Grundlagenartikel hohe Chipsatz Temperaturen beim Asrock X570 Taichi loesen

mer

Veteran
Mitglied seit
Aug 10, 2020
Beiträge
106
Punkte
28
Standort
Kaernten/Oesterreich
Der Chipsatz meines Asrock X570 Taichi hatte im Gamingbetrieb immer gerne locker ueber 72°. Teilweise 76-77°.
Hab deshalb mal die Grafikkarte in den unteren Slot gesteckt, und zack wurde es nur mehr 71° heiss.
Aber das stoert mich noch immer, zumal der Chipsatzluefter im Performance Mode dabei 6000rpm dreht.
Fahre ich den auf Silent, wirds auch kaum mehr waermer ...... naja.

Aber die Loesung ist eigentlich sehr einfach.
Man braucht einen Schraubendreher, Waermeleitpaste, zwei 20x20x1mm Kupferblaettchen und optional etwas Waermeleitpad.

Die Kupferblaettchen gibts bei Amazon, oder Aliexpress wer geduldig ist.


Wie man sieht, saugt der Chipsatzluefter genau dort an, wo die Grafikkarte sitzt.
Das alleine waere ja nicht so schlimm ....
1.jpg

Haetten sie einen Kuehlkoerper mit etwas Oberflaeche verbaut, und nicht einfach einen Metallklotz.
Als zweiter Negativpunkt ist zu nennen, dass man zwei 1mm Dicke Waermeleitpads verbaut.
Chipsatz -> 1mm WLP -> Metallklotz mit Luefter -> 1mm WLP -> Metallabdeckung

Metallabdeckung - mit 1mm WLP das den Metallklotz beruehrt.
3.jpg

Metallklotz (der gruene Pfeil markiert, wo das WLP des vorigen Bildes den Klotz beruehrt)
2.jpg

Und hier die Unterseite des Metallklotz mit dem 1mm WLP, das den Chipsatz beruehrt.
4.jpg

Diese beiden WLPs habe ich durch jeweils ein 20x20x1mm Kupferblaettchen mit (beidseitig) Waermeleitpaste getauscht.

Vor dem Anschrauben habe ich noch ein ~4mm Waermeleitpad zwischen Mainboardrueckseite und der rueckseitigen Aluabdeckung gepackt.
5.jpg

Arbeitsaufwand 5 Minuten, wenn das Mainboard vor einem liegt.
Jetzt habe ich, bei GPU im 2. Slot, statt 71°C (bei 6000rpm) nur mehr 58°C (bei 3400rpm).
Gemessen nach 30 Minuten Furmark + Prime95 im geschlossenen Gehaeuse.
 

Ellenberg51

Mitglied
Mitglied seit
Jan 4, 2021
Beiträge
11
Punkte
2
Moin Community,
ich habe den X570 Chipastz Mod nun bei mir durchgeführt.
Bei dem Asrock X570 ITX TB3 gibt es ein bisschen mehr aufwand als einfach eine 20x20x1 Kupferplatte mit WL-Paste auf die SB zu dübeln.
Vorab hat es sich gelohnt?! Ja hat ich bin von Dekstopbetrieb mit WL-Pad 75°C auf 55°C gekommen.
Beim Benchen einer PCIE M2 und CPU von 79°C und schreienden Lüfter auf 65°C und einen entspannten Lüfter.
Das WL-Pad war noch Weich und frisch, daran es hat wohl definitiv nicht gelegen.
Ich denke auch für die Langlebigkeit der Hardware spricht es auch, weniger Temperatur ist immer besser. :) (y)


Jetzt zum Nachteil der X570 Chip ist ganz und gar nicht 20X20, wer das Kupferpad einfach mit WLP drauflegt, kann mit ein bisschen glück die umliegenden SB-Kontakte auf dem Chipsatz kurzschließen und damit evlt. das Board grillen. Ich hab die Kupferplatte mit einer Metallsäge bearbeitet auf die Größe 16x14, damit hat es bei mir perfekt auf den Chip gepasst.
Außerdem ist der ist die Kühlermontage ein bisschen schwierig wenn man nur 2 Hände hat (Kühler aufs Board drücken damit die Kupferplatte nicht davongleitet und montieren gleichzeitig), sprich wer auf Nummer sicher gehen will, am besten jemanden Frage der kurz halten kann, damit es nicht doch zu einem Unfall kommt.

Ich habe alleine für alles ca. 40 min gebraucht ohne Werkbank gebraucht. :)

PS, Der Screenshot ist beim ganz normalen Warzone spielen entstanden, sprich bei realistischen Bedingungen.
 

Anhänge

  • Unbenannt.png
    Unbenannt.png
    298,4 KB · Aufrufe : 7

Joker (AC)

Urgestein
Mitglied seit
Nov 23, 2019
Beiträge
737
Punkte
65
.
 
Zuletzt bearbeitet :

Martin Gut

Urgestein
Mitglied seit
Sep 5, 2020
Beiträge
5.292
Punkte
112
Die Batterie hällt normalerweise etwa 10 Jahre (+-2). Ich habe kürzlich 2 ältere PC zum reparieren bekommen. Der eine hat beim Starten immer wieder Klak-Klak gemacht und der andere nur noch Pie-pie-pie-pie. Bei beiden war nur die Batterie zu wechseln.
 

Joker (AC)

Urgestein
Mitglied seit
Nov 23, 2019
Beiträge
737
Punkte
65
.
 
Zuletzt bearbeitet :

Ellenberg51

Mitglied
Mitglied seit
Jan 4, 2021
Beiträge
11
Punkte
2
Bioseinstellungen wurden nicht gespeichert, Batterie war leer -auch gemessen. Und die ist unter der Haube des IO Shield versteckt.
Darauf wollte ich hinaus. Hatte den Support auch gewundert. Das hatte ich schon mehrmals bei fast neuen Boards.

Und nein, Lithium Batterien haben Lagerfähigleit von 5-10 Jahren und der Rest (Alkaline, Zink-Luft und Silberoxid) 3-4 Jahre.
Das sind Lagerwerte und nicht zwingend Haltbarkeit Verbrauchswerte. Zink-Luft entleeren sich stärker, (Reaktion) wenn die einmal angefangen sind.

Ok schön gut, aber was hat das mit der Chipsatz Thematik zu tun.
Sry das ich hier zum rummeckre aber ich glaube, dass hat mit dem eigentlichen Thread nicht zu tun.
 

Anhedonie

Veteran
Mitglied seit
Aug 22, 2020
Beiträge
129
Punkte
28
Kleine Rückmeldung zum neuen Beta BIOS fürs Taichi (von hier: https://shop.jzelectronic.de/news.php?id=1609438380&sw=):

"1. Update AMD AGESA Combo-AM4v2 1.1.9.0
2. Optimize X570 chipset fan curve and also support zero RPM in silent mode"

Zum ersten Punkt kann ich nicht viel sagen, mit meinem R7 3700X läuft alles wie gehabt, keine Instabilität oder so.

Zum zweiten Punkt: Chipsatztemperaturen sind wie gehabt, Chipsatzlüfter ist bei mir eh anders geregelt (Argus Monitor). Entweder hat man die vermutete Verbesserung im neuen AGESA-Code nicht umgesetzt bei AsRock (es wurde z.T. spekuliert, dass der Chipsatz mit weniger Leistung betrieben werden könnte um passive X570-Boards besser zu unterstützen), oder es gab einfach keine Veränderung und die Spekulationen verlaufen ins Nichts.

Bin jedenfalls mal gespannt wann der Stable-BIOS kommt und ob sich dann an dem Thema nochmal was ändert.
 
Oben Unten