AMD UPDATE AsRock Deskmini A300: AGESAV2 Bios! Renoir kompatibel und Probleme sowie Problemlösungen (Alle Apus) Neueste Version: 3.60S

alles_alles

Urgestein
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
655
Punkte
43
--Der alte Beitrag hatte ich vor 1 oder 2 Monaten spekuliert ob der Deskmini A300 Renoir Kompatibel sein würden. --

--------------------------------------------

- Wer eine Renoir CPU sucht:


Thread Renoir / Ryzen 4000 (CPUS) /und Deskmini

-------------------------------------------

:)
HINWEIS: Das 3.70 Bios altes AGESA Stand: 3.52 Agesa v1 10001 .MURKS

Ausführliche Bewertung : Bewertung 4750g Deskmini A300 Bewertung

!Hier werden alle Probleme jeglicher Art mit allen APUs! (Bristol Ridge, Pinnacle Ridge, Renoir, Raven Ridge und co behandelt)!
!Neuste Version: 3.60 S!

CHANGELOG :
1. Core Boost Performance und TSME rein
Entfernte Einträge: 1) SOC-Spannung, 2) Infinity Fabric Frequency und Dividers
ChangelogEN:
- Add Core Boost Performance and TSME
- removed enteries : 1) SOC-Voltage, 2) Infinity-fabric clock and Dividers

Probleme bei aktuellen CPUs:

Ryzen 4750g:


- 3.60S bios Problem : Über 2667 DDR4 hat die VEBA 8 Grafikeinheit Probleme bei manchen Ryzen Modelle. DAs 3.60R Bios Testen bei der CPU aufgrund der Güte der 4750g CPU. Die SOC muss über 1,1 V damit es stabil läuft.

Workaround: 4750g schnellerer Ram als 2667 auf dem Deskmini A300

Renoir 4000 PRO:
- S3 Standby nicht verfügbar bei den A und X Biosen . Vermutlich liegt das an einer Sicherheitsoption bei den Renoir Pro CPUS.
Falls dies bei dem X 300 gefixt werden kann man das X Bios vermutlich aufspielen. Ob das bei den A Biosen gelöst wird ist ungewiss.

Hinweis: Wer ein kompatibles Aktuelles Bios für BristolRidge (also den A4 - A12 ) APU CPUS der braucht das 3.60k Bios. Alle anderen können auch das S Bios verwenden.

Navigiert zu:

Jz-Elektroniks News

Nun auf News und dann auf Biose für AsRock AM4 Mainboards und wählt dann unten das Bios aus was man sucht.

Dort findet man 3.60L - S (ZEN/ZEN+/ZEN2 (Renoir) und 3.50 - 3.60K (Exakruvator/ZEN/ZEN+)


Hinweis zu diesem Bios:
- Lesen Sie am besten die Hinweise auf der AsRock Seite siehe oben
- Funktioniert nicht mit Bristol Bridge
- AGESA AMD COMBOV2 : 1.2

! * Biose mit einem * Stern bedeutet, dass JZ-Electronics diese Biose nicht empfiehlt! Der Händler JZ-Elektronik ist aus Persönlicher Erfahrung ein
! guter Händler. Er pflegt lediglich die Produkte die er selbst verkauft, ist jedoch nicht für die Biose verantwortlich. Der Händler hat die Biose
! Lediglich getestet. Aufspielen erfolgt auf eigene Gefahr.
Wer den Shop in seinen Bemühungen supporten möchte kann sich ja mal den Shop ansehen. Den Shop findet man hier JZ-Electronic Shop . Ist nun keine Werbung sondern nur meine Persönliche Empfehlung.



jzelektronic-png.4879

!* Biose mit einem * Stern bedeuten, dass diese nicht empfehlenswert sind.

Wer JZ in seinen Bemühungen supporten möchte, kann sich ja mal den Shop ansehen. Den Shop findet man hier JZ-Electronic Shop. Ist nun keine Werbung sondern nur meine Persönliche Empfehlung.

https://smallformfactor.net/forum/threads/sffn-asrocks-deskmini-a300-finally.10553/page-51#post-212851 Danke an @m4758406 für Entdecken dieser Quellen. Externe Quelle.

