News Launchgeflüster zur RTX 2060 und der GTX 1660 Ti mit dem TU116

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.704
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor


Igor Wallossek submitted a new blog post
Update: Dass der Launch der GeForce RTX 2060 am 07.01.2019 knapp vor der CES 2019 stattfinden soll, darf als gesichert angenommen werden, auch wenn die echte Verfügbarkeit wohl erst am 15.01.2019 erfolgten wird. Die bereits kolportierte GTX 1660 Ti soll hingegen erst nach CNY gelauncht werden, also Anfang Februar, ist aber mittlerweile von eingen Seiten bestätigt worden

Continue reading the Original Blog Post.
 
Zuletzt bearbeitet :

arcDaniel

Urgestein
Mitglied seit
Okt 12, 2018
Beiträge
661
Punkte
64
Standort
Sanem, Luxemburg
Auch wenn ich nicht zur Zielgruppe für eine 2060 oder so gehöre, so finde ich es doch spannend. Sollte AMD in dieser Leistungsklasse gut kontern können, so müsste Nvidia noch mehr an der an der Software arbeiten, denn Hardware können sie so schnell nicht nachlegen. Dies hätte natürlich dann auch Vorteile für die TU102/104 Besitzer.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.414
Punkte
112
Drücke AMD beide Daumen!
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
5.196
Punkte
113
Ich auch! Spätestens 2022 will ich einen AMD only Rechner bauen, der mit 4K zocking bestens klarkommt :cool:
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.414
Punkte
112
Intel ist halt momentan eine große Unbekannte. Ich wäre doch etwas überrascht, wenn die auf Anhieb mit dem
Erstlingswerk schon NVIDIA den Performance-Thron streitig machen.

Aber wer weiß, wird noch ein Weilchen dauern, bis wir die Benchmarks sehen, wenn denn überhaupt Consumer-GPUs von den Blauen kommen.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.704
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Das werden sie, sonst hätten sie meinen Lieblings-Lautsprecher Chris Hook nicht eingestellt. ;)
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.414
Punkte
112
Ich mag die marketing-Fritzen irgendwie alle nicht. Ja, muss sein - aber die Welt und ich haben irgendwie unterschiedliche Auffassungen davon, was „gutes“ Marketing ist. ;)

Raja Koduris ist da irgendwie die spannendere Personalie, auch wenn einer allein noch keine gescheite GPU entwickelt... :)
 

BigReval

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
515
Punkte
43
Das Geld wird immer mit der Einsteigerklasse bis ca. zwei Numern drüber verdient. Das kauft die Breite Masse. So 300 Euro ist für viele schon 100 Euro zuviel.
Wenn Intel da richtig mit P/L reinhaut (was der Etepeteteverein nicht machen wird) und AMD sich da weiter stark macht, dann wird die Gaming Luft für Nvidia in 2020 richtig dünn werden...
Die Grünen werden von den paar Titan Verkäufen + HighEnd TIs nicht so weit finanziert wie AMD z.B. in dem genannten Segment. Will sagen, für Nur HighEnd ist der Markt zu klein. Oder welcher geneigte Besitzer einer 2080TI wird sagen wir mal nach der Sommerpause wieder min. 1.500 Euro für eine 2180TI zahlen? Jeden Monat 150 Euro weglegen für Nvidia, ohne den Rest aufzurüsten... Nvidia ist nicht Apple und selbst die fangen jetzt mit “billig“ an...
Manchmal denkt man, mit dem hin- und her- Labeln und kastrieren usw. die wollen 5 Euro Abstufungen generieren... Dabei gehts nur um die Marketingfuzzies die dann in Bild-Manier das nächste Blödiamarkt Prospekt zupflastern wollen...

Viel wichtiger: Euch allen einen guten Rutsch und kommt gesund und munter rüber!!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet :

arcDaniel

Urgestein
Mitglied seit
Okt 12, 2018
Beiträge
661
Punkte
64
Standort
Sanem, Luxemburg
Das Problem ist einfach der stark gewordene Name, ich kenne genug Leute, welche eh nur einen Fertig PC kaufern würden und hier eher auf Namen wie Intel und Nvidia springen, als andere. Sogar, jetzt wo die Konsolen AMD APUs haben und Apple seit ein paar Jahren AMD GPUs einsetzt, hat sich dies nicht geändert.

Es ist sogar der Gegenteil, manche sagen, wenn ich einen AMD Gaming-PC kaufe, kann ich auch sofort eine Konsole kaufen, ist ja das gleiche.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
4.414
Punkte
112
@BigReval: für den Gaming-Bereich stimme ich Dir zu. Ich glaube aber, dass das Verhältnis im Profisegment kippt, da dürften die Grünen für Datacenter, Rendering-Farm (Prof. Bild- und Filmproduktion), Simulation und Wissenschaft usw. mit den dicken GPUs ordentlich abkassieren.
 

Case39

Urgestein
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
1.670
Punkte
84
Alter
42
Standort
MUC
Kommen wir dann mal langsam ans Ende mit den Turing Launches?!
 

BigReval

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
515
Punkte
43
@Besterino : Da geb ich dir Recht, hab deshalb ja auch nur den Gamingbereich erwähnt.
 

Case39

Urgestein
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
1.670
Punkte
84
Alter
42
Standort
MUC

MopsHausen

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
947
Punkte
62
Das Intel Hardware bauen kann und auch eine konkurrenzfähige Fertigung besitzt und auch den finanziellen Atem hat weiß man , ich denke da wird es intial an der Software hängen , wer sich noch erinnern kann wie toll die ersten Treiberpakete von AMD , NV, und Intels IGP US waren weiß was ich meine .

Es wird halt verdammt schwer aus dem Stand auf das Level von über Jahren gereiften Paketen der aktuellen Versionen von AMD/ NV zu kommen die wesentlich mehr können als nur einen Treiber alle 3 Monate zu liefern.
 

FfFCMAD

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
281
Punkte
27
Alter
39
Standort
Lüneburg
Gar nicht mal.

Im Prinzip muss Intel da "nur" auf aktuelle gespielte Titel optimieren. Wenn die GPU von Intel etwas taugt, dann sind alte Spiele von der Leistung her kein Problem, oder auftretende Bugs interessieren da dann keine Sau.

Die Treiberpakete von NV und AMD bremsen aeltere Karten eh ab, sodass zumindest bei der Performance keine Probleme auftreten sollten. Und solange sich Intel an die Standards der APIs haelt, sollten auch Bugs eine untergeordnete Rolle spielen.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.704
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Wissen kann man zukaufen, sich also quasi auch "BORG"en. Assimilation mit Geld im Background.
 
Oben Unten