Aircooling Basics Cooling Reviews Wärmeleitpaste und Pads Watercooling

Arctic MX-6 thermal compound review – No more gray uniformity! Performant and not bad

This time it really is the mysterious “Gaming Paste A” from the basic article and so today we are also solving the mystery surrounding the Arctic MX-6. And as a spoiler: Arctic pushes the self-imposed performance envelope to the max and is the most “thermally conductive” paste in the test so far. You can read later in the material analysis why I still don’t use it as a reference. No, it’s not bad, on the contrary. But you always have to look at everything as a whole. Ok, enough spoilers…

Arctic is trying to get the maximum out of this, so it’s primarily about the last degree for the user benchmark and the longest bar in the home PC. This pasteis not suitable for extreme overclocking with LN2. For quick and user-friendly success, however, this paste is a safe bet for normal everyday use. With one small caveat, but I’ll come to that in a moment. But: it is a fair compromise between performance and durability, as long as you don’t push it to its thermal limits.

Once again, I’d like to point out that Arctic is the only manufacturer so far to explain the thermal conductivity values correctly, or not to gloss over them at all. I simply have to praise this explicitly at this point. The FAQ on the homepage is therefore worth quoting in full, as it not only speaks to me from the heart, but also agrees absolutely with my laboratory measurements. Because it is so beautifully honest, I will also use this part as a standard quote in the paste tests from now on.

Why doesn’t ARCTIC communicate any values for thermal conductivity?

ARCTIC has deliberately decided not to provide any values for the thermal conductivity of thermal pastes and thermal pads, as many manufacturers invent, artificially inflate or embellish this value. Thermally conductive paste has a thermal conductivity of 1 to 4 W/mK. Values outside this range, such as 12.5 W/mK, do not correspond to the truth. Many competitors state values above 4 W/mK to suggest better performance. This often leads to false expectations and dissatisfied users. ARCTIC offers its customers innovative thermal conductive materials at the best possible price-performance ratio instead of relying on manipulated performance data.
-Arctic

Unboxing

There is actually not much to write here, because apart from the tube, there is nothing in the cardboard box. Something like this is sustainable and should be praised. The 4 gram version is also optionally available with 6x cleaner, but you only buy this if you need it. Isopropanol will also do. The initiated also like to use glasses cleaning cloths 🙂

Technical data

Let’s leave the marketing aside and look at the technical data of this paste, which is available in various containers and sizes. We can see that the information on thermal conductivity has nothing to do with reality. The green shaded columns contain measured values, the gray shaded columns contain the completely missing manufacturer’s data

Technical data
Bulk thermal conductivity λ No information (see FAQ and full quote)
Effective thermal conductivity λeff, 4.264 W/(m-K) (test method ASTM D5470-10)
Effective thermal resistance Rth 400 µm 1.04243 mm²K/W (Test method ASTM D5470-10)
Effective thermal resistance Rth 200 µm 0.58556 mm²K/W (Test method ASTM D5470-10)
Effective thermal resistance Rth 100 µm 0.35548 mm²K/W (Test method ASTM D5470-10)
Effective thermal resistance Rth min 0.15604 mm²K/W (Test method ASTM D5470-10)
Minimum thickness 17 µm (at 60 PSI and 60 °C after 30 minutes)
Heat conducting particles Corundum (AL2O3), zinc oxide (ZnO) (Test method LIBS, Keyence EA-300)
Volatilization rate (volatilization) n/a
Density 2.6 g/cm²
Viscosity 45000 Poise
Working temperature -50 to 150 ℃
Breakdown voltage 7.5 kV/mm
Contact resistance 1.8 x 1012 Ω-cm
Maximum pressure n/a
Color light gray
Accessories
none
Container
Tube 2 g, 4 g, 8 g
Optional 4 g with 6x cleaner

Arctic also offers a data sheet, so I’ll use that:

Spec_Sheet_MX-6_DE

 

Further links and basics

Arctic MX-6, 2g (ACTCP00079A)

