Allgemein News

ON Semiconductor übernimmt das 300mm-Werk von Globalfoundries

Das ehemalige IBM-Werk erhält mit On Semiconductor einen neune Besitzer. Globalfoundries gibt das 300mm-Werk im US-Bundestaat New York ab. On Semiconductor erhält damit Zugriff auf die Produktion von 300mm-Wafern.

Globalfoundries gibt Werk samt Belegschaft an On Semiconductor ab

Die Fab 10 in East Fishkill im Bundestaat New York wird für 430 Millionen US-Dollar an den US-Fertiger übergeben, der damit den Zugriff auf die Fertigung erhält. 100 Millionen US-Dollar werden direkt an Globalfoundries ausgezahlt. Die restliche Summe soll Ende 2022 zum Abschluss der Übernahme gezahlt werden. Die Fab 10 ist ein Werk, in dem derzeit 14nm-Produkte aus 300mm-Wafern hergestellt werden.  Globalfoundries lizensierte Samsungs 14nm Finfet Low Power Plus (14LPP), nachdem Schwierigkeiten bei der Fertigstellung des eigenen Prozesses eingestanden wurden. ON Semiconductor will aber vorerst nicht auf 14nm zurückgreifen, sondern plant stattdessen 65nm- und 45nm-Produkte und erreicht damit einen Umstieg von 200mm-Wafern auf 300mm-Wafer.

Globalfoundries unglückliche Prozessentwicklung 

Globalfoundries erlangte das Werk durch eine Übergabe von IBM samt 1,5 Milliarden US-Dollar für die Garantie, dass ein Jahrzehnt lang die Power-Prozessoren von IBM dort gefertigt werden. Nachdem zunächst der eigene 14nm-Prozess eingestellt wurde und der 7nm Prozess fokussiert wurde, schockte Globalfoundries mit der Nachricht ebenfalls den eigenen 7nm-Prozess eingestellt zu haben, was AMD dazu zwang, seine Vega-20-GPU beim Konkurrenten TSMC zu fertigen. Mit den neu erscheinenden 7nm-Produkten erscheint der Verkauf des Werkes nicht verwunderlich. Teil der Vereinbarung ist ein Techniktransfer und eine Entwicklungsvereinbarung sowie eine Lizenzvereinbarung.


Quelle: Globalfoundries