Enterprise Solutions News Professional Prozessor Server Workstation

IBM zeigt das Q System One – ein kommerzieller Quantencomputer

Die Entwicklung von Quantencomputern, wird in den Laboren der Welt stetig vorangetrieben und wir rücken immer näher an die Kommerzialisierung solcher Systeme. Forscher bei IBM haben nun das Q System One auf der CES vorgestellt - der erste voll integrierte kommerzielle Quantencomputer.

Die Entwicklung von Quantencomputern, wird in den Laboren der Welt stetig vorangetrieben und wir rücken immer näher an die Kommerzialisierung solcher Systeme. Forscher bei IBM haben nun das Q System One auf der CES vorgestellt – der erste voll integrierte kommerzielle Quantencomputer. Das Q System One hat die entsprechende Elektronik und die notwendige Kühlung in einem Gesamtsystem untergebracht. Um Qubit-Fehler zu vermeiden, ist ein erheblicher Aufwand für die entsprechende Kühlung notwendig, um die Menge an verwendeten Qubits für die Fehlerkorrektur zu vermeiden.

Experimentieren mit Quantencomputern 

IBM eröffnet nun die Experimentierwiese und bietet Open-Source-Tools mit dem Namen Qiskit an. Qiskit beinhaltet Bibliotheken für Python und Simulationen und ermöglicht so das Experimentieren an einem Cloud basiertem IBM Quantencomputer. Das Ganze ist aber nicht umsonst und benötigt einen entsprechenden Account. Es gibt eine Vielzahl von guten Tutorial-Videos über das Programmieren, aber für einen guten Einstieg empfiehlt sich entsprechende Literatur über Qubits und Quanten-Computing. Einige Simulationen laufen auch besser als auf echter Hardware, da die Fehlerkorrektur das entsprechende Problem darstellt.

Das Q System One wird das Angebot von Could basierten Quantencomputern von IBM erweitern. Die aktuelle Version soll 20 Qubits bereitstellen. Dabei soll nicht die Erhöhung der Rechenleistung im Vordergrund stehen, sondern die Verlässlichkeit des System selbst, die eine kommerzielle Nutzung erst möglich macht.

Quantencomputer Segen oder Fluch?

Die Fähigkeit einen funktionsfähigen und effizienten Quantencomputer zu bauen, bringt auch Gefahren mit sich, die erst einmal überwunden werden müssen. Ein fortschrittlicher Quantencomputer wäre z.B. in der Lage, bis dato sichere Verschlüsselungen zu knacken, da sie die inhärente Fähigkeit besitzen, große Zahlen schnell zu Faktorisieren. Dies könnte bereits in wenigen Jahren der Fall sein und die bis dato verwendeten Verschlüsselungsmethoden unwirksam machen.

Quelle: CES IBM