NeiFlexca. 2-3 Tage2,70 €*Stand: 21.07.24 11:32
MindfactoryLagernd im Außenlager, Lieferung 2-3 WerktageStand: 21.07.24 12:003,58 €*Stand: 21.07.24 12:02
Aquatuninglagernd: 250+3,59 €*Stand: 21.07.24 11:50
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

Arctic MX-6, 4g (ACTCP00080A)

NeiFlexca. 2-3 Tage4,00 €*Stand: 21.07.24 11:32
MindfactoryLagernd im Außenlager, Lieferung 2-3 WerktageStand: 21.07.24 12:005,48 €*Stand: 21.07.24 12:02
Aquatuninglagernd: 50+5,49 €*Stand: 21.07.24 11:50
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

Arctic MX-6, 4g, inkl. 6x MX Cleaner Reinigungstuch (ACTCP00084A)

MindfactoryBestellt, wird in 2 Werktagen erwartetStand: 21.07.24 12:004,89 €*Stand: 21.07.24 12:02
HiQ24Alsdorf: bei Vorbestellung in ca. 24h - 48h lagerndVersandlager: lagerndStand: 21.07.24 11:454,90 €*Stand: 21.07.24 11:47
Computerxtreme.deLagernd5,22 €*Stand: 21.07.24 00:33
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

Arctic MX-6, 8g (ACTCP00081A)

MindfactoryLagernd im Außenlager, Lieferung 2-3 WerktageStand: 21.07.24 12:006,89 €*Stand: 21.07.24 12:02
Cyberport.deSofort verfügbar, Lieferzeit max. 1-3 Werktage6,90 €*Stand: 21.07.24 11:58
alza.deAuf Lager; Lieferzeit: 2 Werktage7,59 €*Stand: 21.07.24 11:35
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

L
LGTT

Mitglied

25 Kommentare 11 Likes

Ich war mit den Arctic Pasten schon immer zufrieden auch schon mit der Silver damals die MX 5 und 6 hab ich noch nicht verwendet weil die MX 4 Tube scheinbar nie leer gehen wollte. Wenn das nächste System ansteht kann ich ja mal den neuen Brei antesten.

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

4,905 Kommentare 2,728 Likes

Ich meine die Silver ist von einem anderen Hersteller.(Da ist tatsächlich Silber drinne)

Hab die MX6 auf meinem 8600G macht bisher einen guten Job.

Antwort 1 Like

Cerebral_Amoebe

Veteran

123 Kommentare 64 Likes

Damals hies Arctic noch Arctic Cooling und hatten/haben mit der Arctic Silver 5 nichts zu tun, die von Arctic Silver inc. hergestellt wurde/wird.
Die hatte ich zu den Athlon XP-Zeiten eingesetzt und wurde später dann von der Arctic Cooling MX 4 abgelöst.

Wenn die MX 6 langzeitstabiler als die MX 5 ist, wäre das ein Fortschritt bzw. gleichziehen mit der MX 4.

Antwort 3 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,716 Kommentare 1,051 Likes

@Igor Wallossek : geht ja gut weiter mit den Tests der Pasten, prima! An den Ergebnissen der in der Entwicklung befindlichen Test bzw Tests zur Langzeitstabilität wäre ich sehr interessiert. Das vertrackte bei solchen Pasten und Pads ist eben, daß man nicht sieht, was unter dem Kühler so passiert. Bis man ihn eben wieder abnimmt, aber wer will das dauernd machen müssen?

Antwort 1 Like

ipat66

Urgestein

1,430 Kommentare 1,459 Likes

So lange sich die Temperaturen nicht verändern, oder sich noch im Rahmen befinden, braucht man ja nichts auseinander zu bauen.
Bei meiner 2070 sind die Hotspot-Temperaturen in 4 Jahren, gerade mal um 1 Kelvin angestiegen...
Habe ich wohl Glück gehabt :)

Antwort 2 Likes

v
vonXanten

Urgestein

813 Kommentare 343 Likes

Bisher hab ich hier die Artic Pasten für kurze Test ob etwas funktioniert genutzt, die sind günstig und von der Konsistenz gut. Hab aber im Moment die MX4, die ist auch haltbar, zumindest für normale Office Kisten.
Ansonsten nutze ich die Noctua NH1, die ist deutlich viskoser/zäher.
Die MX6 werd ich mal testen wenn die MX4 alle sein sollte...

