Reviews Battlefield V im ersten Optik-Vergleich: RTX Off versus RTX On von Normal bis Ultra mit HiRes-Bildern und Video

Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2
Punkte
0


Yannick Guerrini submitted a new blog post
Arbeitsteilung ist eine schöne Sache, vor allem immer dann, wenn das eigene System erst manuell zum 1809-Update von Windows "überredet" werden muss und man leider nicht zu denen gehört, die mit Vorab-Keys gepampert wurden. Aber besser spät als nie und zusammen mit den Kollegen macht das Arbeiten und Spielen auch doppelt so viel Spaß. Das schreibt einer, der eh kaum noch Zeit zum wirklich genussvollen Spielen findet, leider.

Continue reading the Original Blog Post.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator :

Dark_Knight

Urgestein
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
911
Punkte
63
Es ist bedauerlich, das weder nVidia noch Dice jetzt die Zeit seit der Gamescon dazu genutzt haben RTX besser ein zu binden. Es steht halt immer noch im Raum: Ohne RTX On ist die 2080Ti verdammt gut nutzbar in 4k. Mit RTX On bleibt einem wirklich nur FullHD um flüssig spielen zu können.

Somit ist die RTX Technik nicht nutzbar für Nutzer einer 2080Ti, außer man nutzt die Karte mit einem FullHD Monitor.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.707
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Ich nutze sie auf 4K mit Full-HD Auflösung und Upscaling in BF5. Wobei ich immer noch der Meinung bin, dass das Spiel als solches einfach nur erzgrottig angepasst wurde. Es wirkt nicht harmonisch implementiert, sondern wie nachträglich übergestülpt. Und mit RTX On hätte man andere Dinge im Rasterizing sicher weglassen können - manches wirkt jetzt wie doppelt gemoppelt. Um mir ein endgültiges Urteil bilden zu können, werde ich mal nich ein paar Spiele abwarten. Mal schauen, wie Metro & Co. dann aussehen. Allein die Abstimmung der Grafiksettings ist saublöde umgesetzt. Dice halt.
 

McFly_76

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
258
Punkte
27
Alter
44
Schöne Sache dass ihr noch die anderen Karten testen wollt. Ich möchte euch keine zusätzliche Arbeit aufzwingen, aber darum bitten im Test auch
- die Leistung mit und ohne HDR zu prüfen
- den Stromverbrauch mit und ohne RTX
- die Leistung mit und ohne der folgenden Bildeffekte ( Filter ) im Spiel:
Chromatic Abberration, Vignette, Film Grain, Lens Distortion, Motion Blur, Depth of Field
Das würde diesen kompletten Test von den anderen im Netz abheben ;)
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.707
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Schaun wir mal, was die Zeit der Beteiligten so hergibt. :)

Nur mit HDR kann ich nicht dienen. Die HDR-Monitore werden nur an bestimmte Redaktionen gesampelt. Ich habe leider aktuell keinen.
Angebote gab es zumindest eines, aber ich diene mich nicht an und es kommt eben immer auch auf die Konditionen an. So etwas mag ich einfach nicht.
 

MopsHausen

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
947
Punkte
62
Da ist sie also die erste Einbettung , ich finde gerade an der Auto Scene und im Wald kann man erkennen welches Potential in der Technik steckt für atmosphärische langsamere Spiele.
In nem schnellem Moorhuhn arcade MP shooter wie BF V wo sich Soldaten mit Strumgepäck selbst im Schnee mit Usain Bolt Geschwindigkeit bewegen wirkt das alles deplaziert.
Klar Das neue BF setz technisch immer einen drauf und ich kann die Marketingtechnische Entscheidung verstehen das dort reinzudrücken.

Evtl intergriert es Cyberpunkt , dystopische verregnete SciFi Städte wie in Bladerunner , das ist das Setting wo ich persönlich RTX on sehen will!!!
Wenn die das hinbekommen bin ich auch bereit die Summer für ne 2080Ti hinzublättern.

Bzgl. der FHD Geschichte das seh ich persönlich nicht so verbissen wie jemand der nen 4k monitor nutzt
auf meinem 4k 55" Oled zock ich vom sofa aus auch mit ner 1060 in FHD weil erstens zu lahm für 4k und 2. auf die Entfernung erkenn ich quasi kein Unterschied zu 4K.
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
4.707
Punkte
114
Alter
56
Standort
Labor
Fielman-Edition FTW :p
 

FfFCMAD

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
281
Punkte
27
Alter
39
Standort
Lüneburg
In einigen Szenen sieht man kaum einen relevanten Unterschied. Die Reflektionen jedoch verbessern das Bild allgemein sehr in Richtung Fotorealismus.

Wo ich aber ganz klar sagen muss, das es einen Unterschied macht: Das Glas!

Ohne RTX sieht das Glas wie ne leicht milchige Plexiglasscheibe aus. Mit RTX ist die Darstellung deutlich naeher an der Realitaet. solche Kleinigkeiten machen das bessere Bild. RTX ist hier eher das neue Anti-Aliasing oder Ambient Occlusion. In der ersten Gereneration extrem Leistungsfressend. Aber frueher oder spaeter eben der Standard.
 
Zuletzt bearbeitet :

MopsHausen

Urgestein
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
947
Punkte
62
Dann müsst ich mir ja eingestehen das ich alt werde...nix da, das liegt am Bequemlichkeitsabstand XD!
 

Moeppel

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
487
Punkte
42
RayTracing in allen Ehren als zukunftsweisende Rendermethode - bei dem Performanceeinbruch wäre ich persönlicher glücklicher, wenn meine 2070/2080(Ti) den Die Space lieber für klassische Rendermethodiken verwendet hätte, damit wäre 4K vermutlich mit einer 2080 möglich.

Irgendwo muss man jedoch anfangen, auch wenn ich die Generation für einen strategischen Fehler Nvidias halte, da ich keinen Einzug von Mainstream RT vorhersehe, bevor Konsolen SoCs das nicht stemmen können.

Vielleicht ändern ordentlichere Implementationen meine Meinung aber vorerst, auch wenn definitiv hübsch, würde ich es als Totalschaden beurteilen (im Gesamtpaket betrachtet).
 

grimm

Urgestein
Mitglied seit
Aug 9, 2018
Beiträge
1.005
Punkte
83
Standort
Wiesbaden
Habt ihr das hier gesehen? Da legen Vega und 580 plötzlich (?) in der Performance zu und hängen 1070 / 1060 komplett ab. Die Redaktion rätselt noch, woran es liegen könnte :geek:
 

Dark_Knight

Urgestein
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
911
Punkte
63
Ich könnte ja jetzt böse sein und sagen, das der Treiber bei nVidia dran Schuld ist. Aber nein. Das hat nVidia noch nie gemacht, also die letzte Generation per Treiber schlechter zu machen um die neue Generation besser verkaufen zu können. ;)
 

buri2

Veteran
Mitglied seit
Okt 21, 2018
Beiträge
123
Punkte
17
Hmm wenn ich mir die Bilder oben anschaue frage ich mich nach dem Sinn von RTX?
Klar schöne Spiegelungen, aber die haben Mache auch vorher schon (besser als oben) hinbekomm ohne RTX. In etwas so gut wie jetzt auf medium RTX. Dazu finde ich gerade die Bilder mit dem Auto eher schlechter (zu Hell fehlender Schatten) mit RTX als ohne. Und bei den anderen sehe ich nur mit viel Mühe überhaupt einen Unterschied.

Das lässt bei mir nur die Frage aufkommen, WOZU dann RTX und eine teure RTX Karte?

Für mich sieht das so aus als wäre RTX eine coole Idee die aber nicht sinnvoll genutzt wird und damit für die Masse Sinnfrei ist. Nur wer auf solche Spiellerei extrem steht (und es dann merkt/einbildet es zu merken) wird das nuten können sinnvoll.
 

Aldidas

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
12
Punkte
1
Also ich finde es erschreckend das die RTX-Off Bilder deutlich homogener wirken, mit RTX sieht alles recht künstlich aus. Auch schön das im Kriegsgebiet immer der Putztrupp durchläuft und alles poliert und glänzend macht :unsure:
 

Laberlohe

Veteran
Mitglied seit
Nov 12, 2018
Beiträge
100
Punkte
17
Gerade auf RTX high bis ultra fühle ich mich wie beim Laptopkauf beim Geiz-ist-geil-Markt: alles nur glossy und dadurch zuviele (übertrieben viele) Spiegelungen. RTX off bzw. low wirken für mich am natürlichsten. Aber ich würde ja auch noch mein letztes Hemd für ein ThinkPad mit mattem Bildschirm in 16:10 hergeben...

@grimm Radeons hatten schon länger eine sehr hihe Computeleistung, die nur in Spielen nicht auf den Bildschirm/die Straße gebracht wurde. Ich vermute mal, dass die "Future-Frame-Technologie" diese Leistung nun abrufen kann. Ähnlich wie die Leistung in DX12 bei den RX-Karten meist deutlich besser als bei DX11 war. Leider war keine Vega64 bei Gamestar im Vergleich, denn es wäre interessant, wo diese gelandet wäre. RTX2080- oder gar TI-Niveau?
 

FfFCMAD

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
281
Punkte
27
Alter
39
Standort
Lüneburg
Gerade auf RTX high bis ultra fühle ich mich wie beim Laptopkauf beim Geiz-ist-geil-Markt: alles nur glossy und dadurch zuviele (übertrieben viele) Spiegelungen. RTX off bzw. low wirken für mich am natürlichsten. Aber ich würde ja auch noch mein letztes Hemd für ein ThinkPad mit mattem Bildschirm in 16:10 hergeben...

@grimm Radeons hatten schon länger eine sehr hihe Computeleistung, die nur in Spielen nicht auf den Bildschirm/die Straße gebracht wurde. Ich vermute mal, dass die "Future-Frame-Technologie" diese Leistung nun abrufen kann. Ähnlich wie die Leistung in DX12 bei den RX-Karten meist deutlich besser als bei DX11 war. Leider war keine Vega64 bei Gamestar im Vergleich, denn es wäre interessant, wo diese gelandet wäre. RTX2080- oder gar TI-Niveau?


Ich glaube du hast da ein paar falsche Vorstellungen.

Bei RTX kommt das Umgebungslicht mit dazu. Du hast nicht ueberall Schatten, nur weil da ein Objekt steht. Das, was du als homogen empfindest, liegt nur im unnatuerlichem Kontrast begruendet. Ist wie der Badewannenfilter und Loudness im Audiobereich. Die Leute finden es toll, ist trotzdem scheiße. Die RTX-On auf Ultra taeuscht das Auge mehr als die Version "Off". Zu viele Spiegelungen mag richtig sein, es ist eben eine Eigenschaft, die hier auf Objekte gepackt wird und somit aktiv wird, sobald das Objekt und deren Eigenschaften eingesetzt werden.

Und ich wuerde es wie Format C sagen: Optimal eingebracht ist die Technik bei diesem SPiel nicht. Lass dich da also nicht taeuschen. Die Technik ist wesentlich besser, als es den Anschein hat.
 

Laberlohe

Veteran
Mitglied seit
Nov 12, 2018
Beiträge
100
Punkte
17
Mir ist schon klar, dass hier jetzt erstmal gezeigt werden soll, was mit DXR möglich wäre und somit das Ergebnis bewusst übertrieben wird, damit man einen deutlichen Unterschied sieht. Bis wirklich fotorealistische Bilder kommen, denke ich, wird es noch mindestens eine GPU-Generation dauern. Und in der Zwischenzeit abartig viel Kohle für übertriebene Effekte zu blechen, ist nicht ganz nach meinem Geschmack.

Bildtechnisch gesehen ist Raytracing dem bisherigen Pixelgeschubse und -hingefusche überlegen. Das eine Übergangsphase mit Mischbetrieb nötig ist, leuchtet mir auch ein. Dennoch ist in meinen Augen dieser Mischbetrieb in der bisherigen Umsetzung suboptimal und wird teuer erkauft.
 

FfFCMAD

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
281
Punkte
27
Alter
39
Standort
Lüneburg
Man muss sich halt daran gewoehnen, das die bisherige Technik einfach bei vielen Dingen die Dinge falsch darstellt. Wir haben bisher nur scharfe Schatten in den Spielen oder, besser formuliert, kuenstlich hingemurksten Kit. Dazu dann quasi der Vorlaeufer von RTC, Ambient Occlusion. Dadurch haben wir falsche Vorstellungen von Schatten und Beleuchtung in Spielen. Alles kuenstlich hingekittet bisher.

Die meisten berechneten Schatten in Spielen sind so gemacht, als wuerde man mit einer LED-Taschenlampe in einem dunklen Zimmer hocken. Da hat man einfach nur die harten Kernschatten. Maximal wischt man dann noch ein wenig drueber damit es nicht komplett wie Doom 3 aussieht. Und das gibt es draussen in der Sonne so nicht. Und das sind eben Dinge, de hoffentlich bald der Vergangenheit angehoeren. Auch muss mit herkoemmlicher Technik mit versteckten Lichtquellen gearbeitet werden.
 

gastello

Veteran
Mitglied seit
Aug 28, 2018
Beiträge
177
Punkte
28
@Igor Wallossek
Die Stufen Mittel und Hoch sind nach Aussage von DICE defekt und sollen mit einem der nächsten Patches gefixt werden. Für Bewertungen kann man daher derzeit nur Niedrig und Ultra heranziehen. Computerbase griffen das Thema ebenso bereits auf und bestätigen die defekten Presets. Das Denoising ist stellenweise fehlerhaft.

Die Frostbyteengine selbst setzt auf hohe Geometrie und damit eher höhere Auflösung, alles was DXR eigentlich nicht gebrauchen kann. Zudem erzwingt sie TAA weil sonst transparente Objekte und die dynamische Beleuchtung flickern könnten.

TAA frisst einfach zuviel Leistung, weil man niedrig wegen o.g. Flickering nicht fossieren sollte. Das wirkt sonst natürlich auch auf reflektierende Oberflächen.

Bei einer Auflösung von 1080p (was auch lauffähig ist) sehen die Texturen daherstellen weise aus wie Matsch, man erkauft Raytracing also mit ziemlich schlechter Bildqualität in 1080p. Wäre es mir bei dem derzeitigem Entwicklungsstand nicht wert. Ein Egoshooter plus reflektierende und spiegelende Oberflächen. Wer sieht das wenns wirklich zur Sache geht?

Turing scheint bei derzeitigem Stand erst einmal viel zu wenig Leistung abrufen zu können, ob DLSS es jemals ins Spiel schafft ist arg zu bezweifeln, egal was DICE behauptet.

HDR kostet nicht so viel, 10% vermutlich, also ein paar Frames, Raytracing bis zu 65%.
 
Zuletzt bearbeitet :

gastello

Veteran
Mitglied seit
Aug 28, 2018
Beiträge
177
Punkte
28
Man muss sich halt daran gewoehnen, das die bisherige Technik einfach bei vielen Dingen die Dinge falsch darstellt.
Natürlich nicht, Licht breitet sich mit Lichtgeschwindigkeit aus und ploppt nicht vor mir auf (2070), weil es Leistungstechnisch nicht passt.

DICE hat jedes reflektierende Objekt/Fläche beim Leveldesign für RT händisch markiert (es gibt keine Vollbildszenen), alle die nicht von RTX versorgt werden, werden üblicherweise mit Screen-Space rasteresiert dargestellt (Hybridmode). Das Denoising ist nicht in der Lage dies ausreichend zu unterdrücken, weils auf Screen-Space vermutlich gar nicht wirkt. Genau daher stammt die Inhomogenität und nicht weil sich das Auge an Screen-Space und damit falsche Darstellung gewöhnt hat.

Die Schatten werden in BF V nicht von RTX berechnet. Nur Reflektionen und das wars.
 
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten