Latest news

Deepcool on the US embargo list as of today for supplying goods to support the Russian war effort

I quote without comment the current publication of the US government website on the embargo imposed today on other persons and organizations and I admit it, I am somewhat surprised. The impact this embargo will have on business in Europe cannot yet be predicted.

As G7 leaders prepare to meet in Italy, the United States is today sanctioning more than 300 individuals and entities to degrade Russia’s capability to pursue its war of aggression against Ukraine.

In this action, the Department of State is imposing sanctions on more than 100 individuals and entities. These designations aim to disrupt sanctions evasion and backfilling and target entities in multiple third countries including the People’s Republic of China (PRC). The Department’s designations also constrain Russia’s future energy revenues, building on previous sanctions stalling the development of Russia’s Arctic LNG 2 project and other Russian future energy projects. Designations targeting Russia’s defense industrial base incorporate sanctions on Belarusian entities supporting Russia’s war machine. The Department is also designating malign authorities and elites responsible for the forced transfer and deportation of Ukrainian children.

All targets are being designated pursuant to Executive Order (E.O.) 14024, as amended, which authorizes sanctions with respect to specified harmful foreign activities of the Government of the Russian Federation.

The United States will continue to use all tools at its disposal to disrupt support for Russia’s military-industrial base and curtail Russia’s ability to exploit the international financial system in furtherance of its war against Ukraine. We continue to stand in solidarity with Ukrainians defending their homeland from Russia’s aggression as well as with Russians striving for a more democratic future for their country.

DISRUPTING SANCTIONS EVASION AND BACKFILLING EFFORTS

The Department is maintaining its effort to disrupt the networks and channels through which Russia can procure technology and equipment from third countries to support its war effort. Today’s designations target producers, exporters, and importers of items critical to Russia’s military-industrial base. Those items include items on the Common High Priority List (CHPL) identified by the U.S. Department of Commerce’s Bureau of Industry and Security (BIS) alongside the European Union (EU), United Kingdom (UK), and Japan. Entities based in the People’s Republic of China (PRC), United Arab Emirates (UAE), the Kyrgyz Republic, and Türkiye, among other countries, continue to sell these items and other key dual-use goods to Russia, including critical components that Russia relies on for its weapons systems.

PRC-based Entities Supporting Russia’s War Effort

We are particularly concerned by the scale and breadth of dual-use goods exports from the PRC. Russia continues to leverage sanctions evasion and circumvention networks to procure components such as microelectronics, which it uses to make weapons. Imports from the PRC are filling critical gaps in Russia’s defense production cycle to produce weapons, ramp up defense production, and bolster its military-industrial base.

Today, the Department is designating seven PRC-based entities that have supplied goods supporting Russia’s war effort.

The Department is designating the following entity pursuant to section 1(a)(i) of E.O. 14024 for operating or having operated in the defense and related materiel sector of the Russian Federation economy:


BEIJING DEEPCOOL INDUSTRIES CO LTD is a PRC-based company involved in the supply of over $1 million worth of CHPL items to Russian companies, including the U.S.-designated, Russia-based AKTSIONERNOE OBSHCHESTVO TASKOM and OOO NOVYI AI TI PROEK


SANCTIONS IMPLICATIONS

As a result of today’s sanctions-related actions, and in accordance with E.O. 14024, as amended, all property and interests in property of the designated persons described above that are in the United States or in possession or control of U.S. persons are blocked and must be reported to the Department of Treasury’s Office of Foreign Assets Control (OFAC). Additionally, all entities and individuals that have ownership, either directly or indirectly, 50 percent or more by one or more blocked persons are also blocked.

All transactions by U.S. persons or within (or transiting) the United States that involve any property or interests in property of designated or otherwise blocked persons are prohibited unless authorized by a general or specific license issued by OFAC or exempt. These prohibitions include the making of any contribution or provision of funds, goods, or services by, to, or for the benefit of any blocked person and the receipt of any contribution or provision of funds, goods, or services from any such person.

The power and integrity of U.S. government sanctions derive not only from the U.S. government’s ability to designate and add persons to the SDN List, but also from its willingness to remove persons from the SDN List consistent with the law. The ultimate goal of sanctions is not to punish, but to bring about a positive change in behavior.

Petitions for removal from the SDN List may be sent to: [email protected]. Petitioners may also refer to the Department of State’s https://www.state.gov/sanctions-delisting/ page.

Source: U.S. Department of State

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Case39

Urgestein

2,549 Kommentare 964 Likes

OOOKAY😳 Ich befürchte das es noch mehr HW Firmen gibt, die noch auf die Liste kommen...

Antwort 1 Like

D
Denniss

Urgestein

1,577 Kommentare 585 Likes

Das schnelle dreckige Geld hat manchmal halt doch doch Konsequenzen

Antwort 2 Likes

FritzHunter01

Moderator

1,216 Kommentare 1,649 Likes

Na das kann lustig für den Handel werden… da bin ich mal gespannt…

Antwort 2 Likes

P
Pokerclock

Veteran

483 Kommentare 415 Likes

Deepcool fertigt ja auch für viele Marken.

Ich weiß nicht wie ich jetzt damit umgehen soll, ohne weitere Hintergrundinfos. Eigentlich sollten Deepcool-CPU-Kühler in einige neue Miet-PCs verbaut werden...

Antwort 2 Likes

S
SpotNic

Urgestein

1,085 Kommentare 460 Likes

Und wo sind unsere? Du glaubst doch nicht etwa, dass wir grad nix aus Russland importieren...

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,476 Kommentare 19,612 Likes

Ich warte jetzt erst mal ab...

Bevor unser Ober-Olaf nichts beschließt (hat der das jemals), gilt es nur für Amis. Aber Aris hat es getroffen. Das ganze Netzteilbusiness ist tot. Die sind seit heute vom SWIFT ausgeschlossen und können keine Rechnungen mehr bezahlen :(

Antwort 7 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,693 Kommentare 1,029 Likes

Zu hören, daß es hier Aris mit kalt erwischt hat tut mir leid!
Wenn eine Firma wie Deepcool auf der US sanctions Liste landet, ist eine der unmittelbaren Auswirkungen dann auch das SWIFT die Firma sofort aus ihrem Transfer System ausschließt.

Ohne jetzt zu tief in das ganze "was haben Deepcool Produkte mit Russlands Krieg gegen die Ukraine zu tun" einzusteigen, geht's hier scheinbar um sogenannte dual use Technologie. Die zwei russischen Firmen, die Deepcool wohl beliefert hat, stellen wohl (auch? vor allem?) Rüstungsgüter für das russische Militär her, und benutzen hierzu u.a. technische Produkte von Zuliefereren aus Drittländern, in diesem Fall China (PRC, Mainland). Gerade China hat ja seit dem russischen Überfall auf die Ukraine sowohl mehr Öl und Gas aus Russland gekauft, als auch deutlich mehr Produkte nach Russland exportiert.
Dinge wie Heatsinks, Heatpipes usw können eben auch dazu benutzt werden, ICs/Chips in zB Leitsystemen zu kühlen. Ob es wirklich Sinn macht, eine Firma wie Deepcool auf die Sanktionsliste zu setzen, ist eine andere Frage, dazu müsste man wissen, ob Deepcool wusste, was ihr Kunde in Russland damit macht, und ob sie wussten, daß die Firmen bekannte Lieferanten für das russische Militär waren.

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
L
Legalev

Mitglied

53 Kommentare 51 Likes

Warum Europa immer noch so viel Gas aus Russland importiert​

15 Prozent der europäischen Gasimporte kommen auch zwei Jahre nach Beginn des russischen Angriffskriegs aus Putins Reich. Dabei bräuchte die EU sein Gas gar nicht.Nicole Bastian, Sandra Louven, Gregor Waschinski22.02.2024 - 17:53 Uhr

Ist ganz offiziell und Legal.
Regierungen dürfen tun und lassen was sie wollen oder Denniss
Ganz schön blauäugig bist du Denniss

Antwort Gefällt mir

B
Bsuff

Neuling

3 Kommentare 7 Likes

Hintergrundinformationen werden wir dazu vermutlich nicht bekommen. Der ami macht sowieso was er will aber im Endeffekt geht es immer nur um die eigene Wirtschaft.
Ich fände es ja schon wenn die usa auf einer Embargo Liste von Taiwan landen würden und keine Mikrochips mehr bekommen. Dann wäre der größte kriegstreiber der Erde mal gebremst

Antwort 7 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,693 Kommentare 1,029 Likes

Wobei es bei Deepcool wohl "nur" um ca. $ 2 Millionen geht; allerdings hat China insgesamt deutlich mehr nach Russland exportiert, seit Putins Militär in die Ukraine einmarschiert ist und westliche Sanktionen verhängt wurden.

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,693 Kommentare 1,029 Likes

Taiwan wird sich hüten, ihre Schutzmacht zu brüskieren. Ohne den Schutz durch die USA wäre die Hemmschwelle für China die "Taiwan Frage" schnell und mit Gewalt zu lösen, deutlich niedriger.

Antwort 3 Likes

Igor Wallossek

1

10,476 Kommentare 19,612 Likes

Naja, das Dumme beim Gas ist, dass man nicht sieht, wieviel von von welchem und wo beigemischt wurde. Dann müsste man alle Pipelines prophylaktisch komplett dichtmachen. Das habe ich mal mit einem Mitarbeiter eines Versorgers durchgekaut, der da deutlich mehr wusste, als das, was Journalisten im Regelfall erfahren.

Deepcool fertigt wohl auch viel im Automotive-Bereich und es sollte mich nicht wundern, wenn da wirklich direkt auf Bestellung gefertigt wurde. Ganz ohne Grund landet man nicht auf der Liste. Im Übrigen hat es auch den Logistiker von Deepcool mit erwischt.

Deepcool ist ja auch OEM für viele Anbieter und mich würde schon interessieren, wo Firmen wie EKL dann ihren Plunder herbekommen.

Muss ich jetzt das Deepcool-Banner runternehmen? Olaf wird's mir bestimmt verraten. Oder er vergisst es einfach...

Antwort 11 Likes

8j0ern

Urgestein

2,756 Kommentare 854 Likes

@ Igor

Letzteres wohl eher.

z.B.

Antwort Gefällt mir

L
Legalev

Mitglied

53 Kommentare 51 Likes

Ach vergessen, ist Flüssiggas per Schiff.
Das kann man sehr wohl Kontrollieren.

Doch während der Rückgang vor allem am Ausfall wichtiger Pipelines wie Nordstream 1 liegt, war Russland im vergangenen Jahr immer noch der drittwichtigste Exporteur von Flüssigerdgas, das per Schiff verladen wird.

PS: Mach dir keine Gedanke um Olaf, der hat eh Alzheimer....

Antwort Gefällt mir

D
Denniss

Urgestein

1,577 Kommentare 585 Likes

Politiker sind halt schon immer sehr vergesslich speziell was Wahlversprechen angeht
Eine ganze Menge Edgas geht an Putins Freund in Ungarn und die Ösis halten wohl auch noch daran fest. Die meisten anderen sind raus.
Viel schlimmer ist was mit dem Öl passiert, das kommt rafiniert in Fremdländern (Indien,China) als sauberer Sprit in die ganze Welt.

Antwort 3 Likes

cvbkf

Mitglied

23 Kommentare 32 Likes

Viel zu simple Sicht auf die Dinge. So zynisch es klingt, man kann aus unserer Sicht froh sein, dass sich der Ami seit Jahrzehnten die Finger überall dort schmutzig macht, wo er ein (wirtschaftliches?) Interesse hat. Wie es aussieht, wenn der Ami mal kein oder kein großes Interesse hat, sieht man bei den Russen in Tschetschenien, Abchasien, Nordossetien, Georgien, Transnistrien, ... bei den Chinesen bei Tibetern, Uiguren, ...
Woher diese Ansicht kommt, dass die Autokraten dieser Welt friede-freude-eierkuchen machen würden wenn es den Ami nicht gäbe, ich weiß es nicht... die Welt ist bei weitem nicht schwarz/weiß.

Zum Thema:
Das ist schon ziemlich krass, zuerst wurde sich ja Mühe gegeben die Sanktionen mehr präzise einzusetzen wie ein Skalpell. Damit kam man zwar gut voran, aber das Dual-Use Thema wird jetzt wohl versucht mit dem Breitschwert zu erschlagen. Zusammen mit dem Handels"krieg" zwischen USA, China und Europa über Zölle werden das vermutlich ziemlich bescheidene Jahre, gerade im Hinblick auf unsere nahezu handlungsunfähige und unfähige derzeitige Regierung. Die Wahlergebnisse in Bezug auf die Ränder geben da jetzt auch nicht unbedingt Hoffnung.
Aber der Olaf, der hat eh schon vergessen was für eine Klatsche es am Sonntag gab, ist ja schon fünf Tage her. :D

Antwort 11 Likes

Klicke zum Ausklappem
RedF

Urgestein

4,879 Kommentare 2,708 Likes

Da unterstellst du ihm aber viel für seinen Einzeiler. "hat manchmal halt doch Konsequenzen"

Antwort Gefällt mir

C
ChaosKopp

Urgestein

573 Kommentare 608 Likes

Ich bin ambivalent. Auf der einen Seite muss Putains Gräuel enden. Ich bin leider ratlos, wie das zu bewerkstelligen ist. Alles, was ich weiß, ist dass er ein Massenmörder ist, der Gewalt und Tod verbreitet. Derzeit bin ich an einem Ort, an dem sich viele Ukrainer befinden, die die Kriegsbilder nicht loslassen und die davon gebrochen sind.

Ein Musikprofessor aus Kiew lebt nur noch, weil er alles konsumiert, was der Drogenmarkt hergibt. Andere haben massive Psychosen und tendieren zu Gewalt als Ventil. All dieses Leid lässt mich nicht kalt.

Andererseits trifft es Menschen, wie unseren zypriotischen Netzteil-Guru, weil der große Bruder auch nicht weiß, wie er agieren soll und nun nach dem Gießkannenprinzip Sanktionen verteilt. Dieser Weg hat allerdings bisher nicht funktioniert.

Alles reichlich suboptimal.

Antwort 6 Likes

Igor Wallossek

1

10,476 Kommentare 19,612 Likes

Die Hälfte unserer Familie ist auf der Flucht und ausgebombt, auch mit kleinen Kindern. Mein Neffe hat als nunmehr 21-jähriger Bilder von der Front im Kopf, die ich als Erzählungen nur noch von meinem Opa kenne (WW2, Gulag und dann Zwangsarbeiter in Stalins Bergwerken bis 1953, einziges Vergehen: KPD-Mitgliedschaft abgelehnt). Wenn ich hingegen das neofaschistische Doppel-W (Weidel, Wagenknecht) und das Putin-konforme Geschwurbel höre, bekomme ich innerlich Brechreiz.

Die USA als Kriegstreiber... Nun ja, also Afrika, Syrien, Kaukasus, Lateinamerika... Das waren sie in der letzten Zeit schon mal nicht. Russland und China sind mittlerweile viel, viel schlimmer. Im Übrigen geht die Kohle vom heutigen Advertorial in den Topf für einen guten Zweck. Man kann sich auch im privaten und eine Nummer kleiner engagieren, um zu helfen.

Antwort 19 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung