Frage GPU Lüfterkurve nachziehen

Furda

Veteran
Mitglied seit
Apr 12, 2022
Beiträge
180
Punkte
27
Hallo Community

War vor Kurzem "gezwungen" meinen PC aufzurüsten aufgrund eines Hardware-Defekts. Anstatt diesen einfach wieder zu nutzen, bin ich in ein altes Muster von anpassen/verbessern/tüfteln/etc. gefallen, welches seit nunmehr rund 30 Jahren (mit Unterbrüchen) bestand und aktuell wieder aufflammt :) Bei Recherchen bin ich auf Eure Artikel und Kommentare gestossen, vielen Dank dafür, und habe mich nun hier angemeldet, da es sicherlich nicht bei folgender ersten Frage bleiben wird.


In Euren Artikeln zu Wärmeleitpaste/Pads steht im Zusammenhang mit Grafikkarten, dass deren Lüfterkurve angepasst werden muss, damit weitere Bauteile wie VRMs aufgrund der durch die tieferen Temperaturen reduzierten Lüfterdrehzahl nicht mehr genug gekühlt werden. Wie wird das genau gemacht?

Bei Tests fixiere ich die GPU Lüfter stets auf 50% um den Faktor Kühlleistung möglichst konstant zu halten. Wenn nun ein Testdurchlauf mit Stock-Kühlung sagen wir 75°C im Schnitt über die gesamte Testdauer zeigt und anschliessend mit veränderter Hardware (z.B. Paste/Pads) dann bei 70°C im Schnitt liegt, muss die Lüfterkurve dann um genau diese 5 Kelvin nach unten verlegt werden?

Werden diese im Beispiel erreichten 5 Kelvin als absolut angesehen? Wird angenommen, dass über den gesamten Temperaturbereich der GPU, egal unter welcher Auslastung, immer eine Verbesserung von 5 Kelvin herrschen wird?

Eine Lüfterkurve besteht ja meist aus einigen bestimmten Punkten mit Temperatur -> % Drehzahl, muss nun jeder dieser Punkte einfach um 5°K nach unten verringert werden? Danke
 
Oben Unten