Gaming Möbel Testberichte

Lesertest: Shakoon Skiller SGS4


Unser Leser und Community-Mitglied “bluray” hat vor einiger Zeit bei unserem Gewinnspiel mitgemacht und hat ein ganzes Review über seine Erfahrungen mit dem Sharkoon Skiller SGS4 Gaming-Chair geschrieben. Wer auf der Suche nach neuer Sitzmöbel ist, sollte sich den Testbericht auf jeden Fall ansehen!

Zunächst, was man beachten sollte: Der Stuhl kommt transportsicher verpackt daher, will heißen: Wenn man von der Post eine Abholungseinladung bekommt und einen SGS4 erwartet, wäre es anzuraten, sich besser mal eine Sackkarre zu besorgen. Der Karton hat enorme Dimensionen und ist mit 37kg auch kein Leichtgewicht! So einfach mal huckepack nimmt man den keinesfalls!

Verpackungsmaterial/-müll:
Sharkoon vermeidet es elegant, auf Brösel-Styropor zu setzen. Stattdessen kommt aufgeschäumter PU-Formschaum zum Einsatz, Das spart Ärger und auch die typische Raumverschmutzung durch einzelne Styroporkügelchen. Zudem ist der PU-Schaum auch leichter zu entsorgen. Die einzelnen Teile sind mit Folie oder Luftpolsterfolie umgeben, um hier auch einen gewissen Schutz zu gewährleisten. Gute Arbeit, Sharkoon! Weniger ist mehr!

Erster Verarbeitungseindruck:
Wenn man nun Lehne und Sitzfläche auspackt und näher begutachtet, sieht man, wie fein alles verarbeitet ist. Die Nähte sind sauber vernäht, es gibt keine überhängenden Bezug-Reste, hier stimmt das Gesamtbild einfach und man erkennt sofort, wofür man eigentlich soviel Geld ausgegeben hat. Man könnte jetzt zwar sagen, das kann man für den Preis erwarten, aber es gibt andere Hersteller, die teurer sind und deutlich schlechter auf die Detailverarbeitung achten. Von daher gefällt der Erstauftritt des Skiller SGS4 hier schon mal.

Wie verhält es sich mit dem Rollenkreuz?
Dieses ist aus Aluminium gefertigt, nicht zu schwer, aber die Verstrebungen lassen eine solide Stabilität erkennen. Wer sich fragt, für welches Gewicht der Stuhl ausgelegt ist: Laut Bedienungsanleitung bietet der Sharkoon Skiller SGS4 Platz für eine Person mit einem Gewicht von bis zu 150kg und einer Körpergröße von 200cm. Damit sollten auch leicht übergewichtige Hünen komfortabel Platz finden!

Und die Rollen?
Zu den Rollen gibt es zunächst nicht viel zu sagen. Sie bestehen aus ABS-Kunststoff, der also auch freundlich zu Laminat und Parkett sein sollte. Deren Besonderheit liegt in den Fixierhebeln. Ungewolltem Wegrollen vom Schreibtisch wirkt man so effizient vor.

Hubmechanik?
Diese ist standardkonform ausgerichtet. Sie ist identisch zu jenen, die man auch an hochwertigeren(!) Bürostühlen findet. Eine Gasfeder, umgeben von einem in der Festigkeit verstellbaren Wipp-Mechanik erlauben in jedem Fall einen ergonomischen Sitz und Schwingverhalten. Man sitzt nicht, wie auf einem 9€-Holzstuhl von Ikea!

Aufbau:
Es ist einfach, diesen Stuhl aufzustellen und zusammenzubauen: Man sollte sich als Neuling etwa 30-40 Minuten Zeit nehmen. Jene, die mit Werkzeug umgehen können, bewerkstelligen den Aufbau auch in 20 Minuten (so, wie meiner einer!). Man sollte sich auf jeden Fall etwas Platz schaffen, um die Einzelteile griffbereit und zum Zusammenbau ausrichtbar zu haben. Ein Raum von 3x3m sollte hier ausreichen.

Zuerst fängt die Übung mit dem Rollenkreuz an, in welches man zuerst die 5 Rollen einsetzt. In der Anleitung steht, man soll die Rollen so einsetzen, dass man ein Klicken hört – ich habe es mehrmals probiert, auch mit Einsatz meines vollen Gewichtes. Die Rollen sind bis zum Anschlag drin, ein Klicken des Federrings habe ich jedoch nicht vernommen. Allerdings sei auch gesagt, dass die Rollen bombenfest sitzen und die Wiederentnahme aus dem Rollenkreuz vermutlich nur unter roher Gewalteinwirkung möglich ist. Sollte also keine unliebsamen Überraschungen im Alltagsbetrieb geben! In die Mitte wird dann auch die Gasfeder eingesetzt, wobei der weiße Knopf nach oben zeigt!

Die zweite Übung ist dann das Fixieren der Lehne an die Sitzfläche. Hier sei gesagt, dass es hilft, zunächst eine Seite des Verstell-Mechanismus senkrecht zu klappen und dann die Schrauben zu fixieren. Man muss etwas von oben auf die Lehne drücken, damit die Schraubenlöcher bündig mit dem Verstell-Mechanismus sind, Hat man die ersten 2 Schrauben fixiert, so kann man dann das Procedere auf der anderen Seite des wiederholen, ohne dass die Lehne nervös auf der Sitzfläche rumrutscht. In jedem Fall sollte man aber die Schrauben mit dem mitgelieferten Inbusschlüssel festziehen. Und zwar nicht nur so bisschen, sondern so weit, dass man schon einen ordentlichen Widerstand verspürt. Dann nämlich sitz die Schraube bombenfest und der Federring dürfte ein Wiederlösen der Schrauben effizient verhindern. Ich rate vom Zusammenbau mit einem Akkuschrauber dezent ab. Klar sind die bequemer, als mit dem Imbusschlüssel rumzuhantieren, ja, aber wenn es um das Festziehen geht, wird der Akkuschrauber hier kläglich versagen!

Hat man nun Lehne mit Sitzfläche verbunden, bringt man nun die Verkleidung an den Verstell-Mechanismus an. Vorstanzungen der Positionierungslöcher helfen, dass das Teil genau ausgerichtet werden kann und die Schraube zur Fixierung gerade eingeschraubt werden kann. Diese ist kleiner und wird mit dem zweiten, mitgelieferten Imbusschlüssels fixiert. Wenn man es richtig gemacht hat, sitzt die Kunststoffabdeckung sauber und passgenau über der Verstell-Mechanik und verdeckt diese elegant.

Jetzt kommt ein etwas kniffligerer Teil:
Man muss die Wippmechanik samt Gasfeder mit der Sitzfläche verschrauben. Man fängt hier am besten so an, dass man zunächst die Mechanik mit einer Schraube fixiert, also an die Stahlstreben der Sitzfläche so ranhält, dass das Schraubenloch bündig mit dem Montierloch der Gasfedermechanik sitzt. Die Anleitung zeigt auch die korrekte Ausrichtung ebendieser an. Hat man den Unterbau entsprechend fixiert, wird die zweite Schraube befestigt.

Sharkoon Skiller SGS4 Gamingstuhl, schwarz

notebooksbilliger.deOnlineshop: sofort ab Lager Filiale München, Filiale Düsseldorf, Filiale Hamburg, Filiale Stuttgart, Filiale Dortmund, Filiale Berlin: nicht lagerndStand: 03.08.20 10:49291,46 €*Stand: 03.08.20 10:53
Cyberport Stores DeutschlandBerlin-Charlottenburg, Berlin-Mitte, Berlin-Steglitz, Bochum, Dortmund, Dresden-Elbepark, Dresden-Waldschlösschen, Essen, Köln, Leipzig, München-Stachus, Stuttgart, Nürnberg, Hamburg: Noch nicht verfügbar, Nicht vorrätigStand: 03.08.20 10:49299,00 €*Stand: 03.08.20 09:58
AlternateAuf Lager299,00 €*Stand: 03.08.20 10:55
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Kraftübung:
Wenn man alles assembliert hat, folgt nun der “krönende” Abschluss (wie passend…). Man muss nun den Sitzteil auf das Rollenkreuz und die Gasfeder wuchten. Zierlichere Personen sollten sich jemand Zweiten zu Hilfe nehmen, denn geschätzte 20kg kann nicht jeder einfach mal so angeben, ausrichten und absenken – gerade, wenn die Last frontseitig gelagert ist. Etwas Stämmigere und/oder kräftigere Personen können sich der Feststellmechanik der Rollen bedienen und dann die Sitzkomponente auf die Gasfeder wuchten. Der eigentliche Zusammenbau ist somit abgeschlossen und der Stuhl steht fertig zusammengebaut vor Einem!

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung