GPUs Reviews Workstations

AMD Radeon Pro W6800, W6600 and W6600M at a glance with own pictures and a first hands-on test

Since today’s launch was timed a bit awkwardly to NVIDIA’s upcoming GeForce RTX 3070 Ti (intentionally?) and my resources aren’t infinite either, the detailed review of the Radeon Pro W6800 will have to wait a bit longer. But it will come, and I’ll also try to round up NVIDIA’s counterpart, the Quadro RTX A4000, to update AMD’s slide content a wee bit more. Of course, I can already provide a first hands-on and also provide you with the data, which most data sheets unfortunately do not give.

The technical specs don’t even read that bad, even compared to the previous version:

In addition to this, AMD advertises the following features:

▪ 60 Compute Units mit Realtime Hardware Raytracing Unterstützung
▪ 32 GB GDDR6 Speicher mit ECC-Unterstützung und 128 MB AMD Infinity Cache
▪ Radeon™ Pro Software in Enterprise-Qualität für Unternehmen
▪ Zertifiziert für viele beliebte professionelle Softwareanwendungen
▪ Optimiert für bis zu sechs 4K-Displays (8K und HDR Ready)
▪ Volle API-Unterstützung für DirectX® 12 Ultimate, Vulkan®, OpenGL® 4.6, OpenCL™ 2.1
▪ Unterstützung für Enkodieren und Dekodieren von H.264, HEVC, VP9 und AV1-Dekodierung
▪ Unterstützung der PCIe® 4.0-Technologie
▪ Remote Workstation Ready
▪ AMD Smart Access Memory Technologie (SAM)
▪ Bis zu 19,25 Teraflops FP32-Durchsatz in der Spitze

Unboxing and connectivity

Now let’s move on to the externals. The card weighs, attention, exactly 1111 grams. With an installation length of 26.8 cm from the outside of the slot bracket to the end of the card, it is exactly in the usual range. With 3.8 cm thickness and the partial 4 mm start backplate (including air gap) this card is a perfect dual-slot design. The installation height from the upper edge of the PCIe slot to the upper edge of the case is the usual 10.5 cm. That one relies on a radial fan and DHE (Direct Heat Exhaust)

There are a total of 16 modules of GDDR6 memory installed, so 8 modules also have to move to the back. Therefore, AMD uses at least half a backplate for this card also for passive cooling of the memory modules. which makes sense.

With a total of up to six 4K displays (8K and HDR Ready), they even offer more than NVIDIA on a single card. Whether you really need it is another matter for now.

The 8- and 6-pin power connectors are located at the end of the card, as usual for workstation cards. The 250 watts specified as TBP are also achieved in many demanding load scenarios. However, for the sake of simplicity, you could have used 2x 8-pin.

With that, I’ll conclude the short hands-on for now, because benchmarks will be available from the new workstation – also in comparison to the relevant cards of the competitor. Otherwise it would be boring. And to bridge the time until then, I have a few benchmarks from AMD for you. There is certainly some cherry picking involved, but the values are quite plausible.

Finally, here is the tabular summary with profits and losses. TTYL

Lade neue Kommentare

G
Guest

Natürlich kann man nicht alle überzeugen, die Konkurrenz braucht ja auch noch einen Markt. Gelungener Artikel fernab vom Gaming+Benchmark's und deine Gedanken dazu, klingen überzeugend.

Jetzt weiß man warum man die RX6800er kaum zu kaufen bekommt. Die Produktion muss so laufen, so das ein großer Teil in die Pro Schiene geht. Da kann man getrost die 7er ersetzen. Wie man sieht reicht es thermisch für normales DHE.

Hatte ja angedeutet das sie bald kommen. Der heutige Launch ist völliger Zufall, vor allem im chinesischen Markt.;)

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Veteran

193 Kommentare 39 Likes

Jetzt bin ich zwar nicht in dem Marktsegment unterwegs, aber eine überzeugende Alternative zu NVIDIA's Quadros ist schon willkommen und wichtig. Bin v.a. auch auf die Resultate der Video- Encoding ASICs gespannt, und auch die Qualität des Outputs. Wäre schön, wenn AMD da NVIDIA Paroli bietet, sowas kommt dann auch irgendwann bei Consumer Cards an.

Antwort Gefällt mir

Termy

Neuling

9 Kommentare 0 Likes

Jetzt müssen nur noch die SIs mitspielen.
Bei Dell und HP (welche wir (Solidworks Reseller) mit vertreiben gab es in der Vergangenheit bei den wenigsten Systemen irgend eine AMD FireGL, Pro, Whatnot zu konfigurieren - ein Trauerspiel...

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

5,100 Kommentare 2,052 Likes

Hmmm... das liest sich ein wenig wie ein Advertorial - jedenfalls passen die Formulierungen bis auf die letzte Seite nicht zu Igor's sonstigem Stil. ;)

Ansonsten rufen die von AMD bemühten Vergleiche doch mal wieder den großen Skeptiker in mir auf den Plan: dass man besser als die eigenen Vorgänger ist, interessiert'n Toten (sind eh weit abgeschlagen und und ist eine Selbstverständlichkeit. Und wer heute über eine Anschaffung nachdenkt, wird wohl auch weniger mit den RTX Quadros der Vorgänger-Version liebäugeln, sondern zu den aktuellen A-Versionen in die Specs, Benchmarks und Preisliste schauen...

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

6,021 Kommentare 1,350 Likes

Gruß an Ray Davies:
Von AMD kommen bald neue Workstationkarten
Das ist mir egal, ich brauch die nicht, sondern
Cuda.
C-U-D-A
Cuda.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung