Datenspeicher Speichermedien SSD/HDD Storage Testberichte

CORSAIR MP600 PRO XT 2 TB NVMe SSD im Test – Schneller als die MSI SPATIUM M480?

Mit der MP600 PRO XT rundet Corsair das SSD-Portfolio nach oben hin ab, setzt aber im Vergleich zu den direkten Mitbewerbern nicht auf das originale Micron-Referenzdesign wie z.B. MSI mit der SPATIUM M480, sondern modifiziert Platine und Firmware. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich das später auf die Performance auswirken wird. Zum Einsatz kommt, analog zu den Mitbewerbern, mit dem Phison PS5018-E18 ein recht neuer und schneller Controller für die 2 TB NAND-Speicher, bestehend aus 512 GB Modulen in Form des neuen 176-Layer-TLC-NAND (B47R) von Micron.

Man wirbt für diese SSD, so wie fast alle anderen Hersteller auch, mit einem “dynamischen pSLC Cache”, über den ich zum besseren Verständnis im Laufe des Artikels noch ein paar Worte verlieren möchte und muss. Doch zurück zur SSD, denn das mit einem aktuellen Straßenpreis von etwas unter 380 Euro (UVP 400 Euro) verfügbare Modell mit 2 TB ist eine recht interessante Angelegenheit, die es auch mit anderen Kapazitäten gibt. Nun ja, es ist leider nicht für jeden wirklich erschwinglich, denn ganz so billig ist der Spaß dann auch wieder nicht. Aber sie ist schnell, das kompensiert so manchen monetären Schluckauf im Vorfeld.

Unboxing, Zubehör und Montage

Corsair verpackt die SSD mit dem vormontierten Kühlblock, was in Zeiten von Mainboards mit integriertem M.2-Kühler keine ganz so clevere Idee ist. Wer dem M.2-Kühler des Motherboards mehr zutraut oder aus Platzfragen lieber diesen nutzen möchte, muss den Kühlblock etwas mühsam entfernen, denn die Wärmeleitpads kleben ziemlich fest. Hier ist absolute Vorsicht angesagt! Der Rest lässt es besser im Original und freut sich über eine durchaus passable Kühlleistung, des noch einmal gewachsenen Kühlers mit den vertikal ausgerichteten Lamellen.

Am Ende ist es also eine reine Frage des Geschmacks und der technischen Notwendigkeiten, für welche Variante man sich entscheidet. Machbar ist beides. Und da der Kühler nichts Proprietäres ist, lässt er sich am Ende sogar noch für andere SSDs nutzen.

Corsair warnt übrigens vor einem Verlust der Garantie, wenn man den innenliegenden Sticker auf der PCB-Rückseite entfernt, aber die Temperaturen sind ohne Sticker bei direktem Kontakt zu den Wärmeleitpads des optionalen Kühlblocks oder der M.2-Slotkühler durchaus noch etwas niedriger. Tipp von mir: mit dem Fön anwärmen (dann bleibt das sich ablösende VIOD Textkunstwerk erhalten), vorsichtig abziehen und auf die Kunststoffeinlage der Verpackung kleben, nachdem man den Sticker hat etwas abkühlen lassen. Das geht umgekehrt genauso gut.

Zur besseren Übersicht habe ich jetzt noch das Datenblatt der einzelnen Varianten für Euch, bevor ich die SSD auf der folgenden Seite entblättere und die Technik samt dynamischem pSLC analysiere:

 
Product 1TB 2TB 4TB
Capacity (User / Raw) 1000GB / 1024GB 2000GB / 2048GB 4000GB / 4096GB
Form Factor M.2 2280 M.2 2280 M.2 2280
Interface / Protocol PCIe 4.0 x4 / NVMe 1.4 PCIe 4.0 x4 / NVMe 1.4 PCIe 4.0 x4 / NVMe 1.4
Controller Phison PS5018-E18 Phison PS5018-E18 Phison PS5018-E18
DRAM DDR4 DDR4 DDR4
Memory Micron 176L TLC Micron 176L TLC Micron 176L TLC
Sequential Read 7,100 MBps 7,100 MBps 7,100 MBps
Sequential Write 5,800 MBps 6,800 MBps 6,800 MBps
Random Read 900,000 IOPS 1,000,000 IOPS 1,000,000 IOPS
Random Write 1,200,000 IOPS 1,200,000 IOPS 1,200,000 IOPS
Security AES 256-bit encryption  AES 256-bit encryption  AES 256-bit encryption 
Endurance (TBW) 700 TB 1,400 TB 3,000 TB
Part Number CSSD-F1000GBMP600PXT CSSD-F2000GBMP600PXT CSSD-F4000GBMP600PXT
Warranty 5-Years 5-Years 5-Years

 

Corsair Force Series MP600 Pro XT 2TB, M.2 2280 / M-Key / PCIe 4.0 x4, Kühlkörper (CSSD-F2000GBMP600PXT)

MindfactoryBestellt, wird in 2 Werktagen erwartetStand: 16.07.24 15:09189,89 €*Stand: 16.07.24 15:23
hardwarecamp24am Lager, Lieferzeit 1-2 Tage189,90 €*Stand: 16.07.24 14:29
AlternateNicht lagernd, ab Bestellung versandfertig in 10 Tagen196,90 €*Stand: 16.07.24 15:21
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Hans Yolo

Veteran

122 Kommentare 29 Likes

Vielen Dank für den Test Igor. Beim 1. Abschnitt vom Fazit fehlt leider ein Teil:-)

Antwort 1 Like

ric84

Mitglied

63 Kommentare 30 Likes

Der Kühlkörper sieht irgendwie cool aus, schöner Test. Bin aber mit meiner geschenkt bekommenen PCI3.0 2TB Crucial P5 auch sehr zufrieden :D

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,485 Kommentare 19,652 Likes

Jetzt nicht mehr. Da klingelte mal wieder das Telefon.

Antwort 1 Like

garfield36

Urgestein

1,292 Kommentare 337 Likes

Ich finde die SSD etwas teuer. Wenn man nicht unbedingt die lange Garantiedauer haben möchte, gibt es wesentlich günstigere Modelle.
Z.B. diese hier: Samsung OEM Client SSD PM9A1 2TB, M.2.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Ghoster52

Urgestein

1,460 Kommentare 1,123 Likes

Ich habe diese "OEM-Sumsang", aber man sollte wissen, das ein "Firmware-Bug" vorliegt (Schreibraten brechen ein)
und keine Garantie & Support seitens Samsung möglich ist.

Antwort Gefällt mir

M
Massaker

Mitglied

96 Kommentare 31 Likes

Ist doch eine OEM mit Null Garantie, Magician wird nicht unterstützt, also keine erweiterte Funktionalität usw...Auch die Firmware Updates sind dann mehr Glückssache und Frickelei. Da kannst (heute) lieber gleich für ähnliche Summe beim Geizmarkt (MwSt-geschenkt-Aktion) eine SN850 2TB kaufen.

Antwort Gefällt mir

garfield36

Urgestein

1,292 Kommentare 337 Likes

Natürlich geht man bei der Garantie ein gewisses Risiko ein. Wozu brauche ich Magician? Andere Hersteller geben ja auch keine Software bei, und die SSDs funktionieren trotzdem zufriedenstellend.
Und die Geschwindigkeit leidet auch nicht darunter.

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

garfield36

Urgestein

1,292 Kommentare 337 Likes

Du bist nicht richtig informiert, der Fehler wurde mittlerweile schon behoben.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung