Allgemein Mining News

HTC und Hon Hai befinden sich in den TOP 50 der Blockchain-Unternehmen von Forbes

Der taiwanesische Smartphone-Anbieter HTC Corp. und der Produktionsriese Hon Hai Precision Industry Co. wurden von Forbes in die Liste der weltweit 50 aktivsten Blockchain-Nutzer und -Entwickler aufgenommen.

HTC Exodus 1 – das Blockchain-Smartphone

Die Blockchain-Technologie wurde ursprünglich für die Transaktionen der digitalen Währung Bitcoin entwickelt. Heute reicht Bitcoin über die Transaktionen von Bitcoins hinaus und dient als eine neue Art des Internets, indem Informationen, die sich auf einer Blockkette befinden, als gemeinsame Datenbank vorliegen. HTC und Hon Hai wurden zusammen mit globalen Finanzunternehmen wie der deutschen Allianz SE, der französischen BNP Paribas, Citigroup, JP Morgen Chase und der chinesischen Ant Financial in der Forbes‘ Blockchain 50 Liste für das Jahr 2019 aufgenommen. Neben HTC und Hon Hai, das im globalen Markt eher unter Foxconn bekannt ist, stehen andere Technologiegrößen wie Google, Facebook, Microsoft und Samsung Electronics auf der Liste.

HTC veröffentlicht dieses Jahr das Blockchain-fokussierte Smartphone (HTC Exodus 1). Sogar eine eigene Kryptowährung namens Zion wurde vom taiwanesischen Hersteller entwickelt, welches als Geldbeutel auf dem Exodus 1 fungiert.

Forbes sagte, dass das Exodus 1 “Krypto-Besitzern einen sichereren Weg bietet, verloren gegangene Bitcoin, Litecoin und Ethereum zu speichern und wiederherzustellen sowie die Fähigkeit, Krypto-Währungen leicht zu handeln”. “Das Telefon verfügt auch über einen speziellen Webbrowser, der für Websites entwickelt wurde, die auf der Blockchain aufgebaut sind.


Hon Hai – alias Foxconn  

Was Hon Hai betrifft, so teilte Forbes mit, dass der Hersteller “Pilotprojekte im Gange hat, die Blockchain nutzen, um Lieferkettentransaktionen zu rationalisieren und Lieferanten Betriebskapital zur Verfügung zu stellen”. “Separat entwickeln sie ein blockkettenfähiges Smartphone, das es den Verbrauchern leichter machen würde, digitale Münzen auszugeben”, sagte Forbes. Hon Hai, der weltweit größte Auftragsfertiger für Elektronik, integriert die Hardwareproduktion mit Softwareentwicklungsleistungen wie Cloud Computing, Internet of Things, Big Data, künstliche Intelligenz und Blockchain. Die Auftragselektronik soll über die reine Fertigung hinausgehen.

Nach Angaben des globalen Marktinformationsberatungsunternehmens International Data Corp. (IDC) werden Unternehmen und Regierungen weltweit voraussichtlich 2,9 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung von Blockchain im Jahr 2019 investieren, was einem Anstieg von 89 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Die IDC teilte mit, dass die Ausgaben im Jahr 2022 voraussichtlich 12,4 Milliarden US-Dollar erreichen werden.

Darüber hinaus ergab eine Umfrage, die im vergangenen Jahr von PricewaterhouseCoopers, einer multinationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, durchgeführt wurde, dass 84 Prozent der befragten Führungskräfte angaben, dass ihre Unternehmen an der Entwicklung von Blockchain beteiligt waren.

Laut Forbes werden “Globale Unternehmen auf Technologien setzen, denen Kryptowährungen wie Bitcoin zugrunde liegen, weil sie Geschäftsprozesse beschleunigen, die Transparenz erhöhen und Milliarden von Dollar sparen”.


Quelle: ChinaPost