AI/KI News Professional Server Workstation

NVIDIA Omniverse (fast) ohne Grenzen – Wenn die Realität mit den Virtuellen Welten verschmilzt | GTC 2022

Das Ökosystem von NVIDIAs Omniverse hat sich laut Hersteller mittlerweile um das 10-fache vergrößert, gespickt mit neuen Funktionen und Diensten für Entwickler, Unternehmen und Kreative. Mehr als 150.000 Anwender haben sich laut NVIDIA bereits Omniverse heruntergeladen, um virtuelle Welten zu erstellen und miteinander zu verbinden sowie damit 3D-Design-Workflows zu transformieren und physikalisch exakte Simulationen in Echtzeit zu ermöglichen. Auf der GTC kündigte NVIDIA heute neue Versionen und Updates für Omniverse an, darunter die neuesten Omniverse Connectors und Bibliotheken, die das Ökosystem der Plattform um das 10-fache erweitern und Omniverse für Erfinder, Entwickler, Designer, Ingenieure und Forscher weltweit noch zugänglicher machen.

 

NVIDIA Omniverse Enterprise hilft führenden Unternehmen, ihre kreativen Workflows zu verbessern. Zu den neuen Kunden von Omniverse Enterprise gehören Amazon, DB Netze, DNEG, Kroger, Lowe’s und PepsiCo, die alle die Plattform nutzen, um physisch genaue digitale Zwillinge zu erstellen oder realistische immersive Erfahrungen für Kunden zu entwickeln.

Das Omniverse-Ökosystem erweitert sich über Design und Inhaltserstellung hinaus. Innerhalb eines Jahres haben sich die Omniverse-Verbindungen, also die Möglichkeiten zur Verbindung oder Integration mit der Omniverse-Plattform, verzehnfacht – mit 82 Verbindungen durch das erweiterte Omniverse-Ökosystem.

  • Neue Verbindungen zu Drittanbietern für Adobe Substance 3D Material Extension und Painter Connector, Epic Games Unreal Engine Connector und Maxon Cinema 4D ermöglichen Live-Sync-Workflows zwischen Drittanbieteranwendungen und Omniverse.
  • Neue CAD-Importer: Diese konvertieren 26 gängige CAD-Formate in die Universal Scene Description (USD), um Fertigungs- und Produktdesign-Workflows in Omniverse besser zu ermöglichen.
  • Neue Asset-Bibliothek-Integrationen: TurboSquid von Shutterstock, Sketchfab und Reallusion ActorCore-Assets sind jetzt direkt in den Asset-Browsern der Omniverse-Apps verfügbar, so dass Benutzer einfach aus fast 1 Million Omniverse-fähigen 3D-Assets suchen, ziehen und ablegen können. Neue Omniverse-kompatible 3D-Assets, Materialien, Texturen, Avatare und Animationen sind jetzt auch von A23D erhältlich.
  • Neue Hydra Render Delegate Unterstützung: Benutzer können ihre bevorzugten Renderer, die Hydra Delegate unterstützen, und den Omniverse RTX Renderer direkt in Omniverse Apps integrieren und zwischen ihnen umschalten. Jetzt in der Beta-Phase für Chaos V-Ray, Maxon Redshift und OTOY Octane verfügbar, mit Blender Cycles, Autodesk Arnold in Kürze.

Außerdem gibt es neue Verbindungen zu Entwicklern von Industrieautomatisierungs- und Digital Twin-Software. Bentley Systems, das Unternehmen für Infrastruktur-Engineering-Software, gab die Verfügbarkeit von LumenRT für NVIDIA Omniverse bekannt, das von Bentley iTwin unterstützt wird. Die Software bietet fast 39.000 Bentley Systems-Kunden weltweit eine physikalisch exakte Echtzeit-Visualisierung auf Ingenieursniveau im industriellen Maßstab. Ipolog, ein Entwickler von Fabrik-, Logistik- und Planungssoftware, gab drei neue Verbindungen zur Plattform frei. In Verbindung mit dem wachsenden Isaac Sim Robotik-Ökosystem ermöglicht dies Kunden wie der BMW Group eine bessere Entwicklung ganzheitlicher digitaler Zwillinge.

In Kürze gibt es acuh wieder neue Updates für Omniverse Enterprise, darunter die neuesten Versionen von Omniverse Kit 103, Omniverse Create and View 2022.1, Omniverse Farm und DeepSearch. Omniverse Enterprise auf NVIDIA LaunchPad ist jetzt in neun Regionen weltweit verfügbar und bietet Designern und Projektprüfern sofortigen, kostenlosen Zugang zu praktischen Omniverse Enterprise-Laboren und hilft ihnen, schnellere und zuverlässigere Software- und Infrastrukturentscheidungen zu treffen.

Amazon hat über 200 Roboteranlagen, die jeden Tag Millionen von Paketen bearbeiten. Das ist ein komplexer Vorgang, der über eine halbe Million mobiler Antriebsroboter zur Unterstützung der Lagerlogistik erfordert. Mithilfe von Omniverse Enterprise und Isaac Sim erstellt Amazon Robotics KI-fähige digitale Zwillinge seiner Lagerhäuser, um Lagerdesign und -fluss zu optimieren und intelligentere Roboterlösungen zu trainieren.

Auf der GTC kündigte NVIDIA zudem auch OVX an, eine Computing-Systemarchitektur, die für den Betrieb großer digitaler Zwillinge entwickelt wurde. NVIDIA OVX ist für den Betrieb komplexer Simulationen ausgelegt, die in Omniverse ausgeführt werden. Damit können Designer, Ingenieure und Planer physikalisch exakte digitale Zwillinge und massive, realitätsnahe Simulationsumgebungen erstellen. Die nötige Rechenleistung dafür liefert das System

 

Quelle / Fotos: NVIDIA

Bisher keine Kommentare

Kommentar

Lade neue Kommentare

Redaktion

Artikel-Butler

934 Kommentare 4,714 Likes

Das Ökosystem von NVIDIAs Omniverse hat sich laut Hersteller mittlerweile um das 10-fache vergrößert, gespickt mit neuen Funktionen und Diensten für Entwickler, Unternehmen und Kreative. Mehr als 150.000 Anwender haben sich laut NVIDIA bereits Omniverse heruntergeladen, um virtuelle Welten zu erstellen und miteinander zu verbinden sowie damit 3D-Design-Workflows zu transformieren und physikalisch exakte Simulationen in (read full article...)

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung