Reviews MSI Radeon RX 580 Mech 2 8GB – Polaris-Kampfanzug von der Brechstange

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
6.181
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Man nehme einen doch schon nicht mehr ganz so taufrischen Chip und überlege, welche neue Produktlinie man etablieren und welchem Mehrwert man für den Endkunden generieren könnte. Letzteres natürlich erst einmal aus Sicht des Marketings, denn man muss ja die neue Produkt-Linie irgendwie am Markt etablieren.

Die älteren Gaming-X-Modelle sind nicht mehr zu bekommen und ganz offensichtlich auch EOL. Die eigene Armor-Serie ist quasi die Einsteiger-Karte in dieses Segment und nicht wirklich imageträchtig. Mit der neuen MSI Radeon RX 580 Mech 2 8GB will der Hersteller ganz offensichtlich beim Gaming-Publikum punkten, die Lücke füllen und holt hier und dafür (mal wieder) die ganz große Keule raus. Man muss sie ja auch irgendwie von allen anderen abheben. Geschenkt.

Nein, ich will ja eigentlich noch nichts spoilern, aber, der Titel des Artikels geht schon in die angedachte Richtung. Die GPU ist ja keine echte Neuentwicklung, sondern nur die Fortschreibung dessen, was AMD mit "Ellesmere" und Polaris 10 bereits vor zwei Jahren begonnen hat. Da unser Launchartikel "AMD Radeon RX 480 im Test: Kann Polaris gegen Pascal kontern?" bereits alle wichtigen theoretischen Grundlagen und tieferen Informationen zur Architektur enthält, gibt es auch keine wiedergekäuten Platzhalter....

Den vollständigen Originalartikel lsesen...
 
S

Stunrise

Guest
Genau diese Tests sind das Alleinstellungsmerkmal von TomsHardware und konkret Igor, keine andere Website kann solch tiefgreifende Analysen eines einzelnen Custom Designs durchführen, auch weil niemand von der Konkurrenz das notwendige Fachwissen über den Platinenaufbau hat. Da wird einem Redakteur ohne Kenntnisse von GPU-Platinen 5 Customs in die Hand gedrückt und binnen einer Woche soll er einen Test fertig machen. Was kommt bei rum? Messungen der Leistungsaufnahme des Gesamt-Systems mit einem 30€ Strommessgerät, Messung der Lautstärke als dba-Einheit mit einem 100€ Mikrofon aus 50cm Abstand bei nicht gleichbleibenden Bedingungen (z.B. Raumtemperatur, Wassertemperatur), Messung der Temperatur über den GPU-Sensor - Wenn dieser 10°C zu wenig anzeigt, fällt das ebenso wenig auf, als wenn die VRMs schmelzen (EVGA FTW *hust*). Der Unterschied ist eklatant und deklassierend, seit den Pascal Tests hier nehme ich keinen anderen Test über Customs überhaupt mehr ernst, die sind allesamt gewollt und nicht gekonnt. Das hier ist wirklich wissenschaftliche Arbeit mit professionellem Equipment

- Klimatisiertes Labor mit stets identischen Rahmenbedingungen (Raumtemperatur, Wassertemperatur)
- Professionelles Equipment zur Lautstärkemessung inkl. Ausgabe eines Graphen über das abgegebene Frequenzspektrum
- Professionelles Equipment zur Temperaturmessung inkl. Darstellung von Hotspots
- Professionelles Equipment zur Messung der Leistungsaufnahme von ausschließlich der Grafikkarte inkl. Peaks
- Professioneller Redakteur im Bereich von Platinendesign, der mit den Herstellern auf Augenhöhe steht (!) und das Platinenlayout aus dem Stehgreif auseinandernehmen kann

Ich kaufe mir keine Grafikkarte mehr in der gehobenen Leistungsklasse, die hier nicht getestet wurde und habe nur wegen deinem Test mir 2016 eine Gigabyte Xtreme Gaming 1080 für 130€ Aufpreis zu anderen Customs (z.B. Gainward Phoenix) gekauft, weil ich keine Lust habe auf kaputte Hysterese, auf Lüfterschleifen, unterschiedliche BIOS-Versionen usw.

Weiter so (y)
 

Ladykiller

Moderator
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
33
Punkte
7
Alter
41
Standort
48432 Rheine
super test gefällt mir, aber mal davon ab das die karte wohl bis ans ende gereizt ist, fällt auf wie sehr doch die rx580 allgemein aufgeholt hat, damals waren es 10-15% hinter der 1060gtx nun 5-10% davor schon komisch. Weil ich glaube nicht and wunder treiber von AMD also sind es wieder die speziell optimierten treiber von nvidia wohl auch der Grund. Meine Tochter hat also noch lange Ruhe mit ihrer rx580 pulse für 200€ damals im Verkauf haben
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
6.021
Punkte
112
Ja, Ladykiller, aber genau das ist doch Käse. Ich schrieb das schon an anderer Stelle: wär schön, wenn AMDs Karten schon beim Marktstart so flott sind wie die Vergleichskarten der Konkurrenz und nicht nur in zB 'Ashes...'. Oder sogar gleich schneller und nicht erst n paar Jahre später.
Übrigens kannst du das mit den Treibern doch recht einfach nachvollziehen: einfach die Werte des jeweils ersten Tests - hier: 1060 6 GB und RX 580 - miteinander vergleichen und dann zB den hier hernehmen und erneut vergleichen. Und ich hätte das auch verlinkt, aber weder bei dem Test der 1060 6GB FE noch beim 1060er Roundup erscheinen Diagramme :/
 

Ladykiller

Moderator
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
33
Punkte
7
Alter
41
Standort
48432 Rheine
Wir kennen doch das Spielchen, warum nvidia so gerne dx11 Spiele sieht. Weil die arch nunmal dafür ist, dazu noch mogel power (gtx970) mit feature ram und fertig ist die Kiste. Nach der Zeit optimert nv die treiber nur noch für die neuen Karten und ihre Mogel Power ist weg. Dazu noch arbeitet AMD an ihren Treibern obwohl dx11 eigentlich tot sein sollte und schon hast das neue Bild. Bei den Vegas das gleiche Spiel, die haben Power ohne ende, bringen sie aber in DX11 nicht auf die Strasse (zu viele draw calls mit Absicht), bei Vulkan und DX12 ist auch noch viel Luft, aber die Leute fahren auf Balken ab und deswegen wird NV gekauft. Die Mogels sich seid Jahren bei NV einen zu recht und die Kunden sind einfach nur zu doof das zu merken, Behindern neue Schnittstellen, machen extra Features die AMD langsamer machen etc. was wundert es dich dann? Ich kaufe das wo ich denke das es auf Zeit das bessere ist weil ich nicht jedes Jahr ne neue Karte kaufen will, vor allem bei den Preisen. Tochter z.b. hatte vorher ne 750ti die war toll, nun hat sie eine RX580 8gb, das hat also nichts mit Marke/Hersteller zu tun. Privat nutze ich eine Vega unter Wasser und schau wie lange die reicht. Stromverrbauch ist auch so eine Werbe sache, wer spielt am Tag 6 Stunden, das sich das rechnet vom Stromverbrauch? Aber die Kunden maulen rum wenn 50w mehr sind. Wenn nvidia endlich aufhört und von DX! ablässt wird das Bild erst wieder klarer, aber solange sie noch bestechen (helfen) und tricksen wird das ganze so bleiben, siehe auch Intel damals zu AMD 64 zeiten.

bester vergleich von Schwachsinn die eu Richtlinie zum stromverbrauch von Staubsaugern, Begrenzung auf 800w meine ich, alle schreien tolle sache, super wollen wir. 2-3 Jahre danach heulen alle, eh saugt nicht richtig, und die anderen auch nicht, und die Preise für gebrauchte Staubsauger vor der Richtlinie gehen durch dei Decke, es gibt sogar Importeure die Staubsauger mit mehr als 1000w extra importieren :) verkehrte Welt manchmal.
 
S

Stunrise

Guest
Es ist nicht korrekt, dass Nvidias Treiber schlecht sind, die Karten gewinnen auch mit der Zeit an Leistung über neuere Treiber, allerdings werden die Grafikkarten bereits schon zu Release mit dem RTM Treiber ordentlich ausgelastet, sodass hier kein großes Potential mehr da ist. AMD Grafikkarten haben allgemein ja mehr Rohleistung, da gibt es viel mehr Potential überhaupt etwas zu optimieren. Die Wahrheit ist nicht, dass Nvidia Karten schlecht altern, sondern dann AMD Karten zu Release viel zu wenig ihrer Rohleistung auf die Straße bringen und das erst über die Jahre (etwas) besser wird. Weil die AMD Karten dann im Verhältnis stärker zulegen, gibt es den Mythos, dass Nvidia Karten "schlechter altern" bzw. Nvidia die Treiber für ältere Generationen manipuliert - das ist einfach nicht wahr.
 

Ladykiller

Moderator
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
33
Punkte
7
Alter
41
Standort
48432 Rheine
doch ist es, siehe gtx970 vergleich das mal z.b. jetzt haben die karten arge probleme full hd zu halten zu release kein problem bei den gleichen spielen, weil die mogel power aus den treiber wieder raus ist und die Karte EOL ist Oder die Ganzen Games works geschichten, mach sie aus per patch und alles läuft komisch nur...

Oder auch das Gute Tress FX der Letzte versuch von AMD was dagagen zu machen, war toll kostete auf AMD karten sogut wie keine Leistung, Aber auf Nvidia Katastrophe, also was passeirt keiner setzte es mehr ein, weil es könnte ja weniger frames für NV auf den Balken heissen. Alle bestochen und mit Programierern "ausgeholfen" komisch nur, das ganze hat du noch 100 mit anderen dingen schreiben, das sind keine Zufälle.
 
F

ferwen

Guest
Wie mir das gefehlt hat! Nirgends findet man so eine ausführliche und sachliche Darstellung in Reviews, auch mal zu der Bestückung aussagend oder den verwendeten Komponenten, der Qualität in der Verarbeitung. Das ist und bleibt ein Alleinstellungsmerkmal, der teilweise sarkastische Unterton, gespickt mit extravaganter Wortwahl auch.:D

Wie mir scheint wollte MSI wohl an der Asrock vorbei, wobei sie im Gegensatz zur 290 und 390 Serie ihre Hausaufgaben gemacht haben und das letzte Quänchen an Leistung aus Polaris quetschen.

Ist das auf der Innenseite der Backplate eine Folie? Einfach runter damit, ein paar dicke Heatsinks drunter und weiter gehts, wobei die Platine eigentlich selbst unter Torture relativ kühl bleibt, trotzt Directtouch in der Heizzone (was mir persönlich nie gefallen wird).

Letztlich ist es bei AMD/GCN immer so, dass man fernab der Herstellerpräreferenzen sein eigenes Offset finden muss, WattMan und Co lassen das ja zu.

Das AMD Hardware beim Anwender reift ist auch nicht neu und wissen die langjährigen Besitzer zu schätzen.

Letzteres natürlich erst einmal aus Sicht des Marketings, denn man muss ja die neue Produkt-Linie irgendwie am Markt etablieren.
Das ist schon irgendwie verwunderlich (wo du es direkt ansprichst), denn das GPP wurde eigentlich aufgehoben. Nur scheint das die größeren Partner bei bereits stattgefundenen Investitionen und damit GPP Akzeptanz nicht mehr zu interessieren (im kleinen dunklem Kämmerlein hat man doch gegengezeichnet). Nvidia hat also mal wieder erreicht was sie wollten und es kostet sie keinen einzigen Cent. Eigne Partner Brands von AMD Hardware, die nicht mit Nvidia Hardware oder Label in Verbindung gebracht werden können.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator :
X

XXTREME

Guest
Was ein geiler Test. Sowas ausführliches habe ich bisher bei noch keiner Website gesehen :eek:. Igor RULEZ oder God-like kann man da nur sagen...echt ich bin baff (y).
 

hellm

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
329
Punkte
63
Ja, das ist ein sehr guter, echter und kompletter Test einer Grafikkarte. Natürlich von Igor, und man kann es sogar lesen! Den ehemaligen Chefredakteur wird sicher niemand vermissen. :D

Zur Grafikkarte, also ich mag ja Polaris, hatte mal ne Referenz RX480 und ist schön zu lesen wie fix das Ding mit 580er BIOS, 1388MHz und scharfen GDDR5 Timings in etwa war. Bei geringfügig weniger Verbrauch, möchte ich annehmen, war wassergekühlt.
Bin schon sehr gespannt was von AMD als nächstes kommt, wenn man sich dort mal wieder etwas mehr Zeit für Radeon nimmt. Über die neuen Geforce Karten werde ich wohl tatsächlich nur lesen. Natürlich zuerst hier, anderswo bekommt man ja selten mehr als ein paar Balken.
 

EyRaptor

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
144
Punkte
29
Danke Igor für diesen exzellenten Test.

Und ja, ich erinnere mich MEHR als gut an die MSI r9 390x. Ich hab 2 Jahre mit dem Ding gespielt und sie jetzt im Regal stehen.
Erst mit Wasserblock und stark undervoltet war die Abwärme erträglich.
 

hellm

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
329
Punkte
63
Vielleicht sollten wir wirklich alle kurz inne halten und dankbar sein:
https://www.techpowerup.com/reviews/MSI/RX_580_Mech_2/37.html
Ui, "fans turn off in idle", das ist definitiv ein Pluspunkt. "OC out of the Box", ich brech zusammen, die "included" Backplate gibt mir dann den Rest. Bei den negativen Punkten, dass der Speicher nicht übertaktet ist, hier wird es richtig schwer zu atmen.
Das man bei einer Radeon, auch noch einer MSI, ankreiden muss das die OC Limits zu niedrig liegen, macht es dann auch nicht besser. Laut Gerüchten soll ja eine sehr beliebte Software aus dem gleichen Hause sehr wohl in der Lage sein, diese Limits zu erhöhen. Müsste man jetzt schon schwer recherchieren.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
6.181
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Das ist schon irgendwie verwunderlich (wo du es direkt ansprichst), denn das GPP wurde eigentlich aufgehoben
Nein, hier liegt das Ganze schon etwas anders.

Die Gaming X ist in der Produktion recht teuer. Der Kühler hier ist deutlich günstiger und irgendwo zwischen Armor und Gaming X angesiedelt. Man hat dann mittels smarter Platine noch die letzten Watt kühlbar bekommen. Fetzt doch... Der Thermal-Engineer von MSI war ja letztes Jahr im Sommer mal hier im Lab und hat mit mir die Trio getestet (1080 Ti). Dem habe ich echt versucht, diese Sandwich-Kacke auszureden und siehe da: gone. :)

Mein Tisch in Tom's Kitchen könnte da lange Stories erzählen. Fast alle Besucher essen nämlich auch hier und es gibt garantiert keine Kartoffeln mit brauner Soße... Eigentlich hatte ich schon fast alles hier, was mir redaktionell so ins Beuteschema passt. Den Foodporn aus meiner Küche findet man auf meiner Facebook-Seite, da ist das Meiste auch öffentlich. :D

Cook.jpg

Laut Gerüchten soll ja eine sehr beliebte Software aus dem gleichen Hause sehr wohl in der Lage sein, diese Limits zu erhöhen.
Bei dieser Karte muss ich es noch nicht einmal. Die kann auch so bis ans Ende boosten. Mehr geht nicht. Ich hatte sie mal über 320 Watt, aber das ist sowas von Gaga. Für dann noch einmal atemberaubende 25 MHz mehr... :D
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
6.021
Punkte
112
Süß, im MSI-Kochjanker :D
Kleinigkeit:
'Stellt man die Lüfterdrehzahlen auf die im geschlossenen Aufbau gemessenen Drehzahlen ein, dann überspringt man mit den gemessenen 42,1 dB(A) die psychologisch (und akustisch) so wichtige Grenze von 40 dB(A) im Abstand von 50 cm ziemlich schnell. Beim Gaming sind es dann noch 4,6 dB(A).'
Seite 7 des Tests, da fehlt ne 0 --> 40,6 dB(A).
 
F

ferwen

Guest
@Igor
Hui, was 'ne Kombi und geile Küche. Du bist also für Directtouch? Bei Fiji und Gigabyte/Asus ging das voll nach hinten los.

Ich hatte die Pro hier, die unter Spielelast einfach hitzebedingt abschaltete, da hilft auch kein 10-12 Phasen Design. Die äußeren beiden 6mm Heatpipes berührten nicht mal das GPU Die. Bei Polaris passt es von der Größe, mit 3.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
6.181
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Also mal zu DHT:
Ich mag es nicht sonderlich, weil es schon schwer ist, z.B. Spannungswandler über so einen angepressten Alu-Heatsink sauber mit zu kühlen. Der Übergang für die Wärme zu den Heatpipes ist jämmerlich und außerdem oxidiert es am Übergang ziemlich fix. Aber in dieser Leistungsklasse geht das gerade noch, zumal ja die kleineren 6-mm-Heatpipes relativ fix sind und nur noch der RAM mit aufliegt.

Ich habe damals mal in einem Vortrag bei Asus im HQ angemerkt, dass deren 10-mm-Neuentwicklungen ineffizient und extrem langsam wären. Sie waren es nachher ja auch, aber erst mal wollte mir keiner glauben und es konnte mich auch plötzlich keiner mehr so recht leiden. Man muss eine DHT-Lösung aber immer in der Gesamtheit sehen. Asus auch. Es sind nicht die Bösen, aber machmal etwas zu... verschlossen :D

@Derfnam: Gefixt, danke!

BTW: Die Kochjacke ist nicht von MSI sondern eine langjährige Begleiterin in spritzigen Lebenslagen. Das Basecap passte aber irgendwann perfekt dazu und dann fetzt das schon. Alles geht hier mit 60 oder 90° in die Maschine, je nach Speiseplan. Kochen ohne Spuren geht nicht. Nur Tütensuppen könnte man wohl auch im Anzug kochen :D
 
F

ferwen

Guest
@Igor
Durftest du bei der Heatpipedirecttouch-Fertigung mal zusehen? Früher hat man diese Dinger in China per Hand plangeschliffen (CPU Kühler), was ja auch massive Fertigungstoleranzen zu Folge hatte. Statt pressen ginge ja auch kleben, aber eine Heatpipe plattdrücken und dann planschleifen ist irgendwie schon gaga.

Ich kann mich noch an den riesigen Thread im 3dc erinnern, zu einer Asus 290x. Wo letztlich eine kleine Kupferplatte auf den Pipes in der Heizzone bis zu 7 Grad Unterschied brachte, mal abgesehen davon das die Rev. 1 des Kühlelements selbst eine Fehlkonstruktion war, die Asus später auch einräumte und mit Rev. 2 um die Ecke kam. Klar ist es in der Fertigung wahrscheinlich preiswert und bis zu bestimmten Leistungsleveln auch sinnvoll (Preise zu drücken), aber im Highendbereich halte ich es für nicht angebracht (wo die 290/290x damals auch lag). Bei MSI's Polaris passt es, bleibt ja ziemlich kühl die Karte.

An Oxidation dachte ich dabei gar nicht. Danke für deine Infos. Wie immer nachhaltig.;)
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
6.181
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Die Kühler kommen vom OEM. Der bezieht meist die Heatpipes vom weiteren OEM... Von Auras z.B.
Da ist Vieles eine kausale Kette. Zum Thema Pipes könnte ich abendfüllend ganze Stammtische unterhalten, das ist eine neverending Story :)
 

EyRaptor

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
144
Punkte
29
Wirklich schlimm es ja bei der gtx 1060 strix... da haben ganze 2 von 5 Heatpipes Kontakt zum DIE.
Was würde eine extra Coldplate eigentlich ca. zusätzlich kosten?
 
Oben Unten