Gaming Grafikkarten News VGA

GeForce NOW startet den Betrieb für jedermann

GeForce NOW greift auf das „klassische“ Ökosystem des PC-Gamings zurück und verlagert dieses in die Coud. Anwender können dann ihre Games auf leistungsfähigen NVIDIA-Grafikprozessoren ausführen und über die heimische oder Mobilfunk-Internetverbindung streamen. Der Nutzer kann dabei auf die Bibliotheken vieler beliebter digitaler Spiele-Shops zugreifen.

NVIDIA GeForce NOW

Und da es sich um echte, nicht angepasste PC-Games handelt, können auch Multiplayer-Titel genossen werden. Mit GeForce NOW ist das von nahezu jedem PC, Mac, Fernseher (mit SHIELD-anbindung) oder Android-Mobilgerät möglich.

GeForce NOW richtet sich dabei sowohl an Spieler, die sich keinen eigenen High-End-PC leisten wollen oder können, sowie solche, die sich nicht um Upgrades kümmern wollen. Spiele-Updates, Patches und NVIDIAs eigene Game-Ready-Treiber-Downloads werden automatisch erledigt, so dass Nutzer ohne Wartezeit ihre Lieblingsspiele spielen können. GeForce NOW ist dabei eine offene Plattform, die es Nutzern ermöglicht, ihre eigenen Spiele aus den beliebtesten Online-Stores „mitzubringen“.

Der Grafikchip-Hersteller führt nach eigenen Angaben bereits Hunderte von sofort spielbaren Games auf , die die über eine integrierte Suche auffindbar sind und erweitert den Katalog wöchentlich. Für Nutzer die gerne Games spielen, die nicht mehr so beliebt sind wie früher, gibt es weitere über 1.000 Titel, die per Einzelplatzinstallationen gespielt werden können.

Das letzte Jahrzehnt hat NVIDIA damit verbracht, GeForce NOW auszubauen, der Unterbau für den Dienst ist unter der Bezeichnung „GRID“ ans Netz gegangen. Hier ein Video aus dem Jahr 2014:

Die letzten zwei Jahren nutze NVIDIA für das Finetuning anhand der Erfahrung aus der Betaversion. So sollen die Prozesses immer wieder optimiert worden sein, um die Latenzzeit bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Leistung so weit wie möglich zu reduzieren.

Kostenlos oder Founders
GeForce NOW bietet zwei Optionen: die kostenlose sowie die Founders-Mitgliedschaft. Die kostenlose Mitgliedschaft bietet einstündige Sitzungen mit Standardzugang zu den GeForce-NOW-Servern. Es gibt keine Begrenzung bei der Anzahl der Spielsitzungen. 

Nutzer können auch ein Upgrade auf den erweiterten Founders-Service mit längerer Sitzungsdauer und ohne Wartezeiten vornehmen. Diese Mitglieder erhalten vorrangigen Zugang zu den GeForce-NOW-Servern und eine verlängerte Sitzungsdauer von bis zu sechs Stunden. Sie bekommen außerdem exklusiven Zugang zu RTX-Inhalten auf GeForce NOW. Die Founders-Mitgliedschaft beinhaltet eine kostenlose 90-Tage-Testversion, gefolgt von einem monatlichen Mitgliedsbeitrag von 5,49 Euro für die nächsten 12 Monate.

Nutzer beider Mitgliedschafts-Option können sich unmittelbar nach Ablauf ihrer Sitzung für unbegrenzte Sitzungen wieder mit GeForce NOW verbinden. Beide Optionen unterstützen Streaming mit bis zu 1080p und 60fps.

RTX ON
Auch GeForce NOW bietet Raytracing: Founders-Mitglieder erhalten Zugang zu RTX ON-Spielen wie Wolfenstein: Youngblood und Metro Exodus. Auch kostenlose Mitglieder können diese Spiele spielen – jedoch nicht mit Raytracing-Effekten.

Mehr Informationen gibt es im Blogbeitrag von NVIDIA: blogs.nvidia.com

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung