Grundlagenartikel Praxis Prozessor System Testberichte

Intel Alder Lake im Nach-Test: Welche Motherboard-Settings die Leistungsaufnahme und Temperatur der CPU beeinflussen | Praxis

Im dynamischen Modus kann man eine V/F-Kurve nutzen, die deutliche Vorteile bei der Anpassung auf die eigene CPU bringt. Jetzt will ich das aber nicht aus Sicht des Overclockers ausbreiten, der sein System ans Maximum bringen möchte, sondern aus Sicht des normalen Endanwenders, der vielleicht mit seinen Temperaturen nicht klarkommt. Das schließt an dieser Stelle auch die V/T-Kurven aus, welche die Zieltemperaturen definieren. Man könnte also kühler fahren und trotzdem höhere Spannungen für einen stabilen Betrieb nutzen. Das führte aber hier jetzt zu weit. Ich beschränke mich deshalb an die Modifikation der vom Hersteller bereits hinterlegten Kurve mittels eines kleinen Offsets, der die hinterlegte Spannung um den neuen Wert verschiebt (anhebt oder absenkt)

Ich würde die Kurve generell im BIOS setzen und nicht über Intels XTU. Was passiert, wenn die Kurve nicht optimal ab Werk ausgelegt wurde, sieht man hier. XTU wird diese Kurve erst gar nicht übernehmen, weil man bereits partiell Thermisches Throttling feststellen konnte. Ob jetzt XTU einen Fehler macht oder MSI die Kurve falsch optimiert hat, lässt sich so nicht sagen, denn alle Stabilitätstests liefen ohne Probleme und Throttling.

Die nachfolgenden Änderungen zeigen, was man erreichen kann, wenn man die relevante Spannung leicht abändert. Die Performance-Einbußen sich deutlich niedriger als bei der Anpassung der AC/DC-Loadline, wobei man dort über niedrigere Werte für AC ähnliche Effekte erzielen könnte, solange auch die LLC mit angepasst werden würde. Aber das führt dann doch etwas zu weit und birgt zudem Gefahren für unerfahrene Anwender durch Übervolten der CPU. Die nachfolgenden Werte sind hingegen schnell angepasst und ausgetestet. Exemplarisch habe ich die 4.8 GHz-Marke genutzt, weil hier auch viele Spiele und der Cinebench betroffen sind. Dann erhält man so auch ein deutlich kühleres, aber nicht langsameres System. Nur darf man es nicht übertreiben weil sonst die CPU instabil wird (letzter Run, roter Balken).

Der Einfluss auf die Temperaturen ist analog zu denen bei der Leistungsaufnahmereduzierung an der AC/DC Loadline und zum Teil schon signifikant. Immerhin 11 Grad spart man, wenn man diesen Teil der Kurve anpasst.

Die CB-Scores weichen kaum voneinander ab, was den deutlichen Vorteil gegenüber der AC/DL Loadline zeigt.

Wir sehen nun auch die tatsächliche Einflussnahme auf die Core Voltage und die Möglichkeiten, die sich einem in Abhängigkeit von der CPU-Qualität ergeben.

Natürlich könne man mit ideal angepassten V/F-Kurven über den gesamten Bereich und einer schmalen VT-Kurve noch mehr erreichen, aber das wird sicher Stoff für einen weiteren Artikel sein. Heute ging es ja nur um die zu hohen Werte für Temperatur und Leistungsaufnahme. Genau das haben wir elegant beseitigen können und auch noch Einiges über die Gründe gelernt. Eine Vereinfachung birgt natürlich auch den Nachteil, dass elementare Details auf der Strecke bleiben (müssen), aber für den Einsteiger bleibt es zumindest besser nachvollziehbar. Mit diesem Kompromiss kann man sicher erst einmal leben.

Damit bin ich vorerst einmal durch, bin mir aber auch sicher, dass wir dieses Thema noch einmal etwas vertiefen können. Lassen wir Xaver erst einmal etwas Raum für die RAM-Tests und überlegen dann, wie wir vielleicht auch mit Hilfe unserer Leser einen Untervolting- und Übertaktungs-Guide schaffen können, der alle Anwender einbinden kann und nicht nur die Techniker unter den Lesern.

 

Lade neue Kommentare

M
Martin Gut

Urgestein

4,221 Kommentare 1,527 Likes

"Die Werte sind in 1/100 Ohm angegeben. Beispiel: 0,8 mOhm ergäben in unserem Bild also einen Wert von 80."

Ein kleiner Fehler auf Seite 2: "1/100 mOhm"

Antwort 1 Like

Megaone

Veteran

157 Kommentare 110 Likes

Top Artikel. Wo list man sowas, ausser bei Igor!

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

Format©

5,997 Kommentare 9,428 Likes

Gefixt. The day after... 40-jähriges Klassentreffen und danach so einen Aufsatz :D

Antwort Gefällt mir

C
CKBVB

Mitglied

18 Kommentare 5 Likes

@Icarus: Muss ja sticheln, aber scheinbar kann auch Intel gut was sparen, ohne Geschwindigkeit zu verlieren 🦆und weg :cool:

Antwort 2 Likes

IICARUS

Veteran

171 Kommentare 64 Likes

Du bist mir ein Spaßvogel... :ROFLMAO:

Antwort 1 Like

z
zerbich

Neuling

2 Kommentare 0 Likes

Ja, das wäre toll... ich bin am überlegen den 8700k gegen den 12700k zu tauschen.. aber das hier übersteigt mein Wissen xD

Beim 8700k, weiß ich gab es auch diesen "Sweetspot" von 4,8 GHz, wo sogar mit niedriger Spannung als default funktioniert.

So etwas hätte ich gerne wieder. (y)

Antwort Gefällt mir

RX480

Veteran

413 Kommentare 247 Likes

UL sollte sich mal Irgendwas zur "realen" TDP-Anzeige überlegen!?
... und die Temp wäre auch net ganz verkehrt
nice CPU Score, kann als Laie aber net beurteilen wieviel bei dem user davon durch den extremen [email protected] kommt

So bleibt der UL-Plot 6,[email protected] nur ein feuchter Wunschtraum.
... schien mir einen Schnappschuss wert

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
P
Phoenixxl

Mitglied

67 Kommentare 22 Likes

Wenn du gerade dabei bist:
Seite 2. Graph steht oben "Watt - less is better). Das sollten °C sein.
Und auf Seite 1 im Vorwort steht "einen einen".

On Topic:
Es ist schon ganz schön übel, wie sehr man sich mittlerweile um seine CPU kümmern muss, um keinen Murks zu machen.
Bei Ryzen hat mich Core Performance Boost in den Wahnsinn getrieben und hier ist wohl auch viel Optimierungs- bzw. Handlungsbedarf im BIOS.

Wenn schon deine Leser ins Schlingern kommen, dann ist das für die breite Masse kein gutes Zeichen.
Zumal sich dort keiner um das BIOS kümmern wird.
Man darf gespannt sein wie die Hersteller von Komplettsystemen die CPUs konfigurieren werden: Effizient, Laut, volle "Performance"...
Vllt kommt ja einer der Mainboard-Hersteller auf die Idee bei den GPUs abzukupfern und DUAL-BIOS mit Silent und Performance zu bringen.

Ich war nach den ersten Tests jedenfalls ziemlich verwirrt, weil das Ergebnis hier doch ziemlich anders war, als auf anderen Seiten.
Da musste man erstmal schauen, was die seltsames getestet haben XD

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Tronado

Urgestein

558 Kommentare 202 Likes

Das ist wohl kein Vergleich zum Einstellaufwand bei AMD, wenn man beim 12xxx das PL1 + PL2 z.B. auf 125W einstellt, ist schon alles geregelt und man muss nie wieder ins BIOS. Samstagabend 300W und 98°C im Cinebench, jetzt 70°C bei 185/145W bei kaum gesunkenen Punkten.

Antwort Gefällt mir

z
zerbich

Neuling

2 Kommentare 0 Likes

Sieht in dem Bericht alles andere als einfach aus 😅

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung