GPUs Graphics Reviews

PowerColor RX 6900XT Liquid Devil Review – Well cooled is half won!

Summary and conclusion

Apart from the performance rating, we still have a very positive impression of the technical implementation and the chosen cooling solution. A very well equipped and designed board (hardly any hotspots) is an additional positive aspect of my test results. The load peaks in the power consumption are generally a certain problem with the current high-end cards and should nevertheless not present purposefully dimensioned power supplies with unsolvable problems, if they are any good. Add to that the personable LC filter in the entryway, which can’t be praised enough. However, this is a specification from AMD and PowerColor has adopted this.

The fact that the coils then become somewhat audible under load is purely a question of physics and the effort to find other solutions within reasonable limits. That will be quite difficult and above all also really expensive. The one that was installed here is already from the top shelf and interestingly enough the coils are not cooled either. Why this is even better is due to their temperature window, which is well above what more active cooling with a water block delivers in operating temperature.

The cooling performance of the water block is good and the looks are right too. The fact that they have topped themselves here in terms of effort compared to the Red Devil and its air cooler is well worth an extra mention. And the card rightly deserves the award it has received. Nevertheless, there is no recommendation to buy, because you can’t recommend something that you can’t even buy without putting yourself on the sidelines.

The availability is unfortunately a thing, but should rather not be due to PowerColor, here TSMC has probably simply taken over. Especially since one hears that various things are also in short supply, which are otherwise needed for chip production. A causal chain with lots of unknowns. I can only wish everyone good F5 skills when the first batch arrives in Germany. There probably won’t be many cards for now, but maybe some. So it is best to practice a bit, then it will work with the shopping cart.

The card was provided to igorsLAB by PowerColor under NDA for testing with the condition not to fall short of the specified release date until the NDA falls. There was no possible influence of the manufacturer on the test and the results, nor was there any obligation to publish them.

Kommentar

Lade neue Kommentare

RedF

Urgestein

2,869 Kommentare 1,281 Likes

Schöne Karte. Das mit den 1499-2499 muss ich auch mal Testen.

Da ich auf einen Kühler von Alphacool warte, stellt sich mir jetzt die frage was ich für WLPads kaufen soll, wenn die mitgelieferten nicht so dolle sind.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

Format©

7,217 Kommentare 11,855 Likes

Alphacool packt demnächst den heißen Scheiß mit rein. Bröselfaktor garantiert. :D
Die 7 W/mK Pads solten dort auch bald im Shop auftauchen ;)

Antwort 3 Likes

RedF

Urgestein

2,869 Kommentare 1,281 Likes

Na vielleicht habe ich ja glück und mitte April sind schon die neuen Pads mit bei.

Antwort Gefällt mir

Ben87

Veteran

122 Kommentare 25 Likes

Kleiner Hinweis Igor,
Beim voll ausgeschriebenen Namen der Karte steht die Bezeichnung „9800“ ;-) das war doch mal eine ganz alte Radeon oder :-D

Ansonsten wie immer ein super Test!
Grüße

Antwort Gefällt mir

c
cunhell

Veteran

190 Kommentare 159 Likes

Hallo Igor,
die in der ersten Seite erwähnten Einschränkungen bezüglich SAM gelten nicht mehr, zumindest für die Boards für die es Bios-Updates gibt.
SAM läuft jetzt auch auf Ryzen 3000er Modellen und soweit ich mich erinnere auch auf diversen intel-CPUs. Sollte man ggf anpassen.

Du erwähnst auch die zu dicke WLP und verweist auf später im Artikel. Wenn ich nichts überlesen habe, gehst Du dann aber nicht darauf ein.
Ist nicht dramatisch, aber ich hätte da einen Vergleich des Werkszustands mit einer optimierten WLP-Bestückung erwartet.

Ansonsten wie immer, toller Artikel/Test

Cunhell

Antwort 1 Like

Nerevar

Mitglied

20 Kommentare 11 Likes

@Igor Wallossek
an paar kurze Anmerkungen:

  • auf Seite 2 im Test (Abschnitt über Speichermodule) steht an einer Stelle Sapphire statt Powercolor. Wohl ein kleiner C&P Fehler ;-)
  • im Test gibt es leider keine Test der Akustik. Du schreibst zwar auf Seite 2, dass die Spulen zum Schnarren neigen. Im Video sagst Du aber, die Karte ist lautlos. Genau darum wäre eine Messung einer Karte ohne überlagernde Lüfter-Geräusche sehr interessant gewesen.
  • Sehe ich das richtig, dass die Spulen keinen direkten Kontakt mit dem Kühler haben? Im Teardown sehe ich weder WL-Pads auf dem Block noch der Platine im Bereich der Spulen. Finde ich gut, Du hattest ja mal erklärt, dass Spulen eher eine hohe Betriebstemperatur benötigen statt zu kalter Temps.
  • mit Deiner Anmerkung zu dem Terminal aus Acetal statt Acryl sprichst Du mir aus der Seele. Auch wenn ich selbst noch nie Acryl kaputt bekommen habe, drehe ich G1/4" Gewinde doch nur sehr ungern in Acryl.

Übrigens war die Karte am Donnerstag bei MF auf Lager für 1650€, was in Relation zum bisherigen "Best"-Preis der RedDevil (ca. 1400€) gar nicht so schlecht ist. Da ich keine Lust mehr hatte auf einen Bykski Kühler für eine Nitro zu warten, habe ich eine gekauft.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
M
Mausmaki

Mitglied

12 Kommentare 2 Likes

Hallo Igor,

vielen Dank für diesen super Test!

Das mit den Zweit- und Drittbios auf den Radeon Customkarten, die irgendwie keinen Unterschied zum "Standard" bieten, zieht sich jetzt auch schon wie ein roter Faden durch, oder? :D

Schalter für "boost" umlegen, verhaltene 10 watt mehr Leistung für 1 FPS im Schnitt.
Da müssen die Leute wirklich besser per Hand Einstellungen vornehmen.

Nichtsdestotrotz eine schöne, gut gekühlte Karte.

Antwort Gefällt mir

CallistoJaro

Veteran

174 Kommentare 59 Likes

Mit der (Achtung! Offiziell vorgeschriebener Name) “PowerColor Liquid Devil AMD Radeon™ RX 9800 XT Gaming Graphics Card with 16GB GDDR6, AMD RDNA™ 2”

RX 9800 XT 🤔🤔🤔🤔

Antwort 2 Likes

hitzestau

Neuling

3 Kommentare 1 Likes

Ist der Waterblock eigentlich eine Eigenentwicklung oder nur eingekauft?

Antwort Gefällt mir

Nerevar

Mitglied

20 Kommentare 11 Likes

ist doch dick ein EKWB Logo drauf ;-)

Antwort 3 Likes

Gurdi

Urgestein

1,229 Kommentare 745 Likes

Hammer Karte. Brutal, mit manueller Optimierung sicher ein Biest.

Antwort 2 Likes

turbogear

Mitglied

50 Kommentare 22 Likes

Ich würde mich interessieren mit die Ergebnisse von deine manueller Optimierung. :giggle:
Ich habe immer noch Interesse an eine 6900XT Variante die sich gut übertakten last.
Der Standard 6900XT Red Devil die ich gekauft habe war nicht so gut. Ich habe es zurück geschickt.

Ich habe aber ein sehr gute Wassergekühlt 6800XT (EK waterblock) die im spiele wie Cyberpunk auf 2699MHz durchschnittliches takt laufen kann.
Time Spy score 20608 und Port Royal 10466. :giggle:
Ich weiss nicht ob eine 6900XT Karte wie Liquid Devil viel bessere Ergebnisse haben kann. Deswegen ich bin sehr interessiert was du erreichen kann. Official reviewers leider versuchen keine special Optimierungen wie undervolting und MPT. ;)

Hier sind Ergebnisse von meine tests bei Englisch Guru3D forum für die 6800XT reference karte mit Waku.
Leider mein Deutsch ist nicht perfekt. 😌

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
big-maec

Veteran

243 Kommentare 120 Likes

Hi,
ich nehme den Test mal als Vorschau, wenn ich die Powercolor RX 6900XT Red Devil umbauen würde auf Wasser. Ich denke mal nicht das die das PCB gegenüber einer Red Devil im Großen und Ganzen anders bestückt haben.

Antwort Gefällt mir

Nerevar

Mitglied

20 Kommentare 11 Likes

die RedDevil und LiquidDevil sind vom PCB identisch. Jedoch kann man den EKWB Kühler nicht einzeln kaufen. Ich kenne ansonsten nur den Alphacool Block für die RedDevil, welcher aber wie alle Alphacool Kühler den Nachteil hat, dass der Durchflusswiderstand sehr hoch ist. Leider bietet Bykski aktuell keinen Kühler für die RedDevil an. Darum ist die LiquidDevil aktuell gar keine schlechte Wahl, wenn man noch keine RedDevil hat oder diese parallel verkauft.

Antwort 1 Like

Alkbert

Urgestein

638 Kommentare 370 Likes

Ich finde die ganzen Tests der jeweiligen Gegenseite mit Vergleichen zum Referenzmodell - wahlweise und je nach Test - der Nvidia Founders Edition oder der AMD Referenzkarten ja eher lustig und muss da schon mal die Frage in den Raum werfen: Wer zum Teufel hat denn eine Founders Edition ? Fast jede Custom Karte taktet mindestens 4-5 % höher, mal völlig abgesehen von den i.d.R. besseren Kühlkonzepten und ist damit im Schnitt auch um diesen Betrag schneller. Es ist mir schon klar, dass man das nicht in einen Test "einpreisen" kann, wenn man nicht jedes Zeitbudget der Welt sprengen will, aber ich würde hier eher einen "Durchschnitt" der bislang getesteten Karten nehmen, als das langsamste Modell, welches der Markt zu bieten hat.
Das wirft sonst immer ein etwas schräges Bild und provoziert das Fanboy Gejohle auf beiden Seiten.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Advertising

Advertising