Cooling Editor's Desk GPUs Reviews Watercooling

EK Quantum Vector2 FE RTX 4090 D-RGB GPU Water Block Review – Acetal instead of Acryl for the NVIDIA GeForce RTX 4090 FE

Today we are going to round two with the EK Quantum Vector2 FE RTX 4090 D-RGB. A GeForce RTX 4090 FE is per se well cooled and the original cooler is actually also perfectly sufficient. So one would hardly have a valid reason as a buyer to disassemble and rebuild this collectible. Well, almost none, because the weight and space requirements of this card are the other side of the coin, although the board itself turns out to be quite small. Exactly at this point, however, such a card becomes really interesting for the water cooling fraction, especially since it is one of the somewhat cheaper specimens of this high-end family (assuming a bit of luck).

This is where the second tested water block comes into play in the form of the EK Quantum Vector2 FE RTX 4090 D-RGB (so there will be more follow-ups), which comes with self-confident prices starting at around 239 Euros, which is unfortunately also on par with Corsair. That’s really not little and you have to be tough when you provide the already very expensive card with such a topping as a conversion. We will see later today that this is definitely worthwhile, for the customer as well, of course. There is a three-year warranty anyway.

Scope of delivery and accessories

Let’s unpack the cooling block first and see what EK supplies us with. You get the water block including acetate cover and light alloy backplate, along with the terminal already screwed in place and the integrated ARGB LED light bar, plus a few other things. The very stable and torsion-resistant single-slot bracket and the replacement O-rings for the terminal are very positive. However, the pads are rather lower shelf and would certainly have deserved an upgrade at some point.

Other loose parts include a pack of screws and washers, two dummy plugs, two different sized Allen tools for screwing in the different screws, and a universal tool for loosening cables and connectors. An adapter for the connection to the digital ARGB of the motherboard is not needed, because EK uses a normal Preci dip header and thus 5V D-RGB. Unfortunately, you will not find a printed manual; you have to download a PDF file via QR code.

Unboxing and key data

The block turns out to be quite timeless because the acetate is soothing to the eyes. EK has installed a light strip with 34 D-RGB LEDs so that the cooler does not mutate into a black hole. The connection cable is a sufficient 50 cm long and not proprietary (see above)- Visually and haptically, this is all perfectly fine and the hexagon socket screws complete the picture of a solid implementation.

Although the PCB is short by design, the water block mounted on the PCB together with the slot bracket and overhang (cover) measures 23.63 cm in length again. The water block’s height of around 14.8 cm including the terminal is still moderate and customary for the class. The thickness including the backplate is around 2.7 cm. As for the copper block itself, EK says it should be the usual 11-gauge, nickel-plated electrolytic copper. The cover is again made of acetal, i.e. POM.

You have to do more with the assembly than you do with Corsair’s cooler, but I’ll get to that in a minute. At least the threaded sleeves of the spacers are already firmly mounted. The fact that you can see the machining marks of the tools very clearly is visually rather unattractive, but there is sufficient evenness on the relevant surfaces where paste is later applied or the pads rest. Only the recesses (e.g. coils) show the development during removal.

The backplate, on the other hand, is more of a purely optical nature and also serves as stabilization. The supply line to the RGB stripe is long enough to be connected to the RGB header of large mainboards. Otherwise, the plug fits without adapter. How the whole thing can be assembled now, you will see after the next page. First of all, the manual without QR code as a service for the curious. The full marketing salvo is available, as is the product, on the EK homepage in the store.

Manual

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

big-maec

Urgestein

917 Kommentare 542 Likes

Einen Hauptgrund für mich eine 4090 umzubauen wäre Platz zu schaffen, um mehr PCIe Slots zu nutzen, wofür auch immer.
Zum anderen, die Wärme gezielt nach außen wegzutransportieren.
Habe die Maße nicht im Kopf, wenn ich jetzt 4 Stück 4090 einbauen wollte. Wie groß wäre der Spalt zwischen den 4090 mit dem Wasserkühler?

Antwort Gefällt mir

Roland83

Urgestein

708 Kommentare 549 Likes

Ja der Platzgewinn ist sicher der große Bonus bei den 4000ern, aus meiner Sicht macht es durchaus Sinn wenn man auch alle Slots am Mainboard wieder benutzen könnte. Ich arbeite aber auch mit viel Peripherie.. aber auch der Boost kann dann etwas besser sein...
Die Luft zwischen zwei mit handelsüblichen Wasserblöcken gekühlten 4090ern dürfte je nach Block ungefähr bei 5mm -10mm liegen schätze ich.

@Igor Wallossek Beim Absatz mit der beigelegten WL-Paste hat sich glaub ich ein Fehler eingeschlichen, dort steht OK statt EK wenn ichs im drüberfliegen richtig vernommen habe.

Antwort Gefällt mir

Andy197

Veteran

196 Kommentare 96 Likes

Ich muss sagen ich habe bessere Temperaturen erwartet. Dann noch 240€ und "billige" Pads.
Was mir unklar ist, im Fazit wird erwähnt dass wenn man die Spulen kühlt, werden diese lauter. Ist das echt so? Ich habe zumindest die Erfahrung gemacht dass durch Pads auf den Spulen, diese leiser werden. Kann aber auch daran liegen dass beim vorher-nacher Vergleich es mir leiser vorkam, weil die Pads die schwingungen reduzieren...
Ich hoffe das wir bald noch einen Alphacool Test sehen werden. Hoffe da ist das Delta geringer... Spiele ja mit dem Gedanken mir die Inno3D Frostbite zu kaufen, da kein Garantieverlust und der Preis (manchmal) echt gut ist von 2100-2200€. Leider aber nur 450W... Alternative ist SuprimX für 2100€ und den Alpha selbst montieren. Der MSI Support gibt ja wohl an, das die Garantie/Gewährleistung grundsätzlich NICHT erlischt bei Kühlertausch. Außer natürlich durch den Tausch ist ein/der Schaden entstanden.

Antwort Gefällt mir

Gregor Kacknoob

Urgestein

536 Kommentare 449 Likes

Gut möglich dass bei dir die Spulen leiser wurden, weil die Pads gewissermaßen die Schallübertragung über die Luft etwas gedämpft haben @Andy197 .

Zur Kühlung der Spulen:
Quelle: https://www.igorslab.de/spannungswa...n-regelkreise-und-das-nervige-spulenfiepen/4/

Antwort 1 Like

Sinusspass

Mitglied

52 Kommentare 15 Likes

Die Kreuzschrauben für den Kühler sehen auf dem Bild ja schon nach einem Mal komplett gefoltert aus, gut gemacht, EK.
Aber kannst du die Messwerte nicht das nächste Mal als Differenz zur (Einlass-)Wassertemperatur angeben?

Antwort Gefällt mir

X
Xidder

Mitglied

19 Kommentare 6 Likes

Bin ich ja ganz froh den Block von Alphacool genommen zu haben.

  1. Deutlich günstiger.
  2. Vernünftige Pads, alles beschriftet und sauber sortiert verpackt.
  3. Anleitung ebenfalls Laien geeignet.
  4. Ähnliche real Performance. 2700 Mhz+ liegen bei mir auch immer an bei Cyberpunk 4K all in.

Temperaturen kann man natürlich nicht ohne weiteres vergleichen, aber mit zwei 360er Radiatoren für CPU & GPU bin ich auch immer deutlich unter 60°C GPU und ~65°C Hotspot. Die Kühlbrühe wird in meinem kleinen Loop halt richtig warm, > 40°C.

Ich gespannt ob Igor sich den Alphacool Block auch nochmal vornimmt. Preisleistungstechnisch bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden damit und bin froh, dass Alphacool da gegenüber den Ampere Blöcken nicht nachgelassen hat.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,489 Kommentare 19,661 Likes

Liegt schon hier 😀

Antwort 5 Likes

G
Guizmo766

Neuling

2 Kommentare 0 Likes

Nachdem ich 2 Exemplare dieses Blocks hatte, empfehle ich es wirklich nicht, hohe Temperatur und mehr als fragwürdige Qualität.
Diesbezüglich Igor, ich habe 1 Frage: hast du versucht, die Backplate mit allen Pads (PCB & Backplate-Seite) so zu installieren, wie es in der Anleitung angegeben ist? Denn für die 2 Exemplare, die ich hatte, war es unmöglich, alles richtig zusammenzubauen (die Rückplatte ist vollständig gebogen und ich bekomme einen ziemlich großen Raum auf der Höhe der Verbindung der 2 Elemente), was zu schlechten Ergebnissen auf der Temperaturseite führt .
Die 2 Blöcke stammen aus der gleichen Charge (08122022A0), mich würde mal interessieren woher deiner kommt.
Jedenfalls gingen beide zurück zum Verkäufer EK für mich ist es aus.
Danke für den test und entschuldigung für die rechtschreibung, ich bin französisch, dieser text ist reine google-übersetzung lol

Antwort Gefällt mir

FUSION5

Veteran

141 Kommentare 44 Likes

Wieder ein schöner Test!

