Grundlagenartikel Motherboard Praxis Professional Testberichte Workstation

Grundlagen der Elektronikentwicklung einfach erklärt: vom Schaltplan bis zur Leiterplatte | Praxiswissen

Die meisten elektronischen Geräte heutzutage haben einen Mikrocontroller oder Prozessor verbaut, welcher eine entsprechende Software benötigt. Das heißt auch hier nichts anderes als: Datenblätter wälzen und dort die relevanten Stellen finden. Man merkt: Datenblätter sind des Entwicklers Freund und Feind zugleich.

Nebenbei wird bei vielen Geräten auch der Funktionsumfang immer größer. Dadurch steigt natürlich die Chance, dass sich in der Software auch Fehler befinden. Dementsprechend ist inzwischen die Wartbarkeit eines Programmcodes eine der wichtigsten Dinge. Eine gute Wartbarkeit des Programmcodes setzt eine gute Dokumentation voraus. Für die Dokumentation wird gerne auf die Möglichkeit zurückgegriffen, den Programmcode um Kommentare zu ergänzen.

Als Beispiel hier mal ein eher mäßig/schlecht kommentierter C#.net Programmcode von mir, der die Windowsversion feststellt und das Programm beendet, wenn nicht Windows 7 oder neuer festgestellt wurde:

Prinzipiell gilt: Je besser ein Programmcode dokumentiert und kommentiert ist, desto besser kann man im Nachhinein etwas korrigieren und auch Fehler finden. Es gibt auch Fälle, in denen die Software in einem Programmablaufplan dokumentiert wird. Allerdings ist das erfahrungsgemäß eher selten. Hier mal als Beispiel der Programmablaufplan für das obige Codeschnippsel:

Abbildung 21: Detaillierter Programmablaufplan