CPU Editor's Desk Reviews

Intel Core i9-11900K, Core i7-11700K, Core i5-11600K and Core i9-10900K vs. Zen3 – Last man standing in silicon

Idle power consumption

It’s hard to generalize because whether it’s Ryzen or Core, one little cough in the system and the wattage takes a dive. However, one can also observe situations with around 20 watts (AMD) and a bit under 30 watts (Intel) of package power, whereby the Z590 chipset doesn’t remain modest either in my opinion. The MSI MEG X570 Godlike is around 30 to 42 watts, the MSI MEG Z590 is around 50 watts+ when under full load. At idle, it hardly gets much less with either, especially when PCIe 4.0 is used.

Power consumption in applications

Let’s first take a look at Cinebench, which could also stand for similar applications like Blender or Luxrender in Multi-Core. AMD’s Ryzen 9s are no slouches, but they also deliver a decent performance. Only the Core i9-11900K doesn’t want to fit into the scheme, because it is cooled down well and hunts through the amps that the setting offers. ABT in particular is a nice cost driver there. Clock or not, it would only have to correlate properly with the recorded performance in the performance result, then nobody would complain. But that is precisely not the case.

In single-core, Intel’s Core i9 and Core i7 are well above a Ryzen 9 5950X, which tops the benchmark.

This is even more true for the multi-core benchmark, which illustrates Intel’s problem even better. Tap open, running. By the way, I also tested again with Chiller and Unlimited – almost 390 watts are possible with ABT (which is complete nonsense). The funny thing is that at some point nothing scales anymore that you put more energy into it.

The worst case scenario is Prime95 with or without AVX. It really is possible with proper cooling to beat a Core i9-11900K up to 400 watts, but those are things no one needs. Except for the LN2 faction, but thankfully they are in the minority. I don’t need 7 GHz for the gallery and more than 1.5 volts on the CPU are also very unsuitable for everyday use. That’s why I’m saving those Prime95 and AIDA FPU numbers for another article. Nobody plays it anyway. Talking about games….

Power consumption in games

The following charts once again summarize all the measurements I recorded during the games. We can therefore also compare very nicely where which CPU is working with which result and how efficiently (or not). However, this is exactly where the Intel CPUs almost always have a strong disadvantage, because the power consumption goes up exorbitantly especially in the border area with full CPU load. If you compare the Core i9-11900K with an only marginally slower Ryzen 7 5800X, then there aren’t just worlds, but small galaxies between them.

And if you think that’s because of my BIOS setting with the 288 watts for P1 and P2, you’re sadly mistaken. In fact, setting the CPU to the default value makes it a tad slower in the full load scenario, but it doesn’t make it more efficient. Only a clock and voltage reduction would help there and it is certainly a usable topic for a follow up. Especially Intel’s ABT you notice first at the socket and then (maybe) in the applications. This in turn makes the Core i9-10900K much more interesting, which does without such gimmicks, has two cores more and is hardly slower in the end, but usually much more frugal. Intel’s quest for the performance crown in gaming seems almost grotesque in some situations, regardless of whether a Radeon or GeForce is in the computer. And from my point of view, they missed that target as well.

By the way, it is also worth taking a look at the combined CPU and CPU display.  Again, it’s nice to see how little power consumption some CPU can push a fast graphics card to the limits and how long (in contrast) some bars get for nothing. It’ll be crow-bar style and almost bulldozer feel. Ok, I want to be fair, because here at least the overall performance is right and only the plug glows silently in the evening wind. Pure stream romance.

Borderlands 3

Shadow of the Tomb Raider

Watch Dogs Legion

Far Cry New Dawn

Power consumption as curves: all CPUs, all games and resolutions

Lade neue Kommentare

W
WedgeAntilles

Mitglied

17 Kommentare 28 Likes

Technisch zweifellos keine Offenbarung und wenig aufregend.
Dafür bekommt man bei RL einen deutlich günstigeren 6-Kerner und einen günstigeren 8-Kerner als bei Zen3.
Was unterm Strich bedeutet, dass ich bei Intel aktuell mehr Frames pro Euro bekomme wenn ich zocken will.

Die Leistungskrone bleibt bei AMD, spätestens wenn man 12 Kerne und mehr braucht führt an Zen 3 ja eh kein weg vorbei.

Wenn ich aber nicht das letzte Frame benötige sondern einen schnellen Spielerechner mit möglichst gutem Preis-Leistungs-Verhältnis möchte, bin ich bei RocketLake genau richtig. Und besser aufgehoben als bei AMD. Auch wenn AMD natürlich "cool" und "angesagt" ist - ob einem das den Aufpreis wert ist muss jeder selber entscheiden.

In wie fern es Sinn macht sich jetzt RL zu kaufen lasse ich dahingestellt - wer warten kann sollte sicherlich auf AlderLake warten.
Aber es gibt ja viele Gründe weswegen halt jetzt zwingend ein neuer Rechner her muss und nicht erst in 9-12 Monaten.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
D
Deridex

Urgestein

1,731 Kommentare 539 Likes

Der 6Kerner scheint tatsächlich deutlich günstiger zu sein und wäre aus meiner Sicht recht gut. Aber bei den 8Kernern lande ich persönlich aufgrund Verbrauch und Kühlung wieder bei AMD.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

6,188 Kommentare 9,731 Likes

Den Text hätte man früher 1:1 bei AMDs CPU-Launches bringen können. Wie sich die Zeiten doch ändern :D

Antwort 13 Likes

ArthurUnaBrau

Veteran

194 Kommentare 76 Likes

@Igor Wallossek
Zählt es, dass ich PBO und so komplett aushabe und meinen Ryzen einfach mit 4,7Ghz allcore bei 1,25V laufen lassen? ;-)

Antwort Gefällt mir

K
Kobichief

Urgestein

515 Kommentare 120 Likes

Meine Erwartung war, vergleichbare Leistung wie die Ryzens mit niedrigerer oder gleicher Taktgeschwindigkeit.
Da man jetzt aber die Taktraten Vollgas ausreizen muss um Mitzuhalten zu können, scheint entweder die Architektur oder der Backport nicht so geil gelungen zu sein, bzw Einschränkungen und zu viele Kompromisse zu haben. Hoffe mal Intel kriegt das mit der nächsten Generation in den Griff.

Antwort Gefällt mir

R
RX Vega_1975

Veteran

449 Kommentare 43 Likes

@Igor Wallossek

Wie Wahr du da zitierst was Einst mal war :)
So wie bei Karl May.

Antwort Gefällt mir

Freiheraus

Mitglied

25 Kommentare 30 Likes

Dass die Leerlaufleistungsaufnahme und Teillast(1Kern)leistungsaufnahme trotz monolithischem Design so gestiegen ist, ist wohl dem hohen Takt und breitem Design und evtl. PCIe 4.0 geschuldet. Ich bin auf den Vergleich mit Ryzen 5000G aka Cezanne gespannt, das könnte effizienztechnisch noch deutlich unangenehmer für Intel werden, wobei der wiederum nur PCIe 3.0 bieten wird.

Antwort 2 Likes

M
MoGas

Mitglied

17 Kommentare 12 Likes

Shadow of the Tomb Raider in 720p. Ich dachte zuerst, die x-Achse ist gekürzt...
Das sieht echt übel aus für Intel :eek:

Antwort Gefällt mir

O
Oberst

Veteran

179 Kommentare 46 Likes

Der 6-Kerner hat aktuell einen Preisvorteil von 40€, was schon eine Hausnummer ist. Allerdings kann man beim AMD aufgrund des niedrigen Verbrauches vielleicht ein billigeres Board nehmen, auf dem einfachere VRMs sind. Das kompensiert den Preisvorteil des Intel zu Teilen wieder. Und der AMD ist dabei noch etwas schneller (je nach Spiel mal mehr, mal weniger), insofern ist im Endeffekt der Vorteil für Intel vermutlich nicht so hoch, wie man meinen würde, aber durchaus da.
Es gibt übrigens auch noch andere Gründe, die in die Kaufentscheidung eingehen. Wer bisher ein B450 Board mit Ryzen2k hat und aufrüsten will, der wird kaum auf Intel wechseln. User mit LGA1200 werden eher nicht auf AMD switchen und für manche Leute zählen noch andere Faktoren.
Im Endeffekt hat man wieder einen schönen Zweikampf, wobei sich, wie Igor schon geschrieben hat, diesmal die Vorzeichen gedreht haben. AMD hat die modernere Fertigung und vermutlich deshalb auch die Nase vorne. Aber zum Glück nicht so weit, dass sie sich zurück lehnen können. Und jeder User kann das kaufen, was ihm gefällt, ohne von anderen Usern gleich Kopfschütteln zu ernten... Das war nicht immer so.

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
C
Capsaicin

Veteran

207 Kommentare 92 Likes

Das ist ja schon fast enttäuschend. Nachdem Intel über die letzten 5 Jahre die gleiche Technik (Skylake, 14nm) immer wieder einfach nur neu aufgebrüht und damit enorme Leistungssprünge gemacht hat (4C -> 10C, 4,2GHz -> 5,3GHz Turbo), ohne dabei exorbitant teurer zu werden (den 10850K gibt's für 380€), bringen sie jetzt einen wenig schnelleres, neues Prozessor-Lineup, der die bisherigen Vorteile gegenüber den Ryzens zunichte macht: Geringe Leistungsaufnahme im Idle (für die ganze Plattform) und die teils gute Effizienz bei leichten Workloads (z.B. Spiele in hohen Auflösungen). Bleiben als Pro-Argumente vor allem AVX-512 und ein paar andere Features, und der Preis.
Nicht, dass Intel ein besseres Produkt nötig hätte, um Umsatz und Gewinn zu steigern...

Allerdings, für eine 14nm-CPU ist es trotzdem ein erstaunliches Stück Technik. Auf dieser Basis darf man gespannt sein, was Alder Lake auf den Tisch bringt mit nochmals neuen Kernen und besserer Fertigung.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Advertising

Advertising