Etwas schade ist nur, dass für die FE nicht alle jeder Hersteller einen Block hat.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,489 Kommentare 19,661 Likes

Meine Backplate ist gerade, das Zusammenbauen ging auch - aber sie ist reine Optik und das Kühlen damit ist eher fragwürdig bis sinnlos. Die Werkzeugspuren auf den nicht-relevanten Bereichen sind hingegen schon strange. Allerdings bekam ich mein Sample direkt von EK, ich denke mal, da wurde vorab noch einmal etwas QC betrieben.

View image at the forums

Hast Du mal mit einem Haarlineal geprüft, wo und wie krumm das war?

Für die Übersetzung nimm bitte deepl.com - geht deutlich besser als Google :)

Antwort Gefällt mir

h
hansdampf

Veteran

331 Kommentare 107 Likes

Antwort 1 Like

Andy197

Veteran

196 Kommentare 96 Likes

Wow! Das sind super Werte. Aber wie hast du die Inno3D auf 600W bekommen? Die hat doch normal nur 450W oder wurde das mittlerweile geändert?

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,489 Kommentare 19,661 Likes

Der Alphacool-Test kommt nächste Woche.

Der Vorteil der ganzen Sache: absolut gleiche (und vor allem konstante) Raum- und Wassertemperatur, sowie jedes mal die selbe Karte. Sonst kann man das nur sehr schwer vergleichen. Vor allem die Spannungswandler kann man ja nicht auslesen, das muss man schon messen. :)

Antwort 1 Like

G
Guizmo766

Neuling

2 Kommentare 0 Likes

Danke für dein Feedback und für DeepL Igor :)
Ich habe einige Fotos, um das Problem zu veranschaulichen, aber ich denke, dass ich auch Probleme mit den Blöcken hatte, da es auch ohne Puffer unmöglich ist, das Ganze gut zu verschließen. Im Hardwareluxx-Forum haben viele Leute Probleme mit den EKs und nicht nur mit den FEs. Das ist sehr schade, denn bis jetzt hatte ich noch nie Probleme mit deren Hardware. Ich freue mich schon auf den Heatkiller V Pro :)

Edit: Das Foto der Backplate entspricht dem 1. Block, die anderen drei dem 2. Wie die Daten zeigen, bin ich seit einem Monat in der Klemme. Ich bin gespannt auf die Rückmeldung der Verkäufer.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,489 Kommentare 19,661 Likes

Sieht schlimm aus. Ich würde die Pads der Backplate komplett weglassen. Die Plate bringt eh nichts. Aber sowas geht eigentlich gar nicht. :(

Antwort Gefällt mir

Roland83

Urgestein

708 Kommentare 549 Likes

Ist halt ein Witz momentan.. im PC Enthusiasten und Gaming Bereich gehen die Preise stellenweise durch die Decke und die Kundschaft wird gemolken wie selten zuvor. Geschlampt wird aber immer öfter wo es nur geht...
EK und Corsair, preislich mE sowieso in einem Paralleluniversum angekommen was die Wasserblöcke betrifft.
Ist dann am Ende wohl bald so wie bei Autoreifen etc, dass man als Tester die Ware gewisser Produktreihen nur noch im Handel beziehen kann damit man am Ende nicht etwas ganz anders auf dem Tisch hat als der Kunde dann zum Goldpreis kaufen kann.

Antwort 1 Like

H
Himmelhund83

Mitglied

24 Kommentare 7 Likes

Macht eigentlich Aquacomputer keine Blöcke mehr für die 4090?
Ich fand deren Tests immer am Spannendsten ^^

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,489 Kommentare 19,661 Likes

Ich warte ja drauf. Aktuell haben die sicher auch Druck durch diverse Industrie-Aufträge. Man muss ja auch von was leben ;)

Antwort Gefällt mir

Haru

Veteran

117 Kommentare 65 Likes

Ich hab den Block für die 4090 TUF und habe auf Anraten der Aussage im Fazit mal die Pads auf den Spulen nach dem Wechsel von den mülligen EK-Pads auf Apex Soft (18W/mK auf VRM, 16W/mK auf Speicher und ja ich weiß, es ist overkill!) weggelassen.

Herrlich wie ruhig das alles geht. Und die Temperaturen wurden ebenfalls deutlich besser. Hat u.a. für bessere Hotspot-Temps gesorgt :)

Antwort 3 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung