Datenspeicher Speichermedien SSD/HDD Storage Testberichte

Solidigm P44 Pro im Test – Solides und sortenreines SK Hynix Produkt auch nach drei Monaten Workstation-Einsatz

Kommen wir nun zum direkten Vergleich mit einigen anderen SSDs im realen Leben einer Workstation. Die nachfolgenden Benchmarks zeigen nämlich sehr deutlich, dass die SSD sehr gut mit der HP FX9000 Pro 1TB und auch der MSI SPATIUM 480 2TB mithalten kann und in einigen Applikationen sogar deutlich vorn liegt. Die Schreibleistung liegt auf konstant hohem Niveau, während Handbrake plötzlich den Datenturbo zündet. Das ist eine wirklich solide Vorstellung gegenüber nominell sogar schnelleren Datenträgern. Nun ja, Theorie und Praxis eben.

Das Lesen gestaltet sich sehr ähnlich und auch hier ist Handbrake mit fast 1000 Punkten der absolute Brecher.

Ja, die Performance ist völlig ausreichend bis hervorragen, je nach Applikation. Einen Totalausfall gibt es hingegen nirgends. Aber, auch im Vergleich zum Rest, muss man sich wirklich überlegen, ob man es subjektiv auch wirklich spürt und ob es die Produktivität im individuellen Fall wirklich steigert und es einem ggf. den Aufpreis wert ist.

Zusammenfassung und Fazit

Die SSD liefert im Rahmen der Leistungsklasse eine solide Leistung ab, die auch nicht durch eine längere Nutzung geschmälert wird, im Gegenteil. Hier bietet der etwas spätere Test nach dem eigentlichen Release noch einmal einen gewissen Mehrwert an Informationen, ob die ausgelobten Performance-Werte wirklich noch stimmen. Echte Performance-Einbrüche gibt es jedoch nicht und so sind es dann eher überflüssige Kleinigkeiten, die einen doch ein ganz klein wenig ärgern. Den Kühler kann man wirklich gern weglassen, das ist nicht das Problem. Aber so eine kleine Schraube zum Befestigen bringt doch wirklich keinen um.

Im Umkehrschluss kann man natürlich festhalten, dass man ja sonst nichts gefunden hat. Ok, das stimmt auch wieder. Nur das mit den Klebe-Etiketten, die die Kühlung negativ beeinflussen, aber wegen der Garantie eigentlich nicht entfernt werden dürfen, ist ärgerlich. Das aber betrifft eigentlich alle Hersteller gleichermaßen und sollte dringend mal überdacht werden. Auch wenn die SSD die maximal zulässigen 7 Watt für diesen Formfaktor deutlich unterschreitet, so wird sie doch warm. Ohne Kühlung geht nichts, außer vielleicht schief.

Das Testmuster wurde unverbindlich zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme auf die Tests und Ergebnisse fand und findet nicht statt. Eine Aufwandsentschädigung erfolgte ebenfalls nicht und es bestand auch keine Verpflichtung zur Veröffentlichung.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

³N1GM4

Mitglied

75 Kommentare 12 Likes

Die CDM Ergebnisse sind teilweise recht niedrig. Liegt das an der alten CDM Version oder dem unbekannten Testsystem?
Wurde der Solidigm eigene NVMe Treiber für die Tests verwendet?

Antwort Gefällt mir

a
aclogic

Veteran

104 Kommentare 45 Likes

"Das thermische Throttling liegt bei etwas über 80 °C, was die SSD dann bis zum Abkühlen auf deutlich unter 1 TB/s einbremst."