--------------
Bios Auslesen, Bearbeiten und Speichern (Backup)

Bios von Board auslesen und auf der Festplatte speichern

UBU - Bios Datei Analysieren und bearbeiten Damit kann man das Bios auslesen (welche CPUs Supported werden und eventuell auch das Bios verändern.)


------

!!!!!: Es geschieht immer auf eigene Gefahr!!!!
X300 Bios auf dem A300 läuft! :)

Wer das

X300 Bios auf dem Deskmini A300 testen will schaut hier. Vorsicht!!!: Es geschieht immer auf eigene Gefahr!!!!

laden des XMP Profils : Neustart abwarten. Danach ins Bios gehen und die Einstellungen nochmals bestätigen. Erst dann ist das Setting übernommen. Nach dem ersten Neustart nach Setting. Nach dem Neustart: Das Setting nochmal speichern! Xbios! mit dem 2400g Stabil.
Hinweis : Test mit dem 4750g erfolgt. Bios zurücksetzen und mit Standardramkonfiguration mit F1 durchbooten, Initialisierungsporblem bei setting speichern



-------------------------------------------------------------------------------

Crackys Bastelnacht und der Gamecheck :)

;)

Testbericht : Ausführlich @m4758406 Danke dafür:


Kleine kommende Videoreihe zum DeskminiA300 und Renoir

9 von 9 ( Videos 1-7 auf Spoiler drücken)




--------------------

-Älteres AGESA , geeignet ab BristoRidge (A4, 6, 8, 10) - Zen+ Apus (3000er)

// Biosupdate auf AGESA 1.4 3.60K BETA Bios

// https://download.asrock.com/BIOS/AM4/A300M-STX(3.60K)ROM.zip
Hinweise zu dem Bios:
// - Alle Hinweise auf der AsRock Seite beachten.
// - Geeignet für BristolRidge (A CPUS), ZEN 1 , ZEN +
// - Beta Bios mit AGESA 1.004b.
// - Hyper V AMD Workaround beachten

ASRock DeskMini A300 Series

-----------------------------------------------------------------


Originaler Beitrag

-----------------------------------------------------------------
 

Anhänge

  • 1591196972400.png
    1591196972400.png
    189,8 KB · Aufrufe : 41
  • 1591197215345.png
    1591197215345.png
    167,2 KB · Aufrufe : 1.243
Zuletzt bearbeitet :

alles_alles

Urgestein
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
655
Punkte
43
1609244907571.png

Funktioniert bei meinem X300 Deskmini mit dem Athlon 200ge- . 1.1 voltage und 3,0 ghz mit Core boost. Was hast du denn eingestellt ?
 

Apotessar

Mitglied
Mitglied seit
Okt 9, 2020
Beiträge
10
Punkte
2
Danke, jemand der sich mit dem Geräusch auskennt und dazu noch so schön erklärt :)
Durch den Netzteiltausch wurde die Kombination A300+4750G+3200 stabil ?
Ganz unstabil war die Kombination bei mir nie. Ich denke der Umstand dass, der RAM jetzt auf 1.35V läuft macht den Unterschied. Das Netzteil habe ich in erster Linie ausgetauscht weil ich keinen Klotz mehr ausserhalb des Gehäuses haben wollte. Ich wollte mir noch Luft nach oben lassen um noch einen weiteren Kleincomputer mit dem Netzteil zu speisen.

Das Original Netzteil ist in jedem Fall genug. Mit dem original Netzteil hatte ich auch kein Spulenfiepen. Mein Fiepen hat sich erst nach dem Tausch eingestellt und konnte durch etwas Feintuning behoben werden.

Nur eine Beobachtung, keine generelle Lösung für das Fiep-Problem oder das Problem 4750G/3200Mhz.
 

alles_alles

Urgestein
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
655
Punkte
43
Ganz unstabil war die Kombination bei mir nie. Ich denke der Umstand dass, der RAM jetzt auf 1.35V läuft macht den Unterschied. Das Netzteil habe ich in erster Linie ausgetauscht weil ich keinen Klotz mehr ausserhalb des Gehäuses haben wollte. Ich wollte mir noch Luft nach oben lassen um noch einen weiteren Kleincomputer mit dem Netzteil zu speisen.

Das Original Netzteil ist in jedem Fall genug. Mit dem original Netzteil hatte ich auch kein Spulenfiepen. Mein Fiepen hat sich erst nach dem Tausch eingestellt und konnte durch etwas Feintuning behoben werden.

Nur eine Beobachtung, keine generelle Lösung für das Fiep-Problem oder das Problem 4750G/3200Mhz.
ganz stabil wirst das mit em 4750g bei der ramfrequenz nicht bekommen beim a300 außer du hast extremes glück. Gilt aber eh nur für die vega grafikeinheit
 
Zuletzt bearbeitet :

3faltigkeit

Mitglied
Mitglied seit
Nov 4, 2020
Beiträge
60
Punkte
17
Standort
Dresden
Funktioniert bei meinem X300 Deskmini mit dem Athlon 200ge- . 1.1 voltage und 3,0 ghz mit Core boost. Was hast du denn eingestellt ?

Okay, ich hab als Beispiel einfach mal 3600 MHz eingestellt und 1.275 V.
Im BIOS wird die CPU als mit 1400mV erkannt. Genau da sist das minimum was ich als resultat erhalte.
In Windows sieht man das mit HWInfo. Okay, bei Last sind es dann 1,37 V. Das ist aber sicherlich der VDrop.
Es spielt keine Rolle, was ich im Bios unter 1.4 V eintrage. Es kommt immer das gleiche Resultat bei raus.
Erst wenn ich einen Wert über 1.4 V eintrage, kann ich eine entsprechende Änderung und HWInfo nachvollziehen.
CPU-Z zeigt übrigens die Spannung nicht korrekt an. Immer irgendwas mit 0,6 V oder 0,7 V. Auch bel Last auf allen Kernen.
HWInfo zeigt die Last-Spannung bei Last auf allen Kernen seltsamerweise auch nicht korrekt an. Bei 2 Kernen bleibt die Idle Spannung
in der Anzeige bestehen (Sicherlich das gleiche Problem, dass auch CPU-Z hat). Meiner anich nach verhält sich das X300 nicht korrekt sobald ich unter die 1400 mV "standard" Spannung des 3200G gehe.
 

Anhänge

  • 201229142904.jpg
    201229142904.jpg
    378,1 KB · Aufrufe : 13
  • 201229142925.jpg
    201229142925.jpg
    379,5 KB · Aufrufe : 12
  • windows.PNG
    windows.PNG
    442,7 KB · Aufrufe : 11
  • windows2.PNG
    windows2.PNG
    362,6 KB · Aufrufe : 11

alles_alles

Urgestein
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
655
Punkte
43
Okay, ich hab als Beispiel einfach mal 3600 MHz eingestellt und 1.275 V.
Im BIOS wird die CPU als mit 1400mV erkannt. Genau da sist das minimum was ich als resultat erhalte.
In Windows sieht man das mit HWInfo. Okay, bei Last sind es dann 1,37 V. Das ist aber sicherlich der VDrop.
Es spielt keine Rolle, was ich im Bios unter 1.4 V eintrage. Es kommt immer das gleiche Resultat bei raus.
Erst wenn ich einen Wert über 1.4 V eintrage, kann ich eine entsprechende Änderung und HWInfo nachvollziehen.
CPU-Z zeigt übrigens die Spannung nicht korrekt an. Immer irgendwas mit 0,6 V oder 0,7 V. Auch bel Last auf allen Kernen.
HWInfo zeigt die Last-Spannung bei Last auf allen Kernen seltsamerweise auch nicht korrekt an. Bei 2 Kernen bleibt die Idle Spannung
in der Anzeige bestehen (Sicherlich das gleiche Problem, dass auch CPU-Z hat). Meiner anich nach verhält sich das X300 nicht korrekt sobald ich unter die 1400 mV "standard" Spannung des 3200G gehe.
welche bios version hast du ?
 

3faltigkeit

Mitglied
Mitglied seit
Nov 4, 2020
Beiträge
60
Punkte
17
Standort
Dresden
welche bios version hast du ?
Die 1.40. Eine neuere gibt es bei Asrock nicht. Also das ist die Einzige dort. Mit 3.7 GHz versuche ich es gleich Moment....

Nachtrag: Im Anhang jetzt nochmal mit 3.7 GHz und den gleichen im Bios eingestellten 1.275 V. Resultat ist: 1.4 V.
 

Anhänge

  • 1.PNG
    1.PNG
    483,7 KB · Aufrufe : 10
  • 2.PNG
    2.PNG
    326,2 KB · Aufrufe : 10
Zuletzt bearbeitet :

alles_alles

Urgestein
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
655
Punkte
43
Die 1.40. Eine neuere gibt es bei Asrock nicht. Also das ist die Einzige dort. Mit 3.7 GHz versuche ich es gleich Moment....

Nachtrag: Im Anhang jetzt nochmal mit 3.7 GHz und den gleichen im Bios eingestellten 1.275 V. Resultat ist: 1.4 V.
die frequenz nimmt er aber die voltage nicht ? hmmmm geh doch mal auf 3,5 ghz und 1,35 voltage und lass mal die igpu spannung weg . Die auf AUTO und regel die Stabilität über den SOC
 

Apotessar

Mitglied
Mitglied seit
Okt 9, 2020
Beiträge
10
Punkte
2
ganz stabil wirst das mit em 4750g bei der ramfrequenz nicht bekommen beim a300 außer du hast extremes glück. Gilt aber eh nur für die vega grafikeinheit
Dachte ich bis jetzt auch. Aktuell bin ich bei gut einem Monat @3200Mhz. Ggf. kann jemand den Grund dafür aus meinen Screenshots lesen :).

Als ich auf den 3200er RAM umgestiegen bin hatte ich auch Probleme oberhalb von 2400 Mhz. Ich habe aber 2x A300 und konnte wieder auf meinen alten RAM wechseln. Der andere läuft mit einem 2400G und auch mit 3200 Mhz seit Beginn stabil. Weil ich das System eh komplett zerlegt hatte für den Umbau des Netzteiles und Umbau des Gehäuses habe ich mit dem 3200er RAM versucht zu spielen.
Bis auf die Rohspannung vom Netzteil habe ich nur die Spannung vom RAM (1.2 auf 1.35 V) angepasst. Kann sein dass ich damit einen Glückstreffer gelandet habe. Was ich nicht beurteilen kann ist, on die 12V Eingangsspannung (statt 19V) einen Einfluss auf die Stabilität haben.

Anbei einer kleiner Stabilitätstest mit CPU @35W TPD und @65W TPD. Das Powermeter am PC zeigt @65W bei diesem Lauf übrigens 110-111 Watt an. Gemessen an der Dose. Das Netzteil sollte in dem Bereich eine Effizienz von ca. 93% haben (RPS-200-20201020.cdr (meanwell.com)).

@alles_alles Wenn Du noch einen guten Tipp hast wie man die APU schnell zum abstürzen bringt, nur her damit :)
 

Anhänge

  • 30Min 65W.jpg
    30Min 65W.jpg
    747,8 KB · Aufrufe : 7
  • 30Min 35W.jpg
    30Min 35W.jpg
    718,2 KB · Aufrufe : 11
Zuletzt bearbeitet :

3faltigkeit

Mitglied
Mitglied seit
Nov 4, 2020
Beiträge
60
Punkte
17
Standort
Dresden
die frequenz nimmt er aber die voltage nicht ? hmmmm geh doch mal auf 3,5 ghz und 1,35 voltage und lass mal die igpu spannung weg . Die auf AUTO und regel die Stabilität über den SOC
Ja, genau den Takt nimmt er an. Spannung alles unter 1400 mV nicht.
Auch mit den Settings siehe Bild im Anhang verhält es sich so.
Ich werde wohl mal ein Bios Update abwarten müssen...
 

Anhänge

  • 201229160607.jpg
    201229160607.jpg
    363,7 KB · Aufrufe : 10
  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    477,5 KB · Aufrufe : 10

alles_alles

Urgestein
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
655
Punkte
43
Ja, genau den Takt nimmt er an. Spannung alles unter 1400 mV nicht.
Auch mit den Settings siehe Bild im Anhang verhält es sich so.
Ich werde wohl mal ein Bios Update abwarten müssen...
Hmm 1,356 hmm mach daraus mal ne 1,36

Ich hab schon en neues bios weil ich ja bei jz meinen gekauft hab. da hab ich zumindest beim athlon 200ge das problem nicht
 

3faltigkeit

Mitglied
Mitglied seit
Nov 4, 2020
Beiträge
60
Punkte
17
Standort
Dresden
Hmm 1,356 hmm mach daraus mal ne 1,36

Ich hab schon en neues bios weil ich ja bei jz meinen gekauft hab. da hab ich zumindest beim athlon 200ge das problem nicht
Ja, gut möglich. Wie gesagt. Ich hab quasi in Summe 3 Problemchen. Die ominöse CPUTIN Temperatur die zur Board Abschaltung führt, keine onboard Soundkarte & keine CPU Spannungen unter 1,4 V. Alles nicht kritisch für mich. Aber ja, ich warte quasi auf Bios-Updates :D - Die 1.40er Version erscheint mir buggy. Bei JZ gibts leider die 1.46Xer Version, mit die er ausliefert nicht zum Download. Aber logisch wenn er das exklusiv für sich als Kundenservice hernimmt. Deshalb meinte ich letztens schon - hätte ich das vorher gewusst... Naja, Wenns einen Deskmini Nachfolger für Rembrandt mit DDR5 gibt hol ich mir das Teil wahrscheinlich bei ihm. Die 20 € mehr machens dann auch nicht. Ich hatte glaub seit dem Sockel 939 Dual-VSTA Board kein Asrock Board mehr... Ich hatte auch noch nie so Problemchen wie jetzt mit dem X300 Board. Wahrscheinlich viele Jahre lang glück gehabt.
 

alles_alles

Urgestein
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
655
Punkte
43
Ja, gut möglich. Wie gesagt. Ich hab quasi in Summe 3 Problemchen. Die ominöse CPUTIN Temperatur die zur Board Abschaltung führt, keine onboard Soundkarte & keine CPU Spannungen unter 1,4 V. Alles nicht kritisch für mich. Aber ja, ich warte quasi auf Bios-Updates :D - Die 1.40er Version erscheint mir buggy. Bei JZ gibts leider die 1.46Xer Version, mit die er ausliefert nicht zum Download. Aber logisch wenn er das exklusiv für sich als Kundenservice hernimmt. Deshalb meinte ich letztens schon - hätte ich das vorher gewusst... Naja, Wenns einen Deskmini Nachfolger für Rembrandt mit DDR5 gibt hol ich mir das Teil wahrscheinlich bei ihm. Die 20 € mehr machens dann auch nicht. Ich hatte glaub seit dem Sockel 939 Dual-VSTA Board kein Asrock Board mehr... Ich hatte auch noch nie so Problemchen wie jetzt mit dem X300 Board. Wahrscheinlich viele Jahre lang glück gehabt.
ja da gibts zwei bios kanale einmal jz und asrockt im engeren kreise und einmal asrock offiziell . Und da sind die echten schlafhauben unterwegs. Sieht man ja am 3.70 bios.. beim a 300
 

alles_alles

Urgestein
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
655
Punkte
43
Bei Computerbase war es Anfang Dezember wohl die 1.46. Der Asrock Support ist erst im neuen Jahr erreichbar. Mal sehen was die mir wann schicken...

How to / Anleitung wie man das A300/X300 Bios auf der Festplatte sichert (könnte auch bei anderen Biosen funktionieren):

Hab einen Weg gefunden wie man das Bios von seinem Motherboard sichert:


have found the solution

Deutsch:

Gehe auf folgende Seite:

AMI | Power - Manage - Secure | BIOS ⁄ UEFI Utilities

Suche den Eintrag:

AMI Firmware Update (AFU) entry​

Lade die Datei Aptio_V_AMI_Firmware_Update_Utility.zip in dem man auf Aptio_V klickt

Extrahiere die Dateien.

Gehe zu der Datei in den Unterverzeichnissen : AMI AFU for Aptio V\afu\afuwin\64\AfuWin64.Zip

Lade die Datei AFUWin64\AFUWINGUIx64.exe -> und Warte für 5 Sekunden oder so.

Klicke auf Save. Das Bios wird nun in das von dir angegebene Verzeichnis gespeichert und vom Motherboard ausgelesen.

Achtung : Es besteht die Möglichkeit auch mit dem Utility sein Bios zu aktualisieren. Da ich es nicht getestet habe ist diese Vorgehensweise experimentell. Ich denke aber es läuft wie mit dem MSI Efi flash tool. Aber da experimentell erfolgt der Teil auf eigene Gefahr. Auch gibt es mehrere Varianten wie das DOS Utility oder der EFI Boot.

English :
go to :

AMI | Power - Manage - Secure | BIOS ⁄ UEFI Utilities

Klicke auf Save. Nun sieht man wie das Rom File auf der Festplatte gespeichert wird.

Notiz: Bisher ist es mir nicht gelungen, das gespeicherte Bios wieder auf den Deskmini zurückzuspielen. Wie wenn irgendwas fehlt.
AsRock Instant flash sagt: Secure Information not found oder sowas und AFUWIN64 gui sagt. Failed kurz nach dem klicken. Vllt fehlt etwas oder das Bios lässt sich nur mit einer speziellen vorgehensweise aufspielen.

Mit den Utilitys kann man auch ein Bios Update vermutlich durchführen. Allerdings hierfür keine Garantie und nicht getestet. EFI Utilitys die das Booten vom Stick ermöglichen sind auch vorhanden. Das Utility enthält mehrere Anwendungen die für Sachen rund um das Bios nützlich sein können. Von EFI Boot Utility (via USB und Rechner Startup) über Dos Utilities und eben die Windows Utilities.

Search the

AMI Firmware Update (AFU) entry​


Klick on the Aptio_V Entery and you Download the Aptio_V_AMI_Firmware_Update_Utility.zip from there

Extract the files .

Go to directory : AMI AFU for Aptio V\afu\afuwin\64\AfuWin64.Zip

Extract this file

Go to AFUWin64\AFUWINGUIx64.exe -> Wait for 5 seconds or so .

Klick on Save. Now you have Save the bios from Motherboard in Rom File.

Note : Tested . Since now you can use it with ubu to read out the bios information. Flash don't work since now. AsRock instant flash sais. Can't read secure information, AFUWIN Flash failed if you want ot Flash.

You can Overwrite the Bios with this Utility too. But there is no testing or Warenty if you make that with that Utility if you overwrite your Bios. Save your Bios isn't any Problem. It gives more variants in the Utilitys from Dos till EFI Boot and Windows. No warranty if you do that with that Utility.
 
Zuletzt bearbeitet :

alles_alles

Urgestein
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
655
Punkte
43
-- Orginaler Beitrag ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In Bezug meines Problems mit der Video Wiedergabe bei meinem DeskMini und dem ryzen 3400gs habe ich AMD und AsRock nach der Kompatibilität der nextGen gefragt. Die AsRock Antwort bezog sich lediglich auf die ZEN3 CPUs ?, dass diese nicht kompatibel seien. Logisch eine direkte Antwort auf die Frage war das allerdings nicht.

Als ich AMD fragte kam die Antwort auf die Frage ob denn nun die Renoir APU mit meinem AsRock DeskMini A300 Kompatibel wäre kam Folgende Antwort zurück: Ein Beta Bios würde an die Mainboard hersteller rausgeschickt. Es läge in der Entscheidung der Mainboardhersteller, ob Sie das tun oder nicht. Nun bin ich bei einem Laptop Test auf Folgende Information gestoßen.


Dort heißt es bei Mainboard : AMD Promontory/Bixby FCH bei meinem Board gibt HWINFO64 ebenfalls AMD Promontory/Bixby FCH als Board aus.
1591196972400-png.4338


1591197215345-png.4339



Jetzt habe ich eine geringe Hoffnung, dass das mit diesen APUs und dem Deskmini dennoch klappen könnte. Es wäre eine schöne sache.
 
Oben Unten