@Igor Wallossek Langzeittest ist auch noch sehr spannend, hab wenig Lust die Rechner aller paar Monate Pasten zu tauschen. Da hat sich die Noctua NH1 auf den CPUs bisher als sehr unauffällig erwiesen bei uns im Rechnerzoo.
Falls ich im Urlaub was interessantes sehe an Pasten, bring ich eine mit ;) zumindest gab es vor 7 Jahren in jeder größeren Stadt in Litauen noch PC Läden die so etwas hatten.

Antwort 2 Likes

L
LGTT

Mitglied

25 Kommentare 11 Likes

Dann Asche auf mein Haupt ist lange her. Dann halt nur die MX Reihe.

Antwort Gefällt mir

S
SaschaT

Mitglied

23 Kommentare 7 Likes

Ich "copy&paste" mich mal selbst, da mein Beitrag beim vorherigen Wärmeleitpasten-Test anscheinend untergegangen (oder vielleicht ja auch ignoriert wurde ;) ):

Die Anmerkung zu Arctic in den Tests finde ich gut.

Mir ist bei Thermal Grizzly FAQ aber auch noch folgendes aufgefallen:

Antwort Gefällt mir

FUSION5

Veteran

141 Kommentare 44 Likes

View image at the forums

Wie kommen eigentlich die falschen Daten in der Übersicht zustande? Das war mir vor einiger Zeit schon einmal aufgefallen, als ich den letzten Test einer Reihe suchte, um alle bisherigen Messwerte in der Übersicht sehen zu können.

Edit: Auf dem Bild sind auch die Daten der "Echte Labortests von Wärmeleitpasten auf igor’sLAB" Teil 1 und 2 verdreht.

Antwort Gefällt mir

c
cunhell

Urgestein

563 Kommentare 529 Likes

Ich habe auch lange die Arctic Silver 5 verwendet bis ich dann die Noctua-Kühler mit Noctua-Paste verbaut habe.
Ich hatte nur einmal ein echt übles Problem mit der Arctic Silver 5 als ich sie auf einem A10-9700 mit Boxed-Kühler verwendet habe.
Der Kühlerboden und der Heatspreader sind zusammen mit der Paste eine dermaßen heftige Verbinding eingegangen, dass selbst roheste Gewalt die beiden Teile nicht trennen konnte. Was auch immer da passiert war, die beiden Teile liesen sich einfach nicht mehr trennen.
Zum Glück brauchte ich die CPU nicht mehr da ich sie mit einem 5600g ersetzt hatte. :)

Cunhell

PS: Die AS5 ist nicht von Arctic

Antwort 2 Likes

Gregor Kacknoob

Urgestein

538 Kommentare 449 Likes

Mir junkts in den Fingern, da mal mit dem Lappen beizugehen. Einfach aus Freude über die Tests :)

*hust* Putzfimmöl

Antwort 1 Like

s
shaguar

Mitglied

11 Kommentare 3 Likes

Danke für den Test!
Ich habe erst vor 10 Monaten auf den 5800x3d geupgraded und die MX4 benutzt, bisher sind die Temps beim Spielen in Ordnung.
Mich würden auch Langzeittests zu den Pasten sehr interessieren, würde mich freuen wenns noch kommt.

Wie sieht das eigentlich bei geöffnetet Pasten aus, wie lange können die aufbewahrt werden, bzw. wie lange ist so eine geöffnete Tube nutzbar?

Antwort Gefällt mir

olligo

Veteran

268 Kommentare 82 Likes

Ohhh @Igor Wallossek den Spoiler am Anfang des Artikels hätte ich nun nicht erwartet :(!