Wie schnell ist die Platte dann bei ausreichender Kühlung? :unsure:

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

957 Kommentare 621 Likes

Die Hersteller-Aufkleber sind echt die Pest.... (n)
Ich verwende gern eine kleine Kupfer oder Alu "Backplate", weil die SSD so etwas besser gekühlt ist.
Gerade unter und über der GPU wird es recht warm.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

Format©

8,173 Kommentare 14,012 Likes

Die CDM-Werte sind real. Sie lagen beim Lesen mit der jungfräulichen SSD natürlich etwas höher, aber sie spiegeln durchaus die Realität wieder. Ich wünschte mir einfach, die ganzen Reviewer würden die SSDs erst einmal wirklich vollpacken, löschen und dann erst testen. Die Herstellerangaben sind ein "bis zu" und synthetische Benchmarks wie CDM eigentlich ein Witz ohne Realitätsbezug. Ich halte mich IMMER and AJA und die Workstation-Benchmarks. CDM kann man nicht spielen ;)

Antwort 1 Like

³N1GM4

Mitglied

75 Kommentare 12 Likes

Mag schon sein, dass sie sich bei deinem System so verhält.
Hier beim Test von proSSD selbst mit 95% Füllstand noch ausgezeichnete CDM Werte.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

8,173 Kommentare 14,012 Likes

CDM ist doch Unfug. Ich werde diesen Benchmark wohl eh rauskicken. Die Versionen sind untereinander nicht sauber vergleichbar und die neueren fallen auf jeden Firmware-Cheat rein. Deshalb nehme ich bewusst eine etwas ältere Version. Das ist wie SPECviewperf, wo die Grafikkartenhersteller die VBIOSe optimieren und sich alle wundern, warum später nichts so läuft wie im Benchmark. Hier sinds die Optimierungen in der Controller-Firmware für die SSDs. :D

Es geht auch nicht um den Füllstand, sondern die echte Nutzungsdauer von 3 Monaten Workstation. Dafür sind die Werte nämlich sehr ok. Und zum CDM: Meine Karre fährt auch 268 km/h laut GPS mit Rückenwind und abschüssiger Fahrbahn. Und? Rein für die Galerie. Für Q7 und X5 reicht's aber trotzdem :D

Und russisches Zeug möchte ich hier bitte nicht mehr sehen. Die dürfen gern unter sich bleiben. Außerdem sind nur synthetische Benchmarks drin - null Mehrwert für niemanden :)

Antwort 1 Like

s
sloven76

Neuling

6 Kommentare 2 Likes

Nur zitiert, um direkter Kontakt zu bekommen (sorry):

Kleiner Rechtschreibefehler in der Überschrift: Tempetatur....

Ansonsten: Klasse Test, gerade der anwendungsbezogene Teil :-)

Antwort Gefällt mir

³N1GM4

Mitglied

75 Kommentare 12 Likes

Da sind doch nicht nur ausschließlich Synthetische Benchmarks drin?
Sicher ist das auch kein ultimativer SSD Test, aber von null Mehrwert kann da überhaupt keine Rede sein.
Und für die meisten User hier wohl weit relevanter als deine Anwendungsbenchmarks würde ich mal behaupten.
Persönlich nutze ich da höchstens mal Handbrake, den Rest davon kenne ich nicht mal.

Und ich finde dem bösen Russen seine Videos ganz informativ. ;)
Eine umfangreiche Palette an SSD Tests, bei denen man zumindest schon mal ganz grob gute SSDs vom Kernschrott selektieren kann!

Antwort 1 Like

H
HabeLeiderKeinLabor

Mitglied

27 Kommentare 29 Likes

Da ist auch noch ein "Windows Kopiervorgang auf die leere Platte" drin. Das ist so weit von der Realität entfernt, ich würde es glatt als synthetischen Benchmark bezeichnen ;) Falls ich was beim durchskippen übersehen habe, poste doch die relevanten Benchmarks aus dem Video oder immerhin einen Timestamp.

Wo siehst du einen Mehrwert? Gerne gleich den Mehrwert posten, dann muss sich das Forum kein Video anschauen.
Du verstehst das falsch. Es geht dabei nicht 1:1 um die Anwendungen, sondern um die zu erwartende Performance. Die wenigsten hier werden genau diese Programme verwenden. Und selbst wenn, ist der Workflow und Objekte anders. Aber es gibt dir ein guten Anhaltspunkt, was du in der Praxis an Leistung erwarten kannst.

Man kann den Boykott von Russland natürlich als lächerlich abstempeln...
Man kann aber auch wie Igor Haltung zeigen und sich der privilegierten Situation, nicht von Russland bombardiert zu werden bewusst sein und in der Schlussfolgerung darum bitten, keine Russen im seinem Forum zu posten.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung