Audio/Peripherie News Tastatur

Mountain möchte die Tastatur revolutionieren: Kickstarter Kampagne gestartet

Das Start-Up Mountain hat die Everest-Tastatur vorgestellt, die über zum Patent angemeldete Funktionen verfügt. Das Unternehmen gibt an, dass diese von Grund auf neu entwickelt wurden und unter anderem Anzeigetasten umfassen, die jedem Spiel oder jeder Anwendung personalisiert zugewiesen werden können.

Das modulare Media Dock mit kreisförmigem Display verspricht bisher selten dargebotenes Maß an Steuerung und Überwachung des Systems. Der abnehmbare, magnetische Nummernblock und magnetische Füße, die mehrere Höhenstufen bieten, sollen Individualität mit einer einfachen Bedienung kombinieren. Die zwei mitgelieferten Aluminium-Faceplates sind CNC-gefräst und sollen für die hochwertige Ästhetik sorgen und der Stabilität der Tastatur beitragen.

Mountan führt folgende Hauptmerkmale auf:

  • Frei platzierbarer Nummernblock
  • Media Dock mit kreisförmigem Display für maximale Kontrolle über Dein System
  • Vier individuell anpassbare Display-Tasten inklusive frei wählbarer Icons
  • Hot-Swap-fähige Cherry MX-Schalter: Es können echte Cherry MX-Schalter oder Produkte „asiatischer Anbieter“ benutzt werden
  • Individuelle RGB-Beleuchtung pro Taste
  • USB-Typ-C-Anschluss mit integriertem USB 3.2 Gen 1 Typ-A-Hub für die Verbindung anderer Peripheriegeräte
  • Zwei Aluminium-Faceplates per CNC gefräst
  • Windows Software

Ab sofort ist das Keyboard ab 95 Euro über Kickstarter vorbestellbar. Dabei steht Everest als Core-Version im TKL-Format und als Max-Variante mit modularem Numpad und Media Dock zur Verfügung.

“Von Anfang an war unsere Philosophie davon geprägt, den User bei jeglichen Produktentwicklungen in den Mittelpunkt zu stellen”, sagt Tobias Brinkmann, Gründer und CEO von Mountain. “Wir wollten ein innovatives Keyboard erschaffen, das mit Modularität ein bislang ungekanntes Level an Personalisierbarkeit erreicht und sich so jedem Style anpasst. In seiner Essenz ist Everest das Keyboard, das wir für uns selbst wollen.”

Ein wesentlicher Teil bei der Produktion von Everest ist auch die Minimierung negativer Umwelteinwirkungen. Everest und seine modularen Komponenten wurden speziell auf Langlebigkeit hin entwickelt. Plastikverpackungen lassen sich nicht gänzlich vermeiden, weshalb ausschließlich recyclebares Plastik Verwendung findet. Die Verpackung selbst ist außerdem so gestaltet, dass sie wieder- und weiterverwendet werden kann. Mountain hat eine Partnerschaft mit Plastik Bank geschlossen, um insgesamt 25.000 kg Plastikmüll aus unserer Umwelt zu entfernen. Jeder Kauf von Everest unterstützt dieses Projekt.

Zur Kickstarter-Kampagne

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung