Kühlung Luftkühlung Testberichte

Noiseblocker NB-eLoop X B12-PS ARGB PWM im Test – Nicht günstig aber leise und schön bunt | Labortest mit Sound-Samples

Vergleicht man die Absolutwerte des NB-eLoop X B12-PS ARGB mit denen der Referenz, macht der  eine wirklich gute Figur! Aufgrund der etwas niedrigeren Drehzahlen ist er als Gehäuselüfter sogar deutlich leiser als der Noctua-Lüfter. Auf den Radiatoren gleicht sich das Bild dann wieder an und beide performen in etwa gleich, mit einem Vorteil für den Referenzlüfter, vor allem auf dem 45er Radiator.

Klangvergleich (Aufnahme) bei 100% Drehzahlen

Auch das subjektive Empfinden ist ein sehr leises, etwas brummiges Geräusch vom Motor, bei dem die Abrissgeräusche der Propeller nur erahnt werden können. Der Referenzlüfter erzeugt dafür ein etwas hochfrequenteres Spektrum mit mehr Rauschen, welches durch Abrissgeräusche dominiert wird.

NB-eLoop X B12-PS ARGB bei 1500 U/min

Noctua NF-A12 PWM bei 1800 U/min

Als abschreckendes Beispiel dafür, was bei ca. 1800 U/min wirklich laut ist, hätte ich noch einen auf einen eher hochpreisigen, taiwanesischen Gehäuseanbieter gelabelten Billig-Gehäuselüfter aus einem PC-Tisch, mit dem man locker hätte Oktokopter durchstarten lassen können:

Klangvergleich (Aufnahme) bei 1000 U/min

Der Klangteppich ist subjektiv der gleiche, nur etwas dünner, also noch leiser.

NB-eLoop X B12-PS ARGB bei 1000 U/min

Noctua NF-A12 PWM bei 1000 U/min

Frequenzspektrum im Gehäuse

Betrachten wir als Nächstes noch die Frequenzanalysen aller Messungen für alle gemessenen Lüfter und alle drei dabei getesteten Drehzahlen. Die Grafiken sprechen für sich, denn sie belegen auch den leicht brummigen Klangcharakter:

500 rpm
1000 rpm
1500 rpm
 

Lade neue Kommentare

M
Michael20

Neuling

3 Kommentare 0 Likes

Hier hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen ;)

"Frequenzspektrum des Arctic P12 PWM im Gehäuse"

Antwort Gefällt mir

Opa-Chris

Mitglied

32 Kommentare 24 Likes

Seite 3: "Im heutigen Test sehen wir, dass der Lüfter von Arctic auch mit niedrigen Spannungen ab 3.3 Volt zurechtkommt, während der Lüfter von Noctua mindestens 4.4 Volt benötigt."

So, jetzt les ich erstmal weiter :D

Edit:
Danke für den super Test! Das Brummen des eLoops ist gar nicht mal so leise, das hätte ich nicht gedacht. Daher einen besonderen Dank für die Soundsamples, die sind echt super!

Antwort Gefällt mir

Gurdi

Urgestein

997 Kommentare 511 Likes

Ich nutze den NB Multiframe und bin sehr zufrieden mit den Lüftern, vor allem die vollflächige Gummierung ist klasse. Bei niedrigen Drehzahlen ist mein Exemplar absolut lautlos.

Antwort Gefällt mir

skullbringer

Veteran

150 Kommentare 127 Likes

Sehr schöner Test, die Lüfter-Serie gefällt mir immer besser!

Neben Noctua sind die NB eLoops auch seit Jahren in Verwendung, sei es im original oder Lizenzmodell von Phobya.

Interessant wäre ob sich die NB eLoops mit einem Radiator im Pull genauso verhalten wie im Push. Hatte diesbezüglich öfter Probleme, dass das Lager im Pull aus der Führung gezogen und dadurch lauter wird.

Das wäre noch eine Sache die man zusätzlich testen könnte, aber natürlich nur wenn es in Sachen Aufwand und Testaufbau realisierbar wäre. ;)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

5,365 Kommentare 8,297 Likes

Die kleinen Typos sind mir leider durchgerutscht. Danke fürs Finden, gefixt!

Antwort Gefällt mir

mad0nion

Mitglied

35 Kommentare 12 Likes

Toller Test, vor allem kommt nach und nach Licht ins Dunkel bzgl. Statischem Druck auf Radiatoren.
Ich habe keine Messinstrumente ausser meine 7 Sinnen, aber ich habe eine Beobachtung gemacht, die in mir die Frage aufwirft, ob man so manchen Billigheimer aus Fernost nicht auch teilweise als Radiatortauglich bezeichnen kann..

In meinem Fall verhält es sich so:
Ich besitze 10x Arctic P12 PWM PST (Weiss Transparent) und 9x Coolmoon SJ101 ARGB Lüfter in weiss (33,5 cfm laut Hersteller, 3,87€ je Lüfter, PWM, Daisy-Chain für 3-pin 5V RGB wie das PST von Arctic nur eben für die lichter). lasse ich beide auf 100% drehen, macht der Coolmoon deutlich mehr Druck/Wind bei gefühlt gleicher Lautstärke und 1600U/min. Der Coolmoon hat ein 9 Blatt Rotordesign und der Rotor hat einen ca. 5mm geringeren Radius als der Arctic mit seinem 5-Blatt Design, was der Beleuchtung geschuldet ist.

Daher würde es mich doch sehr interessieren, wie der Unterschied unter Laborbedingungen wäre. Subjektive Wahrnehmung kann ein Hinweis sein, aber ersetzt keine akkuraten Tests. Daher plädiere ich dafür, mal die gängigen Asia Billigheimer unter die Lupe zu nehmen, die zumindest subjektiv schon mal ein gewisses Potenzial vermitteln, wie diese hier bei mir.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

Format©

5,365 Kommentare 8,297 Likes

Naja, interessant als Budget-Test ist das allemal. Ansonsten liegen hier ja schon lüfter im hohen zweistelligen Bereich in der Pipeline :D
Interessanterweise haben sich die Tests noch nicht so rumgesprochen, also immer mal schön woanders mit verlinken bitte :D

Antwort Gefällt mir

g
gastello

Veteran

267 Kommentare 87 Likes

Mich nervt ein "Brummgeräusch" eher, silent rauschen kommt bei mir besser an und die eLoop neigen alle zum "Brummen"...mag ich überhaupt nicht. Weniger Blinkie und mehr ins Geräuschprofil investiert.

Super Test, inklusive abrufbarer Geräuschprofile.:)

@mad0nion
Ich nutze die Venturi HF14 auf der H²O Custom Loop, die sind bei ausreichendem Volumenstrom schön leise, haben aber deutlich mehr Lüfterblätter als andere. Da muss man sehen welches Geräuschprofil persönlich am besten passt. Gehäuse reicht ein deutlich günstiger bequiet. Die HP brummen übrigens auch.

Antwort Gefällt mir

M
MHoppe

Mitglied

18 Kommentare 8 Likes

Wie immer ausgesprochen guter Test, aber warum immer 120 mm? 140'er sind viel interessanter (naja ok, für mich) ;-)

Antwort 1 Like

Pascal Mouchel

Moderator

59 Kommentare 96 Likes

keine Sorge kommen auch noch dran

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek, Pascal Mouchel

Werbung

Werbung