Antwort Gefällt mir

RAZORLIGHT

Veteran

360 Kommentare 266 Likes

Mein 5800X3D ist mit der MX6 und der Arctic Freezer II 360 zufrieden und kühl :)
Und das zu absoluten top Preisen.

Antwort 1 Like

D
Daniel#

Veteran

126 Kommentare 30 Likes

Die Haltbarkeit darf bezweifelt werden, da stimme ich Igor zu.
Ich habe einen 5800X3D und MX-6 mit Mugen 5 genutzt.
Ich habe die CPU bis 91 Grad laufen lassen, sie hat sich auch oft bei 80-90 Grad unter Last bewegt.
Der PC war fast jeden Tag für viele Stunden in Betrieb.
Installiert war die Paste genau 10 Monate.
Und ja ich weiß das war zu viel Paste, aber da ich letztes Mal trockene Spots hatte war ich etwas großzügiger.

Auf einer GPU habe ich bisher gute Erfahrungen mit NT-H2 gemacht.

Antwort Gefällt mir

d
der8auer

Neuling

2 Kommentare 18 Likes

Ich versuche auch schon länger auf das Thema hinzuweisen. Siehe hier im Juni 2023:

Interessanterweise hatte Arctic Anfang 2023 den Hinweis zur Wärmeleitpaste noch nicht im FAQ drin sondern erst im Juli 2023 nach meinem Video mit GamersNexus hinzugefügt xD Was ein Zufall

edit:
Ich finds übrigens super, dass Igor so an dem Thema arbeitet und mal vernünftige Zahlen zur Wärmeleitfähigkeit und Schichtdicken präsentiert. Das sind bisher nicht zugängliche Daten für die Öffentlichkeit und damit sehr viel Wert.

Inhaltlich würde ich nur korrigieren, dass Aluminiumoxid wie es in der MX-6 zum Einsatz kommt kein Korund ist. Korund ist die natürlich wachsende, kristalline Form von Aluminiumoxid.
Korund ist immer Aluminiumoxid, aber Aluminiumoxid ist nicht immer Korund. Gerade wenn es künstlich hergestellt ist (wie es bei Aluoxidpuler der Fall ist), dann ist es nie Korund.

Antwort 13 Likes

Saschman73

Urgestein

512 Kommentare 313 Likes

Meine Kids räumen ihr Zimmer auch erst immer auf nachdem sie Hausarrest bekommen haben! 😏

Antwort 3 Likes

R
Robofighter

Mitglied

91 Kommentare 33 Likes

Sehr guter Test. War mit den Produkten von Arctic bisher immer zufrieden. Guter Preis und super Qualität. Ich persönlich glaube das deine Messapparatur zu gut für den normalenUser ist aber da du auch für Firmen messen willst kann uns das ja nur recht sein. Danke für deine verständlichen Erklärungen. Wie man sieht sind die Unterschiede gar nicht mal so groß. Wichtig ist mir persönlich das man die Paste gut auftragen kann und ihre Konsistenz behält.Langzeitmessungen sind bestimmt hoch interessant. Firmen mit hochpreisigen Pasten überlegen jetzt schon wie sie ihre Preise rechtfertigen können. @Igor Wallossek Macht sich bestimmt bezahlt den Preisrahmen deutlich überzogen zu haben.

Antwort 1 Like

DigitalBlizzard

Urgestein

2,629 Kommentare 1,417 Likes

Ja, was soll ich sagen, AUTSCH.
immens viel bessere Werte als die arschteure Kingpin, die gute Alte Arctic, die MX-4 hab ich über Jahre Tonnenweise verbraten, die MX-6 hatte ich tatsächlich noch gar nicht unter den Fingern.
Bin mehr und mehr gespannt auf die Datenbank, macht im Moment ein wenig den Eindruck, dass sich der Preis umkehrt proportional zur Leistung darstellt.

Antwort 2 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung