News Vorsicht Abzocke! OpenCore Computer bewirbt einen angeblichen Hackintosh mit AMD Ryzen 9 3950X und Radeon VII und vergisst dabei das Wesentliche

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.897
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Klar, es wäre zu schön, um wahr zu sein, dass man für relativ schmales Geld, Oops Bitcoins, einen voll funktionsfähigen Ryzentosh käuflich erwerben kann, der alle Schwierigkeiten mit der AMD-Hardware urplötzlich beseitigt und als erstes Projekt wirklich sauber läuft. Allein das unrechtmäßige Kapern des Namens der (zu Recht entrüsteten) OpenCore-Community und des Missbrauchs dazu passenden Logos lässt die Alarmglocken schrillen. Wenn sie nicht schon wegen der nebulösen Zahlungsmethode und des albernen Renderbildes im Dauerton gefangen wären.




>>> Hier die gesamte News lesen <<<
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
4.086
Punkte
112
Hab ich auch schon von gelesen, das stinkt für mich ganz übel nach Scam, wer da bestellt, wird weder einen Rechner bekommen noch seine Bitcoin jemals wiedersehen.
 

alles_alles

Veteran
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
122
Punkte
18
Linus Tech tipps hat das schon erfolgreich gemacht einen hackintosh auf dem 2700x gemacht . ich habe auch schon ein video gesehn wie sowas auf den 3000er cpus lief. sah gut aus was der da zeigte. kenn mich da nicht aus . möglich ist sowas. aber so ein fake ist echt dreist
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.897
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Bissl was läuft, aber arbeiten damit geht definitiv nicht. Siehe News. Der gepatchte Mist fliegt einem ständig um die Ohren. Booten und damit echt was machen sind 2 Paar Schuhe 😜
 

qappVI

Neuling
Mitglied seit
Jun 10, 2020
Beiträge
2
Punkte
1
Alter
17
Also das sollten die netten Menschen von der Open Core Community echt zur Anklage bringe. Sowas ist unterste der unteren Schubladen; einen (recht) bekannten Namen nehmen und Leute abzocken...
 

jahtari

Mitglied
Mitglied seit
Feb 28, 2019
Beiträge
36
Punkte
6
Standort
Dresden
ich bin ehrlich gesagt ein wenig erschüttert - hätte ich mir doch wirklich gern mal einen Hackintosh gebastelt. aber deswegen auf intel umsteigen oder gar meine wertvollen bitcoins verschleudern... nee nee, das lass ich mal lieber.
Ich hoffe, die seite ist so schnell wie möglich wieder vom netz und die betreiber bekommen ordentlich auf die mütze. jaja, ich weiss... ^^
 

amd64

Senior Moderator
Mitglied seit
Jul 4, 2018
Beiträge
457
Punkte
43
Ziemlich peinliche Nummer für gewisse Medien. Sätze wie "Jetzt scheint OpenCore Computer mit einem PC mit Doppel-OS den Aufstand gegen den Tech-Riesen zu proben." zeugt von Null Hintergrundwissen.
 

GenFox

Mitglied
Mitglied seit
Feb 12, 2019
Beiträge
25
Punkte
2
Nach Lektüre des ersten Satzes (soviel Zeit muss sein) muss man den Rechner ja nun kaufen :sneaky:(y)
 

alles_alles

Veteran
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
122
Punkte
18
hahaha da gibts aber welche die mit opencore und hackintoshos zens arbeiten.

Als tüftler würde ich es genauso machen. nen ryzen als grundlage nehmen und alles versuchen zu patchen was man patchen kann. nur so kanns auf der amd seite bei hackintoshs vorangehen.
 

ralf.

Neuling
Mitglied seit
Jun 16, 2020
Beiträge
1
Punkte
1
Es gibt im Hackintosh-Forum nicht nur das Intel-Lager. Es gibt auch AMD-User, und die wurden hier nicht gefragt.
Ich arbeite seit Jahren mit AMD-Hackintoshs, und konnte alles damit zum Laufen bringen, dass ich für mich gebraucht habe. Es gibt auch ältere Photoshop-Programme die anstandslos laufen.

Für den Professionellen macOS-Einsatz gibt es klare Einschränkungen.

Audio-Input ist ohne weiteres möglich, etweder mit dem VoodooHDA.kext oder einen USB-Audio-Gerät.
Das Intel-Lager bringt immer das Totschlagargument: „MacOS ist grundsätzlich für Intel CPUs geschrieben“.
Windows wurde in den 80er Jahre auch grundsätzlich für Intel CPUs geschrieben, wenn ich richtig informiert bin.
Die OpenCore-Community hat OpenCore für Intel-CPUs angelegt, aber dann später auch eine Anleitung für AMD hinzugefügt.

Powermanagement
Mein 3700X Hackintosh verbraucht unter macOS im Idle 31 Watt (Unter Windows 33 Watt). Und bei Auslastung auch relativ wenig. Auch der Ruhezustand funktioniert.

Es gibt ein paar Sachen die oft besser als bei einem Intel funktionieren, wie z.B. das bei meinem Hackintosh alle USB-Anschlüsse oob laufen, und beim Intel muss man da noch ein Arbeit reinstecken.
 

merit

Mitglied
Mitglied seit
Sep 18, 2019
Beiträge
18
Punkte
2
Sehr zuvorkommend von dir, computerbase.de hier und im Video nicht beim Namen zu nennen.
Ich hatte mir auch schon an den Kopf gefasst als ich die News gesehen habe. (Die mittlerweile soweit ich das sehen kann restlos sowie kommentarlos gelöscht wurde.)

Auch wenn ich finde dass du ein paar "Spekulatius-"Videos zu viel machst, bzw. auf mehrere aufteilst, verstehe ich, dass du deine Bandbreite erhöhen musst, um Hersteller, die leider nicht nur auf Qualität, sonder auf Nutzer- und Aufrufzahlen schauen bei der Stange zu halten. Immerhin sind ja auch teils exklusive Informationen enthalten.

Alles in allem ein guter Spagat bei dem du dich, im Gegensatz zu manch anderem Medium mit deutlich mehr Mitarbeitern, nicht durch solche Geschichten wie dem Hackintosh bloßstellst. Lieber ein Artikel weniger wenn man nichts von dieser Materie versteht, als ein grob falscher. Nicht jeder kann sich überall auskennen, aber jeder kann sich informieren, bzw. wenn die Zeit zum überprüfen nicht da ist, eben 1x nicht auf submit drücken.

Großes Lob!
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.897
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Danke. Ja die Reichweiten... Auf YT diesen Monat verdreifacht. Man muss beides machen. Auf dem Elfenbeinturm zu verhungern ist auch nicht schön 😁
 

alles_alles

Veteran
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
122
Punkte
18
Danke. Ja die Reichweiten... Auf YT diesen Monat verdreifacht. Man muss beides machen. Auf dem Elfenbeinturm zu verhungern ist auch nicht schön 😁
finde du machst ne gute arbeit hut ab. Alles sehr interessant und Objektiv richtig. Bei dem Hackintosh video auf amd basis vermisse ich ein wenig die Objektivität. Objektiv ist in meinen Augen nur das nicht alles (aber denke sehr vieles) darauf läuft und der PC das reinste fake angebot ist, dass es gibt. Zurecht Objektiv aufgeregt. Objektiv ist auch die Probleme die du ansprichst und es geben könnte. Subjektiv das Powermanagement und was man alles dennoch zum laufen bekommt.. Ich finde dein Hackintosh Projekt gut mit dem Intel . Ein AMD Beta Projekt wäre auch schön anzusehen. denn die Experten sind zwar experten in ihrem Intel Fachgebiet, aber nicht in dem anderen AMD Fachgebiet, was ich schade finde. :D

Ich bin da kein Experte, aber ich habe auch schon genug von anderen gehört die meinten ein Macos auf amd basis soll auch spaß machen.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
3.897
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Ja, es soll Spaß machen. Nur warum baut man sowas? Weil man die Vorteile diverser Softwarepakete nutzen möchte! Zum Daddeln kauft doch keiner so einen teuren PC oder investiert in diese Teile.

Macht mal ein komplexeres Premiere Pro Projekt auf, da reicht schon ein Pre-Render und ein Blick auf die Konsole (mit CTRL+F12), um zu sehen, was alles fehlschlug. Wenn es nicht crasht, dann verringert sich zumindest fast immer die Performance sehr drastisch nach unten. Und ohne die ISA-Extensions ist das Paket fast wertlos. Oder DaVinci Resolve, oder Steinbergs Cubase - alles läuft eben nicht. Wenn ich sehe, dass in den ganzen Videos mit vorinstallierten Programmen oder Trivialsoftware gepost wird... dafür braucht man keinen Mac.

Das Powermanagement ist nun mal nicht komplett, da kann man rumfrickeln, wie man will. Es gibt eine AMD-Community, aber die ist nicht mal in der Lage, saubere Patches oder Wrapper für die wichtigsten Programme beizusteuern, weil sie technisch immer wieder daran scheitern. Wenn es wirklich ginge, hätte ich schon längst einen Ryzentosh. Aber wenn schon, dann einer, den man auch produktiv nutzen kann. Poser-Videos gibt es leider schon viel zu viele ;)

Übrigens:
Sogar unter Windows haben manche Programme Probleme mit dem Ryzen, weil viele Befehlssätze so nicht unterstützt werden. Sinnlos kaputtoptimert und -kompiliert, aber leider der Ist-Zustand. :(
 

alles_alles

Veteran
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
122
Punkte
18
Ja, es soll Spaß machen. Nur warum baut man sowas? Weil man die Vorteile diverser Softwarepakete nutzen möchte! Zum Daddeln kauft doch keiner so einen teuren PC oder investiert in diese Teile.

Macht mal ein komplexeres Premiere Pro Projekt auf, da reicht schon ein Pre-Render und ein Blick auf die Konsole (mit CTRL+F12), um zu sehen, was alles fehlschlug. Wenn es nicht crasht, dann verringert sich zumindest fast immer die Performance sehr drastisch nach unten. Und ohne die ISA-Extensions ist das Paket fast wertlos. Oder DaVinci Resolve, oder Steinbergs Cubase - alles läuft eben nicht. Wenn ich sehe, dass in den ganzen Videos mit vorinstallierten Programmen oder Trivialsoftware gepost wird... dafür braucht man keinen Mac.

Das Powermanagement ist nun mal nicht komplett, da kann man rumfrickeln, wie man will. Es gibt eine AMD-Community, aber die ist nicht mal in der Lage, saubere Patches oder Wrapper für die wichtigsten Programme beizusteuern, weil sie technisch immer wieder daran scheitern. Wenn es wirklich ginge, hätte ich schon längst einen Ryzentosh. Aber wenn schon, dann einer, den man auch produktiv nutzen kann. Poser-Videos gibt es leider schon viel zu viele ;)

Übrigens:
Sogar unter Windows haben manche Programme Probleme mit dem Ryzen, weil viele Befehlssätze so nicht unterstützt werden. Sinnlos kaputtoptimert und -kompiliert, aber leider der Ist-Zustand. :(
vielleicht hatte ich dabei im hinterkopf , dass die cpu voll rohr laufen würde :d Ok das mit windows wusste ich nicht. Wo tritt das auf. also im direkten vergleich zu meinen von meinem amd ryzen system und meinem älteren intel system wäre mir das unter windows noch gar nicht aufgefallen . gut ich kenn auch nicht alle szenarien wo das wirklich darauf ankommt. Schon komisch wie gut amd unter linux funktioniert. teilweise preformen die cpus dort deutlich besser . selbst der fx kann da noch deutlich leistung mitnehmen
 
Oben Unten