Advertorial Speichermedien Storage

NAS-Zuverlässigkeit sicherstellen: IronWolf Health Management und Euer NAS

IronWolf Health Management verbessert die Zuverlässigkeit von NAS-Systemen. Dazu nutzt es eine der fortschritt-lichsten integrierten Analyse- und Wiederherstellungs-lösungen auf dem Markt.

Möchtet Ihr, dass eure NAS jederzeit optimal funktioniert? Diese Frage stellen sich IT-Verantwortliche und Tech-Abteilungen in Unternehmen, Nutzern gigantischer Medienbibliotheken und einfach jeder, der sich auf ein skalierbares NAS-System (Network Attached Storage) im Dauerbetrieb verlässt.

Was würden Ihr sagen, wenn es eine einfache Möglichkeit gäbe, den Funktionszustand eures NAS (und den Status der internen IronWolf-Festplatten) zu überprüfen und dabei von den AgileArray-Funktionen mit eingebauten Sensoren zur Ermittlung der Drehgeschwindigkeit, RAID-Optimierung sowie leistungsfähigem Energiemanagement zu profitieren? Wäre es nicht toll, im Rahmen einer täglichen Routineüberprüfung von eurer NAS in Echtzeit über drohende Probleme informiert zu werden?

Wäre eine Meldung wie „Ungewöhnlich hohe Betriebstemperatur gemessen“ nicht hilfreich, besonders in Verbindung mit einer Empfehlung wie „Prüfen Sie, dass die hinteren Lüftungsöffnungen frei sind und senken Sie die Umgebungstemperatur“? Und später daran erinnert zu werden: „Wenn die Temperatur unverändert hoch bleibt, öffnen Sie Systemsteuerung > Hardware & Energie > Lüftergeschwindigkeit, um die Lüftergeschwindigkeit zu erhöhen.“

Oder wie wäre es, wenn „Übermäßige Erschütterungen erkannt“ oder „Starke Erschütterung der Festplatte erkannt“ angezeigt wird? Sind diese Informationen nicht praktisch, weil Ihr damit sicherstellen könnt, dass das NAS auf festem Untergrund steht? Praktisch wären auch Tipps zur Fehlersuche, wie „Verbindungsprobleme beim NAS und bei der Festplattenschnittstelle erkannt. Stellen Sie sicher, dass die Festplatte korrekt im Gehäuse oder Laufwerksschacht eingesetzt ist und dass der Schacht korrekt in Ihrem NAS installiert ist.“

Ab sofort ist IronWolf Health Management für ausgewählte NAS-Systeme von Seagate-Partnern verfügbar
All diese Funktionen findet Ihr im Seagate IronWolf Health Management (IHM), das ab sofort für verschiedene NAS-Lösungen erhältlich ist und mit dem NAS-Betriebssystem funktioniert. IHM unterstützt NAS-Geräte von Asustor, QNAP, QSAN, Synology, TerraMaster sowie Thecus und verfügt über umfangreiche Funktionen zur Prävention, Intervention und Wiederherstellung.

IHM nutzt die in die Festplatten eingebauten Hardware-Sensoren und erstellt dank der Software-Suite der IronWolf-HDDs eine intelligente Analyse des Festplattenzustands. Dieser reicht weit über den Funktionsumfang herkömmlicher Diagnose-Tools hinaus. Mit der Einführung von IHM untermauert IronWolf seine Stellung als eine der besten Festplatten für den Einsatz in NAS-Systemen.

Der Schwerpunkt von IHM liegt auf drei Bereichen: Prävention, Intervention und Wiederherstellung:
Prävention. IHM überwacht die Benutzerumgebung und empfiehlt Präventivmaßnahmen für ein besseres NAS-Erlebnis. Eine effektive Prävention sorgt für verbesserte Leistung und Langlebigkeit durch die Optimierung von Workloads.

Wie? IHM kontrolliert Umgebungs- und Einsatzbedingungen wie Temperatur, Stöße sowie Erschütterungen und empfiehlt gegebenenfalls Präventivmaßnahmen.

Intervention. IHM ermöglicht eine schnelle Intervention. Dazu überwacht es Hunderte von Parametern, um bereits im Vorfeld eines möglichen Datenverlusts Sicherungsmaßnahmen zu empfehlen.

Wie? Adaptive Algorithmen ermöglichen lessen wichtige Festplattenparameter hinsichtlich Gesamtleistung und –zuverlässigkeit aus. IHM beurteilt an Hand dieser, ob weitere Diagnose- und Sicherungsmaßnahmen erforderlich sind.

Wiederherstellung. IHM vereinfacht den Zugriff auf die Rescue Wiederherstellungsdienste von Seagate. Dank der engen Zusammenarbeit mit NAS-Partnern ist IHM nativ in die Benutzeroberflächen der NAS-Systeme integriert und Benutzer können sofort auf die Dienste zugreifen.

Wie? Wenn es zu einem Datenverlust kommt, ist auf die Seagate-eigenen Datenwiederherstellungsdienste mit einer Erfolgsquote von 90 % Verlass. Bei IronWolf Pro-Festplatten sind zwei Jahre Datenwiederherstellung enthalten. Für IronWolf-Festplatten ist der Dienst gegen Aufpreis erhältlich.

Jeder professionelle NAS-Benutzer hat Fragen
Immer wieder bekommt Seagate von professionellen NAS-Benutzer ziemlich ähnliche Fragen gestellt. „Was bringt mir IronWolf Health Management?“ „Wie sieht es mit Leistungseinbußen sowie unterstützen NAS-Konfigurationen und Festplatten aus?“ Hier einige Antworten auf die häufigsten Fragen:

Hat IHM Auswirkungen auf die NAS-IOPS oder -Leistung?
Nein. Die kontinuierliche Erfassung von Festplattenparametern hat keine negativen Auswirkungen auf die NAS-Leistung. Der Aufruf des IHM-Befehls wirkt sich nur geringfügig auf die Lese-Geschwindigkeit aus (ähnlich wie SMART).

Welche Seagate-Festplatten unterstützen IHM?
IHM ist ein exklusives Feature der IronWolf- und IronWolf Pro-Festplatten. Und klar, nicht alle NAS-Systeme mit denselben Festplatten bestückt. Doch im Gegensatz zu anderen Produkten wurden die IronWolf-Festplatten speziell für optimale NAS-Leistung ausgelegt. Das NAS-System erkennt automatisch, ob IHM unterstützt wird, und zeigt dies an.

Wie häufig führen Benutzer den IronWolf-Funktionstest durch?
Das liegt ganz im Ermessen des Anwenders. Ihr könnt die Häufigkeit der IHM-Tests über die Benutzeroberfläche des NAS-Systems konfigurieren. NAS-Partner verwenden für ihre Geräte oft eine Standardeinstellung von 24 Stunden. Wir raten davon ab, den Test mehr als zweimal täglich durchzuführen.

Verwenden die NAS-Hersteller unterschiedliche IHM-Versionen?
Ja, der Funktionsumfang von IronWolf Health Management kann sich je nach NAS-Anbieter unterscheiden. Einzelheiten entnehmt Ihr der Anleitung zu IHM des jeweiligen NAS-Geräts. Ein Beispiel: Die NAS-Geräte von Asustor und QNAP können mit IronWolf Health Workload-Diagramme erstellen. Dadurch lässt sich die Auslastung einer Festplatte im Zeitverlauf feststellen. Der Benutzer sieht auf einen Blick, ob die für die IronWolf-Reihe empfohlene Gesamtspeicherkapazität von 180 TB/Jahr überschritten wird, und kann entscheiden, ob ein Upgrade auf die IronWolf Pro mit einem Workload-Rating von 300 TB/Jahr empfehlenswert wäre.

Ist es möglich, die von IHM ausgegebenen Codes zu lesen, um geeignete Maßnahmen zu ergreifen?
Ja, einige davon können ausgelesen werden. Einige Codes beinhalten Benutzerempfehlungen, die in der Benutzeroberfläche angezeigt werden. Andere Codes wiederum sind für den technischen Support bestimmt und werden von der API an das NAS-Betriebssystem gesendet.

Ist nicht jede Festplatte bereits S.M.A.R.T.-fähig? Wo liegt der Unterschied zu IHM?
IronWolf Health Management ergänzt einige integrierte Funktionen des NAS-Betriebssystems, wie die Self-Monitoring, Analysen and Reporting Technology (S.M.A.R.T.). Der Einfachheit halber sind in diesem Diagramm die wichtigsten Unterschiede zusammengestellt:

Mit der Einführung von IHM bieten die IronWolf-Festplatten also noch mehr Vorteile das NAS-System. Die Lösung zeigt dem Benutzer Optionen zur Prävention, Intervention sowie Wiederherstellung an und verbessert so die allgemeine Systemzuverlässigkeit.

Alex Wang, CEO von Synology America, sagte zu dem Thema: „Was oft übersehen wird, für den geschäftlichen Erfolg aber unverzichtbar ist, sind vorbeugende Maßnahmen zur Aufrechterhaltung des Betriebs. Diese Zusammenarbeit ermöglicht es Synology nicht nur leichter, den Nutzer über den Funktionszustand von NAS-Systemen zu informieren, sondern vereinfacht auch die Datenwiederherstellung – sollte es zu einem Systemausfall kommen.

Was ist euch bei der Anschaffung von NAS-Systemen besonders wichtig?
UMFRAGE

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.