Reviews KFA2 GeForce RTX 2060 1-Click OC im Test - echtes Sparbrötchen oder erzwungener Minimalismus? | igorsLAB

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
10.314
Bewertungspunkte
19.113
Punkte
114
Alter
59
Standort
Labor
Teaser.jpg


Igor Wallossek submitted a new blog post
Die GeForce RTX 2060 1-Click OC von KFA2 platziert sich bewusst am unteren Ende aller GeForce RTX 2060, was sich auch im Kaufpreis ausdrückt. Doch zu den Einsparungen, die der Hersteller dafür machen muss, kommen noch diverse Restriktionen durch den Chiphersteller, die man mit unter einen Hut bringen muss. Worum es da genau geht und was dabei am Ende herausgekommen ist, das lest Ihr in diesem Test.

Continue reading the Original Blog Post.
 
Ich seh grad, dass die 2060 EX nur 10.- mehr kostet. Haste die in der Warteschleife?
 
Man könnte glauben, das es Nvidia richtig schlecht geht, wenn sie solche Karten hardwaretechnisch festbinden?
 
Die EX hat ein ähnliches Problem, aber den besseren Kühler
 
Meint ihr die http://www.kfa2.com/kfa2/graphics-card/20-series/2060-series/kfa2-geforce-rtx-2060-ex-1click.html mit "EX"?

Wenn ja frag ich mich, warum ein Treiber 1,5 GIGA an Harddiskspace braucht wie es in den Requierments steht :(. Hört sich für mich so an, als ob da einfach mal alles proforma reingeballert wurde. Auch dass, was vieleicht 1% aller Nutzer überhaupt brauchen.
Was an Hirnschmalz in das Hardware Layout gesteckt wurde, wurde dann bei der Treiberoptimierung gespart?

PS: bei ca 200,-€ Mehrpreis für eine 2070 ist doch klar, warum eine 2060 nicht ein µ besser werden darf ;). Das Preis/Leistungs Verhältniss einer auch nur um 5% besseren 2060 würde schlicht viel viel zu gut gegnüber jeglicher 2070 (was es ja eh schon ist bei Preis/Frame).
 
Zuletzt bearbeitet :
Höchste Zeit für genormte Grafikkarten, nah dran sind se ja schon. ISO 2060.
 
@Schakar Wenn du den Standard NV Treiber meinst, wird NV nicht für jedes Modell nen Einzeltreiber bereitstellen.
Was sie aber machen könnten, wäre Geforce Experience auszukoppeln und als Einzeldownload zu hinterlegen.
 
Für mich hat die 2060 so ein bischen ihre Bedeutung verloren. Für RTX kaum zu gebrauchen in der Performance nicht viel besser als eine 1660ti, dafür aber ein gutes Stück teurer.
Ich überlege schon eine Weile was ich mir für eine neue Grafikkarte kaufen könnte, bisher hab ich immer auf 2060 geschaut, aber die 1660ti ist attraktiver. Trotzdem gefällt mir der Grafikkarte ohne den ganzen RGB-Krams.
 
Wenn ich die Wahl hätte, würde ich trotzdem eine billige 2060er einem teuren Modell einer 1660 Ti voziehen. Vielleicht hat ja auch AMD bald was, schaun' wir mal :)
 
Na ja, ich würde ne günstige 1660ti nehmen ohne RGB-Gedöhns aber mit guter Kühlung :). Vielleicht ist ja mal was im Angebot, ich denk dann schlag ich zu.
Wenn AMD es schafft so effizient zu werden wie Nvidia wäre das schon was. Bisher schrecken mich der höhere Stromverbrauch und die damit einhergehende Kühlproblematik ab. Ob sie die schnellste SingleGPU-Lösung hinbekommen oder nicht ist mir ist eigentlich egal.
 
Ich muss jetzt dann doch mal in diesem alten Thread was loswerden. Habe mir diese Karte ja kürzlich für den Zweitrechner geholt. Verwundert hat mich allerdings von Anfang an, weshalb man auf so eine Karte einen 20 Jahre alten Anschluß (DVI) dranlötet.
Nun ja, da ich jetzt nach meinem gescheiterten Versuch, auf ein B450-AM4 Board Windows 7 störungsfrei zum Laufen zu bekommen, wieder auf den FX und AM3+ zurückgebaut habe, muss ich wohl froh sein, dass KFA2 (und/oder Nvidia) so "weitsichtig" war. Denn sobald man 2 Monitore angeschlossen hat, was ja bei modernen Monitoren vorzugsweise mit Displayport oder HDMI gemacht wird, versagt die Nvidia den Dienst beim Versuch, ins Bios zu kommen. Mainboard meldet Fehler, weil es den Monitor nicht erkennt, ich habe nur ein total verzerrtes Bild der Uhr des ASUS BIOS gehabt. Ins Windows komme ich aber zum Glück ohne Probleme. Und mit einem HDMI-auf-DVI-Kabel komme ich jetzt auch wieder ins BIOS, ohne dauernd ein Display abstöpseln zu müssen.

Und zu allem Unglück kann die Firmware für diese Karte "leider auch nicht " aktualisiert werden, trotz des ganzen tollen Firmware-Update-Tools von Nvidia. Also das ist dann schon schwach von Nvidia, aber so richtig!

EDIT: Mit der Karte ansich bin ich natürlich trotzdem zufrieden. Aber wenn zu der Preispolitik von Nvidia dann solche "Nebensächlichkeiten" dazu kommen, die auch nicht abgestellt werden können, überlegt man sich eben, ob man wieder bei den Produkten dieses Unternehmens zugreift.
War wohl etwas streng geschrieben, aber jetzt wieder ein DVI-Kabel nutzen zu müssen, die ich IMMER gehasst habe, weil die Dinger ÜBERALL hängengeblieben sind, hat mich wohl etwas genervt zurück gelassen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator :
Oben Unten