Arbeitsspeicher Redaktion System Testberichte

Ein letztes Hurra für 5H16M?! – Corsair Dominator Platinum RGB DDR5-6600 CL32 2x 16 GB Kit Test mit Teardown und Overclocking

Für die Gaming Tests kommt wie immer eine RTX 3090 Founders Edition von Nvidia zum Einsatz, mit maximiertem Temperatur- und Leistungsaufnahme-Limit, für möglichst geringen GPU-Flaschenhals. Aufgezeichnet werden die Performance-Daten mit Nvidia Frameview 1.2, basierend auf der open-source Software Presentmon. Da Cyberpunk in vergangenen Tests an Aussagekraft und bei vielen Gamern auch an Relevanz verloren hat, gibt es stattdessen einen neuen Spieletitel. Assetto Corsa Competizione ist eine Rennsimulation, die hohen Wert auf akkurate Physik legt und im Multiplayer mit bis zu 30 Spielern auch für die schnellsten CPUs hohe Ansprüche stellt. Die anderen beiden Titel Shadow of the Tomb Raider und CS:GO bleiben uns erhalten.

Gaming QHD

Es kommt bekanntlich immer sehr auf den jeweiligen Spieletitel an, ob man wirklich Performance-Zugewinne durch schnellen DDR5 RAM messen kann, oder ob vielleicht DDR4 mit seiner niedrigeren Latenz noch immer die bessere Wahl ist. Zumindest mit einer RTX 3090 sind wir aber ohnehin fast immer im GPU Limit, sodass mit realistischen Auflösungen und Detail-Einstellungen CPU und RAM nur die letzten wenigen Prozentpunkte ausmachen. 

Assetto Corsa Competizione ist einer der wenigen Titel, der auch bei relativ hohen Auflösungen wie 1440p noch DDR4 bevorzugt. Hier kann sich das Corsair Kit mit 7000 Mbps gerade so an der DDR4-Config vorbei an den ersten Platz schieben, wobei die Unterschiede hier auch nur wenige FPS ausmachen. 

In CSGO ist das Bild ähnlich, wobei hier DDR4 schon früher zurückgelassen wurde und die meisten DDR5 Kits zumindest messbar schneller sind. Extremfall ist Shadow of the Tomb Raider, wo DDR4 druch seine niedrigere Bandbreite im QHD extreme leidet. Hier kann die DDR5-7000 Config im Vergleich 13 % mehr Average FPS liefern.

Bei den Frametime Varianzen spiegeln sich größtenteils nur die Ergebnisse aus den FPS Diagrammen in bunter Form wider. Die einzigen größeren Ausflüge in den roten Bereich gibt es in CSGO, wobei sich hier die Engine des Spiels gerne mal anscheinend zufällig verschluckt.

Gaming FHD

In 1080p sehen wir bei ACC nun große Unterschiede bei den FPS. Die DDR4 Config ist zwar zweiterhin auf dem zweiten Platz, dahinter tun sich aber große Lücken auf. 18 % mehr FPS im Durchschnitt und 20 % mehr FPS bei den 1 % Lows kann hier der schnellste DDR5 RAM gegenüber der 4800er JEDEC Config drauflegen.

Auch in den anderen Titeln sehen wir das Corsair DDR5-6600 Kit stets an der Spitze der Rangliste, besonders mit manuellen Optimierungen. Pauschale Aussagen der Performance-Skalierung von RAM in Games sind aber schwierig, da sich wirklich jeder Titel anders verhält.

Bei den Frame Time Varianzen sehen wir auch in Full HD einmal mehr ein Spiegelbild der Average FPS. 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Slashchat

Mitglied

10 Kommentare 2 Likes

also wenn ein 3600er cl14 kit in 1% fps sogar schneller ist sehe ich hier keinen sinn, wenns reins ums gaming geht.
ramdisk und ganze games im ram mal abgesehen :D
ein 64gb kit kostet dann aber auch 500 euro. sind aber schon coole werte mit ddr5 und ramdisk und ahnlichen einsatzgebiet.

Antwort Gefällt mir

Bandyto

Mitglied

10 Kommentare 12 Likes

Wie immer ein handwerklich exzellenter Artikel. Seit längerem frage ich mich bei den Temperaturmessungen, wie die aktive Kühllösung per 120 mm-Lüfter realisiert wird. Ist das Marke Eigenbau mit einer selbstgemachten Halterung aus dem 3D-Drucker? Für den Test einfach nur draufgelegt ("Lüfter direkt auf den Modulen")? Oder gibt es für DDR5 bereits brauchbare RAM-Lüfter bzw. -Kühlkonstruktionen von Drittanbietern? Zu Letzterem habe ich bisher nichts gefunden.

Antwort Gefällt mir

P
Phoenixxl

Veteran

104 Kommentare 71 Likes

So spannend und beeindruckend ich High-End RAM aus technischer Sicht finde...535€ sind 370€ mehr im Vergleich zu einem 5200er Kit was rund 165€ kostet.
360€ sind der Unterschied zwischen einem 5800X3D und einem Ryzen 5500.
Das ist der Unterschied zwischen einer 3070 und einer 3060.
In beiden Fällen reden wir von grob (!) 50% Leistungsunterschied.

Beim RAM kommen wir dagegen meistens auf weniger als 10%.

Antwort 1 Like

skullbringer

Veteran

257 Kommentare 249 Likes

Tatsächlich lege ich den Lüfter nur auf die Module drauf und stütze ihn am 24-pin oder dem CPU Block ab. Da die Abwärme von DDR5 so gering ist, ist die Lüfterdrehzahl oder die Anströmung effektiv egal. Da reicht ein kleiner Luftzug schon für die allermeisten Vorteile. Wer einen Delta mit 5000 rpm und einem 3D gedruckten, strömungsoptimierten Trichter drauf setzt, gewinnt auch nur noch 1-2 °C. ;)

Es kommt wie gesagt immer aufs Game an und in manchen Spielen oder Applikationen sind die Vorteile von DDR5 eben auch massiv. Natürlich ist ein solches high-end Kit preislich komplett unvernünftig, aber die Zielgruppe sind eben auch Käufer, die schon eine 3090 TI und einen 12900KS haben und auf Teufel komm raus die letzen 5 FPS wollen. Wenn ich ehrlich bin, gehöre ich da selbst auch dazu 😅

Antwort 5 Likes

Klicke zum Ausklappem
S
Sixtus

Mitglied

14 Kommentare 7 Likes

War das ein Apex Board?

Da greife ich immer wieder zu Patafix Propower:

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Xaver Amberger (skullbringer)

Werbung

Werbung