Grafikkarten News VGA

NVIDIA stellt Echtzeitfilter für OBS vor

Passend zur Twitchcon, einer von Twitch organisierten Konferenz in San Diego, hat NVIDIA eine neue Software-Integration vorgestellt. Nutzer von OBS können eine Reihe von Effekten in ihren Übertragungen verwenden, sich selbst oder Objekte freistellen und mit Kunstfiltern verschönern.

 

Die drei Module werden von NVIDIA als RTX Broadcast Engine bezeichnet und nutzen die Tensor-Cores der aktuellen RTX-Karten mit Turing-Chipsatz. Mit dem RTX Greenscreen, der auf eine KI-Bibliothek zurückgreift, wird der Hintergrund in Echtzeit entfernt, wobei der Streamer selbst unangetastet bleibt. Klassische Rollaufsteller mit grünem Stoff sollen damit obsolet werden.

Mit RTX AR wird hingegen an dem Streamer „herumgespielt“: Die Software ist in der Lage Merkmale von Gesichtern, darunter Augen, Mund und Nase als bewegliche Elemente zu erkennen. Daraus wird ein 3D-Modell generiert, das wiederum mit Masken verziert werden kann.

Die RTX Style Filters verändern das aufgezeichnete Bild der Webcam oder Kamera vollständig. So können Effekte wie Wasserfarben hinzugeschaltet werden – in entsprechenden Games entsteht so ein zu stimmiges Gesamtbild.

Zur Quelle

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.