Gaming Grafikkarten Testberichte VGA

MSI GeForce RTX 4080 SUPRIM X im Test – Tiefgekühltes Schwergewicht auf leisen Sohlen, wäre da nicht der Preis als Spielverderber

Lastspitzen und Kappung

Schauen wir uns zunächst einmal die fließenden Ströme am 12VHPWR an. Diesmal stelle ich den normalen Gaming-Mode dar. Ich habe hier bewusst eine Verteilung auf drei einzelne 6+2-Pin-Kabel am Adapter gewählt, weil es auch eine gewisse Eigenheit im Zusammenspiel mit dem Netzteil zeigt. Zunächst werfen wir einen Blick auf die fließenden Ströme beim Gaming und rund 305 Watt Leistungsaufnahme. Gemessen wurde in gröberen 20-ms-Intervallen, also rund 50 Mal pro Sekunde, um die Last am Supervisor-Chip der Netzteile zu simulieren (Abschaltung). Wir sehen, dass ALLE Lastspitzen bei spätestens 35 A brutal abgekappt werden.

Trotzdem müssen wir noch einen Blick auf die Spannungen werfen, bzw. das Produkt aus Spannung und Stromfluss. Ich schrieb ja bereits, dass ich hier an drei verschiedenen Netzteilanschlüssen gemessen habe, auch wenn sich am Ende auf der Platine der Grafikkarte alle drei Anschlüsse wieder treffen (bzw. im Adapter). Das, was wir hier jetzt als viel deutlichere Schwankungen und Spitzen erkennen können, liegt am partiell übervoltenden Netzteil und somit an der Spannung und nicht den Strömen. Das ist technisch bedingt, jedoch kein Beinbruch.

Beim Torture-Test sieht es auf seiten der Grafikkarte sogar noch besser aus. Die Karte kappt die Ströme bereits bei rund 29 Ampere gnadenlos, beim maximalen OC sind es dann 30 bis 41 A. Außer den Drops, die ja unschädlich sind und zum Schutz der Karte dienen, gibt es keinerlei Auffälligkeiten.

Nimmt man jetzt wieder die Spannung mit hinzu, dann sieht man eine stärkere Welligkeit (Ripple), die sich wiederum aus der etwas hibbeligen Betriebsspannung ergibt. Allerdings muss man zur Ehrenrettung des Netzteils auch sagen, dass dies alle aktuellen Produkte aller Hersteller betrifft und sicher auch kaum zu vermeiden ist. Auch hier gibt es wieder den Vergleich ohne und mit OC.

Weil ich es aber noch ganz genau wissen möchte, löse ich das Ganze einmal noch höher auf und nehme mir 20 ms als gesamte Laufzeit vor. Die Intervalle von 10 Mikrosekunden sind gerade noch sinnvoll messbar und wir sehen hier als pinke Kurve auch einmal die Spannung, deren Mittelwert zwar bei 12 Volt liegt, die aber nichtsdestotrotz im Rahmen des Zulässigen etwas alterniert.

Rechnet man das dann auf die Leistungsaufnahme in Watt um, dann erhält man dieses Bild:

Das Ganze habe ich auch noch einmal für den Torture-Loop gemacht, bei dem wir die regelmäßigen Drops bewundern dürfen. Zunächst wieder die Ströme:

Und dann wieder gesamte Watt-Zahl:

Netzteilempfehlung

Kommen wir nun zu dem Punkt, der die erwartete Sensation explodierender Netzteile komplett ad absurdum führt. Denn selbst WENN man die Karte hoffnungslos überpowert, braucht eigentlich kein Mensch ATX 3.0 Netzteile über 750 Watt, es sei denn, die CPU frisst mehr als 300 Watt. Das ist wirklich eine reine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die darbende Netzteilindustrie und befriedigt nur die kranke Phantasie einiger Normierungs-Fetischisten. Das muss man wirklich mal so hart formulieren. Gut, die Karte zieht selbst bei Volllast keine 320 Watt am 12VHPWR, aber zumindest fast. Ich konnte diese Last aber nur mit Furmark erreichen, so dass hier die Transienten nur sehr minimal ausfallen, weil es auch kaum Lastwechsel gibt. Man sollte also auch zusammen mit der CPU immer unter 750 Watt bleiben.

Dahingehend formuliere ich auch meine Netzteilempfehlung, die bei den 320-Watt-Modellen der GeForce RTX 4080 so lautet, dass man mit einem modernen 650-Watt Gold- oder Platin-Netzteil recht sicher hinkommen sollte. Bei vollem Power Limit von deutlich über 355 Watt und Furmark reicht dann auch ein 750 Watt Modell, wenn der Spannungsversorger kein absoluter Schrott ist.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Thy

Urgestein

1,787 Kommentare 697 Likes

Der Preis reiht sich doch ganz gut in die überzogenen Preise der 4090 Suprim und Konsorten ein.

Antwort Gefällt mir

F
Falcon

Mitglied

42 Kommentare 41 Likes

Sehr geile Karte, vor allem weil du ein Modell völlig ohne Spulen/VRM Geräusche bekommen hast.:)

14% Mehrleistung gegenüber der 3090TI bei knapp 53% der Leistungsaufnahme sind echt mMn echt Klasse!(y)

Nur blöd das man sich bei NVIDIA bei der Preisgestaltung selbst ins Knie schiesst und die Boardpartner als Kollateralschaden auch noch mit erwischt.:rolleyes:

Werne 3090/3090TI hat wird sicher nicht auf ne 4080 Aufrüsten, und für 3080 Besitzer ist der Preissprung total hirnrissig.

Ich selbst hatte das Glück und konnte ne 3090TI Suprim X für 900€ von nem Early Adopter ergattern und habe damit nen Kollegen schwer glücklich gemacht.

Antwort 1 Like

Derfnam

Urgestein

6,243 Kommentare 1,493 Likes

Liquid X für die, die liquide genug sind oder eher lique me xwise?
Letzte Seite ist der Fehler.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

900 Kommentare 721 Likes

Das zum Thema Effizienz

Dem einzigen dem hier ins Knie geschossen wird, ist dem Kunden. Wer auf eine 4090 spekulierte und nicht sofort bei Release zugeschlagen hat und abwarten wollte, hat jetzt die A-Karte gezogen. Ich befürchte, das die Preise frühestens im Frühjahr sinken werden. Aber kaum unter UVP-Niveau. Wir haben ja gesehen wie es bei der 3000er Serie gelaufen ist.

Ich rechne auch hier mit keiner Kaufzurückhaltung. Weil, wie du richtig sagst, 14% mehr Leistung bei halben Verbrauch. Und wer von einer 3090 kommt, hat im letzten Launch wahrscheinlich sogar mehr bezahlt und kann aufgrund der Preise für Gebrauchtkarten relativ günstig updaten, wenn er sich nicht schon zu einer 4090 nicht durchringen kann.

Problematisch ist das ganze für Leute die auf günstige Karten gewarten haben und kein ehemaliges Topmodell in die Waagschale werfen können.

Wenn die 6000er Serie vom Markt verschwunden ist, wird die Luft ganz schnell dünn. Wohl dem, der dann günstig eine 6800/6900 günstig geschossen hat.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Lagavulin

Veteran

143 Kommentare 110 Likes

Die MSI 4080 Suprim X wird derzeit im MSI-Shop für 1.699 € angeboten. Die Nvidia 4090 FE oder die Asus TUF 4090 (im Asus Webshop) kosten 1.949 € (wenn man eine erwischen kann). Finde den Fehler!

Antwort 3 Likes

DorianCrafts

Mitglied

13 Kommentare 10 Likes

Das sehe ich in meiner Kristallkugel etwas anders. :)
Weder 4080er noch die 90er sind ausverkauft. (und das trotz geringerem sale-in)
Financial results für das 3. Quartal (da war 80er noch nicht draußen) sagen -53% zum Vorjahr und -23% zum letzten Quartal. (Gaming Bereich)
Der Zeitraum war genau der, wo sich die Preise wieder entspannt hatten und wieder mehr verfügbar war.

Antwort 1 Like

Megaone

Urgestein

900 Kommentare 721 Likes

Dann lass uns die Kristallkugeln Nebeneinanderhalten und Abwarten.

Wir werden es ja sehen.

Allerdings wünsche ich mir in dem Fall, das du die bessere Kugel hast. ;)

Antwort 1 Like

DorianCrafts

Mitglied

13 Kommentare 10 Likes

Dein Wort in Marktwirtschafts Ohr! 😅
(nur zur Relativierung, mein Kugel läuft mit 350Watt-Hoffnung)

Antwort 2 Likes

Y
Yumiko

Neuling

6 Kommentare 1 Likes

Wieso ist der überzogen, wenn die Leute diesen gerne zahlen? Und wenn selbst Scalper noch dicke Gewinn machen ist der doch eher "niedrig".
Ein dicker Ferrari kostet doch auch viel mehr als ein Golf, trotzdem sagt man da auch nicht "überzogen". Das ist halt für Leute die das eh unbedingt haben willen und der Preis eine untergeordnete Rolle spielt. Selbst für den normalen 4k Monitor/TV gibt es momentan genug günstigere Karten auf dem Markt - das war nicht immer so.

Antwort Gefällt mir

n
nWoMaverick

Neuling

9 Kommentare 1 Likes

Schöner Test. @Igor Wallossek

Könntest du wenn die neue Generation Radeons auf deinem TestBench landet auch wieder 1080p testen ?
Würde mich interessieren ob auch die neue Generation wieder vorteile in 1080p hat gegenüber Nvidia.

Bin selber noch auf 1080p Monitoren (zwar mit 360hz) und es wird auch demnächst keine Größere Auflösung für mich geben, deswegen Interessiert mich das schon wie der vergleich zwischen 4090/4080 und 7900XT/X in 1080p aussieht (Gerade weil AMD bei der 6000 Generation da ja teilweise erhebliche vorteile hatte). HighFPS Gaming gibts ja auch noch :-) Nicht nur HighPixel Gaming ;-)

Antwort Gefällt mir

P
Phelan

Veteran

115 Kommentare 94 Likes

Im Prinzip richtig , aber ;-)

Dann stimmt der Name nicht. Wenn eine 5er BMW aufeinmal statt 80k, 160k kostet ist er Überzogen teuer.
Die xx80 ist nun mal keine Ferari sondern eien Grafikkatenklasse die die letzen 2 Generationen 800€ UVP hatte.
Wenn man praktisch das doppelte für den vom Name her selben Klassen, ist der Preis überzogen oder der Name falsch.

Dann muss man sie halt auch unter dem Name Ferrari verkaufen. Niemand baut eine Luxusauto und nennt es dann Golf8.

PS: eine xx80 hat bisher immer ca. 50% einer xx90/titan gekostet . und eine xx40ti ca 75% eienr xx90.
Defakto wird die 4080 zum Preis der 4080ti verkauft.

Aber letzlich, stimme ich dir zu. Solange wie sich die Grafikarten zu den Preisen verkaufen, machen Hersteller und Handel alles Richtig.

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
Ifalna

Mitglied

65 Kommentare 63 Likes

Schickes Gerät, muss man schon so sagen.
Aber bei den Preisen bleib ich bei meiner 3080 (die auch schon sündhaft überteuert war). :'D

Antwort 1 Like

D
Dwayne_Johnson

Neuling

1 Kommentare 0 Likes

Ist Geschmackssache...
Ich hatte die 4090 Suprim X zeitgleich zur TUF hier
Die TUF wirkt in dem Händen gehalten, mit dem matten Gun-Metall eindeutig wertiger, als die Suprim X
Hatte mich für die TUF entschieden, da wertiger, mehr Moni-Anschlüsse und 300€ günstiger

Antwort Gefällt mir

Steffdeff

Mitglied

16 Kommentare 5 Likes

Zunächst einmal ein großes Dankeschön an Igor für den , wie immer, ausführlichen Test!

Die aktuelle Generation von Nvidia ist schon ein beeindruckendes Stück Hardware, das muss auch ich als bekennender AMD Nutzer, neidlos anerkennen. Um so bedauerlicher ist es,das die junge Generation von Spielern sich die Karten kaum noch leisten können.
Falls nicht gerade Eltern oder Großeltern mithelfen. Eine 3080 war beim Start bei einer UVP von 699€ (bitte berichtigt mich wenn ich mich irre). Eine 4080 liegt bei über dem doppelten! Das ist, meiner Meinung nach, einfach zu viel selbst wenn man die Inflation, den ungünstigen $ Kurs und den verbesserten Herstellungsprozess mit einbezieht. Nun sind die 4090 und die 4080 zwar keine Einsteigerkarten,aber man bekommt ein Gefühl dafür wo die Reise preislich hingeht. Was der Handel dann noch draufschlägt ist einfach nur unverschämt!
Versteht mich nicht falsch, jeder der sich so eine Karte leisten will und kann dem gratuliere ich völlig neidlos. Denn gerade im Produktivbereich ist das Gesamtpacket von Nvidia hervorragend.
Auf die Boardpartner kommen allerdings schwere Zeiten zu, denn ihnen fehlen zunehmend die Argumente für teure Custommodelle. Egal ob AMD oder Nvidia!
Die Komponenten auf den Referenzkarten sind meist erstklassig, die Kühler leistungsstark und leise, die Spannungsversorgung solide und das Übertacktungspotentzial kaum geringer als bei den Partnerkarten!
Was dann noch bleibt ist ein bisschen RGB bling bling und das Markenbranding.
Meine Sapphire 6700 XT ist ein gutes Beispiel dafür.
Also hoffe ich mal das AMD eine solide nächste Generation abliefert und die Preise nicht ganz so hoch ausfallen!
Ich freue mich schon auf Igor im Video und hoffe das er den „Kai Ebel Gedächtnispullover“ wieder trägt!

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
D
Daedalus

Mitglied

33 Kommentare 31 Likes

@Igor Wallossek hast du schon was von Herstellern bezüglich wirklicher Verkaufszahlen der 4000er gehört (und darfst es verraten)? Die 4080 scheint ja wie Blei in den Regalen zu liegen, wenn man sich das aktuelle Angebot ansieht. Die TUF gibts ja schon bei Amazon zur UVP, die hat schonmal über 100 € Preisverfall in wenigen Tagen hinter sich.

Würde mich mal interessieren, wie das branchenweit so aussieht. Meine Hoffnung ist ganz klar, dass nVidia den Bogen so krass überspannt hat, dass der Kipppunkt gekommen ist, ab dem die User Produkte mehrheitlich boykottieren.

Antwort 3 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung