Grafikkarten Testberichte VGA

Sapphire Radeon RX 6750XT Nitro+ im Test – Leise und Dank Dual-BIOS mal durstiger oder genügsamer als eine RX 6700XT

Taktraten und Übertaktungsreserven

Das mit dem Takt schaut ganz gut aus. In Full-HD und auch stellenweise WQHD schafft die Karte bereits ab Werk deutlich über 2660 MHz im Silent-BIOS  und je nach Spiel und Last bis zu 2710 MHz im Performance Modus. Erhöht man das Power Limit, dann geht beim Takt sogar noch etwas, denn er stabilisiert sich auf bis zu knapp 2800 MHz, je nach Chip-Güte. Mit über 300 Watt über das MorePowerTool (TGP) waren auch Spitzenwerte von über 2,8 GHz machbar, aber das ist eigentlich eher was für die Galerie, weil man dann auch den Kühler manuell hochdrehen muss.. Die dann fällige Leistungsaufnahme steht zudem auch in keiner Relation zur Performance mehr, da die Skalierung mit dem Takt irgendwann stärker nachlässt.

 

Temperaturen der GPU und Hotspot

Betrachten wir nun die Temperaturen. AMD setzt zwar intern immer noch auf die sogenannte Hotspot-Temperatur, löst dies jetzt aber deutlich smarter und mit mehr und clever positionierten Messpunkten bzw. Sensoren. Die Summe kann in der Spitze bis zu 110 °C erreichen, in der Praxis waren es dann jedoch nur knapp unter 85 °C im Silent- und um die 90 °C im Performance BIOS (Ziel für die Lüfter).  Die AMD-intern als Edge-Temperatur bezeichnete „GPU-Diode“ (kennen wir ja auch von NVIDIA) liegt mit den Werten zwischen 66 und 67 °C deutlich darunter.

Der Speicher bleibt, auch auf Dauer, im Inneren (Substrat) bei maximal 85 °C, was eine noch akzeptable Temperatur ist. Die höchsten Auslese-Werte dürften die beiden Module generieren, die über den Tracks der Spannungsversorgung liegen. Das belegen auch die IR-Bilder sehr eindrucksvoll, bei dem ich die Karte absichtlich ohne Backplate betrieben habe (die ja eh nicht kühlt):

Idle
Silent BIOS
Performance BIOS

 

Lade neue Kommentare

C
Cerebral_Amoebe

Mitglied

68 Kommentare 17 Likes

Danke für den Test!

Ich hatte die Sapphire Nitro RX 6700XT, die Lüfter waren sehr leise, aber das Spulenfiepen war gruselig.
Kommt noch ein Test der MSI RX 6750XT?

Die Karte hatte durch ihr Eigengewicht mein Gigabyte B550 Aorus Pro lahmgelegt.
Erst nachdem ich einen Grafikkartenhalter eingebaut hatte, startete der PC wieder zuverlässig.
Da kann man die Beigabe des Grafikkartenhalters wirklich begrüßen.

Antwort Gefällt mir

S
Staarfury

Mitglied

90 Kommentare 86 Likes

Schöner Test. Und mal wieder ein perfektes Beispiel was das Werks-OC bringt: +20% Strom für +6% FPS

P.S. Auf Seite 1 scheinen die MPT Screens auf beiden Seiten identisch zu sein und auf Seite 8 hat Jensen noch eine Geforce reingeschmuggelt.

Antwort Gefällt mir

felixb

Mitglied

24 Kommentare 11 Likes

Interessant. Nun ist für mich klar, dass ich bei meiner 6700XT Nitro wohl die WLP auf jeden Fall wechseln sollte.
Meine Karte steht aufrecht in meinem Eigenbaugehäuse, mag da noch mit reinspielen. Aber von Anfang an lief der Lüfter eher höher, mittelweile sehr hoch. Und das bei nur 176 W PPT im silent Bios + undervolted + under... watted auf besagte 176W.
Die Hotspottemperatur geht fast augenblicklich nach Lastbeginn - bspw. 3DMark - auf 82-85° und zieht dann innerhalb von 3-4 Minuten auf 92°, wo sie dann verbleibt. Die Edge Temperatur geht eher langsam hoch, 50, 60, 66°, was völlig ok wäre.
Das klingt jetzt erst mal nach nicht viel Unterschied, außer eben der zeitliche Verlauf. Und die Drehzahl. Die ist bei mir nämlich unter Last eher bei 1800-1900 U/min und das ist nicht mehr leise. Das Anlaufverhalten ist eben auch ganz anders als in Igors Diagrammen, denn es läuft zwar relativ laut an, ja. Aber dann wird es eben noch lauter ;). Sie lief unter Last auch nie wirklich unter 1600 U/min, ist jetzt glaube ich aber schon schlechter geworden.
Mein Vorteil ist, dass ich aktuell eh kaum damit zocke. Aber wenn es wirklich mit nur 800 oder 1000 U/min laufen könnte, das wäre ja toll. Und ja sie ist exzellent von Außenluft auf 1-2 cm Abstand mit 2x120er Gehäuselüftern zwangsbelüftet.

Hm hatte es bisher immer vor mir hergeschoben. Aber ich schätze es wird Zeit sich mal entsprechend passende WLP zu kaufen. Muss zugeben, dass ich doch bisschen faul bin gerade. Idle schafft sie ja auch so, aber der Unterschied scheint ja irre zu sein zu meiner Karte.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
DaBo87

Mitglied

60 Kommentare 38 Likes

Danke für den Test! Für mich persönlich wird die Karte nichts, habe die 6700XT Red Devil. Aber mein Nachbar wechselt von der Betonpumpe in den Innendienst und bekommt Homeofficezugang - der fragte schon nach einem PC, mit dem er auch zocken kann. Die Karte werde ich im Hinterkopf behalten.

Das vorletzte Bild auf der Fazitseite ist übrigens falsch - da wird die KFA Geforce aus dem Test davor gezeigt :)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

6,838 Kommentare 11,134 Likes

Dann schau mal genauer hin ;)

Seite 8 ist gefixt, Danke. keine Ahnung, wo die schon wieder herkam.

Antwort 2 Likes

S
Staarfury

Mitglied

90 Kommentare 86 Likes

Habs jetzt auch gesehen.
Ich korrigiere meine Aussage auf die BIOSse scheinen fast identisch zu sein ;)

Antwort Gefällt mir

C
Cerebral_Amoebe

Mitglied

68 Kommentare 17 Likes

@Igor
Beim Absatz Raytracing ist ein Fehler bei den CU-Zuweisungen der Karten.
6800 und 6800XT 72CU, die kleinere 6800 60CU.
Hat die 6700XT/6750XT 60CU?

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Mitglied

34 Kommentare 21 Likes

Vielleicht etwas off topic, sorry, aber immer wieder interessant, dass AMD GPUs 800-1000MHz höher takten als vergleichbare von Nvidia. Erheblich unterschiedliche Konzepte.

Antwort Gefällt mir

c
cunhell

Veteran

144 Kommentare 125 Likes

Irgendwie verstehe ich Sapphire nicht. Warum müssen die Lüfter bei Start auf 1.400rpm hochgejagt werden. Das hatte ich bei meiner Vega 56 Pulse auch. Nervte nur noch. Zuerst wurden die Lüfter hochgejagt und wenn das Spiel nicht fordernd genug war sofort wieder abgestellt. Das Spiel wiederholte sich ständig. Wenn man die Karte auslastete, lief sie dann ruhig bei 1.200rpm vor sich hin. Aber nicht jedes Spiel und vor allem ältere konnten die Karte nicht dauerhaft genug heizen. Das war echt nervig.
Meine AMD RX6700XT startet die Lüfter mit 600rpm und dreht bei bedarf auf. Gut, seit ein paar Wochen schnart der Lüfter bei Anlaufen als ob ein DVD-Laufweerk eine Medium sucht und läuft danach ruhig vor sich hin, aber diese Steuerung an sich finde ich sehr viel vernünftiger.
Anm.: Hatte zu dem Geräusch ja im Forum nachgefragt, ob das andere auch kennen.

Cunhell

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
v
vonXanten

Urgestein

637 Kommentare 230 Likes

Danke für den Test. Eine interessante Karte, evtl. kommt die in die Auswahl für ein Update bei den Kids, da werkelt noch eine RX580 und kommt teils an ihr Limit.
Und da dieses Exemplar leise ist und recht gute Temperaturen hat warum nicht.
@cunhell eigentlich wird soetwas gemacht damit die Lüfter sicher anlaufen. Aber hab dieses Verhalten noch nicht mitbekommen bei meiner 5700XT und 6900XT, beides Nitros. Weiß allerdings nicht ob es da nochmals Unterschiede bei den SE Versionen gibt.
Bei deinem Lüftergeräusch könnte es sich um einen Lagerschaden handeln. Schonmal mit Hand bewegt die Lüfter, evtl. dreht sich einer davon nicht so gut wie die anderen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
weedeater

Veteran

158 Kommentare 108 Likes

Sapphire und neuere Generation hat eigentlich immer was. Danke für den Test.

Aber 650 Steine ist halt irgendwie immer noch sehr viel Kohle, da weiß ich echt nicht, ob mir das den Leistungssprung von einer RTX 2060 wert ist.
Besser ist die sicher. Aber gut, dann muss die R290x halt noch etwas werkeln. Ist ja nur für Retro. Aber trotzdem würde ich mein kleines Sammlerstück von Sapphire gerne funktionierend in Rente schicken.

Antwort Gefällt mir

A
Annatasta(tur)

Mitglied

22 Kommentare 4 Likes

Das Hochdrehen der Lüfter diehnt (ganz bestimmt) der Selbstreinigung! :ROFLMAO: Erstmal den angesetzten Staub vom Kühler blasen.

Antwort Gefällt mir

Epistolarius

Mitglied

26 Kommentare 4 Likes

Das liest sich irgendwie merkwürdig. Was soll daran schlecht sein, auch die Hotspot- statt nur Edge/Junction-Temperatur bei AMD GPUs auslesen zu können? Oder anhand der Hotspot-Temperatur den Takt oder Lüfterkurven zu regeln? Und ich dachte das wäre gleich gelöst wie bei RDNA, was wurde da genau verbessert?

Antwort Gefällt mir

Bariphone

Mitglied

95 Kommentare 52 Likes

Schau dir auf jeden Fall die Paste mal an. Ich hatte da bei einer 5700XT mal solch Erlebnis. Wobei ich sagen muss, dass ich sowas von Sapphire absolut nicht gewöhnt war. Da schoss die Hotspot sofort auf um die 95°C hoch.

Hier mal der Werkszustand. AHb ich in letzter zeit leider öfters erlebt, dass es so etwas bei Sapphire gibt

View image at the forums

View image at the forums

Antwort 3 Likes

daknoll

Neuling

9 Kommentare 1 Likes

Das kann ich auch für meine Sapphire RX6800 bestätigen.
Anfang Jänner 2021 gekauft, ca. 2 Monate lief sie ganz normal, bis dann von einem Tag auf den anderen die Hotspot Temperatur unter Last sofort auf ca. 95 Grad stieg, die Lüfter hochdehten und dort blieben. Mit Lastende haben sie dann dafür auch sofort wieder runtergeregelt.
Wollte sie zuerst schon reklamieren, habe dann aber mit ungutem Gefühl, vor allem wegen evtl. Garantieverlust bei einer 930.- Karte, die Wärmeleitpaste ausgetauscht.
Seither läuft sie wieder leise wie am ersten Tag mit normalem Temperaturverhalten.
So etwas kannte ich von meinen Sapphire Karten bisher nicht und ich vewende seit mehr als 15 Jahren eigentlich nur Sapphire.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung