Reviews Arbeiten und kreativ gestalten mit dem Notebook? Beim Max-Q Design schlägt die GeForce RTX 3080 die RTX 2080 Super deutlich!

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
1.948
Bewertungspunkte
9.349
Punkte
1
Standort
Redaktion
Notebook-Wochen bei Igors Lab? Naja, irgendwie ja und nein, aber ich hatte jetzt die Möglichkeit, zumindest eine längere Bestandaufnahme im direkten Vergleich zweier sehr ähnlicher Notebooks zu machen, von denen das heute getestete die Nachfolgerin der damals getesteten RTX 2080 enthält. Ein Notebook ist kein Desktop-PC mit bärenstarker CPU und unterliegt auch thermischen Limits, so […]

Hier den ganzen Artikel lesen
 
Das ist ein interessanter Artikel/Beitrag, mehr davon. Ich kanns bestätigen die 2080 kommt mit der 3080 nicht mit, aber der Energieverbrauch wird zum Problem, das Notebook hebt fast ab (thermisches Limit ist dabei nett ausgedrückt...:)).

External GPU Beistellboxen helfen da kaum ab, weil man zuviel der verfügbaren (Grafik-) Leistung über den Link verliert, der gegenüber einer integrierten dGPU deutlicher limitiert. Man kann nur ca. 70% der verfügbaren Leistung abrufen. Das Thema steckt noch in den Kinderschuhen. Da ist es sinnvoller lieber auf eine stärkere integrierte GPU zu setzen, nur sind die Dinger einfach nicht sparsam. Q-Max usw. waren/sind gebinnte Desktop Dies aus der gleichen Produktion. 95W in einer etwas schmaleren Slim Variante sind der Horror. Da kannst du am Luftauslass deine Kaffetasse warm halten...während dir der Lüfter ähnlich einem Fön den Nerv raubt und du kaum Zugriff auf ein Profil hast. Da hilft dann nur über das Energiepsparprofil ein Offset manuell zu setzen.
 
Ohne stabile RJ45-Verbindung wird das nix - wollen mit der Reduzierung wohl Apple nacheifern.
Den Trend, nach immer weniger Anschluessen verstehe ich nicht, ausser dass vermtl. nur nachgemacht wird, um ja keinen "Trend" zu verpassen...
 
Der RJ45 braucht im Geäuse halt relativ viel Platz, das ist dann einfach nem schlanken Gehäuse geschuldet das es den nicht mehr gibt.
 
Zunächst Mal: Danke für den Test!
Ich bin aktuell (immer noch) im Markt/auf der Suche nach meinem nächsten Laptop. Wie es im Englischen so schön heißt "slim pickings" im Moment, leider.
Über das Testgerät: Jetzt kann ich ja schon verstehen, daß ein dünnes Laptop besser aussieht, aber (ABER) bei so einem 3080 MaxQ wäre etwas mehr Dicke (so 3-5 mm) wirklich mehr gewesen. Damit wäre der Platz da für (von sehr wichtig bis weniger): Größere und bessere Heatsinks/Heatpipes, etwas tiefere Fans mit mehr Durchsatz damit der MaxQ nicht im Hitzestau zum Mini degradiert wird bzw nicht so Fön-Artig klingt, Platz für einen Ethernet Anschluss, und, wenn's 150-200 g mehr sein dürfen, auch eine etwas größere Batterie. Wenn es dieses Notebook dann doch noch mit einer 5700 oder besseren Cézanne oder einem 6 oder 8 Kern Tiger Lake* gibt, nehme ich auch meine Kreditkarte raus.
* Wenn Intel hier in 2021 zu Potte kommt.
 
Das ist ein interessanter Artikel/Beitrag, mehr davon. Ich kanns bestätigen die 2080 kommt mit der 3080 nicht mit, aber der Energieverbrauch wird zum Problem, das Notebook hebt fast ab (thermisches Limit ist dabei nett ausgedrückt...:)).

External GPU Beistellboxen helfen da kaum ab, weil man zuviel der verfügbaren (Grafik-) Leistung über den Link verliert, der gegenüber einer integrierten dGPU deutlicher limitiert. Man kann nur ca. 70% der verfügbaren Leistung abrufen. Das Thema steckt noch in den Kinderschuhen. Da ist es sinnvoller lieber auf eine stärkere integrierte GPU zu setzen, nur sind die Dinger einfach nicht sparsam. Q-Max usw. waren/sind gebinnte Desktop Dies aus der gleichen Produktion. 95W in einer etwas schmaleren Slim Variante sind der Horror. Da kannst du am Luftauslass deine Kaffetasse warm halten...während dir der Lüfter ähnlich einem Fön den Nerv raubt und du kaum Zugriff auf ein Profil hast. Da hilft dann nur über das Energiepsparprofil ein Offset manuell zu setzen.
Zu dem Thema befindet sich bereits etwas in Vorbereitung ;)
 
https://geizhals.de/?cat=nb&xf=11295_03+05+16+-+RTX+3060~11295_03+05+16+-+RTX+3070~11295_03+05+16+-+RTX+3080~1482_AMD~2379_15~6763_Ryzen+4000~6763_Ryzen+5000 So wie ich das sehe, hat sich die Problematik mit den 5000ern cpus in Luft aufgelöst weil es durchaus laptops mit NVIDIA und AMD gibt . Auch eine 3080
Wenn ich's richtig verstanden habe, ist das Problem mit AMD Ryzen CPUs und NVIDIA GPUs im Notebook nicht, daß es so nicht gibt, sondern das AMD CPUs (Renoir, Cézanne) nicht bei der dynamischen Aufteilung der TDP mitmachen können oder wollen. Gerade bei so einem Flachmann Notebook wie dem Razor hier ist die maximale Kühlleistung eben doch ziemlich begrenzt. Auch deswegen wäre mir ein etwas dickeres Chassis (extra 3-5 mm) auch lieber, da kommt eine größere Kühllösung besser unter.
 
@eastcoast_pete
Jop, so hab ich das im Text auch gelesen, allerdings mit definitivem "Nicht wollen". Was bei AMD als sonst quelloffener Standardfreund eher irritiert, oder man möchte analog Intelgebahren seine gewonnene Stärke gleich mal ins Proprietäre auswalzen...
 
Wenn ich's richtig verstanden habe, ist das Problem mit AMD Ryzen CPUs und NVIDIA GPUs im Notebook nicht, daß es so nicht gibt, sondern das AMD CPUs (Renoir, Cézanne) nicht bei der dynamischen Aufteilung der TDP mitmachen können oder wollen. Gerade bei so einem Flachmann Notebook wie dem Razor hier ist die maximale Kühlleistung eben doch ziemlich begrenzt. Auch deswegen wäre mir ein etwas dickeres Chassis (extra 3-5 mm) auch lieber, da kommt eine größere Kühllösung besser unter.
aber diverse Seiten schreiben , dass die das haben. Ist also überall zu lesen.

https://www.notebookcheck.com/Das-X...rce-RTX-3000-vorbestellt-werden.531058.0.html

1619348678878.png
 
@alles_alles : Ja, das ist schon verwirrend, bei denen (Notebookcheck) steht ganz klar "dynamic boost".
@Igor: Kannst Du hier Mal kommentieren und klarstellen? Hat AMD hier mit Cézanne die Kurve gekriegt, und macht jetzt auch bei dynamic boost mit? Schön wär's ja. So ein 5800 oder 5900 macht ja doch noch mehr Sinn wenn schon eine (teure) 3080 im Laptop sitzt. Die will ja auch gefüttert werden.
 
Die Aussage, dass AMD kein Dynamic Boost will, ist einfach falsch. ASUS bietet einen ganzen Haufen Modelle, Lenovo ist dabei, selbst die Barebonehersteller sind dabei, wie man bei Schenker sehen kann. Man muss eher mit der Lupe suchen einen AMD 5000 Laptop zu finden, der es nicht kann. Mir fällt keiner ein.

Wie sinnvoll das Feature ist, steht auf einem anderen Blatt. Was nützt es, wenn am Anfang des Spiels Dynamic Boost zur Verfügung steht, nach 20min aber eine thermische Schwelle überschritten wird und der Boost wegfällt? Das Wort "Dynamic" steht da nicht umsonst. Reddit quillt schon über vor Posts von Leuten, die denken es gäbe irgendeinen Anspruch auf den Boost.
 
Die Aussage, dass AMD kein Dynamic Boost will, ist einfach falsch. ASUS bietet einen ganzen Haufen Modelle, Lenovo ist dabei, selbst die Barebonehersteller sind dabei, wie man bei Schenker sehen kann. Man muss eher mit der Lupe suchen einen AMD 5000 Laptop zu finden, der es nicht kann. Mir fällt keiner ein.

Wie sinnvoll das Feature ist, steht auf einem anderen Blatt. Was nützt es, wenn am Anfang des Spiels Dynamic Boost zur Verfügung steht, nach 20min aber eine thermische Schwelle überschritten wird und der Boost wegfällt? Das Wort "Dynamic" steht da nicht umsonst. Reddit quillt schon über vor Posts von Leuten, die denken es gäbe irgendeinen Anspruch auf den Boost.
jaa sehe ich auch so .
 
Ihr verwechselt da was. Dynamic Boost ist die dynamische Power Verlagerung zwischen GPU und CPU. Dazu habe ich schon ganze Abhandlungen geschrieben, nur liest es scheinbar keiner. BOOST im Sinne von Takt ist was anderes. Und gerade Schenker kann genau DAS mit dem Balancing nämlich nicht. Das verhindert AMD. Leider.
 
Ihr verwechselt da was. Dynamic Boost ist die dynamische Power Verlagerung zwischen GPU und CPU. Dazu habe ich schon ganze Abhandlungen geschrieben, nur liest es scheinbar keiner. BOOST im Sinne von Takt ist was anderes. Und gerade Schenker kann genau DAS mit dem Balancing nämlich nicht. Das verhindert AMD. Leider.
warum heißt dann beides dynamik boost und dynamik power machen meines wissens nach den Bock nicht fett. Es resultieren da zu wenige Vorteilhafte vorteile als das Feature wichtig wäre. Es wird angegeben und was angegeben ist sollte auch funktionieren der boost. Das was Intel mit dynamikpower wettmacht ist die 10 nanometer fertigung die AMD mit 7 nanometer wett macht. Und da sehe ich den knackpunkt was auch tests die die CPU s verglichen durch die bank zu tage fördern. Die Ryzens laufen schneller und effizienter das die technik vermutlich Obselete ist. Intel hat nur einen vorteil. Quicksync . Der rest sind eher spielereien um die letzen prozentpunkte
 
Oben Unten