Alphacool Core Ocean T38 im Test - Abgespeckt, aber trotzdem gut?

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
1.882
Bewertungspunkte
9.128
Punkte
1
Standort
Redaktion
In der Kategorie AiO-Wasserkühlung konnte Alphacool zuletzt mit der „Aurora HPE“-Reihe in Sachen Kühlleistung den ersten Platz erringen, mitunter dank des teureren Kupfer-Radiators. Diesen Vorteil hat die „Core“-Serie nicht, denn hier kommt wieder ein Radiator aus dem günstigeren Aluminium zum Einsatz. Inwiefern sich das auf die Leistung auswirkt, testen wir in diesem Artikel. Hier geht (den ganzen Artikel lesen...)
 
Vielen Dank für den Test.

Die Kühlleistung bei 40dB(A) und die geringe Garantiedauer von 2 Jahren sind enttäuschend. Dass Alphacool kein Y-Kabel für die drei Lüfter beilegt, kommt als Sargnagel obendrauf. Sowas geht bei einer AIO gar nicht!

Was etwas seltsam anmutet ist auch die folgende Aussage von Alphacool auf ihrer Produktseite und im Datenblatt: „Aufgrund der geringen Bauhöhe von 38mm findet der Radiator mit einseitiger Lüfterbestückung Platz im engstem Gehäuse …“. Beim Radiator einer AIO 38mm als geringe Bauhöhe zu bezeichnen, finde ich schon reichlich gewagt.

Schade, dass Alphacool hier die Chance vertan hat, eine valide Alternative zur Arctic Liquid Freezer II 360 (ebenfalls mit 38mm dickem Alu-Radiator) auf den Markt zu bringen. Da nutzt es auch nichts, dass die Alphacool ca. 25€ billiger ist als die Arctic.
 
Also mit Alu? War doch immer : Kauf dir Alphacool da hast nur Kupfer drinne.
 
Also mit Alu? War doch immer : Kauf dir Alphacool da hast nur Kupfer drinne.
Jap. Das kann man so allgemein nicht mehr sagen. Die haben auch immer mehr Alu Radiatoren 😭
Aber zum glück leicht zu erkennen was Alu und was Cu ist
 
Irgendwo muss gespart werden.
Ich würd sie mir aber auch nicht kaufen. Der Unterschied zum DRP4 ist da zu gering. Die HPE wäre ne Überlegung wert.
 
Ich finde, für die knapp 80€ muss man wohl auch ein paar Kompromisse eingehen.
Generell würde ich aber sicher zu einer HPE greifen. Kupfer, Erweiterbarkeit und Leistung sprechen da eine deutliche Sprache.

Aber wenn ich mir dann eben 2 sehr gute Luftkühler zu dem Preis kaufen kann, wird es schwer mich überhaupt zu einer AIO zu überreden.
 
Ich finde, für die knapp 80€ muss man wohl auch ein paar Kompromisse eingehen.
Generell würde ich aber sicher zu einer HPE greifen. Kupfer, Erweiterbarkeit und Leistung sprechen da eine deutliche Sprache.

Aber wenn ich mir dann eben 2 sehr gute Luftkühler zu dem Preis kaufen kann, wird es schwer mich überhaupt zu einer AIO zu überreden.
Ist ja auch oft eher eine Optik- als Leistungs-Frage :D
 
Hallo!

Ich durfte die AiO selbst im Rahmen eines Lesertests ausprobieren und bin gerade auf dieses Review hier aufmerksam geworden. Kann einiges davon bestätigen, aber ein Y-Splitter für die Lüfter ist eigentlich schon im Lieferumfang enthalten.

Was hältst du von der Pumpenlautstärke? Hast du sie während des Tests auch einmal gedrosselt und auf die Geräusche geachtet?

Gruß Michl
 
Hallo!

Ich durfte die AiO selbst im Rahmen eines Lesertests ausprobieren und bin gerade auf dieses Review hier aufmerksam geworden. Kann einiges davon bestätigen, aber ein Y-Splitter für die Lüfter ist eigentlich schon im Lieferumfang enthalten.

Was hältst du von der Pumpenlautstärke? Hast du sie während des Tests auch einmal gedrosselt und auf die Geräusche geachtet?

Gruß Michl
Auf Nachfrage hat Alphacool bestätigt, dass ein Splitter nicht Teil des Lieferumfangs der 360er Version ist.

Ja, siehe die 40dB(A) Tests, dort lief die Pumpe zB. mit 80%
 
nein das ist die Pumpe.... als ich das aufgenommen habe, waren ja sogar Noctua Lüfter auf der AiO montiert. Ich hatte dieses "Geräusch" im Bereich zwischen 2500-3100 RPM. Man kann ja theoretisch die Pumpe auch mit 2000RPM betreiben und damit seine Ruhe haben, aber auf Nachfrage hat Alphacool davon eben abgeraten - leider.
 
Interessant. Bei einem weiteren Tester war es nach Rücksprache genauso wie bei mir. Eventuell sollte ich nochmal Alphacool kontaktieren.
 
Ja, natürlich @Tim Kutzner
Habe mir eben gerade den Alpenfön Dolomit Premium zugelegt. Gab es beim Gehäuse-König um 30% günstiger, also gerade mal 40€. War mit dem Brocken 3 seinerzeit sehr zufrieden.
Vorher hatte ich mich wochenlang mit AIO beschäftigt und das Für und Wider abgewägt. Da war ich wirklich fast bei einer 360er oder 420er von AC, also der angesprochenen. Meine Entscheidung war eben noch nicht entgültig gefallen. Und das CK-Angebot hat mich dann wieder zu einem Luftkühler greifen lassen. Da ich aber über die Performance noch nichts sagen kann (Build wartet noch auf Vollendung, also CPU/GPU), schweige ich da erst mal. Vielleicht wird es ja doch noch eine AIO ;), da sind deine Tests natürlich immer sehr hilfreich.
So wie ich das sehe (oder mir von Alpenfön habe vormachen lassen, wird sich noch zeigen), soll der auch ganz nett "funkeln", wenn man das möchte. Ist natürlich mit 3 Rainbow-Lüftern nicht zu vergleichen, schon klar.
Werde mich da mal rantasten, wenn es soweit ist. Im Moment ist der gewünschte 5900X gerade in der 5800X3D-Region preislich angesiedelt. Vielleicht geht ja noch was, wenn AMD seine Hausaufgaben bezüglich AM5 in den Griff bekommt....
 
der andere Tester mit dem Problem hatte ne 280er... aber naja ich warte ne Antwort von Alphacool ab, weil spekulieren bringt eh nichts :D
 
Ich habe heute bei Alphacool angerufen. Im Retail sind bei diesem Modell definitiv KEINE Y-Splitter dabei, egal bei welcher Radiatorgröße. Es wird NICHTS dergleichen mit konfektioniert. Es ist auch nicht gewollt, bei dem Preis.

Ich kann mir nur vorstellen, dass es auch "Influencer-Versionen" gibt. :D
 
PXL_20230110_092656173.jpg

@Tim Kutzner hast du die Pumpe echt mit PWM geregelt oder vielleicht doch im DC Modus? Alle Tester im HWLuxx Forum haben das Pumpenproblem. Ist das ggf. auch ein Feature der "Influencer-Versionen" ? :D
 
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten