Kühlung Testberichte Wasserkühlung

NZXT Kraken Z73: AiO Wasserkühlung der Premium-Klasse zu einem Premium-Preis

Kommt es euch auch so vor, dass AiO Kühllösungen omnipräsent sind und bis auf minimale Design-Unterschiede kaum Alleinstellungsmerkmale haben? Es gibt RGB-Beleuchtung, hier und da unterschiedliche Farben der Pumpabdeckung oder der Schläuche (meistens Weiß), doch echte Innovationen findet man kaum. Zumindest war das bisher so, denn mit der Kraken Z73 führt NZXT den Nachfolger der X72 ein und verbaut einen ansteuerbaren LC-Bildschirm in die Pumpeinheit. Neben allerlei Spielereien wie Animationen oder der Darstellung von Bildern, lassen sich hier auch Werte des Systems anzeigen. Für PCs mit Glas-Seitenwand sowie Open-Frame-Gehäuse ist das eine mehr als praktische Möglichkeit, den Betrieb im Auge zu behalten, ohne ein Spiel oder einer Anwendung verlassen bzw. minimieren zu müssen. Was die NZXT Kraken Z73 abseits des Displays noch zu bieten hat, hab ich mir mal im Detail angeschaut. 

Die neue Kraken sieht auf den ersten Blick dem Vorgänger, der X72, zum Verwechseln ähnlich. Kein Wunder, erbt sie doch die bereits bekannten Aer P120 Lüfter mit einem Regelbereich zwischen 500 und 2.000 RPM. Auch die Maße der Pumpeinheit verändern sich bis auf einige Millimeter kaum. Zulieferer Asetek ist im Allgemeinen für einen eher konservativen Ausbau des hauseigenen Produktportfolios bekannt. 

Vor einigen Jahren wurden die Schläuche mit Stoff ummantelt und damit gegen das Abknicken bei einer Falschmontage geschützt. Nach und nach führten alle Asetek-Partner diese Schläuche ein und die AiO-Kühllösungen sahen, wie bereits anfangs erwähnt, gleich aus. Danach kam die RGB-Beleuchtung, die Herstellerlogos in allerlei Farben erstrahlen ließ. Mit dem LC-Display, das eine Auflösung von 320 x 320 Pixel bietet, gibt es die nächste technologische Weiterentwicklung. Neben Gigabyte, die mit dem AORUS Liquid Cooler, ein ähnliches Produkt anbieten, ist NZXT einer der ersten Hersteller mit Display im Pumpenkopf. Ohne Glaskugel lässt sich bereits jetzt schon voraussagen, dass Hersteller wie Corsair und Thermaltake ähnliche Lösungen – eventuell schon dieses Jahr – auf den Markt bringen werden.

Kennst du eine, kennst du alle? Nun, so einfach ist das dann doch nicht. Natürlich versuchen alle Hersteller, selbst wenn sie die Produkte aus den Asetek-Fabriken beziehen, sich von der Masse abzusetzen. Mit eigenen Lüftern (dazu komme ich gleich noch) und vorallem mit eigener Software. Wer bereits NZXT-Komponenten besitzt, beispielsweise das Aer RGB 2 Starter Kit oder die HUE 2-Produkte, kann diese bequem über die NZXT CAM-Windows-Anwendung steuern. Gleiches gilt auch für die NZXT Kraken Z73: Die Ansteuerung des Displays und das Auslesen der Werte funktioniert unkompliziert über die proprietäre Software.

Detailbetrachung

Der schwarz eloxierte 27mm dicke Wärmetasucher ist ein alter Bekannter, der auch schon bei der Kraken X72 zum Einsatz kam. Er besteht aus Aluminium und ist je nach Modell in den Größen 280mm und 360mm verfügbar ist. Wer zum 280mm-Modell, also der Kraken Z63 greift, bekommt zwei 140mm-Lüfter Aer P-Serie, die im Regelbereich von 500 bis 1.800 RPM eingestellt werden können. Für die Aer P120-Lüfter gibt NZXT eine Betriebsspannung von 3.84 Watt an, ich kam bei einer Schnellmessung auf ca. 3,6 Watt.  

Die 40 cm langen Gummischläuche verbinden den Wärmetauscher mit der Pumpeinheit und sind, wie bereits im Intro erwähnt, mit Nylon-Fasern ummantelt. Sie sind damit absolut Knicksicher und es bedarf eines hohen Kraftaufwandes, um sie in eine “ungesunde” Position zu bringen. Damit ergibt sich auch ein gewisses Spiel beim Einbau der Kühllösung in ein ITX-Gehäuse, wobei hier vermutlich in erster Linie die Kraken Z63 hineinpassen würde. 

Bei der Pumpeinheit handelt es sich um die siebte Generation der Asetek-Pumpe, die im Vergleich zur sechsten Generation sowohl in der Leistung an die Bedürfnisse der aktuellen CPUs angepasst wurde und auch leiser arbeitet. Tatsächlich konnte ich im Vergleich zum iCUE H150i RGB PRO XT Kühler ein geringeres Betriebsgeräusch feststellen, der PeakTech 8005 zeigte einen Unterschied von -2,7 dB-A an. Die runde Bodenplatte ist an den Pumpenkopf mit acht Schrauben befestigt und besteht aus Kupfer. Asetek mischt also weiterhin zwei Metalle zusammen und muss zur Vermeidung von Korrosion ein entsprechendes Mittel in die Kühlflüssigkeit beimischen. NZXT folgt als Abnehmer also auch einfach nur dem vorgegebene Trend. 

Wer eine AiO-Lösung sucht, die vollständig auf Kupfer setzt und auch noch erweitert werden kann, sollte sich übrigens im Produktportfolio von Alphacool umsehen. Der Nachteil ist dann, dass solche Produkte verständlicherweise in die CAM-Software von NZXT nicht eingebunden werden können und auch kein integriertes Display besitzen. Persönlich würde ich mir aber definitiv eine Asetek-Produktlinie wünschen, die über Kupfer-Radiatoren verfügt.

Und wem das eingebaute LCD zu innovativ ist oder wer dafür keine Verwendung sieht, jedoch die CAM-Software einsetzen möchte, der bekommt mit der NZXT Kraken X73 eine überarbeitete Ausführung des Vorgängers, der Kraken X72 mit der bereits erwähnten Asetek-Punkte aus siebter Generation. Radiator und Lüfter bleiben im direkten Vergleich mit dem Z73-Modell unverändert. Die Pumpeinheit verfügt ebenso über den HUE2-Anschluss, mit dem weitere beleuchtete NZXT-Komponenten in das Gesamtbild eingebunden werden können. Und wenn ich schon beim Gesamtbild bin: NZXT stellt kostenlose “Theme Packs” bereit, mit denen die Beleuchtung des Gehäuseinnenraums einheitlich geregelt werden kann. Mit diesen Presets sparen sich die Anwender Zeit und können auf das Konfigurieren der LED-Ausleuchtung sparen. Praktisch!

NZXT Kraken X73 (RL-KRX73-01)

MindfactoryZentrallager: 5 Stück lagernd, Lieferung 1-3 Werktage Filiale Wilhelmshaven: 5 Stück lagerndStand: 14.08.20 22:08160,81 €*Stand: 14.08.20 22:10
notebookmonstarAuf Lager161,00 €*Stand: 14.08.20 22:10
baraxAb Lager lieferbar - Lieferzeit 2-4 Werktage164,65 €*Stand: 14.08.20 22:06
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

 

Zwar nicht neu, aber positiv anzumerken ist, dass die Fittinge flexibel gedreht werden können und der Einbau aus nahezu allen Positionen im Gehäuseinneren erfolgen kann. Als Sockel werden bei Intel LGA 1151, 1150, 1155, 1156, 1366, 2011, 2011-3 sowie 2066 und bei AMD Socket AM4, TRX4 sowie TR4 unterstützt. Für die Threadripper-Prozessoren ist aber ein separat erhältliches Halterungsrahmen notwendig – dieses ist nicht im Liferumfang enthalten. 

NZXT Kraken Z73 (RL-KRZ73-01)

MindfactoryZentrallager: 5 Stück lagernd, Lieferung 1-3 Werktage Filiale Wilhelmshaven: 5 Stück lagerndStand: 14.08.20 22:08246,81 €*Stand: 14.08.20 22:10
notebookmonstarAuf Lager247,00 €*Stand: 14.08.20 22:10
galaxusca. 7-9 TageStand: 14.08.20 21:57255,80 €*Stand: 14.08.20 22:04
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung