Gehäuse Modding RGB Controller und Steuerungen Testberichte

Follow-up zum CORSAIR iCUE 5000T Review – noch mehr RGB mit den LC100 Case Accent Lights!

Jetzt gehen wir in die Vollen! Zu den ohnehin schon wahnwitzigen 208 LEDs des 5000T gesellen sich mit den LC100 Case Accent Lights samt Erweiterungsset nun noch weitere 162 LEDS dazu. Dank der scharnierartigen Magnetverbinder können die flexiblen Dreiecke allerhand interessante Formen annehmen und natürlich in jeder nur erdenklichen Farbe leuchten. Was man mit den kleinen Panels so anstellen kann, lest ihr im Test.

Wer kein Freund von exzessiver RGB Beleuchtung ist, der muss jetzt ganz stark sein. Hatte ich für das Corsair 5000T bereits schon das Tragen einer Sonnenbrille empfohlen, kommt nun noch mal fast dieselbe Menge an bunten LEDs hinzu. Die kleinen Dreiecke, die stark an die bekannten Nanoleafs für die Wand erinnern, stellen eine weitere Individualisierungsmöglichkeit für den Computer dar.

 

Vorwort

Bevor in den Kommentaren eine Diskussion über den Sinn eines solchen Produkts entsteht, möchte ich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich um eine völlig optionale Individualisierungsmöglichkeit handelt. Ob man sein Wohnzimmer mit einer Baustellenfassung oder einer Designerlampe ausleuchtet, seinen Kleinwagen mit 15“ Stahlfelgen oder 17“ Alufelgen ausstattet – es handelt sich bei solchen Entscheidungen stets um den persönlichen Geschmack und niemand wird dazu gezwungen, so etwas zu kaufen oder zu installieren.

 

Unboxing

Bevor wir tiefer in die Materie einsteigen, wollen wir die ganze Geschichte erstmal aus der Verpackung befreien.

Das Starterkit besteht aus neun magnetischen Dreiecken mit jeweils neun LEDs und dem zugehörigen Controller. Es kann mit dem Erweiterungskit um neun zusätzliche Dreiecke erweitert werden.

Das Erweiterungskit besteht auch tatsächlich nur aus dem Master- und 8 normalen Modulen.

Jedes Modul hat an zwei Seiten Kontakte für das vorherige und nachfolgende Modul.

Die Verbindung wird über magnetische Kontakt-Rollen realisiert, die auch als eine Art Scharnier fungieren und eine gewisse Flexibilität in die Sache bringen. Die kleinen Verbinder (links) bieten etwas weniger Spiel, während mit den größeren Verbindern (rechts) sogar 90° Knicke realisiert werden können.

Beide Kits aneinandergereiht, lassen sich interessante Konstrukte realisieren.

Das Master-Modul kann sich prinzipiell an jeder Stelle eines 9er-Aufbaus befinden, sollte aber für die einfachere Konfiguration am besten am Ende oder in der Mitte platziert werden. Mehr dazu folgt auf den Seiten zwei und drei.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

ipat66

Urgestein

765 Kommentare 630 Likes

Wer's braucht soll damit glücklich werden.
Mir wäre es das Geld nicht wert und ich kriege davon Augenkrebs !

Danke Alex für die Vorstellung dieses neuen RGB Fraktion Gadgets .

Was es nicht alles gibt....

Antwort 1 Like

ArcusX

Urgestein

687 Kommentare 377 Likes

Es ist und bleibt mir ein Rätsel warum man dafür Geld ausgibt. Irgendwann werden die Rechner leuchten wie Supernovae und dann wird eine Gegenströmung auftreten, bei der es dann darum geht die Rechner möglichst geräuschlos und dunkel zu machen.

Das klingt jetzt recht negativ, ist aber nicht so gemeint, dass man das Produkt nicht kaufen sollte. Ein jeder werde seelig nach seiner Facon.

Antwort Gefällt mir

E
Emmbot

Mitglied

23 Kommentare 7 Likes

Für das Geld kann man auch gerne Radiatoren kaufen dann wird es wenigstens leiser.

Die Lösung ist schon cool, aber ich steh eh nicht auf Computerdisco. Bei nem anderen Preis und mit Batterie wäre es was für die Kids zum spielen.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,070 Kommentare 910 Likes

Wo sind wir dann komplett? Bei 600 Euro für Tower sowie Starter und Erheiterungskit?

Der einzige der hier in die vollen geht, ist der Hersteller.

Die Herstellungskosten sollten Imho im unteren einstelligen Dollarbereich liegen. Zumindest hat der Hersteller einen Plan im Bereich Gewinnmaximierung. Der Preis ist sicher deutlich mehr als selbstbewußt.

Ich zitiere mich ungern selbst, aber mein Satz im letzten Thread:"Sind dann 600 Euro für einen Big Tower mit 50 LED`s mehr ein Schnäppchen?". war ja fast schon prophetisch.

Ok, zum Big Tower hat das schon nicht mehr gereicht. :ROFLMAO:

Aber so what, es gibt viele Möglichkeiten sein Geld an Tür und Fenster raus zu werfen. Diese hier leuchtet zumindest.

Wer auf sowas abfährt, hat ja jetzt was zu basteln.

Antwort 2 Likes

Kolossus

Mitglied

23 Kommentare 7 Likes

Tja, meine Lieblingsfarbe bei einem Computer ist tiefschwarz

Antwort 1 Like

W
WeisserWalFisch

Mitglied

59 Kommentare 40 Likes

Sieht ja wunderschön aus aber ich bin zu alt für diese neumodischen Sachen.

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

3,253 Kommentare 1,559 Likes

Ich empfehle eine Dose Black 3.0 . Damit kannst du beinahe "Löcher" malen : )

Antwort 5 Likes

ssj3rd

Veteran

141 Kommentare 80 Likes

Zeit für die Kiste würde mein Opa sagen 😉

Antwort Gefällt mir

v
vonXanten

Urgestein

719 Kommentare 286 Likes

Irgendwie beschleicht mich immer mehr das Gefühl das die Grenze nach oben nur noch der Himmel ist.
Stolzer Preis für ein wenig RGB in Dreiecksform.
@RedF eine echte Option und die gesparten Taler beim Gehäuse und dem Zubehör RGB dann in eine Wakü, dann ist auch Ruhe im "schwarzen Loch" ;) :cool:

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

3,253 Kommentare 1,559 Likes

Ich find diese Farbe total genial :D

Antwort Gefällt mir

v
vonXanten

Urgestein

719 Kommentare 286 Likes

@RedF hast du die schon verwendet? Ist die schwarzer als schwarz?

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

3,253 Kommentare 1,559 Likes

Ne, was man so online findet sieht schon gut aus.
Habe sie meiner Mutter zu Weinacht geschenkt, aber auf einem abstrakten Acryl Bild hatte es nicht so den effekt.

Denke gegenstände damit Konturlos zu pinseln macht da mehr her.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,070 Kommentare 910 Likes

Formulieren wir es mal ganz allgemein und selbstverständlich völlig unabhängig vom obengenannten Produkt.

Das ist das Problem an der "Political Correktness". Du darfst galoppierende Raffgier nicht mehr galoppierende Raffgier nennen und die Frage stellen, ob man möglicherweise einen Preis im Vollrausch mit einem Würfel zu viel ausgewürfelt hat.

Stattdessen werden solche Margenorgien mit positiven Attributen wie selbstbewußt oder sportlich etc belegt.
Bei einem beispielsweise fiktiven Produkt und einem fiktiven EK von 3 Dollar und und einem VK von über 200 Euro sind wir ja fast schon auf dem Niveau wo man früher mit unwissenden Schwarzafrikanern Glasperlen gegend Gold getauscht hat.

Wie man sowas positiv umschreiben kann, versteh ich nicht.

Natürlich braucht niemand so einen Produkt zu kaufen. Es ist ja am Ende eines langen Tages jeden freigestellt. Auch darf jeder alle legalen Produkte zu einem ihm beliebigen Preis feilbieten.

Nur die allgemeine Kritiklosigkeit zu so einem Treiben, erlaube ich mir mittlerweile als sehr beunruhigend zu empfinden.

Es täte mittlerweile meiner möglicherweise infantilen Einschätzung nach, nicht wenigen Herstellern gut, wenn Ihnen jemand entgegen stehen würde und die Dinge so formuliert wie sie Imho wirklich sind.

Dies wäre in der Tat die Aufgabe der Presse, von Magazinen, influenzern etc.

Aber das Thema ist definitiv durch. Ich habe vor nicht all zu langer erlebt wie diverse Influenzer plötzlich in Ihren Foren von "Fachleuten" angegangen wurden, weil sie im Hififbereich überteuerten Sondermüll als solchen mit gesetzteren Worten gekennzeichnet hatten.

Kurz darauf verschwanden die Artikel. Ich habs nur gemerkt. weil ich in Kommunikation mit Leuten in Kontakt stand.

Und wie lange solche Beiträge wie die meinen noch Geduldet werden, wird die Zeit erweisen.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
v
vonXanten

Urgestein

719 Kommentare 286 Likes

@Megaone finde auch das der Preis hier sehr stoisch hingenommen wird.
Allerdings waren solche RGB-Platten schon immer alles andere als günstig und bei einem neuen Produkt kann der Hersteller ersteinmal ausloten was die Kunden bereit sind zu zahlen.
Ist inzwischen einfach nur noch die von Dollarzeichen in den Augen getragene Gier. Qualität und Haltbarkeit stehen da meist hinten an.

@wuchzael wie stark sind eigentlich die Magnete welche die Plättchen halten? Und wie schaut es mit dem Durchmesser der Verbinder aus, kommen die an das Gehäuse oder ist dort ausreichend Abstand zwischen.
Als letzte Frage, können die ein vernünftiges Weiß oder nur mit Farbstich? Kenne viele RGB Komponenten die das nicht können.

Antwort 3 Likes

Kolossus

Mitglied

23 Kommentare 7 Likes

Richtig! Ein Computer muss rechnen, nicht blinken. Wenn ich bunte Beleuchtung haben will, greife ich zu Hue

Antwort 2 Likes

W
WeisserWalFisch

Mitglied

59 Kommentare 40 Likes

Alt aber nicht veraltet :)

Antwort 1 Like

wuchzael

Moderator

713 Kommentare 427 Likes

Moin!

Ich check das morgen alles mal, war total im Klausur-Stress (y)

Grüße!

Antwort 1 Like

Tronado

Urgestein

1,814 Kommentare 767 Likes

Naja, an den Dingern sieht man sich schnell satt. Meine Beleuchtung der Lüfter bleibt seit Wochen aus. Gute Hardware wird nie langweilig, Bling-Bling rasend schnell.

Antwort 1 Like

wuchzael

Moderator

713 Kommentare 427 Likes

@vonXanten

So, jetzt endlich nochmal im Detail. Die Durchmesser der Verbinder liegen bei 4,0mm für die "schmalen" Verbinder mit großem Radius (eher als Verbinder gedacht) bzw. 5,5mm für die "dicken" Verbinder, die als Art Scharnier zum Überbrücken von Winkeln gedacht sind. Die Konstruktion ist dabei so ausgelegt, dass ein Kurzschluss eigentlich nur durch komplette Idiotie oder Vorsatz verursacht werden kann. Ich hänge dir mal ein Bild von einem 90° Winkel an (und bitte den Staub zu entschuldigen, das System läuft jetzt schon seit dem Gehäusetest quasi 24/7 ;) .

View image at the forums

Bezüglich der Farben: "Weiß", also #FFFFFF ist schon relativ "sauber", geht aber auch hier leicht ins bläuliche. Es ist also ein sehr kalter Weißton, wenn auch nicht so extrem wie bei einigen anderen Herstellern, wo Weiß = Hellblau bedeutet (z.B. Logitech oder KFA2).

Ich hoffe das beantwortet deine Fragen 🙂

Grüße!

Antwort 2 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Eat, Sleep, Test, Repeat!

Werbung

Werbung