitcoin-Blase und anhaengige Kryptowaehrungen wie Ethereum und Co. noch fuettern - duerften dann auch nicht gluecklich darueber sein.

Ich sehe da erst einmal keine Besserung und im Endeffekt laeuft es natuerlich darauf hinaus, dass die kleinen (Leute) beschissen werden (ob Ihnen nun der Zugang erschwert/versperrt wird oder sie bei einem Crash als Steuerzahler dann fuer moegliche Unternehmensrettungen evt. herhalten muessen).

Neben der Tatsache, dass Krypto-Mining in hohem Masse unethisch ist - weil man nichts produktives erschafft und massiv Ressourcen verschwendet bzw. die Umwelt schaedigt und auch diese kriminellen Konsortien indirekt foerdert - bleibt fuer mich nach wie vor das Fazit, dass man besser die Finger davon lassen sollte, sonst kann es leicht passieren, dass man sich dabei verbrennt, denn als Einzelner hat man eben nicht die Marktmacht und "Sondereffekte" wie die grossen Krypto-Mining-Konzerne.
 
Zuletzt bearbeitet :

Thakor

Neuling
Mitglied seit
Okt 4, 2020
Beiträge
7
Punkte
2
Ich glaube nicht an eine löbliche Absicht von Nvidia. Hier geht es darum aus der Situation den meisten Profit heraus zu holen. Die Treibergeschichte ist ein Witz und trifft maximal die Käufer, die ihre Karte nach dem zocken ein bisschen minen lassen. Das weiß Nvidia natürlich auch. Als kurzfristige Businessentscheidung ist das ganze natürlich brilliant.

- Verwertung älterer Bestände oder von aktuellen Chips, die den Anforderungen für Gamingkarten nicht genügen
- Keine Sorge, dass diese Karten bei der nächsten Mining Flaute billig auf Ebay landen und den Markt für Gamingkarten nennenswert beeinflussen
- Den Privatkunden erzählt das Marketing dann noch eine herzerwärmende Geschichte darüber, dass dank dieser völlig uneigennützigen Wohltaten jetzt endlich mehr Karten für Gamer verfügbar sein werden

Besonders letzteres ist natürlich völliger Unsinn. Solange Ethereum und andere coins gut auf Gamerhardware zu minen sind und der Preis für diese coins nicht wieder fällt, wird die Nachfrage immer deutlich höher sein als das Angebot. Die Miner werden also die Miningkarten UND die Gamingkarten kaufen. Die Grenze ist vielleicht dann erreicht, wenn der von den Minern verbrauchte Strom die Infrastruktur abrauchen lässt.
 

konkretor

Veteran
Mitglied seit
Okt 31, 2019
Beiträge
109
Punkte
28
Mal sehen wie solche Karten aussehen. Die Chips müssen ja schon den Tapeout gemacht haben. Wenn sie in Q1 ausgeliefert werden sollen. Sind es weniger als 6 Wochen noch. Also irgendwas muss bei TSMC vom Band gelaufen sein.

Bei Twitter war zu lesen das hier klar Turing zum Einsatz kommen soll. Turing ist 12 nm bei TSMC. Vielleicht war die Meldung das alte 2060 und 1050 gebaut werden nur ein Nebenprodukt für die Mining Karten. Die Hash/s deuten auf Turing hin.

Nvidia verkauft seine vorige Generation und seine aktuelle Generation ohne Ende. Den Aktionär wird es freuen.
Wenn der Mining boom abflacht hat man immer noch die ausgehungerten Gamer. Die kaufen dann auch ohne Ende da der Preis wieder fällt.
Nvidia gewinnt immer, so ist das halt immer in einem Oligopol.

Ach waren das noch Zeiten als es mehr als 2 Hersteller gab.


Edit: Hier noch der Link wo das Thema Turing behandelt wird

 
Zuletzt bearbeitet :

Duster

Neuling
Mitglied seit
Feb 19, 2021
Beiträge
1
Punkte
1
Ich glaube die Hersteller wollen den Endkundenmarkt garnicht bedienen.

Wenn die Boardpartner die Grafik-Chips samt VRAM sowieso als Packet von Nvidia bekommen kann Nvidia vertraglich vereinbaren, das 50% der fertigen Karten an Nvidia verkauft und geliefert wird. Damit hat Nvidia wieder die Kontrolle über die Karten und kann liefern. Denn Nvidia wieß genau wieviel Grafik-Chips der Boardpartner geliefert bekamen und produzieren konnten.

Deshalb ist das für mich Heuchelei der Chip-Entwickler.
 

RawMangoJuli

Veteran
Mitglied seit
Aug 21, 2020
Beiträge
208
Punkte
43
"Solange man das Ganze nicht im Chip unterbindet, was eher unmöglich ist, wird hier die Hürde für den Gelegenheits-Mminer zwar deutlich höher gelegt, die Mining-Industrie hingegen (mal wieder) verschont, die ziemlich schnell mit eigener Firmware reagieren könnte. So ein BIOS lässt sich mit einigem Aufwand nämlich durchaus “individualisieren” und die Mining-Farmen arbeiten schön länger mit eigenen Treibern und sogar BIOSen. Da ist der Schutz durch die Treiber eine kleine und eher niedrige Hürde."

->

"Hi Ryan. It's not just a driver thing. There is a secure handshake between the driver, the RTX 3060 silicon, and the BIOS (firmware) that prevents removal of the hash rate limiter."

 
G

Gelöschtes Mitglied 3446

Guest
Nun ja, jemand - Tom von Moore's Law is Dead um genauer zu sein - findet das Verhalten von nVidia verstaendlicher Weise bedenklich (aehnlich wie Usman Prizada von WccfTech, der diese Nachricht und moegliche Folgen als erster aufgeworfen hat) und schaebig, wie im nachfolgenden Video ersichtlich:
Moore's Law findet alles schäbig, was NVidia macht. Ich erinnere an die völlig absurde Behauptung, NVidia würde absichtlich die Menge der Ampere Chips künstlich begrenzen um dadurch mehr Kohle zu machen. Mit einem ganz ähnlichen Aufmacher mit Huang und Geldkoffer. Irgendwie scheint der gute Tom da ein echtes Problem zu haben.

NVidia ist ein Konzern. Ein Konzern ist immer darauf aus, möglichst viel Gewinn zu machen. Dieses Unterscheiden in "gut" und "böse" ist dabei völlig absurd. Natürlich gehört auch die Pflege des Kundenstamms und die Image-Pflege zu den sinnvollen Maßnahmen, den Gewinn langfristig zu fördern, aber auch dann hat das nichts mit "Gut sein" zu tun. Jeder der sich das einredet oder erwartet ist völlig schief gewickelt.

Und das gilt für AMD ebenso wie für Intel oder NVidia. Macht Euch da bitte mal nichts vor.

Dass NVidia nun dedizierte Produkte für den Mining-Markt bringt, ist aus deren Sicht sinnvoll. Sie machen das nicht primär, um den Gamern einen Gefallen zu tun, sondern um ein neues, lukratives Geschäftsmodell zu erschließen, und ja, um eine bessere Auslastung und Verwertung der Produktionsketten zu erreichen. Das ist sinnvoll und in unser aller Interesse (wären wir denn happy, wenn für den Gamer-Markt nicht sinnvoll einsetzbare Chips sonst weggeschmissen werden müssten?).

Dass man damit ein nettes Marketing für die Gamer-Community machen kann, ist sicher nicht unwillkommen. Aber dennoch nicht die Motivation.

An all dem ist nichts verwerflich und solche Videos und Aufmacher wie von Moore's Law sind nur eklig und zeugen von einem tiefgehenden Missverständnis von dem, was ein Business ist und wie Menschen generell agieren. Hier so mit Emotionen zu agieren und Firmen zu diskreditieren, lässt es mich eher wahrscheinlich erscheinen, dass Tom selbst gern den einen oder anderen virtuellen Geldkoffer annimmt, die ihn dazu bringen sollen, seinen Videos den rechten Drive zu geben. Denn bei den Kunden verfangen solche Emotionen und Messages immer gut, und auch das ist ausgesprochen gutes Marketing - von der NVidia Konkurrenz.
 

gastello

Veteran
Mitglied seit
Aug 28, 2018
Beiträge
288
Punkte
28
...dass Tom selbst gern den einen oder anderen virtuellen Geldkoffer annimmt, die ihn dazu bringen sollen, seinen Videos den rechten Drive zu geben.
Ist das dein Ernst? Von Diskreditierung schreiben und dann sowas raushauen. Ein Unternehmen kann man nicht diskreditieren, dass bezieht sich rein auf bestimmte Personen.

Es ist schon eigenartig, dass man über so ein Modell einige Partner beteiligt aber andere nicht. Letztlich hat Nvidia bei der Verfügbarkeit alle etwas ins Boxhorn gejagt, zudem haben sie viel zu wenig bestellt (was sie mehr oder weniger, selbst schon eingestanden haben).

Zuletzt haben sie wahrscheinlich nicht damit gerechnet, dass AMD die Effizienz eher in Leistung ummünzt als denn Sparsamkeit und dazu noch hier und da die bessere Ausstattung liefern (VRAM). Genau das schwebt doch wie ein Damoclesschwert über nVidia (fernab von RT), da kommt einem die Knappheit am Markt recht seine Absatzmodelle nochmal zu überarbeiten. Natürlich teilt man das nicht allen mit, die würden auf die Barrikaden gehen.
 
Zuletzt bearbeitet :

ArthurUnaBrau

Veteran
Mitglied seit
Dez 28, 2020
Beiträge
116
Punkte
28
Standort
Hamburg
Wenn man wirklich etwas dagegen machen/durchsetzen will, dann wird man wohl die gesamte Krypto-Mining Infrastruktur und Bitcoin abschalten oder per Hacks/Viren zerschiessen muessen, aber das kann man wohl politisch erst dann durchsetzen, wenn die naechste Blase platzt und solche dubiosen Gestalten wie Musk, Dorsey, etc. - die aktuell diese Geldwaschwaehrung/Bitcoin-Blase und anhaengige Kryptowaehrungen wie Ethereum und Co. noch fuettern - duerften dann auch nicht gluecklich darueber sein.
Na bevor die Bitcoinblase platzt sollten wir vielleicht mal die systematische Korruption unserer politischen Systeme durch Lobbyismus und ein durch und durch dubioses, auf nichts gestütztes Fiat-Geld-System angehen. Bitcoin ist nämlich durch mehr Gegenwert gestützt als der Euro oder der Dollar.
 
G

Gelöschtes Mitglied 3446

Guest
Ist das dein Ernst? Von Diskreditierung schreiben und dann sowas raushauen. Ein Unternehmen kann man nicht diskreditieren, dass bezieht sich rein auf bestimmte Personen.
Nun ja, das wäre bei YouTube Channels nicht sonderlich ungewöhnlich, oder? Was ist an diesem Verdacht so schlimm und abseitig, zumal wenn ein Channel so eindeutig einseitig ist?

Ich empfehle Dir durchaus mal Gamers Nexus und andere, die u.a. solche Themen öfter ansprechen.

Es ist schon eigenartig, dass man über so ein Modell einige Partner beteiligt aber andere nicht. Letztlich hat Nvidia bei der Verfügbarkeit alle etwas ins Boxhorn gejagt, zudem haben sie viel zu wenig bestellt (was sie mehr oder weniger, selbst schon eingestanden haben).
Dazu habe ich gar nichts gesagt. Das muss NVidia mit seinen Partnern selbst ausmachen und geht außenstehende eigentlich nichts an.

Zuletzt haben sie wahrscheinlich nicht damit gerechnet, dass AMD die Effizienz eher in Leistung ummünzt als denn Sparsamkeit und dazu noch hier und da die bessere Ausstattung liefern (VRAM). Genau das schwebt doch wie ein Damoclesschwert über nVidia (fernab von RT), da kommt einem die Knappheit am Markt recht seine Absatzmodelle nochmal zu überarbeiten. Natürlich teilt man das nicht allen mit, die würden auf die Barrikaden gehen.
Ok, dann machen wir wieder einen AMD vs. NVidia Streit daraus. Ich hab kein Problem damit, dass Du AMD und RDNA richtig geil findest. Wenn es für Dich 1000x besser als der ganze Ampere Scheiß ist, warum sollte ich dagegen argumentieren wollen? Jedem das, was er gerne möchte.

Nur sollte man bitte diesen Schmarrn weglassen, Firmen als grundsätzlich böse oder gut zu sehen. Das ist einfach nur albern. Ich persönlich finde Produkte gut oder weniger gut, und richte mich nur danach. Nur in Ausnahmefällen, wo das Verhalten einer Firma massiv Auswirkungen auf die Gesellschaft hat, wie z.B. im Falle von Apple, mache ich da eine Ausnahme, und lehne deswegen die gesamte Firma rundheraus ab. Aber nicht weil sie "evil" ist, sondern weil ihr Verhalten Gesetze und gesellschaftliche Regeln aushebelt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 3446

Guest
Na bevor die Bitcoinblase platzt sollten wir vielleicht mal die systematische Korruption unserer politischen Systeme durch Lobbyismus und ein durch und durch dubioses, auf nichts gestütztes Fiat-Geld-System angehen. Bitcoin ist nämlich durch mehr Gegenwert gestützt als der Euro oder der Dollar.
Au ja. Ich liebe, wenn die Leute über das üble Fiat Geld herziehen, aber dann gleich nach Cryptowährungen schreien. Diese Menschen haben nichts verstanden, und ganz besonders nicht die Finanzwelt.

Ein bisschen Q-Anon hier, ein bisschen Weltverschwörung da, und schon ist der Brei komplett.

Dass man mit Crypto spekulieren und reich werden kann, steht dabei gar nicht zur Debatte, das ist ein Fakt. Nur sollte jeder mal kurz nachdenken, woher denn all das Geld kommt, dass man damit hofft zu machen.... :)
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
5.379
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Es gibt einen sicheren Handshake zwischen Treiber, dem RTX 3060 Silicon und dem BIOS (firmware), der das Entfernen des Hash Rate Limiters verhindert
Naja... Jetzt muss man wissen, dass BdR technische PR ist. Man wird die Hardware Straps nutzen, um die Karte zu identifizieren (Hardware ID). Daran macht sich ja auch die Firmware fest (weshalb man nie normale Turings auf A-Chip flashen konnte). Der Treiber sitzt eh nur obendrauf. Aber eine triefendreiche Industrie, die sogar mit AMDs Secure BIOS Jojo spielt, sollte das nicht abschrecken. Die haben auch für Turing eigene Firmware und Treiber gehabt. Da ist der "Handshake" reichlich obsolet. :(

Das mit der Erkennung und Hardware-Version steckt übrigens NICHT im Chip, sondern auf dem Package. Sonst könnte man ja gar nicht Chips beschneiden oder zur Quadro umwidmen. :)
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
1.643
Punkte
82
Von den Hype um Cryptowärungen halte ich gar nichts. Ob man sich daran beteiligt - das muss jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren.
Ewas anders sehe ich die Sache bei Aktiengesellschaften. In meinen Augen müssen die halt irgenwie die Aktionäre zufrieden stellen. Wenn sie dazu den Cryptowärungshype unterstützen , ist aus meiner Sicht nicht das Unternehmen "böse". Das Problem liegt aus meiner Sicht viel mehr im System der Börsen, des Aktienhandels und diverser Firmen und Leute die diese Systeme so weit es geht ausnutzen. Aber das geht wohl zu weit in Richtung Politik.
 

eastcoast_pete

Veteran
Mitglied seit
Jun 25, 2020
Beiträge
149
Punkte
27
Ich sehe es auch eher als eine Entscheidung die diesen drei Zielen dient:
1. NVIDIA will mehr vom Miner-Kuchen ab haben und nicht soviel Geld den Zwischenhändlern/Skalpers lassen. Karten speziell für Miners können da uU noch ein paar Millionen mehr in die Firmenkasse spülen.
2. Es sieht PR-mäßig gut aus; NVIDIA weiß eben auch, daß Gamer lange Gedächtnisse haben können, so können sie sagen, hier wir machen ja was.
3. What goes up, must come down - gerade auch bei Crypto Mining. Wenn dann viele gebrauchte 3080 und 3090 in den Markt kommen, gehen die Preise und Margen für neue Karten in die Knie. Boards ganz ohne Graphik Anschlüsse sind da außen vor.

Ansonsten ist das eben auch ein Weg, derzeitige Alt- und Ausschussware noch zu versilbern. Nun ja.
 

McFly_76

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
298
Punkte
27
Die RTX 3060 mit 12 GB VRAM sollte schon die Leistung einer RTX 2070 Super erreichen, aber wenn die RTX 3070 ( 499 € UVP ) im Handel 1000 € kostet und die RTX 2060 ( 6G ) ab 460 € angeboten wird, dann kann realistisch betrachtet jeder Händler für die RTX 3060 mind. > 650 € verlangen.

Also ist und bleibt es bedeutungslos welche Preise ( UVP ) NVidia öffentlich nennt wenn sie im Handel so nie ankommen.
 

MadBaron

Neuling
Mitglied seit
Jan 21, 2021
Beiträge
2
Punkte
1
Au ja. Ich liebe, wenn die Leute über das üble Fiat Geld herziehen, aber dann gleich nach Cryptowährungen schreien. Diese Menschen haben nichts verstanden, und ganz besonders nicht die Finanzwelt.

Ein bisschen Q-Anon hier, ein bisschen Weltverschwörung da, und schon ist der Brei komplett.

Dass man mit Crypto spekulieren und reich werden kann, steht dabei gar nicht zur Debatte, das ist ein Fakt. Nur sollte jeder mal kurz nachdenken, woher denn all das Geld kommt, dass man damit hofft zu machen.... :)
Uh, ein Abneigung gegen das was die Zentralbanken zu unser aller Nachteil mit den Leitwährungen abziehen muss nicht automatisch in einem "Schrei" nach Cryptos münden, aber...
Ein "Gegenwert" ist die eigebaute Mengenbegrenzung, deswegen werden die Cryptos von ähnlichen Mechanismen hochgetrieben wie Immobilen, Aktien, Edelmetalle, etc. Der Unterscheid mag sein, dass die Crytpos keinen eigenen Wert haben, was für ein gutes Tauschmittel auch nicht zwingend erforderlich ist. Muss jeder selbst gucken wie er Cryptos "moralisch" bewertet oder gar nutzt, das Problem ist aber von einem höchst manipulierten Markt verursacht, der entsprechend reagiert.
 
G

Gelöschtes Mitglied 3446

Guest
Gold hat immerhin der Wert, schön auszusehen und in der Industrie in Maßen einsetzbar zu sein. Sonst ist es in der Tat ganz ähnlich wie Cryptowährung.

Ich bewerte Cryptos überhaupt nicht moralisch. Klar muss nur sein, dass jeden Euro, den Du Gewinn machst mit Cryptos, jemand anderer verloren haben muss. Es geht gar nicht anders.

Das ist bei Aktien anders. Denn erfolgreiche Firmen erzeugen tatsächlichen Wert. In Immobilien kann man wohnen und dieser "Wohnwert" lässt sich beziffern. Cryptos haben schlicht nichts. Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator :

Tozan

Neuling
Mitglied seit
Jan 28, 2021
Beiträge
5
Punkte
2
Die ganzen Leute, oder sagen wir mindestens 80% (mal tief geschätzt), die Crypto so vehement verteidigen sind nicht überzeugt davon, dass es die neue tolle Währung wird sondern haben in meinen Augen ganz anderes im Sinn:
Nämlich: wie kann ich meine Coins möglichst teuer in das angeblich verhasste FIAT-Geld tauschen; vulgo: wie schnell werde ich reich!

Wäre dem nicht so, würde sich kaum jemand für die Coins interessieren.

Nvidia, das sehe ich auch so, versucht damit natürlich ebenfalls Geld zu machen. Ich stimme denjenigen hier zu, die da ganz knallharte Geschäftsinteressen sehen. Wegen der armen Gamer machen die das auf keinen Fall, aber man kann es halt so verkaufen.
 
Oben Unten