Gaming News VGA

Wolfenstein: Youngblood ab sofort mit DLSS und Raytracing-Unterstützung und neue NVIDIA Treiber

Als einziger Anbieter von Raytracing-beschleunigenden Grafikkarten hat es NVIDIA nicht leicht, die neue Technologie unter das Volk zu bringen. Trtoz Alleinkämpferstatus kann das Unternehmen im Rahmen der CES weitere Partnerschaften mit Entwicklern verkünden, darunter MachineGames und Arkane Studios, die sich für Wolfenstein: Youngblood verantwortlich zeigen.

Auf der diesjährigen CES veröffentlicht Publisher Bethesda das Raytracing Update für Wolfenstein: Youngblood, das Raytracing-Reflexionen, DLSS und NVIDIA-Highlights umfasst. Es wird als kostenloser Patch in den kommenden Tagen zum Download zur Verfügung stehen. Im nachfolgenden Video sind die neuen Effekte im Details zu sehen:

Weitere Raytracing-Spieletitel sind bereits in Entwicklung und sollen 2020 entweder angekündigt oder veröffentlicht werden.

Ein paar Prozent mehr Frames gibt es in ausgewählten Spielen dank des neuen Grafiktreibers, dem NVIDIA ab dem 6. Januar 2020 veröffentlichen wird. Der Fokus bei der Entwicklung lag hier auf allgemeinen Optimierungen für Spiele sowie Zusammenspiel mit VR (-Brillen). Hier eine Auswahl an Verbesserungen:

  • Eine neue Einstellung in der NVIDIA Systemsteuerung für die maximal mögliche Bildrate, um den Stromverbrauch zu senken, die Systemlatenz zu reduzieren und einiges mehr.
  • Die bereits erwähnte VRSS-Funktion, die Turings Variable Rate Shading nutzt, um u.a. die Bildqualität in VR-Spielen zu verbessern.
  • Ein neuer Freestyle Splitscreen-Filter ermöglicht es dem Anwender, Screenshots oder Videos nebeneinander oder sogar gleichzeitig anbzuspielen.
  • Ein Update des Filters “Bildschärfung”, mit dem Anwender die GPU-Skalierung ohne spezifischer Bildschärfung aktivieren können und der nun (endlich) benutzerdefinierte Auflösungen unterstützt.
  • Zusätzliche Unterstützung für weitere 8 G-SYNC-kompatible Displays, womit die Gesamtzahl der G-SYNC-kompatiblen Displays auf 90 steigt.

Alle NVIDIA Game Ready Treiber sind Microsoft WHQL-zertifiziert und laufen damit mit dem aktuellsten Windows-Update. Die Aktualisierung kann per Windows-Update, GeForce Experience sowie manuell über die NVIDIA-Webseite bezogen werden.

Zum NVIDIA Treiber Download

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.




Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung